Wann macht eine Paartherapie noch Sinn???

    • (1) 06.09.12 - 09:25
      nicht wichtig

      Hallo an alle die schon eine Paartherapie hinter sich haben.

      Momentan weiß ihc echt nicht weiter.

      WIr haben einen 6 jährigen Sohn und bekommen bald unser 2tes Kind.

      Wären die Kinder nicht da, dann wäre ich vielleicht schon gegangen, aber wenn man Kinder hat, dann probiert man es doch irgendwie länger.

      Nur wann macht es noch SInn??

      WIr sind jeden Tag am diskutieren, unternehmen noch kaum etwas miteinander.

      Er geht früh ins Bett und ich bin noch lange alleine wach.

      Wenn man über Probleme spricht, dann fühlt er sich immer angegriffen und kontert zurück.

      Kommt er von der Arbeit beginnt schon Streit mit unserem Sohn.

      Er hat einen ziemlichen kurzen Geduldsfaden. Sogar anderen ist es schon aufgefallen da er ziemlich grob mit dem " Kleinen " umgeht.

      Er ist kein schlechter Mensch oder schlechter Vater, abr irgendwie ist er nicht mehr der, der er mal war.

      Er redet auch nicht gerade toll mit mir, ich finde eher respektlos, also immer in einem miesen Ton, also unfreundlich und pampig.

      Natürlich verhalte ich mich auch gegenüber ihn nicht mehr super nett. WIe denn auch.
      Wenn ich mit ihm spreche und sage das es so nicht weiter gehen kann dann meint er immer das wäre ja nicht so. Ich würde das alles falsch sehen.

      Auf die Äusserungen das es auch andere mittlerweile sagen: Er würde sich ändern.
      Es tut sich aber nichts. Er ist dann ein paar Tage netter, aber das wars dann auch schon.

      Ich habe ihn auch schon mal darum gebeten für ein paar Tage woanders hinzugehen, aber das macht er nicht. Entweder ignoriert er es und macht es vom Prinzip her nicht....oder er meint das er nicht wüsste wohin.

      Wo ist der Punkt angekommen das man sagt das eine Therapie auch nicht mehr helfen würde.

      Ich weiß es nicht.
      Momentan denke ich wenn ich könnte dann wäre ich jetzt weg.

      • Eine Paartherapie ist ja nicht unbedingt dafür da, dass die Ehe dann auch wieder toll funktioniert. Im Zweifel stärkt sie einen und hilft auch bei der Trennung. Sie hilft eben, den Punkt zu erkennen.. macht es Sinn, finden wir wieder zusammen oder nicht.

        Allein auf Grund der Tatsache, dass ihr gerade euer zweites Kind bekommt würde mich dazu veranlassen, es zumindest zu probieren.. sieht ja schwer nach gestörter Kommunikation aus bei Euch.

        WAs gilt es zu verlieren? So wie bisher weitermachen kann ja auch nicht das Ziel sein.

        Lichtchen

        Ich denke eine Paartherapie macht nur Sinn wenn beide sich noch lieben und etwas ändern wollen.

        lg Medina

        wie litchen schon schreibt-
        eine paartherapie oder beratung hat kein vorgegebenes ziel, sondern einen auftrag an den therapeuten zu stellen ist ein wichtiger prozess im laufe dieser sitzaungen
        dabei kann durchaus auch rauskommen, daß der auftrag lautet: Hilfe bei einer trennung oder sonstiges

        einen neutralen dritten mit ins boot zu holen, einen geschützen raum um in ruhe und mit einem "schiedsrichter" wieder ins gespräch zu kommen
        einen ort an dem man sich gemeinsam und jeder für sich gedanken machen kann und diese aussprechen kann, was die zukunft der beziehung, die zukuft als eltern (die ihr ja immer bleiben werdet) angeht kann eigentlich nicht schaden

        von daher: niemand wird von außen kommen und eure beziehung retten-
        aber ihr könnt einen ort finden an dem ihr klären könnt, ob IHR eure beziehung wieder verändert wollt oder nicht
        dazu kann eine beratung immer hilfreich sein

      • Gegenfrage: Warum nicht eine Therapie ausprobieren? Wenn es nichts bringt, dann habt ihr es doch zumindest nochmal versucht. Mehr als schiefgehen kann es ja nicht.

        Wir waren vor ein paar Jahren auch einmal an einem Punkt, an dem ich dachte, es geht nicht mehr weiter. Wir haben eine Paarberatung in Anspruch genommen - und seitdem hat sich wirklich sehr viel geändert. Unsere Beziehung hat davon in jeder Hinsicht profitiert, bis heute. Letztes Jahr haben wir sogar geheiratet und sind uns ganz sicher, dass wir zusammenbleiben wollen :-)

        ich würde es probieren. Es ist immer einfacher, mit einem neutralen Dritten Probleme anzusprechen. Da kann nichts eskalieren, jeder kommt zu Wort, jeder wird verstanden. Wir konnten in den Sitzungen ganz anders aufeinander eingehen, als wir das zuhause gekonnt hätten. Ich glaube wir hatten so etwa 6-8 Termine im Abstand von immer 2-3 Wochen, das hat schon gereicht, um umzudenken und anders miteinander umzugehen.

        wie sieht denn euer paar/und sexleben aus?

        wenn er so gut wie nie ran darf, dann spiegelt sich das beim mann oft im aufbau von aggressionen wieder, die frau ja so garnicht einzuordnen vermag

      • Hallo,
        ob eine Therapie noch Sinn macht kannst nur Du Dir selbst beantworten. Ich kann Dir aber berichten wie es bei mir war.

        Die Paartherapie war für uns der letzte Rettungsanker die Ehe zu retten, allerdings sollten es beide wollen. Tja bei uns war nur ich die Treiberin. Mein Mann hat sich darauf nicht wirklich eingelassen.

        Für mich war es gut das zu tun, denn die Therapie hat mich bestärkt die Ehe zu beenden, da mir klar wurde das ich mit diesem Mann nicht glücklich werde.

        Fazit für mich war. Es war gut das zu tun, egal wie es auch ausgegangen ist. Man lernt auch viel über sich selbst...

        Gehe in Dich und Frage auch deinen Mann, ob er dazu bereit ist sonst macht es keinen Sinn...

        LG #klee

Top Diskussionen anzeigen