Ich bin ratlos. Woran liegt es? Ist es nur bei uns so?

    • (1) 02.09.12 - 21:33
      KeineAhnung1

      Hallo zusammen,

      ich schreibe heute mal in Schwarz, da ich auch einige bei Urbia privat kenne.

      Folgendes: Mein Mann war die letzten Tage total brummig. Heute ist er dann endlich mit der Sprache rausgerückt. Ihm fehlt Zuwenung, wir kuscheln zu wenig....

      Ich bin ratlos. Alle paar Wochen (Monate) hängen wir an dem Thema fest. Ich beachte ihn nicht, ich kuschel zu wenig. Um Sex geht es laut seiner Aussage nicht. Ich habe da so meine Zweifel.

      Ich weiß, dass wir wenig kuscheln. Ich weiß auch, das wir wenig Sex haben. Aber ist das nur bei mir so?

      Er erwartet, dass ich mich ändere. Das wir abends mehr kuscheln.

      Zur Info: Wir sind seit 11 Jahren zusammen. Haben 2 Kinder (3 und 6 Jahre) Und es war schon immer so. Nur die erste Zeit. Da hatten wir regelmässig Sex. Schliefen eng bei einander etc. Wir haben Arm in Arm gelegen, wenn wir abends TV schauten.

      Das ist halt eben nicht mehr so.

      Was kann man ändern? Ich bin einfach nur ratlos.

      LG KeineAhnung

      • Huhu,

        hmm...nunja, wir sind jetzt 10 Jahre zusammen, 9 verheiratet und bei uns schwankt das immer mal. Wir haben sehr, seeeehr kuschelige Phasen und dann wieder Momente wo das eben nicht so ist.

        Der Punkt ist aber, das wir beide zufrieden sind so wie es ist und das ist bei euch nicht so.

        Hast du dich mal gefragt WARUM das nicht mehr so ist wie früher? Ist es eine Phase oder mittlerweile schon dauerhaft so?

        Wie du das ändern kannst?

        Hier mein 3 Punkte Plan:

        - Computer/Laptop/Handy aus

        - rankuscheln an den Mann

        - zusammen überlegen was man ändern kann

        liebe Grüße

        Andrea

        • (3) 02.09.12 - 21:46

          Hallo,

          wir sind nun 7 Jahre verheiratet.

          Wir sind vor 8 Jahren zusammen gezogen. Da hat sich das ganze schon eingespielt. Mein Mann dachte ja damals, wenn wir eine eigene Wohnung haben, dass wir dann ewig und ständig Sex haben. Er merkte da ganz schnell, dass die realität ganz anders ist.

          Da haben wir dann schon weniger gekuschelt, als vorher.

          Es hat sich also eingeschlichen mit der Zeit.

          Ich bin zufrieden, so wie es läuft. Er aber nicht. Aber irgendwie brauche ich diese Nähe auch nicht so. Mir reicht es vollkommen, wenn ich weiß, er ist da. Und wenn wir uns abends unterhalten.

          Ich bin halt einfach froh, wenn ich abschlaten kann, wenn die Kids im Bett sind.

          Er fragte mich ja vorhin, ob nur er so ist und vielleicht einfach zu hohe Ansprüche hat. Ich kann ihm die Frage aber nicht beantworten. Ich weiß nicht, ob Männer so viel Nähe brauchen.

          Ich bekomme auf die Frage, was er erwartet: Das ich ihn mehr in den Arm nehme und wir mehr kuscheln.

          LG

          • hmm hmm...geh mal ganz in Ruhe, ganz, ganz tief in dich und sei ohne wenn und aber ehrlich zu dir.

            Bist du so zufrieden, weil du einfach keine/ sehr wenig körperliche Nähe brauchst....oder bist du vielleicht zufrieden weil du dich einfach dran gewöhnt hast, es dir weniger anstrengend vorkommt und du eben glaubst du könntest dich besser entspannen wenn ihr nicht kuschelt?!?!

            Für mich liest sich das einfach als wärest du zu einer gewissen Gewohnheit übergegangen: er ist ja da...das reicht, alles gut, blos kein Stress.

