Würdet Ihr Eurem Partner Geld leihen (größere Summe) Seite: 2

      • Der Sachverhalt ist viel zu knapp um das abschließend beurteilen zu können.

        Auf dem ersten Blick aufgrund der Schilderung nein.

        Ansonsten benötigt man noch mehr Angaben:

        Was heißt Partner? 20 Jahre verheiratet oder unverheiratet und seit 2 Wochen zusammen?

        Für was benötigt er das Geld?

        Gibt es irgendwelche Sicherheiten?

        (27) 13.08.12 - 09:48
        auf jeden Fall!!!

        Wenn ich jemandem helfen kann und es will, mache ich es. Auch wenn ich das Geld vielleicht nie wiedersehe. Ich konnte jemandem helfen.

        Wir erwarten immer so viel von anderen und vom Leben. Fangen wir doch bei uns selbst an, anderen Gutes zu tun!

        • (28) 13.08.12 - 13:11

          Helfen ist gut, keine Frage...aber oft genug ist es letztendlich keine Hilfe, sondern nur ein verschieben ;-)

          Viele fangen bei sich an und tun gutes, aber man muss ja nicht unbedingt naiv sein.Es geht sich ja nicht alleine darum jemanden in den Moment helfen zu können, sondern, was kommt später?Oft bereut man es oder merkt dann wie der charakter tickt den man vermeintlich geholfen hat und man merkt wie man nur einDummer mehr auf seiner Liste war.Die Erfahrung muss man nun wirklich nicht unbedingt machen wenn es sich vermeiden lässt ;-)

      (29) 13.08.12 - 10:03

      In diesem Leben hoffentlich nicht mehr. Hab das bei einer Freundin gemacht. Mit Vertrag. Sie ist in die Insolvenz und mein Geld war weg. Würde das nicht mehr machen.

    • Huhu,

      kommt auf den Partner an...wenns "Nur" ein Freund ist und man noch nicht wirklich lange zusammen ist, dann nicht.

      Unsere Ehe funktioniert eher ( ja auch wenn ich selber Geld verdiene) so das wir eh in einen Topf wirtschaften...da stellt sich die Frage überhaupt n icht.

      lg

      Andrea

      hey,

      hatte auch mal n guten "freund" der war so hoch verschuldet das er nicht mehr wusste wo hinten und vorne ist, ich selber hatte auch fast nichts, hab ihm dann mein geld was ich auf dem flomarkt am sonntag verdient hat ( brauchte neue matratzen), gegeben, mit dem versprechen, das ich es nächste woche zurück bekommen, das ist jetzt 5 jahre her.

      dann hat er mich auch mal gebeten für ihn als bürden einzuspringen, weil er einfach keinen mehr wusste und er meinte er hätte nicht mich gefragt wenn es nicht anders ginge, nur um wieder fuss fassen zu können ( er war echt gut in der manipulation und mitleidsmasche und ich mit meinem helfersyndrom...) lange rede kurzer sinn. ich hab es nicht gemacht, auch wenn mich mein gewissen fast umgebracht hat, aber.... letzendlich, hat er immer mehr schulden gemacht und hat sie immer noch., seinen eltern zahlen zt, einen kredit für ihn ab usw, er hat so viele menschen die ihm was bedeuten mit reingezogen....also nein... verleihe kein geld , es heisst nicht umsonst ,bei geld hört die freundschaft auf!!!

    • (32) 13.08.12 - 11:12

      Wenn du das Geld nicht brauchst, dann schenke es ihm. Wenn du es brauchst, dann behalte es, denn sonst wirst du es eines Tages bereuen. Du bist nicht für seine Pleite verantwortlich.

      Ein paar Tausend Euro ist nicht viel. Heb´ es dir als Notgroschen auf.

      Unter bestimmten Voraussetzungen: Aber sicher! Alles schon dagewesen.
      Wenn ich eine feste, sichere Partnerschaft habe.

      Mein Partner hat mir bestimmt schon 2000 Euro für alte Schulden gegeben. Wir haben ein gemeinsames Leben... zahlen alles zusammen. Also wenn kümmert´s.

      (34) 13.08.12 - 12:31
      kommt drauf an

      Hallo,

      also wenn ich ne Partnerschaft habe die schon lange besteht und auch noch LANGE hält wieso nicht? Wir sind zusammen, Glücklich und sieht auch nicht so aus als wenn es morgen schon vorbei ist .

      Ich denke es geht auch darum, wofür ist dieses Geld? Nen neues Auto? Dann kaufe Du das, somit ist es DEINS...

      Ich würde meinem Partner Geld leihen, leihen hört sich doof an, denn wir Haushalten udn Wirtschaften doch auch zusammen, hier gibt es kein MEINS und DEINS sondern nur UNSER und da wäre das bei uns kein Problem.

      Wenn es um nur "einen Freund" gehen würde dann sicherlich nicht, aber bei meinem Partner würde ich nicht lange überlegen, wäre ich mit ihm nur ein paar Monate zusammen dann sicher nicht.

      (35) 13.08.12 - 12:58

      Nur mit Vertrag und allem Pi pa po!

      Wukie

      (36) 13.08.12 - 13:18

      nein, würde ich nicht!

      wenn ich selber genug hätte und mir um geld keine gedanken machen muss,ok, dann vielleicht schon.

      aber wenn ich selbst nicht viel habe und mich ein einmaliger geldsegen erwartet dann würde ich dieses geld NICHT meinen partner geben.

      ich würde auch von meinem partner erwarten dass er mich erst garnicht in so eine blöde situation bringt, ergo mich als geldgeber von vornerherein ausschließt sondern sich gedanken macht wie er anderweitig (kredit o.ä.) kommt und wenn er nicht in der lage ist, irgendetwas zurück zu zahlen dann muss er sein leben von grund auf wohl ändern.

      meinen partner mit einem "vollen kühlschrank" o.ä. aushelfen würde ich allerdings immer.

      Klingt, als könne diese Person überhaupt nicht mit Geld umgehen - in diesem Fall definitiv NEIN!
      Dann könnte ich ja dabei zusehen, wie auch meine finanziele Hilfe beim Fenster rausgepulvert wird..

      Ist dem Partner ohne sein Verschulden ein finanzieller Schaden entstanden, er kann aber ansonsten mit Geld umgehen, hat einen Job, usw., dann könnte ich mir das schon vorstellen. Mit Vertrag und Rückzahlungsplan natürlich.

      LG

      (38) 13.08.12 - 15:39

      Wenn du es dir leisten kannst, schenk es ihm im Zweifelsfall. Dann musst du dir auch keine Gedanken darüber machen, ob er es zurückzahlen kann. :-)
      Wenn du es dir nicht leisten kannst, lass es lieber komplett bleiben.

      LG Tammi

      (39) 13.08.12 - 17:52

      Ich würde es entweder schenken oder die Finger davon lassen. Wenn es zu viel zum Schenken ist, ist es auch zu viel zum "Ohne Rückzahlungsgarantie verleihen".

      NEIN!

Top Diskussionen anzeigen