Gefühlschaos dank Affäre

    • (1) 15.08.12 - 22:52
      Undefiniert

      Klopf-klopf,

      seit ein paar Monaten habe ich mit einem verheirateten Mann eine Affäre (siehe Beitrag Anfang August). Er nennt es eine ,,Beziehung mit schwierigen Anteilen'' und das Wort Affäre benutzen wir gar nicht. Einerseits hat er Recht: Auf eine bestimmte Art und Weise führen wir eine ,,richtige'' Beziehung miteinander: Wir sind sehr vertraut miteinander, ohne dass es ,,unspannend'' wird, wir lachen gern und viel zusammen, führen intensive Gespräche und sind auch körperlich auf einer Wellenlänge. So weit, so gut.
      Was mir Schwierigkeiten bereitet sind die Phasen, in denen wir uns nicht sehen können. In diesen Phasen können wir nicht mal miteinander telefonieren. Es ist dieses Kontrastprogramm: einerseits sehr intensive, gemeinsam gelebte Zeit, andererseits kalter Entzug, keine Kommunikationsmöglichkeit in den Zeiträumen dazwischen. Und diese Zeiträume sind mitunter mehrere Wochen lang.
      Ich war schon mehr als einmal kurz davor ihm zu sagen, dass ich so nicht lieben kann, doch dann habe ich mich nie getraut, weil die Zeit mit ihm doch so wertvoll war.
      Dann fallen mir tausend Sachen ein, die wir nie zusammen machen können: Zusammen einschlafen, zusammen aufwachen, sich spontan verabreden, einfach kommunizieren, wenn wir das Bedürfnis haben...
      Und obwohl ich weiß, dass mir diese Beziehung nicht gut tut, führe ich sie weiter.

      Was meint Ihr?

      • (2) 15.08.12 - 22:54

        Ihr habt keine Beziehung sondern eine Affäre.

        Du bist die 2. Wahl.
        Er hat eine Ehe und du bist nur für Zwischendurch.

        In den seltensten Fällen hat sowas eine Zukunft.

        • (3) 15.08.12 - 22:57

          Aua, das tut weh...
          Klare Ansage, oder?

          • Naja was willst du hören :-(

            Ich weiß, dass du das natürlich nicht hören willst.

            Aber gerade wenn mehrere Wochen zwischen euren Treffen liegen

            musst du bedenken, dass er in den mehreren Wochen bei IHR ist
            und anscheinend nicht wirklich Interesse für dich zeigt,
            wenn ihr gar nicht schreibt.

            • (5) 15.08.12 - 23:02

              Unser Kontakt besteht in dieser Zeit dann tatsächlich nur aus SMS, die für mich kein geeignetes Mittel zur Kommunikation darstellen.
              Selbst wenn er schreibt, dass er mich vermisst und er sich auf mich freut, macht es doch keinen Unterschied, weil er es offensichtlich nicht so sehr möchte, als dass er es ermöglichen würde. Das gibt mir schon zu denken...

              Aber, wie gesagt, wenn wir Zeit miteinander verbringen, ist diese Zeit sehr intensiv - aber eben selten.

      Hallo Undefiniert,

      das ist bestimmt sehr traurig für dich.
      Aber was meinst du wie die seine Frau sich fühlt wenn das mal raus kommt?
      Ich möchte weder in deiner noch in ihrer Haut stecken.

      Ich meine, wo die Liebe hin fällt und wenn es auf einen Misthaufen ist...
      Aber man hat immer die Wahl sich umzudrehen, zu sagen: "So etwas tu ich deiner Frau, mir und auch dir nicht an!" und zu gehen.

      In deinem Fall wäre ich für ein schnelles Ende.
      Es tut KEINEM der Betroffenen gut :-(

      Gsmd

      • (7) 15.08.12 - 23:19

        Ja, wo die Liebe hinfällt...
        Wie sich seine Frau fühlen muss oder wird? Manchmal denke ich, dass sie etwas ahnt und nur ,,mitspielt.''

