fühle mich unwichtig

    • (1) 01.09.12 - 12:54
      dunkelgrau

      ich sitze wieder vor meinem laptop und könnte ganze weltmeere mit meinen tränen füllen.

      bin seit über zwei jahren in einer eigentlich glücklichen beziehung, wir planen unsere zukunft zusammen und beziehen demnächst auch eine gemeinsame wohnung. wir haben noch nie sieben tage die woche aufeinander geklebt, dafür hat er zu viele termine und verpflichtungen, aber neben seinen freien tagen hat er sich auch so mal zeit für mich genommen und hat manche dinge sausen lassen (feuerwehrübung, training, etc.). mir war klar, dass das nicht ewig so geht und wenn das erste verliebtsein weg ist, würde er sich auch wieder seinen verpflichtungen voll und ganz widmen (zumindest zum größten teil).

      mittlerweile sind wir aber soweit, dass wir uns gar nicht mehr sehen. das letzte mal war letzten samstag und auch da nur kurz weil wir beiden unterschiedliche termine hatten. während ich leide und mich zusammen reißen muss ihm keine szene zu machen scheint er es ganz gut zu finden. er gibt mir zumindest nicht das gefühl es ändern zu wollen. ja, er hatte viel zu tun, aber es waren auch zwei dinge dabei, die er eher just for fun gemacht hat, die kein muss waren.

      ich frage mich wirklich, wie unwichtig ich ihm sein muss, wenn er es noch vorzieht mit seinen kumpels, die er dreimal die woche sieht feiern zu gehn oder im bett zu liegen statt den abend mit mir zu verbringen. ich könnte es verstehen, wenn wir uns öfter sehen würden, dass er dann weggeht und mal einen abend unter männern sein will, aber so ist es ja nicht. habe ihn eben damit konfrontiert, ob er sein verhalten io findet und mich nicht vermisst, bekam ich als antwort "ja, schön ist es nicht aber ich kann es nicht ändern" (und ich weiß genau, dass er es kann, liegt nur an ihm) und wie sollte es anders sein wurde er natürlich wieder sauer und hat sich direkt angegriffen gefühlt.

      meine tonwahl war vll nicht die netteste, aber sich eine woche lang nicht sehen (und es ist noch kein ende in sicht, weil er wieder nur am rumturnen ist) lässt das fass bei mir langsam überlaufen. ich liebe ihn über alles, vermisse ihn und komme mit der momentanen situation absolut nicht klar! gibts jemanden, dem es so ähnlich ging und was habt ihr getan? danke fürs lesen und entschuldigt, wenn ich manchmal etwas unverständlich geschrieben habe, aber in meinem kopf herrscht chaos...

      • (2) 01.09.12 - 13:23

        Hallo,

        es ist immer etwas schwierig mit Ferndiagnosen aber ich denke dass ihr ein etwas unterschiedliches Bedürfnis nach Nähe habt.

        Grundsätzlich finde ich es sehr wichtig dass mein Mann neben seinem anstrengenden Job einige Dinge macht die zu seinem persönlichen Vergnügen zählen (Sport, Treffen mit Freunden und einmal im Jahr Mallorca mit seinen besten Kumpels)...

        Es ist jedoch wichtig und machbar dass wir gemeinsame Qualitätszeit miteinander haben.
        Diese wird geplant - obwohl wir zusammen wohnen. Es soll jeder auch Zeit für sich haben...

        Will er sich vielleicht noch ein paar Freiheiten rausnehmen bevor ihr zusammenzieht?
        Hast du ein vollständiges und erfülltes Leben neben eurem gemeinsamen?
        Unternehmt ihr Dinge zusammen oder sitzt ihr vor dem Fernseher?
        Interessierst du dich für seinen Job und hast selber das Beste aus deinem eigenen gemacht...?

        Ich frage dich das Alles weil es wichtig ist für ein gemeinsames Leben. Passt es wirklich und wenn nicht könnte man etwas daran ändern.
        Wartest du darauf dass er dir Vorschläge macht für eure Treffen oder planst du auch selber deine Woche indem du ihn fragst wann ihr euch seht.

        Bau dir ein soziales Netz oder pflege dein bestehendes......

        Alles Liebe

        • (3) 01.09.12 - 19:43

          vielen lieben dank für deine antwort.

          zu deinen fragen:
          ich denke nicht, dass er noch schnell alles mitnehmen will, was geht bevor wir zusammenziehen. er war schon immer viel beschäftigt, hat sich aber auch bewusst zeit für mich genommen. die letzten paar monate ist es extrem geworden, habe das gefühl, dass es für ihn eine selbstverständlichkeit ist mich zu haben, was er entsprechend ausnutzt. ich höre nie meinen namen bei seinen planungen. immer geht er mit anderen weg, ich habe das nachsehen... :-(

          jein, mein leben war mal vollständig und erfüllt, ist es aber mittlerweile nicht mehr so, da mein freundeskreis in ganz deutschland lebt. im norden, bayern, hessen,... wir sind nach dem abi getrennte wege gegangen. wir halten zwar kontakt und versuchen uns zweimal im jahr mit allen zu treffen, aber ich wohne alleine hier. hab zwar neue freunde gefunden, aber die wohnen auch noch ein paar km weiter weg. spontan treffen ist da auch so eine sache.

          ihm reicht es mittlerweile den sonntag in trainingshose vor dem fernseher zu verbringen. schlage ich vor, dass wir wegfahren wird das wenn überhaupt nur widerwillig angenommen. ich kann verstehen, dass er platt von der arbeit ist, aber trotzdem muss man eine beziehung auch pflegen und zusammen was unternehmen. mit andern kann er das auch, da ist er komischer weise nicht müde (kommt zwar auch mal vor dass er was absagt, aber eher selten).

