Warum steht Er nicht hinter mir??

    • (1) 25.08.12 - 16:55
      Ich versteh es nicht

      Hallo,
      seit 2 Wochen geht es bei uns heiß her. Ich versteh es einfach nicht, weil mein Lebensgefährte 0 hinter mir steht sondern nur hinter seiner Mutter. Sie kann sich einfach alles erlauben. Sie darf mich "beleidigen"...sie darf mir sachen unterstellen und wenn ich dann laut werde, dann bin ich die blöde. Warum nur????? Wir haben schon ein Kind zusammen und ich bin grad wieder schwanger.....Seit einer Woche bin ich nur noch fertig und am heulen.

      Ich kann einfach nichtmehr!! :-(

      • (2) 25.08.12 - 18:36

        hi,

        also du hast nur 3 optionen:

        1- du machst deinen standpunkt unmissverständlich klar und zwar mit der nötigen härte, ohne weinen. sag ihm was du davon hältst und was du dir in zukunft vorstellst.

        2- damit abfinden und dir ein deutlich dickeres fell anschaffen. immerhin scheint er schon immer so gewesen zu sein und die tatsache, dass du vom ihm noch ein kind bekommst, zeigt, dass du dich zumindest damit arrangiert zu haben scheinst. denn sonst bekomme ich mit keinem mann ein weiteres kind, wenn solche spannungen permanent zwischen uns stehen.

        3- trennung.

        jammer und weinen bringt dich keinen deut weiter und zudem bist du durch deine hormone noch sensibler. lass dich nicht hängen und hau mit aller entschiedenheit auf den tisch.

        also ich würde auch die erste oder dritte Methode in Erwägung ziehen, die meine Vorrednerin geschrieben hat.

        hallo!

        ehrlich gesagt verstehe ich nicht, dass all die ach so emanzipierten frauen immer wollen, dass der partner für sie in den krieg zieht. wenn ich mit jemandem ein problem habe, dann kläre ICH das.

        das einzige, was ich von meinem partner erwarte ist, dass er sich raus hält, also gar keine partei ergreift. alles andere ist unfair und wenn ihr ein problem miteinander habt, dann ist es eben auch eure angelegenheit, für klarheit zu sorgen.

        steck deine grenzen ab. ich gehe davon aus, du hast eine wohnungstüre, die du schließen kannst. tu es. wenn sie frech und beleidigend wird, geh nach hause oder wirf sie raus. notfalls lass deinen mann da sitzen. du bist erwachsen und musst selbst wissen, was du dir gefallen lässt und was nicht.

        ich weiß nicht, was zwischen euch vorgefallen ist, aber wenn ich jemanden raus werfe, dann bleibt dieser jemand auch draußen. dein partner kann sich dann gerne überlegen, auf welcher seite der türe er gerne stehen möchte. einen waschlappen möchte ich nämlich auch nicht zum mann und wenn ich recht habe, dann kann ich auch mal auf den tisch hauen.

        allerdings ist es ohne schilderungen deinerseits schwer zu beurteilen, wie gravierend die angelegenheit ist und ob du überhaupt in der "position" bist, recht zu kriegen ;-) vielleicht weiß dein mann auch einfach, dass du eben im unrecht bist und stellt sich deshalb nicht auf deine seite. wo man einen fehler macht, muss man nicht erwarten, dass der partner bedingungslos hinter einem steht.

        heulen ist übrigens noch nie eine lösung gewesen und eher kontraproduktiv. wenn du beide zuheulst, statt klar deinen standpunkt zu vertreten, wirst du auf keinen grünen zweig kommen. #sorry

        wenn du magst, kannst du ja mal erklären, was bei euch vorgefallen ist oder ob es sich nur um grundsätzliche spannungen handelt.... mutter und frau kratzen sich ja bekanntermaßen oft auch gern aus eifersucht die augen aus ;-)

        liebe grüße
        hopsdrops

        • (5) 25.08.12 - 21:44
          Ich versteh es nicht

          Danke für Eure Antworten

          Das mit dem heulen: Ja das lässt sich leider nicht vermeiden...eigentlich bin ich kein Mensch der ständig heult, aber die Hormone!!

          ALSO:

          Unsere Tochter hört kein Stück wenn seine Mutter dabei ist und sie erlaubt einfach alles...egal was ich sage.

          Jetzt waren wir vor 2 Woche eingeladen und die kleine hat sich mal wieder aufgeführt vom feinsten, da hab ich zu Ihr gesagt: Wenn du jetzt keine Ruhe gibst, dann gehst die nächsten 4 Wochen nicht zur Oma....und sie hat nicht aufgehört und dann sind wir gegangen, weil es ging nichtmehr!!