            Aber, das sollte dir ebenso wichtig sein wie deine RUhe, dein Mann braucht den Körperkontakt offensichtlich sehr wohl und er möchte sich gegen diese eingerostete Gewohnheit auflehnen ( seeehr lobenswert).

            Das ist sicher im ersten Moment unbequem....man muß seine ganzen behäbigen Rituale die man sich so zurechtgeschnitzt hat beiseite schieben und doch tatsächlich den Menschen den man liebt umarmen.

            Nimm dir ein Herz, verschwinde vom PC/Laptop/Handy und kuschle!! Beim Kuscheln lässt sich über vieles reden...darüber das er deine Nähe sucht und braucht, darüber das du deine Ruhe möchtest und darüber wie man beides unter einen Hut bekommt.

            Ich denke wenn du da auf Dauer einen auf "bequem, ruhig und kontaktlos" machst, dann ist es eines Tages nicht mehr so selbstverständlich das er "da" ist!!

            lg

            Andrea

            • (5) 02.09.12 - 22:00

              Hallo Andrea,

              dieses Thema kommt ja schon seit Jahren immer wieder auf. Es kann sein, dass es Gewohnheit wurde. Ich weiß es nicht.

              Ich muss mir wohl wirklich mal Gedanken machen. Aber irgendwie komme ich auf keinen grünen Zweig. Dieses Thema kommt wirklich immer wieder. Und ich schaffe es seit Jahren nicht mich zu ändern.

              LG

      <<<Ich weiß, dass wir wenig kuscheln. Ich weiß auch, das wir wenig Sex haben. Aber ist das nur bei mir so?<<<

      Keine Ahnung. Bei uns ist es jedenfalls nicht so. Selbst nach 13 Jahren Beziehung kuscheln wir noch täglich. Wir sind beide sehr liebebedürftig und brauchen das sehr ;-).

      <<<Was kann man ändern? Ich bin einfach nur ratlos.
      <<<

      Warum hast du denn kein Bedürfnis nach Nähe mehr?

      • (7) 02.09.12 - 21:48

        **Warum hast du denn kein Bedürfnis nach Nähe mehr? **

        Die Frage ist gut. Und ganz ehrlich. Ich kann sie nicht beantworten. Mir reicht es, wenn wir mal (also mal alle paar Tage) abends kuscheln.

        Sex habe ich schon immer wenig gebraucht. Mit der Pille hatte ich keine Lust. Mitlerweile nehme ich keine Pille mehr. Aber so 1-2 mal im Monat reicht mir vollkommen. Scheinbar bin ich da einfach anders.

        LG

        • Hallo!
          Ja, Du bist eben anders als Dein Mann. Oder er ist anders als Du :-). Beides ist ja normal.

          Jeder hat ein anderes Bedürfnis nach Nähe und Kontakt. Der eine braucht es "ganz eng", auch körperlich, braucht viele Leute um sich, der andere braucht eine größere Distanz, auch körperlich.

          Mein LG und ich ticken da zum Glück recht ähnlich, wir brauchen beide mehr Distanz, schlafen besser in getrennten Betten, küssen uns nicht ständig und kuscheln auch selten, vielleicht alle paar Wochen mal.

          Exfreunde, die ständig an mir hingen, mich anfassten usw, waren mir schnell lästig, weil es mich irgendwie einengte und ein unwohles Gefühl auslöste.

          Daher ist das so eine Sache bei Euch, wenn Ihr da sehr unterschiedlich tickt. Denn zum Kuscheln kann man sich nicht zwingen, oder man kann sich daran auch nicht "gewöhnen", wenn das Bedürfnis ein anderes ist. Das wäre ja so, als müßte man sich daran gewöhnen MÜSSEN, mehr zu essen als man Appetit hat, und ja, irgendwann hat man dann auch von selbst mehr Appetit. Das ist in meinen Augen Schwachsinn.
          Er kann sich ja auch nicht daran gewöhnen, dass er für ihn zuwenig Streicheleinheiten bekommt.

