Mein Mann wir immer egoistischer

    • (1) 07.09.12 - 21:22
      Fraubäumtsichauf

      Sorry, aber ich muss jetzt erst mal platzen #wolke

      Ich habe das Gefühl, es wird immer schlimmer mit meiner Ehe und meinem Mann. :-[

      Als Beispiel... wir wollen uns ein neues Auto kaufen.
      Erst soll mein Wagen ausgetauscht werden und
      nächstes Jahr soll das Auto von meinem Mann ausgetauscht werden.
      Wir suchen schon seit einer Weile, weil mein Mann auf gewisse

      Image-Dinge wert legt #augen

      Jedenfalls habe ich kein wirkliches Mitspracherecht...

      (und jetzt kommt es, so ist es in vielen anderen Dingen auch oder ähnlich)
      Ich erklärte ihm, das ich lieber Wagen XYZ hätte und dieser auch etwas erschwinglicher wäre. Mein Mann ist der Meinung "ER VERDIENT DAS GELD und darf somit auch entscheiden"#wolke
      Ich dachte ich höre nicht richtig. Ich darf meine Wünsche nennen, aber er entscheidet und basta. HALLO... ich dachte sowas wird gemeinsam diskutiert?????
      Vorallem soll es mein Auto werden (Familienauto) was ich hauptsächlich nutze.
      Er bekommt doch später ein anderes, da kann er doch entscheiden oder mehr entscheiden und auch sein Kennzeichenwunsch angeben.

      Danach kamen wir auf Kennzeichen. Mein Favo.-Kennzeichen, soll mit den Anfangsbuchstaben unsere beiden Kinder beziffert werden.
      Auch hier hat mein Mann seine klaren Vorstellung.
      Er sagt, das er sich das XY vorstellt und basta. Und wenn ich das nicht will,
      dann bekomme ich eben kein neues Auto.
      HALLLLOOOO... er weis, das ich mich sehr auf ein neues (gebrauchtes) Auto freue
      und schon 9 Jahre mit dem alten fahre. Früher habe ich mit alle 2 Jahre ein neues Auto gekauft, weil ich ein absoluter Autofan bin und gerne mal tausche.
      Seit der Ehe haben wir beschlossen aus Kostengründen eher ein Auto "Schrottreif"zu fahren.

      Zuletzt wollte er plötzlich von mir wissen,
      wann ich das Auto denn nun zum Probefahren abhole.
      Ich sagte, das ich mir darüber noch keine Gedanken gemacht habe
      und ich es jetzt so spontan nicht wüsste.
      Er war gleich eingeschnappt und meinte, das er jetzt erwartet hätte,
      ich stehe sofort auf (sollte meine Sachen liegen lassen)
      und in mein Kalender schauen, wann es passt.
      HALLLOOOO.... ich bin doch nicht seine Angestellte!
      Er meinte, er tut jetzt nichts mehr in die Richtung,
      solange ich ihm kein Termin nenne.
      Hä? Was sollte das denn??? Sowas kann man doch in Ruhe beim Abendbrot besprechen!
      Er weis, dass ich mich sehr darauf freue. Nun bin ich so sauer,
      nun werde ich auch nichts mehr veranlassen, solange er sich nicht benimmt.
      Das ist doch nicht normal.
      Seitdem er seinen neuen Job hat, behandelt er mich immer mehr wie seine Angestellte.

      Und erzählt mir neuerdings ständig, dass er das Geld nach Hause bringt und er auch die Rechte dadran hat. Jedenfalls hätte er bei Anschaffung und größeren Investitionen
      das Recht der Entscheidung.

      Nein es ist nicht sein Geld. Es ist unser Geld.
      Ich Haushalte und versorge die Kinder, aber das ist für ihn wertlos,
      weil das jeder auch ohne Abitur erledigen kann.
      Frei nach dem Motto ein Hausfrau braucht kein Studium,
      also ist es auch nicht soviel Wert.

      Wenn wir uns streiten hält er mir vor,
      das ich es mit ihm so gut habe und es mir anders viel schlechter gehen wird.
      Ich mit 2 Kindern in einer 2 Zimmer Wohnung und einen Minigehalt,
      wo es hinten und vorne nicht reicht.
      Er sagt, dann ist Schluss mit eigenem Auto und in den Urlaub fahren.
      Nachdem Motto... na siehst du, wie gut du es mit mir hast. #aerger

      Es geht schon eine ganze Weile so.
      Ich überlege gerade wie ich wieder Fuß fassen kann und mein eigenes Geld bekomme.
      Das geht so nicht weiter.

