Mann ekelt sich vor vaginaler Geburt und will, dass... Seite: 5

          • (101) 11.08.12 - 19:18

            ICh kann Dir sagen das ich bei der ersten Geburt dachte ich sterbe!
            Es war einfach nur der Oberknüller!
            Du kannst es als Ereignis des Lebens sehen welches alles andere als NORMAL und alltäglich ist!Es ist wohl tatsächlich der bewegendste Augenblick im leben einer Frau !

            ICh kann nicht verstehen wie ein Mann sowas sagen kann!
            im übrigen ich hatte auch Stuhlgang während der Geburt- mein Partner war dabei,die Hebamme hatte es in nicht einmal einer Minute beseitigt und ja mir war es unangenehm aber sowas kann nun mal passieren wenn man ein Baby das LEben schenkt auf normalen!!!Wege!Mein PArtner hat DAVON auch NICHTS gesehen!

            Wie auch immer ich hoffe für deinen Partner nicht das er sich mal beide Arme bricht und im KH liegt und auch für Dich nicht ...Du weißt warum.

            ICh will auch gar nicht wissen ob dein MANN sich auch vor den Ausscheidungen eueren Babys ekelt..

            Entbinde normal und lass den Idioten am besten schon mal Wohnung suchen.

            • (102) 11.08.12 - 19:28
              warumnichtvaginal?

              Danke für deine Antwort.
              Er wird sich nicht vor den Ausscheidungen des Babys ekeln, das weiß ich. Er hat oft meine / unsere Nichte gewickelt. Es geht ihm auch primär nicht darum, dass ich auf den Stuhl k.... könnte oder so was. Generell das Erlebnis Geburt und die Schmerzschreie meineseits bereiten ihm Angst. Gestern kam ja das Thema auf den Tisch, da hat er noch das Wort eklig verwendet. Heute hat er sich entschuldigt und wir haben uns ausgesprochen. Er hat Angst, ganz klar. Und irgendwie finde ich das mittlerweile toll, dass er mit mir darüber gesprochen hat. Also ist er nicht Feige, sondern sein Kumpel, der hinter dem Rücken seiner Frau solche Stories erzählt, anstatt mit IHR darüber zu reden.

              Mein Mann kommt nun doch mit, darf aber jederzeit rausgehen... So haben wir es heute vereinbart

              #herzlich

      Hi ,

      also die Worte die dein Mann gewählt hat, war vermutlich eine ziemlich ungüstige (ich formuliers mal nett #schein).

      Ich habe meinem Mann die Wahl gelassen. Habe zu ihm gesagt, das ich mich sehr freue wenn er mich unterstützt und dabei ist. Wenn er das aber nicht möchte, (unter anderem hatte ich die Bedenken er könnte mcih danach nicht mehr anziehend finden bzw er es nicht so mit Blut hat *g*) dann wärs für mich auch okay gewesen.

      Ich hatte das Gefühl er war darüber erleichtert und was war im Endeffekt? Er war freiwillig die ganze Zeit dabei (ok einmal musste er kurz Luft schnappen) und hat dann sogar die Nabelschnur durchgeschnitten, obwohl er sich das vorher nicht vorstellen hat können.

      Ganz ehrlich ich kann die Bedenken durchaus verstehen, er sollte nur an seiner Ausdrucksweise arbeiten *g*
      Besser ist ja er ist nicht dabei, als er ist ständig am kollabieren oder? Und das ganz "ekelige" (obwohl das eigentlich das falsche Wort ist, es ist ganz natürlich was da passiert) ist eh erst gegen Ende - davor kann er ja bei dir sein und dich unterstützen (glaub mir das tut echt gut).

      Lg und alles Gute für die Geburt

      Hallo!

      Das was Dein Partner äußert ist nicht selten.x Es hat auch nichts mit Weichei oder Hanswurst zu tun.

      Ich persönlich hatte 2 Wunschkaiserschnitte und mein Mann war mir dort eine große Hilfe. Bei einer natürlichen Geburt hätte er aus den Gründen, die Dein Mann angibt, auch nicht dabei sein dürfen.

      Es passiert häufig, dass Männer ein Geburtstrauma bekommen und danach sehr große Probleme haben sich sexuell zu nähern.

      Zwinge ihn auf keinen Fall! Auch Dir die Art Deiner Geburt aus und mach es ohne ihn. wer braucht schon einen Mann zum gebären:-p.

      Alles Gute weiterhin!

      Jill223

    • Gott das macht mich ja fast sprachlos.

      1. Eine Frau KACKT nicht bei einer Geburt...sie presst, WEIL SIE PRESSWEHEN HAT

      2. Dies passiert auch nur dann, wenn es zu schnell ging, keine Zeit mehr bleibt und es sofort zur Entbindung kommt.
      Anderenfalls gibt es IMMER einen Einlauf, den du auch sofort verlangen kannst wenn es los geht bei dir.
      Jeder Kreissaal bevorzugt dies natürlich und es passiert bei der Geburt nichts.

      3. EKLIG ist ein Mann der sowas äußert und deinem Mann damit die Geburtsvorgänge falsch darstellt.

      4. Jeder Mann sollte es wenigstens versuchen, gehen kann man immernoch wenn man zum Ende kommt. In der Zeit wärend der Wehen verliert man nicht permanent Blut oder Stuhl oder sonstiges...
      Man benötigt einfach den wichtigsten Menschen bei sich zum reden, ablenken und zum weinen.
      Notfalls auch zum Brechschale halten, mehr nicht.

      5. Wenn er nicht will ok...aber einen Kaiserschnitt machen deswegen?
      Ich finde es furchtbar überhaupt darüber nachzudenken.

      6. Mein Ex Freund hat gesagt er unterstützt mich und ich könne einen Kaiserschnitt machen, da ich Angst hatte vor meiner Entbindung erstmalig.
      Habe mich aber für die normale Geburt entschieden, er war KEINE EINZIGE SEKUNDE NICHT BEI MIR ..und raus gegangen ist er erst als ich 45 Min genäht wurde.
      Er rät jedem DAZU eine Geburt mit zu erleben.

      7. Ausleihern? Woher kommt dieses Wort? Aus dem Lexikon der schwachsinnigen Männer? Selbst ohne Rückbildungsgymnastik kommt da meist alles wieder ins Reine und der Sex klappt wie vorher auch.
      Ebenso sieht der Intimbereich nach wie vor schön aus und diese Vorstellungen sind ja echt dämlich.
      Ich hatte einen Dammriss 3 Grades und wurde geschnitten..heute sieht man davon nix mehr, es wurde wunderbar genäht.

      8. Als er Sex mit dir hatte um das Kind zu zeugen wusste er sicher auch wo es am Ende raus kommt.
      36. SSW und dann sowas? Du solltest ihm aber gewaltig den Kopf waschen.

      GERNE KANNST IHM AUCH DEN TEXT ZEIGEN.

      Alles Gute für eine wunderschöne SPONTANGEBURT

      Dein Mann entscheidet NICHT über deinen Körper, sondern du.
      So einfach ist das.

Top Diskussionen anzeigen