Was soll ich nur machen?

    • (1) 08.09.12 - 12:58
      :(

      Ich weiß nicht ob ich hier richtig bin, wenn nicht entschuldigt bitte. Aber ich brauche mal euren Rat, denn ich weiß nicht mehr weiter.

      Mir ist die sache ziemlich unangenehm und deswegen möchte ich eher schwarz schreiben, denn ich möchte meine Familie schützen.

      Und zwar geht es um meinen Schwiegervater. Am Anfang war er ganz nett, eher Väterlich was ich auch gut fand, aber dann fing es an. Einmal hatte ich ein Loch in meiner Hose hinten beim Po und da hat er reingefasst und ich wusste nicht was das soll, hab ihm auch klar gemacht das sowas nicht geht. Dann starte er mir immer auf dem Busen, was er immer noch tut. Vor paar Monaten fragte er mich doch tatsächlich wie ich es finden würde, wenn wir Sex haben müssten und das geht zu weit. Ich will nichts von ihm!!!! Hab ihm das wieder klar gemacht, aber er hört nicht auf... Dann meinte er, das er es geil findet wenn seine Frau riechen würde und roch plötzlich an mir. Und wieder hab ich ihn weggestossen, denn ich finde das echt ekelig:-[ Und ich ziehe mich eben immer weiter zurück, weil ich es nicht mehr packe. Vor kurzen kam er wieder mal zu uns und meinte doch wirklich im ernst, ob ich ihm denn kein Kuss geben will!!!!??? Er war schon fast an meinen Mund und jetzt reicht es mir. Ich kann nicht mehr, es ekelt mich an und es lässt mir im Traum nicht mal mehr meine Ruhe.

      Das mit der Hose hatte ich meiner Schwiegermutter gesagt, aber sie meinte nur, das ihr Mann sowas nicht macht, aber das war zu erwarten :(
      Nur sie macht auch immer so komische andeutungen und zwar würde sie immer träumen, das ihr Mann mit einer blondhaarigen Frau weg gehen würde und sie verlässt. Toll und ich bin auch blondhaarig, nur will ich nichts vom dem.

      Mensch was soll ich denn jetzt machen? Mein Mann ist fassungslos und sein Bild von seinen Vater ist zerbrochen.

      Eine Freundin riet mir, das wenn er mir wieder zu nahe kommen sollte, ich ihm eine klatschen soll. Aber na rastet er ja komplett aus und ich bin schuld wenn die Familie zerbricht :(

      Kann mir hier jemand helfen, ich hab sonst niemanden mehr :(

      Es tut mir leid das ich schwarz geschrieben habe, aber mir ist das so unangenehm :(

      LG unbekannterseits #schmoll

      • Hallo,

        Ihm sollte das unangenehm sein, nicht Dir. Du solltest ihm sagen, dass Ihr nicht mehr zu Besuch kommt und dass sie auch nicht mehr kommen brauchen, wenn das nicht sofort aufhörtt! Und dein Mann muss da unbedingt mitziehen. Auch würde ich Deiner Schwiegermutter mal ganz klar sagen, wie er sich verhält. Wenn sie das nicht glaubt, kannst Du es nicht ändern, aber ansprechen musst Du es, sonst bekommst Du hinterher noch den schwarzen Peter zugeschoben!

        Ich wünsche Dir ganz viel Kraft, denn die Situation ist wirklich schwierig! Appeliere an Deinen Mann, Du brauchst ihn jetzt!!!

        LG Sabine

        (3) 08.09.12 - 13:20

        Dein Mann sollte reagieren, es ist schließlich sein Vater.

        Kontakt würde ich reduzieren bzw. abbrechen.

        (4) 08.09.12 - 13:27

        Hallo!

        Ich würde den Kontakt zu diesem notgeilen Typen komplett abbrechen!!!

        Warum hat dein Mann ihn denn nicht zur Rede gestellt?

        LG, k.

      • (5) 08.09.12 - 14:12

        Verstehe ich es richtig, dass dein Mann seinen Vater wegen dieser Vorfälle NICHT zur Rede gestellt hat? Sollte es an dem sein, ist das ja wohl ein starkes Stück. Zumal deinen Schwiegervater deine Ansagen offensichtlich nicht weiter interessieren...

        (6) 08.09.12 - 17:03

        wenn diese familie deswegen zerbricht, warum bist du das denn schuld?
        ER ist übergriffig, ER und nicht DU!

        du gibst dir ja jetzt schon die schuld, steh auf, werde laut und zwar klar und deutlich!wenn irgendwer sein verhalten in schutz nimmt, dann ist das keine familie!

        immer wieder erschreckend, wie opfer sich selber zum täter machen :-(

        • (7) 08.09.12 - 17:28

          Ja du hast recht, aber was denkste was passiert wenn ich mich wehre?

