Entfernung - er versteht es einfach nicht

    • (1) 21.08.12 - 07:55
      :(

      Hallo,

      Mein Freund (wir sind seit ca. einem Jahr zusammen) muss per 1. September in eine andere Stadt zur Arbeit. Das ist auch eigentlich kein Problem, nur ist er Koch und hat total andere Arbeitszeiten als ich. Da der Arbeitsweg ca. 2 Stunden von hier dauert, muss er sich im Hotel in dem er arbeitet ein Zimmer nehmen, und bleibt jeweils die ganze Woche dort. Wenn er frei hat kommt er dann wieder her, das wird aber meistens unter der Woche sein = ich arbeite. Da meine Eltern streng sind kann ich kaum bei ihm übernachten bzw. nach der Arbeit zu ihm = wir werden und kaum noch sehen.

      Diese ganze Situation ist für mich grade ziemlich hart. Bisher haben wir uns jeden Tag gesehen, auch wenn es nur eine halbe Stunde am Bahnhof war, bis er oder ich auf den Zug musste. Ich weiss irgendwie nicht wie ich damit umgehen soll und ich will auch gar nicht damit umgehen... Natürlich freue ich mich für ihn, dass er so schnell eine Stelle gefunden hat, aber genau dort... ?!

      Ich habe schon öfter verucht ihn darauf anzusprechen bzw. mit ihm darüber zu reden, halt auch um zu wissen wie es weitergehen soll. Das ist mir wichtig, sonst ist er plötzlich weg und ich habe überhaupt keine Ahnung mehr, was jetzt läuft. Er blockt aber immer ab und sagt nur, dass wir das schaffen. Ein ernsthaftes Gespräch konnte ich noch nie mit ihm darüber führen... Er sagt dann nur immer: Geniess doch einfach mal die Zeit, in der ich noch da bin.

      Das kann ich aber nicht. Wenn ich daran denke, dass er bald da ist und wir uns kaum noch sehen, kommen mir die Tränen. Ich kann ihn dann nicht mehr einfach anrufen und sagen: Schatz mir geths nicht gut, kann ich vorbeikommen? Oder halt so ähnliche Sachen, auch von seiner Seite aus... Ich vertraue ihm total und wir lieben uns sehr, aber ich habe grosse Angst das wir uns auseinanderleben oder Ähnliches... Ausserdem ist sein Handyabo gesperrt, weil er jetzt keine Stelle hatte (=kein Geld) konnte er die Rechnungen (3) nicht zahlen.. Insgesamt sind es ca. 150 Franken, die kann ich mit meinem Lehrlingslohn auch nicht einfach mal so rausgeben... Er hat erst Ende September Lohn = wenn ihm niemand Geld pumpt werden wir einen Monat kaum was von einander hören - das macht das ganze auch nicht unbedingt leichter. Er nimmt das auch total locker, er sagt er freut sich hier weg zukommen etc. Mir ist klar, dass er damit nicht mich meint, trotzdem verletzt es mich irgendwie...

      Musste mal sein, sorry wurde etwas lang. Vielleicht kann ja jemand helfen...

      • (2) 21.08.12 - 08:21

        Guten morgen,#tasse

        ja,die Situation kenne ich! Mein Ex-Freund ist Berufssoldat und er war oft zu Fortbildungen weg.Auch länger am Stück.

        Und natürlich in Auslandseinsätzen, bei denen wir uns auch schon mal ein halbes Jahr nicht gesehen haben...Nun muß ich dazu sagen,daß wir über 16 Jahre ein paar waren-Mittlerweile seit über 5 Jahren getrennt und immer noch super befreundet sind! (ja,das gibt es wirklich...)
        Wir haben uns getrennt,weil wir uns einfach auseinandergelebt haben.Sind sehr früh ein Paar geworden-im Teeniealter. Wir waren (und sind es noch) zum Schluß wie Brüderchen und Schwesterchen.

