Jeder lebt sein Leben.

    • (1) 16.08.12 - 11:34
      stille mitleserin

      Es ist echt ein leidiges Thema. Mein Freund und ich sind 2 jahre zusammen, wir verstehen uns eigentlich gut, wenn das Thema arbeit nicht wäre.

      Hauptstreitthemen unserer Beziehung sind Zeit und Arbeit.

      Er arbeitet von Montag bis samstag. Haupt und Nebenjob. ich arbeite auch von Montag bis Freitag und jedes 2te Wochenende. Habe nebenbei noch meine Tochter zu betreuen.

      Wäre alles in Ordnung mit dieser Arbeitszeit. NUR: Wenn mein Freund abends da ist gibt es einfach nichts mehr außer entweder zuhause arbeiten, oder essen, duschen fernsehen. Gespräche mit anderen, bei mir meistens Schweigen.

      Seine Begründung, er ist müde oder er hat grundsätzlich keinen Gesprächsstoff.

      Für mich ist es eher so als will er mit mir nicht sprechen. Gemeinsame Aktivität unter der Woche null. ICh würde gerne mal spazieren gehen, einfache sachen halt was auch mit Kind funktioniert.

      Ich machte den Vorschlag machen wir einen festen Tag in der Woche der nur uns gehört- er will sich nicht an einen Termin halten und ist der Meinung es geht auch ohne. Geht es eben nicht.

      Sonntag, allgemeiner Ruhetag. versteh ich, aber wir tun ja unter der Woche auch nichts, Vom Reden ganz zu Schweigen.

      ich brauche mehr Zeit, Nähe und auch mal das Gefühl von Anerkennung, jeden Tag der gleiche Trott, jegliche Versuche zu reden sind gescheitert, da nach ein paar Wochen alles wieder beim alten ist. Langsam geht mir meine Energie aus, dann kann ich ja gleich alleine bleiben. Mir fehlen die Ideen, und gleichzeitig ärgert es mich, das ich immer die bin, die ihm entgegen kommt.

      Keine Ahnung ich will einfach Familienzeit, und auch mal Zeit zu zweit mit einem Mann dem das auch wichtig ist, nur weiß ich nicht wie ich es anstellen soll.

      • > dann kann ich ja gleich alleine bleiben <

        Ja, so würde ich das auch sehen. vor allem schon nach 2 Jahren......

        Lichtchen

        Ich sehe es so wie Lichtchen und bin der Meinung: wenn man sich nichts mehr zu sagen hat, sollte man das auch so hinnehmen und tatsächlich getrennte Wege gehen.

        Was genau an dieser "Partnerschaft" bereichert dein Leben?

        LG
        Nina

        Frei nach IKEA: bist Du noch in einer Beziehung oder lebst Du schon? ^^

        "Wir verstehen uns eigentlich gut"
        Wirklich? Ihr redet doch gar nicht mit einander und unternehmt nix zusammen. Da ist es einfach sich "gut zu verstehen" ;-)

        Warum tust Du Dir das an? Geniesse lieber die Zeit mit Deinem Kind!

      • Klingt mehr nach WG als nach Familienleben.
        War das von anfang an so?

        Manchen reicht das, Dir offensichtlich nicht.

        Deine Versuche, den Altagstrott zu durchbrechen werden geblockt... offensichtlich reicht ihm das so. Wobei wir natürlich nicht seine Seite der Geschichte kennen.

        Auch wenn beide jeden Tag voll arbeiten, gibt es Zeiten, die man sich zusammen nehmen kann. Es liegt meistens nicht an der "fehlenden" Zeit sondern daran, dass man sie sich nicht nimmt.

        --> "wir verstehen uns eigentlich gut"
        Aha, ich verstehe mich mit guten Freunden auch eigentlich gut. Meinen Mann liebe ich.
        In Deinem Post steht nichts von Gefühlen, nur Anklagen.

        Lies Dein Posting nochmal durch und zieh Deine Konsequenzen.

        Vergiss es. Nach 2 Jahren lebt ihr wie nach 30. Das ist nicht der Richtige für dich.

        Gruss
        agostea

      • (7) 17.08.12 - 04:47

        Hallo, zuerst mal, ich verstehe dich und auch wenn andere Amtworten nach dem Motto " nicht perfekt? dann schmeiß'hin" sind, so einfach ist das Leben nicht.
        Ich könnte mir vorstellen, dass ihn seine Arbeit sehr frustriert und aussaugt. Bei meinem Mann war das mal so. Ich bin lange nicht an ihn rangekommen, er hat alles abgebügelt. Irgendwann habe ich gespürt heute hat sich was getan und ich habe ihn gefragt ob er kündigen will. Er hat gemeint, "woher weisst du?"
        Ich könnte mir vorstellen, dass es Euch gut täte, wenn er seine berufliche Situation verändern kann, denn auch für ihn ist dieses "nichts anderes" ja sicherlich unbefriedigend.

        Sag' ihm, dass du dich sorgst, dass du einen kinderfreien Abend pro Woche mit ihm brauchst, versuch ihn nicht vorwurfsvoll zu bedrängen, wahrscheinlich hat er selbst ein größeres Problem als du im Moment. Dein Post klingt so, dass ich glaube, du bist so überlegt, dass Ihr es bestimmt wieder in gute Zeiten schaffen werdet. Alles Gute Dir und Euch!
        LG

Top Diskussionen anzeigen