Ist DAS ein Vertrauensbruch? Seite: 3

          • (51) 15.08.12 - 13:27

            ich bin ja auch froh, dass meinem männe ein feierabendbier sowas von egal ist, aber es gibt doch nich einiges zwischen abstinenz und suffkopp..

            ich finde es relativ normal einmal im monat was zu trinken ohne dass man es einem überhaupt groß anmerkt... dann wird es ja nicht allzuviel gewesen sein...

      Mh! Ich darf im mom kein Rinderstake, zumindest nicht so wie ich es gerne esse, fast roh.
      Dann müßte ich ja nach deinen Prinzipien jetzt meinem Mann auch verbieten eines zu essen. Das selber auch mit Salami,Sushi und allem anderren.

      Verstehst du was ich meine ? ;-)

      Cloti

      Sie macht sich Gedanken und schon unterstellt ihr (die mal gerne einen trinkt) und ihrem Freund (der dreimal in drei Monaten aus geht) die Mehrheit ein Alkoholproblem!

      Die Reaktionen finde ich etwas übertrieben! Bloß nicht zugeben, daß man mal einen pichelt und wie stolz hier einige sind auf ihre Abstinenz! Mann, seid ihr toll! #pro

      Ist wieder typisch Urbia!

      Aber ich kenn das ja! #augen

      LG

    Uiuiui..der arme Mann kann sich ja auf was gefasst machen in den nächsten Monaten oder Jahren.Ich an seiner Stelle würde ganz schnell die Laufschuhe anziehen und Hackengas geben.
    Ganz ehrlich,entweder sprechen aus Dir gerade nur die Hormone,oder Dein Mann kann einem echt leid tun.
    Ich gebe hier echt selten meinen Senf ab,aber sowas verrücktes habe ich ja noch nie gehört.

    Wahrscheinlich hat er es dir nur halbherzig versprochen...die Lügen und Heimlichkeiten sind natürlich trotz allem nicht in Ordnung. Ich verstehe aber auch nicht, wie man (sprich; du) überhaupt auf so was kommt. Du darfst nix trinken und er soll da mitziehen, weil du auf Prinzipien rumreitest? Darf dein Freund im Gegenzug auch seinen Job schmeißen, wenn du in Elternzeit gehst? Weil, das wäre -im Prinzip- ja nur gerecht...

  • Hallo,

    für mich hört es sich bisschen danach an, als ob du irgendein Problem mit Alkohol hast. Hast Du schlechte Erfahrungen gemacht? Hast Du selber Probleme nichts zu trinken? Wo ist dein Problem wenn dein Freund Alkohol trinkt - vor allem wenn du nicht dabei bist?

    Ich habe gerne in der Schwangerschaft auf Alkokol verzichtet für mein Kind und hab es nicht als "Abstriche machen" gesehen. Das Baby ist ja in deinem Bauch, warum sollte dein Freund auf Alkohol verzichten? Er schadet ja niemanden wenn er Alkohol trinkt und du kannst doch nicht über sein Leben bestimmen.

    Ich finde es wichtig, dass man sich an Absprachen hält, aber die Absprachen müssen auch Sinn haben. Daher sehe ich es auch nicht als Vertrauensbruch. Du hast versucht deinen Freund in einen Käfig zu sperren und er ist 3 mal ausgebrochen um ein normales Leben zu führen.

    LG janamausi

    Ui Ui Ui.....

    Ist doch klar, dass er dich anlügt, wenn du ihm solche Auflagen erteilst!

    Bin auch nicht so der Alkoholfreund aber mein Freund darf und soll selbstverständlich was trinken! Er wird bald Papa, da ändert sich eh alles um 180 Grad....
    Er soll die Zeit mit seinen Freunden noch genießen. Ich möchte nicht schon während der SS als Gluckentier gelten.

    Letzten Samstag hat er mir sogar (das 1. Mal in 8 Jahren Beziehung!) ins Klo gekotzt. Riesen Mittelalterfest, er hat sich überschätzt, hatte aber wohl nen total lustigen Abend....ich hab meine premütterlichen Hormone ausgepackt und ihn daheim versorgt. Ihm wars sooooo peinlich, das war "Strafe" genug!

    Kannst du in deiner SS die Alkoholfahne nicht ab? Bist du neidisch? Bekommst du "Entzugssymptome" wenn du ihn riechst?

    Ich verstehs nicht

    Wie wäre es, wenn Du die Schwangerschaft, anstatt als "Abstriche machen" (wie Du oben schreibst), eher als Zugewinn siehst!?

    Einen Zugewinn, den er selbst nie erleben kann, weil er nu' mal nicht schwanger werden kann.

    Prinzipien helfen dem Ego und Euer Ego wird Euch helfen, Euch weiter auseinander zu bringen.

    Konzentriere Dich lieber auf das was Euch eint, was Ihr gemeinsam habt, übe Gelassenheit und Nachsicht, lass ihn sein Leben leben und lebe Du Deines und freue Dich über die Schnittmenge die Ihr mit Liebe füllen könnt.

    Versucht doch einen Kompromiss zu finden klar schwanger etc. da sieht man viel anders. Heute mit genug Abstand ärger ich mich das ich soviel wut über das was wir damals als Streitthema ansahen reingesteckt habe.

    Bis heute hat sich das nicht geändert aber was solls es ist seine Gesundheit nicht meine.

    Aber bitte wg. Alk muss man sich nicht so streiten, klar du bist schwanger und kannst halt keinen Alk trinken ich hab mir halt dafür andere Sachen geholt dann war eben Kindersekt und Kinderpunsch etwas willkommene Abwechslung.