        Aber das muss nicht so kommen! Und Ihr seit ja noch recht frisch zusammen! Und bei uns hat dieses Auseinanderleben locker 8- 10 Jahre gedauert!
        Das schafft Ihr bestimmt! Wie lange dauert denn Deine Ausbildung noch? Wäre es nicht möglich,ihm dann "hinterher zu ziehen" wenn Du diese abgeschlossen hast? Dann hättet Ihr ein "Ziel" vor Augen! Wie sieht es denn Arbeitstechnisch für Dich dort aus, wo er hinzieht?
        Wie alt seit Ihr denn, wenn ich fragen darf? Ich weiß,Liebe hat nichts mit dem Alter zu tun,frage nur aus Interesse,damit ich mir Eure Situation besser vorstellen kann!

        Aber auf alle Fälle finde ich echt klasse.daß Ihr einander vertraut! Das ist ganz wichtig!

        Ich kann verstehen,daß er glücklich ist endlich wieder eine Anstellung zu haben! Und ich finde es gut,daß Du ihn ziehen läßt! Denn meiner Meinung nach würde es nichts bringen,ihm noch Vorwürfe zu machen! Dann würdest Du ihn wegtreiben!

        Könnt Ihr denn nicht per Festnetz telefonieren? Oder habt Ihr die Möglichkeit ins Internet zu gehen? Denn "Skype" kann ich nur empfehlen! Man kann sich dort kostenfrei einklinken und telefonieren über das Internet! Wenn man eine hat,auch mit Webkamera! Wir haben das prima nutzen können! Habe bis nach Afghanistan damit telefoniert!

        Liebe Grüße und Ihr schafft das! Höre auf Deinen Freund:Geniesse die Zeit und vertrübe sie Dir nicht auch noch! Das würdest Du bereuen, wenn Ihr Euch dann erst einmal wenig seht!

        Schacka!

        Kastanie

        • (3) 21.08.12 - 08:59

          Hallo Kastanie

          Wow, danke für deine liebe Antwort :-)

          Ich bin leider erst 17 Jahre und er ist 19. Das heisst mit ausziehen ist noch nicht so schnell, sonst wäre ich sofort mit ihm mitgegangen.. Wir sprechen schon lange davon, dass wir wenn ich 18 bin sofort zusammenziehen wollen. Er arbeitet dann halt in so einem Kaff, das ist auf einem Berg, aber das wäre mir ziemlich egal... In meinem Beruf hat man dort kaum Chancen, aber ich werde sowieso gleich die Autoprüfung machen und dann wäre es kein Problem mehr, wo anders hinzukommen.

          Mein Problem ist halt auch, er war gerade vor zwei Wochen mit Freunden im Urlaub. Irgendwie ist es doch verständlich, dass ich jetzt noch möglichst viel Zeit mit ihm verbringen möchte, oder nicht...? Ich weiss ja wirklich nicht ob ich übertreibe. Er hat ja jetzt noch "Urlaub" = sehr viel Zeit. Auch seine Freunde haben noch Urlaub, das heisst er könnte ja tagsüber was mit ihnen unternehmen, damit er abends Zeit für mich hat. Jetzt ging er aber vorgestern und gestern mit ihnen abends weg, morgen fährt er mit Ihnen nach Tessin zum Zelten und dann sehe ich ihn wieder nicht mehr bis Freitags. Er war doch grade erst eine Woche mit ihnen weg... Er sagt ich soll mitkommen, er weiss aber genau das ich arbeiten muss...

          Das mit Skype funktioniert leider nicht, er hat momentan keinen Laptop den er mitnehmen könnte und da er kein Geld hat wird er sich auch noch nicht so schnell einen kaufen können... Er sagt immer er liebt mich überalles und ist immernoch total verliebt, das glaube ich ihm auch, aber in der Sache verstehe ich ihn einfach überhaupt nicht...

          Aaaachhh... :-(

          • (4) 21.08.12 - 09:20

            Mmh, ja, so ein Exemplar hatte ich auch!

            Das darf man da echt nicht persönlich nehmen! Klar verstehe ich Deine Seite- bin da genau so!
            Das ist echt ein Stück Arbeit, da eine gemeinsame Mitte zu finden!
            (Wir waren damal auch sehr jung-(er sehr reife 14 und ich 16...)
            Wieviel Zeit bleibt Euch denn insgesamt noch, bevor er weg muss? Sorry, habe grade nicht im Kopf,ob Du das geschrieben hast!