          Abend sagte ich dann zu meinem Mann: Ruf bitte mal deine Mutter an und sag das es nicht gegen sie war, aber da war sie stock sauer und meinte: Ich lass mich doch net 2 Jahre als Kindermädchen ausnutzen.....Hallo...ich hab sie nie ausgenutzt: SIe wollte die kleine immer freiwillig nehmen und wenn ich sie mal gefragt habe, war sie SOFORT begeistert!!

          Daraufhin habe ich dann gesagt: Gut, du musst die kleine nie mehr nehmen.

          So dann meinte die gute Frau ich solle mich bei Ihr entschuldigen und ich habe gesagt das mach ich nicht....daraufhin ist mein mann sauer geworden und hält jetzt zu ihr!

          Das andere war vor ca 2 Jahren...kurz nach der Geburt von unserer Tochter: Da meinte sie zu mir in einem Gespräch: In den Laden brauchst du net, dafür bist du zu dick....HALLO GEHTS NOCH. Mein Mann meinte dann: Stell Dich net so an...so hat sie es bestimmt net gesagt...DOCH genau so hat sie es gesagt.

          Sorry...hoffe es ist nicht gar zu wirr geschrieben....

          • Nun,

            ihr zu antworten das sie die Kleine dann gar nicht mehr bekommt hat die Situation aber auch nicht gerade entspannt.

            Wie alt ist dein Mädchen?

            Vielleicht erschien der Oma deine Strafe auch etwas hart,4 Wochen Oma-Verbot ist ne lange Zeit für ein Kleinkind und eine begeisterte Oma.

            l.G

          • also meine mutter wäre auch etwas angepisst wenn ich ihr mein kind vorenthalte. es gibt zich andere strafen. z.b. wenn sie nicht hört zu gehen. aber du hast mit deinem verbot eben auch deine schwiemu verärgert. denn sie kann ja nichts dafür das deine tochter nicht auf dich gehört hat. und nicht dein mann sondern du hättest dann abends deine schwiemu anrufen müssen. und auch meine mutter hätte pampig reagiert. wobei, meine mutter hätte mir den vogel gezeigt und hätte mir nahe gelegt das wenn ich das durchziehe und sie ihr enkelkind wegen sowas nicht sehen darf ich auf sie so schnell nicht mehr zählen kann.

            was machst du denn im kiga? wenn sie damal nicht hört wenn du sie abholst? darf sie dann auch 4 wochen nicht mehr hin?

            ich finde deine strafe geht schon eher in richtung, ich kann die alte eh net sonderlich ab, da bestraf ich gleich beide.

            das mit dem du bist zu dick. ja ist unglücklich ausgedrückt. aber manche menschen denken eben erst nach dem reden. ich denke nicht das sie das böse gemeint hat. aber du bist erwachsen. hättest ihr ja sagen können das dich das getroffen hat statt zu schmollen und hinten rum bei deinem mann zu schimpfen und von ihm zu verlangen das er deine angelegenheit klärt oder gar seine mutter anmault.

            ich wäre schon arm dran wenn ich mich beleidigen lasse und meinen mann vorschicke um nachzutreten.

            ich denke deine hormone lassen dich im mom bissle überreagieren.

            such mit deiner schwiemu das gespräch ohne mann. warum soll er sich in zickereien einmischen. und die strafe 4 wochen omaentzug, würde ich mir nochmal überlegen. im endefekt hat deine tochter 2 strafen bekommen. 1 mal das eher gehen und dann das nicht sehen dürfen.

            guten morgen!

            ja, die flennerei ist manchmal schwer in den griff zu kriegen. ich erinnere mich noch zu gut daran ;-)

            grundsätzlich scheinst du ein vernünftiger mensch zu sein und ehrlich gesagt kann ich mir gar nicht vorstellen, dass du so eine lapalie nicht selbst in den griff bekommst.

            erst einmal, wenn ich so eine schwiemu hätte, wäre ich durchaus zufrieden #rofl (meine hasst mich und zwar so richtig, ist aber egal, denn der kontakt liegt im moment auf eis ;-)).

            in der ersten situation glaube ich, dass deine schwiemu das ausmaß der strafe nicht nachvollziehen konnte und sich wirklich mitbestraft gefühlt hat. wenn sie sonst nämlich wirklich immer begeistert war, scheint ihr ja eine menge an eurem kind zu liegen und da sind 4 wochen ohne evtl auch einfach hart für sie. natürlich hätte sie in dem moment deine entscheidung akzeptieren sollen, statt stunk zu machen, aber neutralität kann man eben nicht von jedem erwarten.

