Mein Mann macht mich fertig weil ich nicht mit Geld umgehen kann :-(( Seite: 2

      • Das sind zwei verschiedene Probleme

        1. warum lässt du dir Geld zuteilen, noch dazu wöchentlich?
        2. warum reichen dir 100€ für Supermarkt und Drogerie nicht, eigentlich sind 100€ bei 4 Personen (auch mit Windeln) voll ausreichend...

        Vielleicht solltest du wirklich wieder arbeiten, einmal um aus dieser blöden ich-lass-mir-geld-vom Göttergatten-zuteilen-Situation herauszukommen. Dann hättest du einfach einen anderen Stand und würdest nicht "sein" Geld sondern "euer" Geld ausgeben. Das fühlt sich zumindest schon mal besser an. Zum Anderen würdest du vielleicht wieder ein anderes Gespür für den Wert des Geldes bekommen.

        Überdenke einfach, wo die 100€ hingehen. Was kaufst du ein und wo? Schreibe es auf und rechne nach, überlege genau, ob ihr das entsprechende Produkt wirklich braucht und ob es vielleicht eine preiswertere Alternative gibt (für viel Markenprodukte gibt es gleichwertige aber wesentlich günstigere No-Names). Mach es dir einfach zur Gewohnheit, bei jedem Griff ins Regal nachzudenken.
        Du wirst sehen, es bringt etwas;-).

        Nur über den Geiz deines Mannes Jammern löst dein Problem jedenfalls nicht.

        (27) 03.08.12 - 09:22

        Was bin ich froh NICHT verheiratet zu sein und kaufen dürfen worauf ich Lust habe#huepf

        ich würde ihm eine ganz klare ansage machen

        du kommst jetzt mit wir gehen zusammen einkaufen und fertig ist

        die geschäfte haben lange genug auf

        dann kann er sich an die preise gewöhnen oder dir zeigen wie es besser geht ,aber nur meckern und keine besseren vorschläge haben und auch noch die ansprüche höher stellen geht gar nicht

        Moin!

        Ich glaube, dass Dein Mann sich insgeheim gedanklich mit dem Haus übernommen hat ... er scheint ziemlich unter finanziellem Druck zu stehen. Daher auch der Sparwahn, den er natürlich ungerechterweise an Dir auslässt.

        Falls er KEIN chronischer Geizhals ist (in dem Fall würde ich die Beziehung ernsthaft infrage stellen), solltest Du wirklich arbeiten gehen, damit das Geld wieder lockerer sitzt und einen nicht jede Rechnung aus der Bahn wirft. Das ist kein Leben, da kann ich Deinen Mann schon verstehen.

        Sein krankhafter Sparwahn, mit dem er auf die Haus-Problematik reagiert, löst das Problem auch nicht. Er wälzt es nur auf Dich ab.

        Partnerschaftliche Lösung:

        - Job für Dich
        - Rollentausch beim Einkaufen für 1-2 Monate, damit er ein Gefühl für Preise bekommt
        - Haushaltsbuch
        - freundliche (!!) und wirklich ehrliche Gespräche über die finanziellen Sorgen und Nöte, damit ihr wieder an einem Strang zieht

        Konfrontative Lösung:

        - getrennte Konten
        - provokantes Extremsparen machen (z.B. nur noch billiges Essen: Teigtaschen, Reispfannen etc anbieten, aber nichts teureres mehr, nur Leitungswasser, natürlich auch kein Technikschnickschnack, Secondhandklamotten für ihn)
        - am Ende hoffentlich einvernehmliches Gespräch über das Problem und eine echte Lösung

        Solange Ihr gegeneinander arbeitet, wird das nichts! Bei allem Ärger über seine Geiznummer gehört zum Miteinander auch Verständnis für seine eventuellen Existenzägnste!

        LG, Nele
        mit Mietwohnung, denn genau SO würde ich nie ein Haus haben wollen #zitter

        • Provokantes Extremsparen, coole Idee!!!

          Würde ihm nur noch Rühreier mit grünem Salat servieren!!! #rofl

          Oder Mehlklumpensuppe. Mehl mit Eier mischen, daß es Klumpen gibt und in Milch aufkochen. #rofl Wenns unbedingt sein muß, Zucker anbieten! #rofl

          LG

      >>>Alle anderen Frauen können es, blos ich nicht, es stimmt auch<<<

      Wenn du wirklich nicht mit Geld umgehen kannst, nimmt ein Zuverdienst von dir etwas den Druck raus, ändert aber an der Grundproblematik nichts.

    Das stimmt nicht!

Top Diskussionen anzeigen