            Sieh es mal so (so habe ich das immer gehandhabt): es zählt nicht die Quantität,sondern die Qualität. Ich meine, nicht wieviel Zeit Ihr zusammen verbringt, sondern das WIE ist entscheidend!
            Er wird ja dann wahrscheinlich nicht nur von Dir wegziehen,sondern auch von seinen Freunden. Denke,er vermisst Euch alle jetzt schon! Und er wird in einer Zwickmühle sein.Euch alle am Liebsten mitzunehmen! Denn Ihr bleibt alle in vertrauter Umgebung- er jedoch zieht alleine in eine völlig neue lebenssituation!

            Wie verbringt Ihr denn Eure Zeit? Klar,hätte er die Zeit "gerechter" aufteilen können! Würde das auch so sehen wie Du!
            Macht Euc doch eine zuckersüße und romantische zeit miteinander und lebt HEUTE! Davon kann man in kargen Zeiten zehren!

            Nun habe ich eine ganz andere Situation als damals: Mit Mann und Kind! Und wir sind ständig umeinander! Das war auch eine (wenn auch sehr angenehme) Umstellung für mich und ich denke, Ihr werdet auch wieder solche Zieten haben! Oder zweifelst Du?

            Wie würde er denn reagieren, wenn Du ihm z.B. zum "Abschied" einen "ich- komme- nach-,sobald- ich- kann-Gutschein" schenken würdest? Hast Dir ja darüber schon gemnaue Pläne gemacht! Das würde mehr sagen als 1.000 Worte,denn ich denke,er weicht Dir aus,weil auch er ein weinendes Auge hat- so froh er auch über die neue Stelle ist!

            • (5) 21.08.12 - 09:26

              Kein Problem ;-) Er muss am 1. September anfangen = er geht am 31. August weg von hier. Ich versuche ja die Zeit so schön wie möglich zu machen, ich versuche auch ihm nicht zu sehr zu zeigen das es mich belastet, er soll ja dort schliesslich in Ruhe arbeiten können und nicht die ganze Zeit denken, dass seine Freundin zuhause sitzt wie ein Häufchen elend..

              Dieses Wochenende haben wir eigentlich gesagt es wird "unser Wochenende". Darunter vestehe ich, dass wir die Zeit zusammen alleine verbringen. Es kam dann aber so raus, dass wir am Samstag zu einer Party gefahren sind (massig Leute) und am Sonntag mit seinen Freunden auf den See gegangen sind. Dazu kommt noch, dass ich seine Freunde nicht sonderlich mag. Ich weiss aber ads es ihm wichtig ist, adss ich gut mit ihnen klarkomme. Deshalb bin ich halt mitgegangen. Aber solche Situationen enttäuschen mich halt schon...

              Ja, er sagt mir immer er freut sich total und ich finde es übertrieben, manchmal habe ich das Gefühl er versucht sich selber einzureden, dass er sich jetzt eifnach freut.

              Das könnte ich eigentlich machen, danke für den Tipp. :-) Das nächste Problem mit dem zusammenziehen ist einfach, dass ich mich bereits angemeldet habe für die Matura nach meiner Lehrzeit = ein Jahr kein Lohn..

              • (6) 21.08.12 - 09:44

                Also ich denke, Du musst einen Mittelweg finden!
                Gut und schön,dass Du es ihm nicht zu schwer machen willst! Das finde ich auch richtig so und stimme Dir zu!
                Trotzden würde ich ihm mal deutlicher zu verstehen geben, daß auch Du mal alleine Zeit mit ihm verbringen möchtest! Da Du ihn damit ja nicht ständig nervst,sehe ich kein Problem darin,ihm da zu sagen, was Du willst (nicht nur möchtest!)! Deine Enttäuschung empfinde ich als völlig normal!

                Die Matura solltest Du auch durchziehen! Ich habe damals auch nach meinem Abi direkt eine Ausbildung angefangen,damit ich nicht noch mehr Zeit "vergeude" bis zum Zusammenziehen! Wollte Geld verdienen...

