Ist DAS ein Vertrauensbruch? Seite: 2

        • (26) 15.08.12 - 19:13

          auf der einen seite schreibst du, dass ihr VOR der schwangerschaft gerne was getrunken habt und auf der anderen seite gibts du nun hier an, dass du die letzten 10 jahre so gut wie nicht weg warst #kratz
          du schreibst auch, dass dir der alk nicht wichtig ist, bist aber doch irgendwie neidisch, dass dein partner trinken darf und du nicht und dass du dir wünscht, bald wieder so leben zu können. also irgendwie widersprichst du dir und machst den alkohol unwichtiger, als er doch zu sein scheint.

          ob dein partner ein vertrauensbruch begangen hat? öhm, warum darf er nichts trinken? du bist schwanger und nicht er (warum sollen die männer immer gleich alles einstellen/aufhören "zu leben", wenn die frau schwanger ist??) und außerdem hast du das ja mehr oder minder gefordert und er hat es erst auf dein bitten versprochen, wenn ich richtig gelesen habe. du hast ihn eher dazu "gezwungen" und ich würde mir auch nichts verbieten lassen!

      Geht's noch? DU bist schwanger, nicht Dein Freund. Der arme Kerl hatte wohl Angst vor Dir, deshalb hat er zu einer Notlüge gegriffen. Das kann heiter werden, wenn das Kind erst mal da ist.

      [bitte bleibt höflich dem anderen gegenüber, urbia-Team]

      • (29) 14.08.12 - 20:45
        Alkohol i. d. Schwanger.

        wie bist du denn drauf?

        Was spricht denn dagegen wenn man am Wochenende wenn das Kind im Bett ist mal was trinkt?
        Selbst unsre Drogenbeauftrage sagte im letzten Interview es ist wichtig Kindern einen normalen/vernünftigen Umgang mit Alkohol beizubringen.

        Und wir reden hier nicht von täglich, sondern vom Wochenende wenn das Kind bereits schläft! Und da ist es lächerlich einen in eine Schubalde zu stecken wenn man da zwei, drei Gläser Wein trinkt! Und ich habe im letzten Beitrag auch geschrieben das mir sehr wohl klar ist das auch wenn das Baby da ist, erstmal kein Alkohol Thema sein wird.

        Also immer vorsichitg mit solche "Bildern" oder "Klischees" die man aufgrund eines Beitrages hier bekommen könnte!

        • Dann hättest du dich einfach besser ausdrücken müssen, denn so wie du schreibst erweckst du durchaus den Eindruck des täglichen Alkoholkonsums.

          Und auch das führe ich jetzt mal auf deine fehlende Bildung zurück.

          Und noch was: Du schreibst hier in schwarz, nicht ich. WARUM ???

    • Also immer vorsichitg mit solche "Bildern" oder "Klischees" die man aufgrund eines Beitrages hier bekommen könnte! <<<<<

      Mit deinen Sprüchen bedienst du aber auch jegliches Klischee einer Daily-Soap.

      "Wir haben immer super -gerne was zusammen getrunken"

      "Es ist unfair, dass sich Mämner immer die Rosinen rauspicken....... Frau muss verzichten...."

      Klingt weder nach 2 Gläschen Wein am WE, gegen die für deinen Freund weder während der Schwangerschaft noch nach der Schwangerschaft etwas spricht. Selbst dem Besuch dürfte doch wohl ein Glas angeboten werden ganz unabhängig davon, ob du mittrinkst oder nicht. Es sei denn du wärest trockene alkoholikerin.

      deiner 10-jährigen Tochter schadet es lt. eurer Drogenbeauftragten nicht, wenn sie den maßvollen Umgang mit Alkohol lernt/sieht.

      Aha....... aber du nimmst offensichtlich irgendwie Sschaden, wenn dein Freund in Abwesenheit einen cocktail trinkt??? Ich bin froh, dass du zumindest deiner tochter ein gewisses maß an Intelligenz zutraust.

      einen kind normalen/vernüften umgang mit alkohol beibringen???`

      was schreibst du hier eigentlich für eine grütze? sorry.

      wir bringen unseren kind auch einen vernünftigen umgang mit alkohol bei, wir trinken nämlich GARNICHTS denn alkohohl macht birne hohl, bei dir merkt man es leider schon.