        Ansonsten: Ja, viele ungute Gefühle. Schade!

    (8) 15.08.12 - 23:07

    Ich kann das ja immer nicht nachvollziehen. Ich finde schon, dass man sich trennen oder gar nicht erst auf eine Beziehung einlassen kann, die einem nicht gut tut.
    Du verschwendest doch nur Deine Zeit und Energie. Du könntest einen Mann haben, der nur Dich und das ganz will. Warum suchst Du nicht den? Es gibt so viele Männer auf diesem Planeten die ganz wundervoll sind und eine Frau nie so behandeln würden - damit meine ich Dich und seine Ehefrau denn es ist für keine von euch beiden Fair.

    Eine Trennug ist immer schwer aber wie sagt man so schön "Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende"

    • (9) 15.08.12 - 23:15

      Ich weiß genau, was du damit meinst: Als ich gemerkt habe, dass ich für diesen Mann mehr als nur Sympathie empfinde, habe ich mich innerhalb kürzester Zeit von meinem damaligen Freund getrennt.
      Und ja, er pickt sich die Rosinen raus und will alles: Familie UND Affäre.

      Der Gedanke, dass er mich nicht ,,ganz'' will, also mit allem drum und dran, ist schon verletzend, da gebe ich dir wieder Recht.

nabend!

Es tut dir nicht gut, wie du schreibst. Da spielt es ja eigentlich keine Rolle, was es nun ist: eine "Beziehung", eine "Affäre", eine "Ehe", oder was auch immer....

Ich hab nichts gegen Affären. Aber die bringen irgendwie nix, wenn eine(r) von beiden mit Wunschvorstellungen/Träumereien seine Zeit verschleudert und sich immer wieder hinten anstellen muss.

Allerdings dauert euer "was auch immer" ja erst einige Monate......vielleicht wäre hier auch Geduld von Vorteil?!

Naja, wie auch immer: ich hätte kein Bock, mich dauernd hinten anzustellen .... stell dir das mal an der Supermarktkasse vor....immer wieder hinten anstellen. Ratz Fatz wäre ich raus aus dem Laden.

Gruß
Salat

Erstmal, eine traurige Situation die du hast. Ich werde auch nicht über dich urteilen, das steht mir nicht zu.
Aber was mir auffiel:

"Dann fallen mir tausend Sachen ein, die wir nie zusammen machen können: Zusammen einschlafen, zusammen aufwachen, sich spontan verabreden, einfach kommunizieren, wenn wir das Bedürfnis haben..."

Aus den ganzen anderen Aeusserungen von dir, kann ich nur sagen, das du das auch nie mit ihm zusammen erleben wirst, das wird immer nur seine Frau erleben dürfen. Ich denke er wird sich nie für dich entscheiden. Du bist eher die nette Abwechslung, bei der er sich auch geborgen und hingezogen fühlt, aber das eigentliche "Nest" will er nicht verlassen. Ob nun aus Bequemlichkeit, Angst vor der Trennung und Folgen, oder doch weil er seine Frau liebt, egal.

Ich wünsche dir nur, das du irgendwann die Kraft findest den Schlussstrich zu ziehen. Oder aber dir laeuft ein guter Mann über den Weg, der dir alles gibt ausser verheiratet zu sein.

#klee Alles Gute

(12) 16.08.12 - 02:02

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

(13) 16.08.12 - 06:05

das weiß man doch vorher, daß man sich verstecken muß. ich glaube nicht, daß der mann , wäre er denn getrennt von seiner frau und mit dir zusammen, nur die treu wäre.

eine findet sich immer, die sich darauf einläßt. frag ihn doch mal, seit wann er sich geliebte hält.

(14) 16.08.12 - 07:02
.....................

Komm in den Club Schattenliebe, da kannst du dich mit Gleichgesinnten austauschen.

Lass die Finger von verheirateten Männern! Das ist das aller letzte!!!!

Top Diskussionen anzeigen