      Sind euer Männer auch so von sich überzeugt?

      • Nee. Allerdings war ich auch nur kurz zu Hause und genau sowas ist mit ein Grund, warum ich niemals Hausfrau werden würde.

        Dein Mann hat einen Knall, aber diese Rollenverteilung ist auch einfach eine Einladungskarte für so einen männlichen "Größenwahn".

        Ich würde mich einerseits dagegen wehren und mir diesen Machoscheiß verbitten und andererseits daran arbeiten, wirtschaftlich wieder autark zu werden. Dann kann er SEIN Geld dafür ausgeben, dass irgend eine Haushälterin SEINE Hemden bügelt.

        LG

      Uff, harter Tobak!

      Ich würd dir empfehlen eine Paarberatung zu machen. Die muss garnix kosten, denn viele konfessionelle Einrichtungen bieten die auch an (ohne ständig von religiösen Dingen zu sprechen, die werden halt durch die Bistümer finanziert).

      Die Vorstellungen von deinem Mann scheinen völlig daneben zu sein.

      Alles Gute!!!

    • Hallo

      <<<Ich überlege gerade wie ich wieder Fuß fassen kann und mein eigenes Geld bekomme.
      Das geht so nicht weiter.
      <<<

      Gute Idee und dringend anzuraten. Mit diesem Typus Mann kannst du auf Dauer nur verlieren.
      Ganz allgemein kann ich finanzielle Unabhängigkeit sehr empfehlen.Man bleibt eher auf Augenhöhe.

      L.G.

      • (6) 07.09.12 - 22:02
        Fraubäumtsichauf

        Ich glaube mein Mann würde nie im Leben zu einer Eheberatung gehen,
        dass habe ich ihm vor 1 Jahr schon mal an den Kopf geworfen.
        Da hat er mich gefragt was das denn soll.

        Bei mir ist es nicht leicht wieder im Berufsleben einzusteigen.
        Ich war erst in Elternzeit, hab irgendwann den Absprung nicht bekommen,
        dann war ich lange schwer krank und nun...

        Habe ich überhaupt Möglichkeiten als ungelernte Kraft einen "guten" Job zu bekommen?
        Eine Bekannte von mir meint, das ich vom Arbeitsamt nur Hilfsjob bekommen würde
        und mit Glück eine PC Schulung, damit man mich ins Büro stecken kann.
        Abgesehen davon ist es alles andere als mein Traumjob, aber weis jemand, ob ich als "angelernte" in so einem Bereich überhaupt die Chance bekommen mehr als 400 euro zu verdienen?

        Ich bin mir nicht sicher wie erst es meinem Mann mit seinen Ego-Aussagen ist,
        am anfang dachte ich immer er macht Spass.
        Nun wird mir immer deutlicher, dass er alles anscheint doch ernst meint.

        Er sagt mir immer " Denk mal darüber nach, wo lebst du denn..usw"
        Für mich klang es wie ein Schwerz. Daher werde ich diesmal die Sache ausreizen
        und ihm sagen, mir ist die Sache mit dem neuem Auto egal.
        Ich lasse mich doch nicht erpressen.

        Ob man als Tuppertante oder ähnliches was verdient bzw. lohnt sich das???
        Ich meine, dann muss ich mein Mann Abends um die Kids kümmern und ich gehe arbeiten.
        Leider ist er ja auch der Ansicht, ich muss dann mein verdientes Geld an ihn abgeben.
        Schliesslich finanziert er mich ja... Haus, Auto, Telefon, Internet etc.
        Er meint, ich soll mal schön was verdienen, damit er dann weniger arbeiten kann.
        Soll dann mein Geld komplett abgeben, aber an Haushalt alles weiter erledigen.
        Er macht das nicht, denn es ist mein Job. Ich kann, ja arbeien gehen, wenn ich die Doppelbelastung aushalte.

    >Wenn wir uns streiten hält er mir vor, das ich es mit ihm so gut habe und es mir anders viel schlechter gehen wird. Ich mit 2 Kindern in einer 2 Zimmer Wohnung und einen Minigehalt,<

    Dann lass dir mal ausrechnen was dir an Unterhalt zustehen würde und leg ihm das vor!

    ...da hilft

    - Kopf oben tragen
    - Kinder in die Kita
    - Jobsuche

    wenn die nicht erfolgversprechend ist, dann

    - Abendgymnasium
    - Studium (Bachelor = 2 Jahre)

    • (10) 07.09.12 - 22:09
      Fraubäumtsichauf

      Ja so mache ich es bisher.