    (61) 15.08.12 - 09:58

    hier geht es ja ab wie bei schmitz Katz! ist ja noch tausendmal schlimmer als im baby Forum. schrecklich!!

    ich kenne dein "Problem". als ich schwanger war. ist noch nicht lange her war ich auch sooo sauer auf meinen Mann,vorallem zum ende hin, das er sich schöne Abende macht und ich mit dickem Bauch zuhause sitze. alleine schon die frage"ist es in Ordnung wenn ich heute was trinken gehe" brachte bei mir einen richtigen heul Ausbruch. das sind die Hormone!!! ich kann dich verstehen.

    natürlich schade das dein Mann es dir nicht erzählt hat oder aufgrund deiner Hormone sicher nicht sagen wollte ;-) schalte einen Gang runter! mach schöne MädelsAbende. die Zeit kommt doch wieder wo man mit dem Partner wieder was trinken kann.

    UND ja auch mein Mann und ich trinken gerne mal Alkohol ABER deswegen haben wir noch kein Alkohol Problem genauso wenig wie die TE es nicht haben muss nur weil sie gerne mal was trinken.

    Ich glaube, Du siehst das alles ein wenig eng...

    Dein Mann wird in nächster Zeit noch so einiges machen (können), was Du erstmal nicht machen kannst. Klingt zwar doof, aber gewöhn Dich doch einfach schonmal dran ;)

    Er wird in einigen Belangen sein "altes" Leben behalten und weiterleben - ganz einfach weil er nicht derjenige ist, der das Kind ausgetragen hat, stillt und in erster Linie betreut.
    Das bringt das Mamasein nunmal so mit sich.

    Mach Dich locker und iss ne Tafel Schoki ;)

    Nicht das ist ein Trennungsgrund. Aber dass Du ihm Vorschriften machst und er sich an diffuse Abmachungen halten soll bzw. dass Du ihn bevormundest - DAS ist ein Trennungsgrund!

    Trägt der Gute auch ein Hundehalsband zuhause?

    Belastet es dich, dass er getrunken hat, oder dass er dich angelogen hat?

    na du hast sorgen...

    warum darf denn dein mann/freund nichts trinken weil DU schwnager bist? dass er es in deinem beisein nicht tut ist soch schon echt nett, auch wenn das schon ein bisschen seltsam ist das zu verlangen...

    dass er dich anlügt hats du dir selber zuzuschreiben, wenn du so seltsame dinge von ihm verlangst und so empfinlich bist wenn er deinem wunsch nicht entsprechen will.

    ich habe auch ohen SS keine lust auf schnapsleiche in meinem schlafzimmer, da sind wir uns aber zu glück einig und es es kam noch nie vor. ok, mal nen sonntag auschlafen nach weihnachtsfeier und den rest des tages null bock auf was, aber da kann ich ein oder zweimal im jahr gut mit leben.

    du kannst deinem freund jetzt vorhaltungen machen, weil er sich an deine recht hochgesteckten erwartungen nicht gehalten hat und ihn quasi dazu nötigen es heimlich zu machen, weil er eben nicht so willensstark ist wie du (oder ihm die passenden hormone fehlen, wie auch immer) oder du bist mit ihm mal ein bisschen nachsichtig und liebevoll.

    du solltest mal versuchen objektiv drüber nachzudenken. ich denke deine homone nehmen dich grad etwas mit, sonst würdest du dich über sowas ja wohl nicht so aufregen... wie du ja sagst: du trinkst sonst selber auch mal was...

    lg gussy

    Ne ich kann dich nicht verstehen. Warum zwingst du deinen Freund nichts zu trinken?! Ist doch klar dass er dich anlügt, weil er sich warscheinlich schon dein Gesicht ausmalen kann wenn er gesteht dass er getrunken hat.

    Lass ihn doch! Mir scheint es eher so als ob du selbst gerne trinken würdest und es nicht aushältst wenn dein Freund es tut...

    Mein Mann trinkt auch ab und an, warum auch nicht, der würde mich nen Vogel zeigen wenn ich sage er soll es bis zur Geburt lassen.

    Gruß,
    Isabel

    In meinen Schwangerschaften hatte ich (glücklicherweise) immer eine totale Abneigung gegen Alkohol, selbst der Geruch von Bier oder Wein hat bei mir Würgereiz ausgelöst.

    Mir wäre trotzdem nie in den Sinn gekommen, meinem Mann den Alkoholgenuß zu verbieten.

    Sowas finde ich nur angebracht, wenn man sich gegenseitig beim Alkoholentzug helfen will....und das ist ja (hoffentlich) kein Thema bei Euch.

    Als Mann an Deiner Seite wäre ich mächtig angefressen, wenn Du mir sowas verbieten würdest.

    Beim Rauchen seh ich das allerdings anders...da musste sich mein Mann "zurückziehen", d.h. nicht in meiner Gegenwart qualmen. Das lag allerdings daran, daß ich mich auf Zigarettenrauch gleich übergeben musste.

    Sei mal lockerer....manchmal vergißt Frau, daß ein Mann mit seiner schwangeren Frau ganz schön viel durchmachen muss;-)

    Borstie

    (68) 16.08.12 - 11:32

    Ob das ein Trennungsgrund ist?

    Ist die frage ernst gemeint? wegen so was trennt man sich doch nicht,was macht ihr denn bei richtigen Probleme?

    Für mich hört es sich fast nach einem Alkoholproblem an.

    Sollte der Alkoholkunsum normal sein,du bis schwanger nicht er.

Top Diskussionen anzeigen