          ich frage ihn schon, wie es auf der arbeit, in den vereinen etc läuft. reden da aber nicht so oft drüber, da er froh ist, wenn er daheim ist und abschalten kann, aber er weiß, dass ich immer hinter ihm stehe und ihm helfen will, wenn er probleme hat.

          wenn ich auf seine vorschläge für treffen warte würde ich ihn gar nicht mehr sehen. er hat ständig termine, geht auf ein bier in die feuerwehr und hast du nicht gesehen. habe die woche einen versuch gestartet ihn zu fragen ob wir uns sehen möchten, da wurde ich unfreundlich abgekanzelt, weil er nicht überlegt hat bevor er mir geantwortet hat. bin dann natürlich nicht hingefahren und habe auf einen schritt von ihm gewartet. fehlanzeige. im moment sitze ich die woche über alleine mit einer flasche sekt daheim und versuche den abend irgendwie rumzukriegen, weil es für mich die hölle ist ihn so lange nicht zu sehen. ich habe lange genug versucht die contenance zu bewahren bis es heute mittag wieder aus mir rausgesprudelt ist, weil ich totunglücklich mit der situation bin. ich frage mich allen ernstes ob ich so ein schlimmer mensch bin, dass er mich nicht sehen möchte/kann/will/... und wenn ja, warum hat er mich dann? würde es im bett wenigstens laufen hätte ich eine erklärung, aber wenn man sich nicht sieht kann man keinen sex haben und wenn wir uns mal sehen ist er wie oben schon erwähnt müde/platt/... gut, wenn wir mal miteinander schlafen ist es wirklich schön, aber das kann nicht der grund sein warum er mich noch hat...

          Hallo, ich finde es auch irgendwie merkwürdig, dass Du offenbar in seiner Planung immer die letzte Geige spielst. Das wirkt zum einen so, als wenn er einfach ein Typ ist, der immer unterwegs ist und immer etwas um die Ohren haben muss, das ist ja Typenbedingt. Zum anderen scheint ihm nicht so richtig viel abzugehen, wenn ihr Euch nur selten seht. Wenn du damit unglücklich bist, ist das echt ein Problem, finde ich.
          Ich hatte auch mal einen Freund, mit dem ich 5 jahre zusammen war, bevor wir zusammengezogen sind. Als wir zusammen gewohnt haben, legte er auch plötzlich ein ähnliches Verhalten an den Tag. Er war nur noch unterwegs mit Freunden ohne mich und zuhause hing er nur im Jogginganzug auf der Couch und musste sich ausruhen. Das führte dann letztendlich zur Trennung. Das witzige ist, sein Vater war genauso, der war stets für alle Freunde da und nur unterwegs, und seine Frau hat ihn so gut wie nie gesehen. Ich schätze mal, man übernimmt einfach, was man zuhause vorgelebt bekommt. Im nachhinein muss ich sagen, es hat einfach nicht gepasst, und ich wäre auch mit dem Verhalten auf dauer total unglücklich geworden. Es ist einfach ein Scheiss-Gefühl, wenn man jemandem immer hinterherhängt. Das passt dann nur mit Frauen, die auch ständig auf Achse sind und damit kein Problem haben.
          Wenn du mehr Zeit mit ihm verbringen willst, als er mit dir, habt ihr definitiv ein Problem, dass dich unglücklich machen wird. Ich wünsch dir viel Glück, egal wies weitergeht. :-)

          • (5) 02.09.12 - 01:17

            hallo tanne,

            auch dir danke für deine lieben worte. als ich deinen beitrag gelesen hab musste ich an seine familie denken und es ist wirklich so. sein vater turnt überall rum, die mutter sitzt nur allein daheim. sein opa war scheinbar genauso, liegt also in der familie. haben da auch schonmal drüber geredet, ich hab ihn dort auch schon gesagt, dass ich nicht wie seine mutter enden möchte, weil ich mir nicht vorstellen kann, dass diese art von leben toll ist.

            er ist noch nicht mal unbedingt der typ, der immer unterwegs sein WILL, im gegenteil, er genießt es mal auf der couch zu entspannen, vor allen dingen wenn der arbeitstag wieder lange und stressig war, aber durch seine ganzen vereine und tätigkeiten ist er quasi dazu verpflichtet und kann auch nicht nein sagen. haben wir beiden dann zb mal was zusammen geplant und das telefon klingelt ob er als ersatzmann spielen kann darf ich in die röhre gucken, obwohl alles schon geplant war. begründung: es kommt der tag, wo er mal einen ersatzmann braucht zum spielen und dann muss man ja mit guten bsp vorangehen und selbst einspringen. aha... #kratz

            ich habe insgeheim schon ein paar mal über eine trennung nachgedacht. mein kopf hat mir jedes mal gesagt, dass es das vernünftigste wäre, aber mein herz ist bei dem gedanken zerrissen und mein bauch sagt mir, ich soll weiter kämpfen und abwarten wie es in der wohnung wird, obwohl die situation für mich unerträglich ist vor lauter sehnsucht, enttäuschung, wut und trauer. ich hoffe einfach nur, er merkt durch die lange trennung, dass er auch was vermisst und versucht sich zu ändern... :-(

      (6) 02.09.12 - 13:21

      endlich mal eine erfreuliche nachricht! nachdem ich ihn ein bisschen links liegen gelassen und mich nicht mehr außer der reihe gemeldet hab, fragte er mich eben, ob wir uns heute sehen. #huepf ich bin später noch mit freundinnen unterwegs, er muss mal wieder spielen, aber danach wollte er kommen (lässt scheinbar heute abend die kirmes sausen, wo er sonst jedes jahr zu gange ist). ich freu mich so unendlich und mein herz hüpft grade wie doll! :-)

Top Diskussionen anzeigen