Stäbchen vs. Pille - was tun?

    • (1) 28.08.12 - 10:02
      frage....

      Hallo

      Erstmal ich weiss nicht ob das hier rein passt :) Ich nehme momentan die Pille, mein Freund versucht mir aber schon länger das Stäbchen einzureden. Ich habe viel davon im Internet gelesen, überall steht dass oft Gewichtszunahme und Pickel eine Nebenwirkung sein kann..

      Hat jemand von euch das Stäbchen? Hattet ihr irgendwelche Nebenwirkungen? Seid ihr zufrieden? Tut/tat es beim Einsetzen weh?

      Fragen über Fragen... Danke für zahlreiche Antworten :)

      Grussini

      • Pille und Stäbchen haben ähnliche Nebenwirkungen, es sind beides Hormone, den natürlichen Zyklus der Frau ausschalten. Wenn du das Eine gut verträgst, wirst du auch das andere vertragen (sofern du noch jung bist, ab 35 ist Pille und andere Hormone nicht mehr empfohlen).

        • (3) 28.08.12 - 11:35

          Das stimmt nicht so ganz. Das kommt ganz auf die Zusammensetzung der Pille an. Wenn du die z.Bsp. Biviol verträgst, verträgst du noch lange nicht die Cerazette. Und ich glaube mich zu erinnern, dass ich vor Stäbcheneinsetzung erst Testweise die Cerazette nehmen sollte, weil die wohl der Zusammensetzung im Stäbchen am Nächsten kommt.

          Und siehe da - hab ich nicht vertragen. Obwohl ich vorher jahrelang die Pille nahm.

          Gruss
          agostea

      Das kann man so pauschal schwer beantworten. Wie alt bist Du denn, hast Du schon Kinder, möchtest Du in den nächsten Jahren welche, usw....

      Das Stäbchen ist schon nicht ganz ohne. Eine Freundin von mir hat es gar nicht vertragen und hatte dann permanente Blutungen, so daß es wieder entfernt werden mußte. Mir ging es so mit der 3-Monats-Spritze.

      Außerdem solltest Du bedenken, daß es auch nach der Entfernung eine ganze Weile dauern kann, bis Du wieder schwanger werden kannst. Solltest Du also vor haben, in den nächsten Jahren ein Kind zu bekommen, würde ich lieber davon abraten.

      Ich glaube, Deine kleinste Sorge sollte sein, ob es beim Einsetzen weh tut. Da gibt es wichtigere Dinge zu beachten.

      Sehr empfehlen kann ich Dir die Seite http://www.verhueten.info/

      Was ich davon halte, daß Dein Freund Dich zu irgendeiner Verhütungsmethode drängt, sage ich lieber gar nicht erst.

    • (5) 28.08.12 - 10:59

      Wieso genau möchte dein Freund denn, dass du das Stäbchen nimmst? Was hat er davon? Vertraut er dir nicht?
      Ich finde das irgendwie seltsam...

      (6) 28.08.12 - 11:09

      Also ich bin 17 = möchte keine Kinder in der nächsten Zeit :D

      Mein Freund möchte lieber das ich das Stäbchen machen lass, weil ich seeeehr vergesslich bin. Dadurch hat es auch schon öfters kleine/grosse Panikattacken gegeben, trotz Handyerinnerung etc. :D

    (8) 28.08.12 - 11:32

    Bevor du das Stäbchen eingesetzt bekommst, wird die Verträglichkeit mittels der Pille getestet. Die Pille hat die gleiche Hormonzusammensetzung, wie sie auch im Stäbchen enthalten ist.

    So kannst du erst mal in Ruhe ausprobieren, ob das für dich geeignet ist.

    Ich finde die Idee nicht schlecht, hat man mal 3 Jahre Ruhe und braucht nicht ewig an die Pilleneinnahme denken.

    Ich vertrage das Stäbchen nicht, ich habe nach 14 Tagen Pilleneinnahme fiese Nebenwirkungen bekommen und die direkt abgesetzt....Ergebnis: Meine Zwillinge *gg*

    Gruss
    agostea

    Vor der Frage stand ich auch mal. Hab mich für die Pille entschieden, weil ich die sleber absetzen kann, wenn ich sie nicht vertragen hätte.
    Anmerkung: Dein Freund hat dich bezüglich Tabletteneinnahme zu gar nichts zu drängen. Das ist Dein Körper!

    hi
    Meine freundin hat ein Stäbchen drin. Sie hat es nin fast 3 jahre im Arm.
    Sie meinte letztens zu mir das sie wieder die Pille nehmen wird wenn die 3 jahre um sind...Man hat beim Stäbchen keinen ,,besuch" nur hin und wieder leichte schmierblutungen mehr nicht. Das wäre nix für mich,ob das so gesund ist wenn man 3 jahre keine normale Regel bekommen würde

    (11) 28.08.12 - 19:52

    Ich hatte 2 Stäbchen (=6 Jahre) und gut vertragen.
    Vorteile waren eindeutig, dass man es nicht vergessen konnte und das ich bestimmt 1,5Jahre gar keine Periode hatte und in den letzten 2 Jahren nur schwach und etwa alle 9 Wochen.
    Aber natürlich kam die Periode dann wenn man sie nicht gebrauchen konnte, auch wenns nur selten und schwach war. Hab etwas vermisst, dass ich das mit der Pille steuern konnte (im Ausnahmefall z.B. Urlaub einfach durchnehmen).

    Zu der OP:
    Bei mir war das leider etwas problematisch. Hatte auch das Gefühl das FAs keine Chirugen sind und wenig Erfahrung damit haben.... Ende vom Lied war, dass mein Stäbchen sehr verrutscht ist im Körper und der Arzt es bei der Entnahme suchen musste... Resultat ist eine 2cm lange und 0,5cm Breite Narbe :-(

    Zum Thema Schwanger werden:
    Ich versuche es seit einem Jahr. Aber weiss nicht ob das Stäbchen Schuld ist, dass es noch nicht geklappt hat. Mens hab ich direkt 2Wochen nach Entnahme gehabt und Eisprünge laut Ovus auch.

    Zum Thema Kosten:
    Wenn du es dir nicht im Ausland besorgen kannst (z.B. Frankreich) ist es hier recht teuer. Ich glaub 270euro? ABER ich glaube unter 18 würde das noch die Krankenkasse bezahlen.

    Mein Fazit ist, dass ich nicht weiß ob ich's nochmal machen würde. Aber vermutlich schon, bin nämlich auch sehr vergesslich ^^

    Hoffe ich konnte dir helfen...

    (12) 28.08.12 - 20:43

    lass es! das kostet 300 euro, das einsetzen und rausziehen tut höllisch weh, die Nebenwirkungen sind extrem (25kilo mehr und ein Gesicht wie ein Streusselkuchen!), danach schwanger werden klappt gar nicht und wenn du dann doch mal deine Mens hast, glaubst du, es zerreißt dich. Und wenn du die nicht kriegst, bist du dir immer wieder unsicher ob du nciht vielleicht doch schwanger bist. Es ist echt nicht gut. Nimm lieber die Pille oder Kondome.

Top Diskussionen anzeigen