Rosenkrieg

    • (1) 11.09.12 - 16:55
      Himmelhilf

      Hallo,

      Ich weiß garnicht wie und wo ich anfangen soll.
      Ich war 14 Jahre mit meinem Mann zusammen,seit Dezember letzten Jahres sind wir getrennt und seit Mai auch räumlich.
      Wir haben Kinder welche wir "aufgeteilt" haben (Schreckliches Wort dafür :( ...)
      Anfangs klappte alles ganz gut und ich durfte die Kinder sehen wann ich wollte.
      Seit ein paar Wochen ist es allerdings so das er einen Rappel bekommen hat und meint ich hätte einen neuen Partner (Hallo?Wir sind getrennt...)
      Dem ist aber nicht so...Und selbst wenn...
      Seitdem erreichen mich nur noch böse Sms,worin ich als Lügnerin und was weiß ich nicht noch alles betitelt werde.
      Inzwischen geht es ums Geld (welches von der Kindergeldkasse an ihn zuviel ausgezahlt wurde und von mir abgezogen wurde)
      Er meint ich solle Klagen wenn ich es haben will...Und so Sachen.
      Meine Kinder darf ich auch nur noch alle 14 Tage sehen.
      Das bricht mir das Herz.
      Ich weiß nicht wie lange ich diesem Druck (insbesondere der Psychische) noch stand halten kann...
      Es tut mir nur so Unwahrscheinlich Leid für die Kinder,die wohl am meisten darunter leiden weil ihr Vater aus welchen Gründen auch immer am "Rad" dreht.
      Ich weiß einfach nicht mehr weiter...:(

      • (2) 11.09.12 - 17:01

        Mit Kinder aufgeteilt meinst du, dass eins/zwei bei Dir wohnen und die anderen ein/zwei bei ihm, oder wie?
        Gab es für die Besuchszeiten keine schriftliche Regelung vom Gericht/Jugendamt?
        Er kann Dir nicht einfach die Kinder entziehen und plötzlich sagen, Du siehst sie nur noch alle zwei Wochen, obwohl es vorher anders geregelt war.
        Ich würde mir, wenn er nicht mit sich reden lässt einen Anwalt nehmen und dies klären, zudem mit dem Jugendamt sprechen.

          • (5) 14.09.12 - 15:42

            Er KANN es aber nur, weil Du es zulässt.

            Melde Dich beim Jugendamt oder bei Deinem Anwalt, er darf die Kinder nicht vorenthalten.

            Wann sieht er denn die Kinder, die bei Dir wohnen? Die bringst Du noch brav alle zwei Wochenenende zu ihm, oder wie habt ihr das geregelt.

            Davon mal abgesehen, finde ich es immer sehr schade, wenn die Kinder getrennt werden und nicht wirklich als Geschwister aufwachsen können.
            Warum habt ihr nicht das Modell der wechselnden Woche bevorzugt?
            Dies ist nur meine Meinung und ich verurteile niemanden, jeder muss die Sache für sich regeln, ich find es nur schade für die Kinder.

      (6) 11.09.12 - 17:12

      ich würde dir raten zu einen anwalt zu gehen und dich beraten zu lassen

    • (7) 11.09.12 - 17:36
      Geht gar nicht....

      Hallo,

      Den würde ich aber auf jeden Fall verklagen und Anwalt aufsuchen- gleich morgen!

      Wie alt sind Eure Kinder?

      LG

      Wie lange willst Du denn warten? Klag doch endlich! Such Dir einen Anwalt! Mit jedem Tag der verstreicht, steigen seine Chancen, dass die derzeitige Umgangsregel zu seinen Gunsten festgelegt wird. Zahlst Du Unterhalt für Deine Kinder?

      lg c

      ich kann dir nur raten, schnellstens einen anwalt aufzusuchen. schon allein, um die nachvollziehbar schwierige emotionale situation zwischen euch insoweit zu versachlichen, dass das kindswohl deutlich und ausschließlich im vordergrund steht und nicht die verletzten eitelkeiten deines mannes. er scheint sich sehr hilflos zu fühlen und instrumentalisiert nun die kinder, so geht das natürlich nicht. da bist nun deshalb du gefragt, die lage zu ordnen. schon allein als zeichen an deine kinder finde ich das wichtig, nicht, dass die womöglich vermittelt bekommen, du willst sie gar nicht sehen.

Top Diskussionen anzeigen