          Wir haben einen Sohn und ich bin wieder schwanger und wenn es nach mir ginge, will ich die alle nicht mehr wieder sehen. Denn meine Schwiegermutter glaubt mir nicht, sie wird sich auf seine Seite stellen und die Schwester meines Mannes genauso. Also verliere ich alle.

          Wenn mein Mann was sagt, ist die Hölle los und davor hat er eben auch angst. Kann ich irgendwo auch verstehen, aber irgendwo auch nicht. Denn ich fühle mich so hilflos und unverstanden, vor allem von meiner Schwiegermutter und meiner Schwägerin. Ich möchte doch nur eine Familie, denn ich habe selbst keine mehr. Aber ich will das er mich in ruhe lässt, er ekelt mich an und ich habe angst, wie weit er noch gehen wird.#heul

          • (8) 08.09.12 - 17:47

            du möchtest doch nur eine familie?du möchtest SO eine familie?!

            eine familie bestehst aus zusammenhalt, glauben, vertrauen und ehrlichkeit.
            was für eine familie hättest du wenn du den mund hältst?wo ist da das was du dir wünschst?
            also da habe ich lieber keine als so eine!

            doch, glaub mir, deine schwiegermutter weiß genau was sie da für einen heini an ihrer seite hat und auch deine schwägerin wird es wissen.nur leider wird sowas immer "verdrängt" weil sie sich selber nicht gegen ihn durchsetzen können oder weil es unangenehm ist oder oder oder....und sowas nennt man dann zusammenhalt?!

            ich möchte keine familie die mir nicht glaubt, die nicht zu mir steht und noch nicht einmal versucht was zu tun.
            diese familie mute ich auch nicht meinen kindern zu.....das ist nicht die art familie die ich mir und MEINER kleinen familie wünsche.

            und dein mann:nun, egal wie, er muss stellung beziehen.auch wenn es der vater ist, hat man das nicht zu dulden!wovor hat er angst?zu etwas zu stehen was nicht korrekt ist?"nur" weil es sein vater ist?DU bist seine frau!

            wie kann man denn da z.b. noch weihnachten feiern wenn alles so verlogen ist und schwach.
            ist das für dich familie?

            eine familie die das opfer zum täter macht....

            • (9) 08.09.12 - 17:59

              genauso sehe ich das auch

              (10) 08.09.12 - 18:23

              Ja nein sowas wünsche ich mir ja nicht. Eher wo alles "normal" läuft und nicht so. Aber ich denke es reicht, ich kann und will nicht mehr. Und mein Mann soll es endlich mal sagen, das es so nicht geht.

              Und natürlich will ich mein Kind bzw bald Kinder, niemals alleine bei denen lassen, hab ich auch noch nicht. Oh nein da hätte ich zu viel angst#zitter

              Mal schauen was passiert, wenn wir die Karten auf den Tisch legen.

              Aber ich werde trotzdem der Arsch sein, denn sowas gibt es nicht in ihrer Heilen Welt! (sicht meiner Schwiegermutter)

              Ach ja mein schwiegervater ist 56... das nur so am Rande.

              Ich danke euch für eure Antworten.

              Nur wie reagiere ich, wenn sie mich dann an den Pranger stellen? Denn einfach so hinnehmen und sagen das ich recht habe, werden die nicht. Er wird sich wehren und dann?#zitter

              • (11) 08.09.12 - 20:41

                Er wird sich wehren....und dann?

                also, erstmal...wie kann man sich aus so einer Situation wehren? Ihr sagt klar, was genau vorgefallen ist und wie dich das stört. Wenn sie dich an den Pranger stellen....sorry, aber das werden sie tun#liebdrueck. Da würde ich mich überhaupt nicht verteidigen. Sage die Fakten und schau wie sie reagieren. Geh auf Angriffe nicht ein. Bleib ruhig (schwer, ich weiß...hab ich auch nie geschafft #hicks). Wahrscheinlich werden die Emotionen hochkochen (ich kenn die Situation zu genüge- mein Schwiegervater ist sehr cholerisch....) und irgendwann wird nur noch verletzt. Als mein Mann an diesem Punkt beim letzten Gespräch war, fragte er nur "war es das dann?". Meine Schwiegerelern verblüfft "ja". Er ist dann aufgestanden und gegangen. Er hat sich nicht mehr auf die Beleidigungen eingelassen.

                So leid es mir tut....du wirst der Sündenbock sein #liebdrueck. Weil deine Schwiegereltern nur ihre Sichtweise sehen. Was ich sehr wichtig fand, war, dass mein Mann den Kontaktabbruch wollte. Ich wollte ihn unter keinen Umständen dazu "zwingen" weil ich auch Angst hatte, dass er in ein paar Jahren mir die Schuld dafür gibt. Bei dem Gespräch war er alleine und hat es allein entschieden. Er steht hinter der Entscheidung und das finde ich sehr sehr wichtig.