(39) 14.08.12 - 20:51

entschuldige bitte..

aber ich frage mich ob die frage ernst gemeint ist. #schock

ich finde jeder soll schon seinen spaß in grenzen haben. und das er, wenn er bei dir ist, nicht trinkt find ich super aber das du es ihm komplett untersagen möchtest kann ich nicht nachvollziehen.#nanana

wegen was sich menschen immer trennen wollen find ich echt krass.#augen

(40) 14.08.12 - 20:54

"Wäre das ein Trennungsgrund? Ich mein jetzt nicht der Alkoholkonsum, (drei Cocktailbarbesuche in den drei monaten). Sondern das er mich angelogen hat."

ich finde das sagt schon alles.ich hoffe wirklich das du NUR hormongebeutelt bist.denn wenn du immer sein solltest, kann einem dein mann nur leid tun.pass auf das er nicht irgendwann das weite sucht!

du hörst dich an wie eine 16 jährige.bei deinen posts hätte ich niemals gedacht das du schon eine 10 jährige tochter hast!

und NEIN das ist kein trennungsgrund.reiss dich zusammen, sonst bist du schneller alleinerziehend als du gucken kannst!

Dein Post liest sich, als ob du ein Problem mit Alkohol hast - oder besser ohne. Wenn ihr die Schwangerschaft geplant habt, dann wusstest du doch vom ersten Mal, dass es Verzicht bedeutet. Ich habe vor der Schwangerschaft auch gern mal ein Glas Wein getrunken, aber mir wäre nie eingefallen, meinem Mann zu verbieten, etwas zu trinken. Mich hat vielmehr gestört, dass ich wegen Problemen in den ersten Monaten keinen Sport mehr machen konnte. Da musste mein Mann eben allein joggen.

Wenn du jetzt aber ernsthaft darüber nachdenkst, dich wegen dieser Notlügen zu trennen, dann bist du entweder absolut hormonübersteuert oder in eurer Beziehung ist noch mehr im Argen ...

Ich hab meinen Mann nach einem lokalbesuch mit gemeinsamen Freunden - er war stockbesoffen - nach hause geführt - und es war mir völlig blunzn = egal :-)

>>>mir gehts ums prinzip. Ich muss ja auch abstriche für unser Wunschbaby machen, ist es da zuviel verlangt das auch der werdende Papa sich paar monate zusammenreisst?<<<

Solche Prinzipienreitereien zermürben eine Partnerschaft.

Ja, es ist zu viel verlangt. Er trinkt nicht bei euch zu Hause, finde ich sehr nett von ihm, er ist nämlich NICHT schwanger.
Damit macht er schon Abstriche und falls deine Hormone dich noch anderweitig merkwürdig machen, nimmt er das ja wohl auch hin.

(44) 14.08.12 - 21:19

Ich verstehe überhaupt die ganze Abmachung nicht #kratz...ud bist schwanger und er soll nichts trinken? Wäre bei uns dann kein Alkohol 5 Jahre lang (3 Schwangerschaften und lange Stillzeiten)....

Ich verstehe die Abmachung schon so überhaupt nicht das ich nicht wüsste ob ich in dem Fall sauer wäre oder nicht, weil ich mich in die Situation nicht hineinversetzen kann. Auf was muss er denn noch verzichten? Rohen Fisch? Salami? Medikamente bei Erkältungen?

Ich finde das lächerlich....ich hoffe, ihr werdet in den nächsten Monaten noch erwachsen...