          Eine Lösung hab ich allerdings auch nicht parat...ich denke, da gibt es nur, den anderen so zu akzeptieren wie er ist - was beide vielleicht auf Dauer nur gefrustet macht - oder ohne einander leben. Ist echt schwierig....

          Liebe Grüße!

    Hallo,
    anfangs haben viele Paare in etwa das gleiche Bedürfnis nach Nähe.
    Besonders wenn dann kleine Kinder da sind, kann es sein das die Frau abends froh ist, wenn mal keiner an ihr hängt.
    Allerdings geht auch diese Phase wieder vorbei.Es ist die Summe der kleinen Berührungen und Aufmerksamkeiten, die eine liebevolle Beziehung ausmachen.
    Hier mal eine kurze Umarmung ( einfach so ) Händchen halten auf dem Sofa oder unterwegs, die Tasse Kaffee ans Bett gebracht, da mal ein Kuss u.s.w. All dies bereitet ( meist ) den Boden für mehr.
    Achtsamkeit kann man lernen, bzw. sich Mühe geben------ manchen reicht schon der Anblick des Partners.#schein

    L.G.

    (10) 03.09.12 - 07:27

    Hallo,

    mein erster Mann war auch so, kuscheln und Sex gab's nur selten. Ich bin an dieser "Kälte" irgendwann eingegangen.

    Mit meinem 2. Mann bin ich jetzt schon Jahre zusammen und wir kuscheln und küssen uns jeden Tag und ich schlafe noch immer jeden Abend in seinem Arm ein. Dadurch ergibt sich auch (fast) täglicher Sex, was einfach traumhaft ist.

    Ich kann natürlich verstehen, dass es blöd ist, wenn man so wie du nicht der "Kuschel-Typ" ist und der Partner das sehr gerne mag. Andererseits fand ich es bei meinem 1. Mann schon immer komisch, dass man den -angeblich so geliebten- Menschen an seiner Seite tagelang ohne Zärtlichkeiten lassen kann ... Was ist so schlimm daran, jeden Tag wenigstens ein Paar Minuten aneinandergekuschelt auf der Couch zu sitzen, sich zu erzählen was der Tag brachte, sich zumindest morgens und abends liebevoll zu küssen?!?

    Ich denke ihr müsst einen Kompromiss finden, damit dein Mann nicht irgendwann eingeht wie eine vertrocknete Primel, während du von dem GEschmuse genervt bist ...

    LG, ST

    Hey, ich bin mit meinen freund 3 jahren zusammen und bei uns ist es auch schon so.
    Er meckert auch ständig zu wenig sex,zu wenig kuscheln....
    aber ich bin am abend einfach fertig .
    Den ganzen tag mit der kleinen , er kommt aus der arbeit dann gehe ich bis 22 uhr arbeiten.
    Und danach falle ich einfach kaputt ins bett:(

    Am wochenende gibt es schon paar zärtlichkeiten.
    Ich denke wenn der alltag da ist dann ist alles anders.
    Aber man kann wirklcih dran arbeiten, wenn man möchte.
    Man muss sich einfach nur zeit nehmen.

    Lg

    (12) 03.09.12 - 12:51

    also ich verstehe den ganzen stress ebenfalls nicht.

    wenn man kleine kinder hat, dann ist das völlig normal.

    ich denke, deinem mann gehts da weniger ums kuscheln, sondern primär nur um das eine.

    Er will sex und du eben halt weniger. das hat er zu akzeptieren, denn in einer partnerschaft sollte der respekt über allem stehen.

    gib ihm ein paar anregungen auf welchen seiten er surfen kann und dann gern auf handbetrieb schalten darf.

    wieso solltest du denn was ändern? dir reicht es doch so, wie es ist,oder?

    somit muss er damit leben, was du ihm bieten kannst.

    ansonsten ist er ja frei in seiner entscheidung, wenn ihm das, was er geboten bekommt, nicht reicht, selbst zu wählen ob er die beziehung aufgeben will oder nicht.

    und wenn er dich liebt wird er das verstehen und dich auch nicht unter druck setzen.

    warum kriegen frauen ihre männer bloß nicht richtig erzogen?

    und wieso wird das thema sex eigentlich so überbewertet?