                Rede mit deinem Mann nochmal. Sage ihm wie schlimm die Situation für dich ist. Das du dich ekelst. Das es sexuelle Übergriffe sind und du deine Kinder dort nicht alleine hinschicken würdest. Das die Situation untragbar ist für dich. Du kannst ja auch sagen, dass du für dich den Kontaktabbruch willst - und er dann eben alleine hin soll. War auch mein Vorschlag mit der Bedingung das er die Kinder nicht allein da lässt und wenn ich merke, dass das Verhalten meines Schwiegervaters schlecht für die Kinder ist, ich mein Veto einlegen kann und ggf den Kontakt abbreche. Aber das ist sicher auch eine schwere Situation.

                Also, rede mit deinem Mann...und frage ihn auch mal was er sagen würde, wenn sich so dein Chef, Nachbar, Kumpel von ihm ..verhalten würde. Was er dann machen würde.

                Ich wünsch dir viel Erfolg #klee

                Lg Alex

          (12) 08.09.12 - 17:56

          Ich befürchte, du musst akzeptieren, dass du nie diese Familie haben wirst! Ich weiß, es ist schwer. Ich habe ähnliches durch. Allerdings wares es keine sex. Nötigungen sondern andere Probleme. Was ich allerdings auch nicht verstehen kann....wenn mein Schwiegervater sowas gemacht häte, hätte mein Mann sofort den Kontakt abgebrochen (o.k. allerdings war der Kontakt auch immer schlecht). Wenn dein Schwiegervater solche Grenzen überschreitet....würdest du dann die Kinder bei ihm lassen wollen? Für mich wäre das ein totaler Vertrauensbruch. Ich befürchte, du musst mit leben, dass es so ist wie es ist! Ich glaube auch nicht, dass er das Verhalten ändern wird (Gelegenheit hast du ihm ja scheinbar schon gegeben in dem du sagtest das es nicht o.k. ist).

          Wir haben den Kontakt zu den Schwiegereltern abgebrochen. Was mir sehr schwer gefallen ist weil ich mir indirekt auch die Schuld gegeben habe (was aber faktisch nicht so ist - genauso wie bei dir). Für die Kinder tat es mir leid....andererseits haben sie nichts von angespannten Situationen, Streit, Kontaktabbruch über Monate und dann wieder Kontakt usw...

          Es hat gedauert, bis wir soweit waren um es abzubrechen (bzw mein Mann) aber jetzt geht es uns gut damit. Und die Kinder (es ist jetzt einige Wochen her und sie haben noch nicht nachgefragt) werden es auch gut verkraften da der Kontakt vorher schon schwierig und selten war.

          Auf keinen Fall würde ich mich in diese Situationen weiter begeben!!!! Führe ein Gespräch MIT deinem Mann (alleine würde ich ihm nicht mehr gegenübertreten) und dem Schwiegervater (ev auch der Schwiemutter) und mache klar, entweder muss das sofort aufhören oder du brichst den Kontakt ab. Du wirst beim Gespräch ja merken, wie er darauf reagiert. Es hört sich aber eher so an als ob er das nicht "tragisch" nimmt und halt ein "Scherzchen" ist....(was es aber nicht ist - vor allem nicht wenn du es nicht so auffasst)...und dann würde es immer so weitergehen.

          Mach lieber einen Schlussstrich bevor es noch verfahrener wird oder wirklich noch mehr passiert!

          ich drücke die die Daumen - und wie schon geschrieben....mache dich nicht zum Täter! Er ist derjenige der übergriffig ist und alles kaputt macht.

          Wünsche dir viel Kraft (ich weiß wie es nagt...)

          Lg Alex

          (13) 08.09.12 - 18:07

          "Wenn mein Mann was sagt, ist die Hölle los und davor hat er eben auch angst."

          Bei allem Respekt...wie stellt er sich das denn vor?

          Soll das unter den Tisch fallen und dein Schwiegervater darf dich munter weiter belästigen?

          Dein Mann steht nicht zu dir. Du solltest auch mal drüber nachdenken, ob er unter diesem Aspekt der Richtige für dich sein kann.

    (14) 08.09.12 - 20:55

    Eventuell, wenn du den Kontakt nicht abbrechen willst/kannst, droh ihm mal mit einer Anzeige wegen sexueller Belästigung und erzähle ihm dass du Bemerkungen mit dem Handy aufnehmen kannst und wirst, wenn er nicht aufhört. Am besten im Beisein von der Schwiegermutter und deinem Mann.

    Hoffentlich wirst du so ganz schnell unattraktiv für ihn...

Top Diskussionen anzeigen