            entschuldigen würde ich mich bei ihr allerdings auch nicht und ich wüsste auch nicht wofür. ich würde ihr erklären, dass es dein kind ist, du die erziehungsmaßnahmen ergreifst und sie das akzeptieren muss. immerhin musst du mit deinem kind leben und das geht nun einmal nur nach deinen regeln. ich gehe mal davon aus, dass deine tochter nun ca. 2 ist und es um dieses kind geht. dann würde ich, was die dauer des "nicht sehen dürfens" angeht, schon zurückrudern. für meine tochter sind 5 minuten eine sehr lange zeit, wenn sie etwas nicht darf. da finde ich 4 wochen doch sehr utopisch. da hat sie auch längst keinen zusammenhang mehr. das ihr gegangen seid war eine faire strafe, die 4 wochen danach sind meiner meinung nach überflüssig.

            und ja, manche menschen sind leider auch etwas unsensibel. gut, sie hat vor 2 jahren mal was dummes gesagt. aber mal im ernst, willst du ihr das ewig nachtragen? auch solche dinge sollten doch mal verjähren. natürlich ärgert es einen, wenn man sich beim mann ausheult und der sagt dann was beschwichtigendes. aber was hast du denn erwartet? dass er seine mutter zur rede stellt und ihr die hölle heiß macht? für sowas? neee, das hätte ich an seiner stelle auch nicht getan.

            ich weiß aber, was ich an deiner stelle tun würde.

            ich würde meine schwiemu anrufen (oder vorbei gehen - ohne kind - wenn sie in der nähe wohnt). ich würde ihr sagen, dass es dir wichtig ist, dass sie deine erziehungsmaßnahmen unterstützt, dass du ihre hilfe zu schätzen weißt, aber dass das kind eben auch erzogen werden muss. ich würde ihr erklären, dass sie gerne zur oma darf, aber eben nur, wenn alle an einem strang ziehen. auch bei oma muss ein kind nicht alles dürfen und ein paar einschränkungen sorgen nicht gleich dafür, dass das kind die oma nicht mehr mag.

            und dann würde ich ihr sagen, dass du froh darüber warst, dass sie in den letzten zwei jahren babysitten kam und das es auch schön wäre (wenn es für dich schön ist), wenn sie das weiterhin tun möchte und, dass die sache mit den 4 wochen unangemessen war (ja, dazu steh ich. vier wochen sind für so ein kleines kind zu lange, aber eine gute möglichkeit, dass ihr das untereinander klärt).

            die andere sache würde ich glaub ich einfach vergessen. jeder sagt mal was blödes.. und ich weiß von mir, dass ich hin und wieder schon was saublödes gesagt habe, wofür ich mir selbst im nachhinein die zunge rausreißen könnte, aber manche dinge passieren leider einfach. das würd ich ihr nun nicht den rest deines lebens auf die "schwarze liste" schreiben wollen.

            alles in allem bleibt ein negativer vorfall in 2 jahren und das ist wirklich eine gute billanz.

            alles gute

            hopsdrops + emily

            Dir fällt nichts anderes ein, als im Beisein deiner SM deiner Tochter mit Oma-Verbot zu drohen? Ich hätte dich hochkantig raus geworfen.

            Der Spruch mit zu dick ist wirklich nicht nett, liegt aber zwei Jahre zurück.

            • (10) 27.08.12 - 07:05
              Ich versteh es nicht

              Bei Ihr darf sie ALLES...sie haut: SM lacht....sie lässt Essen aus dem Mund fallen: SM lacht...usw...es ist MEIN Kind und ICH bin für die Erziehung verantwortlich und bei mir gibt es soewas nicht....sowas macht sie NUR wenn Oma dabei ist. Ich würde immer wieder sagen: Es geht nicht zu Oma.....das mit den 4 Woche war vll übertrieben, aber alles andere würde ich SOFORT wieder tun............

              • Denk doch einfach mal darüber nach, ob du bei deinen Großeltern nicht auch ne Menge mehr dürftest als daheim. Dafür gibt es Großeltern. Wenn du willst, dass nur deine Linie gefahren wird, darfst du nicht Dritte bemühen.

                sry aber wenn deine sm alles durchgehen lässt ihst das doch auf dauer ihr problem...
                bei dir zuhause hat sie deine regeln. also meine darf bei meiner mama auch viel. aber ich seh das entspannt. da gibts eben mal mehr schokolade, oder mal ein bischen limo. na und... es ist doch die oma. das ist doch das tolle an omas. sie lassen kinder eben mehr freuheiten. aber auch bei deiner sm gibt es grenzen. nur eben nicht so treng.

                setz dich doch einfach hin. genieße die zeit in der dein kind nicht an deinem rockzipfel hängt sondern oma voll und ganz gefragt wird. wenn ihr das haus verlasst gelten deine regeln wieder.