    • (13) 03.09.12 - 13:44

      Hallo!

      Wo liegt denn das Problem? Dein Mann erklärt Dir ganz offen und ehrlich was ihm fehlt!? Ich finde das ist sehr positiv und für mich ist das ein Zeichen einer guten Beziehung. Ihr habt das Thema sogar schon mal durch und dennoch versucht er es, redet mit Dir und sagt Dir offen welche Bedürfnisse er hat!

      Ich finde schon, das man da auf den Partner eingehen kann! Und es spielt für mich nicht die große Rolle ob es jetzt wirklich kuscheln oder Sex ist den er braucht.
      Versetze Dich doch mal in seine Lage.
      Ich fände es von meinem Partner ignorant und herzlos, wenn er meine offen vorgetragenen ungestillten Bedürfnisse einfach weiterhin links liegen lassen würde.
      Und da er es mit dem Wort "kuscheln" ausdrückt, ist ein Bedürfnis nach Nähe mit Sicherheit da, deshalb wäre es wahrscheinlich die falsche Lösung ihn mit ein paar Internetseiten oder sonstwas abzuspeisen, in der Absicht er könnte sich selber Abhilfe verschaffen.:-)

      Liebe Grüße

      (14) 03.09.12 - 14:05

      Leider falsch geantwortet;-) Ich wollte natürlich auf den Beitrag der TE antworten. SRY

(15) 03.09.12 - 14:30
eingegangene Primel

In meiner Ehe lief es ähnlich.

Am Anfang gab es Kuscheln, Sex, Zärtlichkeiten, Küsse usw. Irgendwann wollte mein Mann zwar noch regelmäßig Sex, aber Küssen, Kuscheln und den ganzen Kram eben nicht.

Er ist eben kein Kuschler, kein Küsser usw. Ich habe meine Bedürfnisse ehrlich auch auf den Tisch gebracht und mich ignoriert und an Kälte eingehen sehen.

Tja, Ende vom Lied?

Ich hab meinen Kuschler gefunden und meinen Mann verlassen.

Du solltest versuchen wenigstens ein wenig auf ihn einzugehen.

Manchmal reicht ja schon eine Umarmung, mal ein wenig kuscheln auf dem Sofa.

Viel Glück

Hallo!

Hey finde ich mal klasse, dass ein Mann sagt was Sache ist. #pro

Mein Mann und ich sind seit über 9 Jahren zusammen.

"Ich weiß, dass wir wenig kuscheln. Ich weiß auch, das wir wenig Sex haben. Aber ist das nur bei mir so?"

Meiner Meinung nach ist es ganze normal wenn es Zeiten gibt, wo man wenig kuschelt und weniger Sex hat. Und wenn man Kids bekommt, ist es nicht einfacher.
Wichtig ist es nur, dass man Sex und kuscheln nicht vergisst, vor lauter Kinder und Alltag. ;-)

"Was kann man ändern? Ich bin einfach nur ratlos."

Setzt euch doch Abends wenn die Kids im Bett sind auf die Couch und macht es euch da gemütlich. Schöner Film, etwas zu trinken, vielleicht Knabberei. Kuschelt euch zusammen, dann wirds schon...... :-p

Oder ihr geht früher ins Bett.

Macht es einfach so, als hättet ihr keine Kinder, schaltet ab und nehmt euch Zeit für euch.

PS: Über deinen Mann kannst echt froh sein, er redet mit dir, was ihn bedrückt, andere Männer würden den falschen Weg einschlagen.

Gruß Nati

Gut es ist nicht mehr so oder war stellenweise noch nie viel wie du schreibst. Aber was ist so schwer daran das zu ändern? Ich meine wenn du nicht willst OK aber dazu schreibst du ja nichts ( hab auch nicht jeden Beitrag gelesen). Von daher wieso kuschelt ihr dann nicht einfach mehr? Oder widerstrebt es dir so sehr?
Daher wundere ich mich doch.
Ela

Top Diskussionen anzeigen