(45) 14.08.12 - 21:33

also ich finde, wer ohne alkohol schon keinen spaß mehr haben kann und nur deprimiert in der bude rumsitzt, der ist nur noch einen winzigen schritt von einer alkoholabhängigkeit entfernt.

diese beginnt übrigens auch schon, wenn man nicht mehr auf ein paar gläschen wein am wochenende verzichten oder den freunden nicht beim trinken zusehen kann ohne zittrig zu werden und nicht erst wenn man sich jeden tag besäuft.

für ein gesundes kind sollte eine mutter alles in ihrer macht stehende tun und beim besten willen nicht auf den freund eifersüchtig sein und ihm vorwürfe machen, wenn er mal ein gläschen trinkt. (du bist schwanger - nicht er)

denk an dein kind und versuch mal von dem "ohne-alk-kein-spaß-trip" runterzukommen. und es ist traurig, dass dein freund dich wegen so etwas unwichtigem schon anlügen muss, nur weil du die eifersüchtige, trockene alkoholikerin spielst, wenn er mal was trinkt.

#zitter#schock

Hi,

doch, Alkohol scheint bei euch einen sehr hohen Stellenwert zu haben.Nur weil man selbst schwanger ist, muss doch der Partner nicht verzichten. Wenn du sagen würdest, dein Partner käme regelmäßig besoffen nach Hause oder du machst dir Sorgen um ihn, dann okay, aber doch nicht so?! Als ich schwanger war habe ich gerne auf Alkohol verzichtet, genauso wie in der Stillzeit. Ich habe seit Juli 2009 keinen Tropfen mehr angerührt. Noch nicht mal gefüllte Pralinen.

Dass er dich nun angelogen hat, ist nicht schön. Aber du musst dir mal die Frage stellen, wie hättest du reagiert, wenn er um dein OK gebeten hätte?!

LG Wunki

Ja, es hört sich so an, als hätte Alkohol einen hohen Stellenwert bei euch....und wenn du ehrlich bist, hat er dies auch!

Denn wenn er dies nicht hätte, gäbe es diese sinnlose Diskussion gar nicht. Ich habe vier Kinder bekommen, in dieser Zeit ohne darüber nachzudenken auf Alkohol verzichtet. Ich gehöre zu den Frauen, die sich beim Grillen, Fußball etc genaus ein Bierchen mit aufmachen, wie es viele Männer tuen. Zur WM 2006 war ich hochschwanger *Fußball verschluckt war eigentlich ein Dauerburner, den ich mir anhören durfte*, ich wäre im Leben nicht auf die Idee gekommen, meinem Mann das Bierchen zum Fußball zu verbieten. Es gibt einfach keinen Aufhänger, warum dein Mann mit dir auf Alkohol verzichten soll und ich finde drei Cocktailbarbesuche in drei Monaten wahrlich nicht bedenklich.

Im übrigen picken sich bei einer Schwangerschaft doch die Frauen die Rosinen raus - wir bekommen alles mit, Männer bleibt diese tolle Erlebnis doch verborgen....Ich habe eben meinem Mann dein Problem in kurzen Worten geschildert, der schaut mich an *ich hätte neun Monate problemlos verzichtet, wenn ich hätte einmal erleben dürfen, was du viermal erleben durftest* - und mein Mann ist wahrlich kein Sensibelchen.
Vielleicht denkst du mal darüber nach, was wirklich wichtig ist #klee

LG Anita

Hi !

Schlag ihm vor dass er das nächste Kind austrägt.
Und dann gehst du innerhalb 3 Monaten dreimal in eine Cocktail Bar.

Das nennt sich dann ausgleichende Gerechtigkeit. Und auf die legst du ja scheinbar ungeheuer viel Wert.

Das geht natürlich nur, wenn du dich nicht vorher trennst.

Aber, einen Grund dazu hast du in meinen Augen nicht.

Jetzt mal ganz ehrlich:

Frau kann sich auch anstellen !

naja, warum sollte er verzichten?

allerdings würde ich mich fragen ob so ein suffkopp der richtige vater für mein ungeborenes kind ist?

ein mensch der nicht auf alkohol verzichten kann ist schwach, sehr schwach!

  • (50) 14.08.12 - 23:32

    Ist das dein ernst?

    Falls ja:

    Die TE ist im 5. Monat und dreimal hat ihr Mann auswärts etwas getrunken.

    Unter diesen Umständen sehe ich deine Wortwahl "suffkopp" für absolut übertrieben, urbia-style halt.

Top Diskussionen anzeigen