      Das mit dem Abendgym. habe ich schon überlegt.
      Doch mein Mann bezahlt es nicht.
      Das wären nochmal gute 3 Jahre nebenbei den ganzen Kram zu lernen
      und dann noch Studium, vor 5 Jahren bin ich dann nicht fertig.
      Solange halte ich das nicht mehr durch.

      Er ist immer sehr spät hier
      und ich hätte auch niemanden für die Kinder.

      • Hallo,

        je früher Du anfängst Dich aus der Abhängigkeit zu lösen umso besser und je höher das Bildungsniveau, desto besser die Chancen auf dem Arbeitmarkt.

        Zur Zeit Werden viele Leute gesucht die Kleinkinder und alte Menschen betreuen. Mit einer Entsprechenden Ausbildung wir diese Arbeit auch anständig bezahlt.

        Erkundige Dich mal beim Arbeitsamt nach Wiedereinstiegshilfen für Frauen nach der Familienzeit. Da gibt es Programme die genau an Leute wie Dich adressiert sind.

        Ich weiß ja nicht wie alt Deine Kinder sind, aber wenn das jüngste älter als 1 Jahr ist, kannst Du sie guten gewissens auch am Nachmittag in Betreuung geben.

        • Hallo,

          aber die Einstellung ihres Mannes wird sich doch dadurch nicht ändern. Wenn ein Mann sich so aufführt hat er mangelndes Selbstbewußtsein und muss sich mit seinem Verhalten proflieren. Er wird ihre "Emanzipation" als Zwergenaufstand abtun und egal was sie macht sie nicht für voll nehmen.

    (13) 08.09.12 - 01:01

    Weißt du, ob die TE die Voraussetzungen für ein Abendgymnasium erfüllt?

    Ein Vollzeit- Bachelor-Studium hat eine Regelstudienzeit von sechs Semestern.

    So einfach ist das nicht mit "mal eben Abitur nachholen und studieren".

Dein Mann verdient gut, oder?

Vielleicht solltest du dir tatsächlich mal ausrechnen, wie viel Geld du hättest, wenn du dich von ihm trennst. Ihr habt zwei Kinder, dazu kommt Kindergeld, das ist schon mal eine Grundlage. Du schreibst, du hast den Wiedereinstieg in den Beruf verpasst, also hattest du schon mal einen, und deine Kinder sind nicht mehr ganz klein?

Dann solltest du mal flugs zum Arbeitsamt marschieren und dich schlau machen, welche Möglichkeiten sich es für dich tatsächlich gibt. Ich habe zum Beispiel eine Umschulung gemacht, die komplett vom Arbeitsamt finanziert wurde und bei der ich auf Basis meines vorherigen Gehaltes sogar Geld für den Lebensunterhalt bekommen habe. (Waren damals allerdings goldene Zeiten für Umschulungen ...)

Auch eine neue Ausbildung wäre denkbar: Mein Exmann hat das gemacht, es gibt durchaus Ausbildungsberufe, wo man etwas mehr an Ausbildungsgehalt bekommt. Mein Sohn hat jetzt angefangen, er kriegt ca. 800,- Euro im ersten Lehrjahr.

Bestehe drauf, die Lohnsteuerklassen zu ändern, sonst ist dein Gehalt fast ganz weg. ODER lass dir den Ausgleich vom Gatten bezahlen. Leg dir ein eigenes Konto zu, auf das dein Gehalt geht, und gib ihm keine Vollmacht drüber (Oder hast du Vollmacht auf sein Konto? )

Besorg eine zuverlässige Kinderbetreuung, und davon darf er 50% bezahlen. (noch besser anteilig zum jeweiligen Gehalt ... )

Naja, wenn Du zu Hause bleibst und Dich von ihm abhängig machst, ist das Deine Entscheidung. Irgendwann passiert dann genau das, was Du gerade erlebst.
Man denkt, man ist im Neandertal.

Es gibt aber nicht nur Männer, die ins Neandertal zurückgehen. Ich kenne viele Selbstbewußte ehemals eigenständige Frauen, die Kinder bekommen haben, und sich im Zuge dessen bereitwillig und freudig dahin zurückschleppen liessen.

Einige Jahre später dann das böse Erwachen: ER will über die Ausgaben SEINES Geldes bestimmen. Ui, ich habe gar nichts mitzureden....

geh ein paar Stunden arbeiten, verdiene Dein eigenes Geld (zumindest ein wenig). Wirkt Wunder für Dein Ego und rückt ihn an den richtigen Platz.

Top Diskussionen anzeigen