                omaverbot. ich würde dich als schwiegertochter mächtig ankacken. statt deine sm selbst zur rede zu stellen willst du das andere deine drecksarbeit machen, aber stellst ein haufen ansprüche. sei froh das du eine hast, sei froh das sie deine tochter liebt und hör auf so kindisch zu sein und versuch keinen keil zwischen sohn, enkel und oma zu treiben.

                ansonsten wirst du auf dauer den kürzeren ziehen. im übrigen finde ich das eine 2 jährige zu heftig von dir bestraft wird. sie ist kein roboter sondern ein kind. das auch mal kind sein will und nicht wie erwachsene am tisch steif sitzen will. sie will eben auch mal ausprobieren und lachen. und so wie ich das rauslese, darf sie das bei ihrer oma. find ich klasse.

                du regst dich über kleinigkeiten auf.

                du wirst auf dauer deine engstirnige einstellung ändern müssen. sonst wirst du iwann deinen mann und dein kind verlieren. denn sie wird sich das nicht lange gefallen lassen wenn sie älter wird.

                und ich steh immer hinter meinem mann und er hinter mir, wenn es angebracht ist, aber nicht wenn ich mit aller gewalt aus einer mücke nen elefanten mache und eine beziehung zwischen sohn und mutter zerstöre.

                wird nimma lang dauern und er wird ohne dich mit seiner tochter zu seiner mutter gehen. hoff dann bist du glücklicher. denn verbieten wirst du ihm das nicht können.

          hmm...

          also normalerweise stehe ich immer hinter meiner Frau. Schliesslich haben wir geheiratet und das beinhaltet eben auch die Entscheidung füreinander einzustehen. Gerade vor der Familie finde ich das ganz wichtig.

          Bei den beschriebenen Situationen hier fände ich allerdings eine Erklärung und Entschuldigung Deinerseits mehr als angemessen.

          Deine Erziehungsmethoden sollten keinen Einfluss darauf haben, was den Umgang von Oma und Enkelkind angeht...

    War der Depp schon immer so ein Mama-Söhnchen???

    Ela

    • (15) 26.08.12 - 18:01

      In meinen Augen würde ich es mir als Großelternteil auch verbieten, als Druckmittel missbraucht zu werden. Und wenn meine Schwiegertochter nicht mal in der Lage wäre, mir das, was sie mir sagen möchte, nicht persönlich zu sagen, wäre bei mir auch essig. Der Kerl ist kein Muttersöhnchen, die Userin ist hier nicht im Recht, ihr Verhalten ist einfach daneben. Aber es halt leichter, mal wieder, auf einen Dritten zu schimpfen. Kritische Bewertung ist nicht dein Ding.

      • (16) 26.08.12 - 20:10

        Wenn du meinst das kritische Bewertungen nicht mein Ding sind scheinst du mich ja soooooooooo gut zu kennen, gelle!
        Na ja jeder wie er mag.

        Sicherlich sollte die SChwiegertochter ihre SChwiegermutter auch selbst ansprechen können. Nur sollte auch der MAnn hinter seiner Frau stehen und so kommts für mich hier eben nicht rüber!
        Ela

        (19) 27.08.12 - 08:21

        Ich muss als Mann nicht hinter meiner Frau stehen, wenn ich anderer Meinung bin. Das ist ein Riesenirrtum. Man kann Dinge intern ausdiskutieren, keine Frage aber ich muss nicht eine andere Meinung annehmen.

        • (20) 27.08.12 - 11:07

          Da kam was falsch rüber würde ich sagen. Sicherlich wenn der Mann nicht der Meinung der Frau ist muß er auch nicht direkt hinter ihr stehen aber ihr massiv in den Rücke zu fallen und sie zu verletzen müsste dann auch nicht sein. Da gäbe es andere Möglichkeiten diese Probleme zu klären.

          Eine andere Meinung annehmen wenn man die der restlichen nicht teilt würde ich auch nicht.

          Ela

    (21) 27.08.12 - 07:09
    Ich versteh es nicht

    Ich glaube schon das ich kritikfähig bin...ich sehe nur nicht ein das MEINE erziehung die ich meinem Kind "beibringe" von 1 Person ständig zu nichte gemacht wird und wenn ich dann noch was sage, dann bin ich die böse Schwiegertochter.

    Wenn du ein Kind hast und es jeder "versauen" kann, dann bitte...bei mir gibts soetwas nicht!

    Ich habe das Kind 24 Std und nicht nur 2-3Std....ich muss täglich mit Ihr essen...mit Ihr einkaufen usw......

Top Diskussionen anzeigen