                Naja,im Endeffekt habe ich mittlerweile eine 2. Ausbildung gemacht... Er hat damals auch den Weg gewählt,den er wollte. Wäre also zur Bundeswehr gegangen,auch wenn ich dagegen gewesen wäre...

                Im Nachhinein bereue ich es auf der einen Seite oft,nicht studiert zu haben! Auf der anderen Seite ist es mein Glück,meinen Weg so gegangen zu sein,denn wer weiß,ob ich dann meinen jetzigen Schatz kennengelernt hätte und ob ich mein Krümelchen hätte?

                Man hat immer eine Wahl.Ich denke,es gibt nur selten einen falschen Weg! Es sind immer wir selbst,die unser Glück schmieden! Will sagen:mach das beste in erster Linie FÜR DICH daraus! Gehe Deinen Weg! Er wird der richtige sein! Auch,wie es mit Euch weitergeht. Versuche Dir nicht selbst im Weg zu stehen,indem Du Dich allzusehr nach "Euch" richtest. So hat er auch gehandelt! Das ist nichts Verwerfliches! Eure Liebe wird alle Ecken und Kanten umschiffen, wenn es die richtige Liebe ist! Wenn nicht,dann wird es eine neue Liebe geben! Aber auch das ist nicht gesagt! Warte die zeit ab- Du wirst merken, wohin Dich dein Weg führt!!!

      (11) 21.08.12 - 08:59

      Ihr seid noch sehr jung ja? Erinnert mich an die Beziehung meines Sohnes, er 19, sie grad 16 geworden und er musste zum Bund. Au weia...... sie war auch echt panisch und konnte damit echt kaum umgehen, tausende sms..... "Du musst wissen, was Du tust", "ich werde dir nicht im Weg stehen", "denkst Du auch an mich"...schlimm. Damit hat sie ihn echt ganz schön unter Druck gesetzt... und er hat seine "Karriere" Bundeswehr echt in den Sand gesetzt.

      Aber weißt Du was? die sind immer noch zusammen, es ist jetzt 6 jahre später und er hat einen völlig anderen Beruf und beide sind sehr harmonisch und miteinander erwachsen geworden.

      Dein Freund hat wieder einen Job, darüber solltest Du Dich in erster Linie freuen, denn wenn es schon so schlimm war, dass er keine Handyrechnungen mehr zahlen konnte ist es doch immens wichtig Arbeit zu haben. Deine Eltern verbieten Dir, bei ihm zu sein? Nun, Du wirst älter. Kannst irgendwann selber bestimmen.

      Warte es erst einmal ab und dann guck wie es wird. Manchmal ist diese panik vorher nicht gut. Gestaltet eure Beziehung um den Job herum. Du kommst auchmal alleine klar, wenn es Dir "schlecht" geht, Ihr werdet an der Situation reifen - und eure Beziehung auch. Und wer weiß... irgendwann suchst Du sicher auch mal einen Job? Dann vielleicht in seiner Nähe?

      Lichtchen

      • Oh, das ist ja krass... Nein, sowas würde ich nicht von ihm verlangen. Natürlich freue ich mich für ihn, wie oben geschrieben, aber irgendwie wünsche ich mri auch etwas mehr Verständnis...

        Meine Eltern verbieten mir nicht bei ihm zu sein, nur bei ihm zu übernachten. Sie denken ich bin zu jung für meinen Freund und das lassen sie uns beide auch gewaltig spüren. Anfangs waren sie auch fies zu meinem Freund, ich weiss nicht, ob sie versucht haben ihn zu vergraulen... Aber jetzt geht's langsam besser.

    (13) 21.08.12 - 10:50

    Hast Du nicht schoneinmal sowas hier geschrieben?

    Irgendwie kommt mir das bekannt vor........

    Und das Dein Freund im Urlaub war und Du schon nach einem Tag geheult und gekotzt hattest?

    Man, Du bist noch soooo jung ..... Dein Leben sollte sich noch nicht nur um einen Mann drehen #liebdrueck

Top Diskussionen anzeigen