Verliebt, aber vergeben

    • (1) 12.09.12 - 23:27
      unglückliche verliebte

      Ich weiß überhaupt nicht, wo ich anfangen soll. Aber ich kann mich sonst niemandem anvertrauen. Solche Beiträge gibt es sicher etliche hier, ich würde mich dennoch über etwas Zuspruch freuen.

      Der Klassiker: Seit Jahren veheiratet, harmonische Ehe mit den üblichen Alltagsproblemen. Wirklich kein Grund zum Klagen.

      Seit einigen Monaten bin ich jedoch mit meinen Gefühlen total durcheinander. Ich habe mich - glaube ich! - in einen sehr lieben, sehr schüchternen Kollegen verliebt. Oder was kann das anderes sein? Er ist permanent in meinem Kopf, ich kann es nicht abschalten. Seit Monaten geht das so. Morgens, tagsüber sowieso, abends, bevor ich einschlafe... Ich träume sogar gelegentlich von ihm, was mir zeigt, dass mein Unterbewusstsein sich auch noch mit ihm auseinandersetzt.

      Wenn ich mit ihm telefoniert habe (was leider selten vorkommt) bemerke ich ein Lächeln auf meinem Gesicht selbst wenn ich schon wieder lange mit was anderem beschäftigt bin, wenn ich von mir aus bei ihm anrufe bekomme ich immer Herzklopfen bevor ich den Hörer abhebe und muss immer erst dreimal überlegen, was ich sage. Ab und an tauschen wir uns auch mal privat aus, Mail, Telefon oder SMS. Aber eher im schriftlichen, weil wir manchmal am Telefon oder von Angesicht zu Angesicht beide ins Stocken geraten, uns im letzteren Fall oft für Sekunden nur unsicher lächelnd anschauen. Schriftlich gehts dann in letzter Zeit schon fast in Richtung flirten, da sind wir beide etwas lockerer, was aber glaub ich normal ist. Hat man ja mehr Zeit zu überlegen.

      Das "Problem" sind die Zeiten zwischen den jeweiligen Kontakten. Von ihm kommt wirklich sehr selten von sich aus etwas, er ist wirklich SEHR schüchtern, und ich kann ja nicht permanent schreiben - ich dürfte das nicht tun, da ich schließlich vergeben bin und muss mich immer zwingen, ihn nicht schon wieder zu kontaktieren. Es gehen höchstens mal 1-2 Mails oder SMS hin und her 1-2x pro Woche, manchmal eine Woche gar nichts. Und das quält mich. Die Zeit des Wartens auf seine Antwort. Die Zeit, in der gar nichts kommt und ich auch beruflich keinen Vorwand habe, Kontakt aufzunehmen.

      Es ist schrecklich. Es kribbelt so sehr, wenn ich ihn sehe, mein Hirn setzt aus. Ich fühle mich wie ein Teenager. Aber was soll ich bloß machen... Wie kann ich die Gefühle abstellen? Kann ich das überhaupt? Ach Mann, ist alles ziemlich wirr. :-(

      • Hört sich irgendwie nicht an, als ob du das wirklich willst - also den Mann aus dem Kopf schlagen. Da lese ich viel zu häufig: Wir telefonieren leider (!) viel zu selten miteinander, er schreibt mir ja gar nicht zurück usw. Warum sollte er auch. Du bist schließlich vergeben. Du denkst nur daran, wie du mit dem Mann öfter Kontakt haben kannst. Dein Mann kommt null vor. Wenn dir deine Beziehung irgendwie wichtig sein sollte, dann arbeite daran und nicht daran, wie du öfter Kontakt zu deinem Kollegen herstellen könntest. Du bist verwirrt, klar. Aber versuche dir klar zu werden, welche Konsequenzen dein Handeln, Flirten, Ausreißen aus der Beziehung haben könnten. Dieses Verliebtsein wird auch mit neuem Partner wieder verschwinden. Und dann? Ist es das wert?
        Sei vorsichtig. Mit dir und deiner Beziehung.

        palo

        • (3) 13.09.12 - 00:12
          unglückliche verliebte

          Danke für deine Meinung! Du triffst genau den Kern dessen, was mir auch schon in den Kopf geschossen ist. Ich denke eher an ihn und freue mich mehr über Nachrichten von ihm, als von meinem Mann. Es erschreckt mich.

          Will ich überhaupt aufhören an ihn zu denken? Ich glaube nicht. Die Konsequenzen wären klar, denke ich. Mein Mann wäre mit Sicherheit (zu recht) verletzt, auch wenn nichts körperliches passiert ist. Es liefe vermutlich auf eine Trennung hinaus. Die ich auch nicht will. Ich liebe ihn stark!

          Ich bin überfordert von meinem Gefühl gegenüber dem Anderen. Ich möchte mich am liebsten in seine Arme werfen (ok, vielleicht nicht ganz so dramatisch). Habe Sehnsucht. Möchte mit ihm sprechen. Ihn berühren.

          Klar dass er vermutlich denkt "Finger weg, die ist vergeben" und darum kaum einmal von sich aus Kontakt sucht. Aber ich meine, wenn ich nicht völlig blind bin, dass er mein Gefühl (wie man es auch immer nennen mag) erwidert. Da ist etwas. Und ich bin mir nicht sicher ob ich wirklich will dass es aufhört. Wahrscheinlich renne ich sehenden Auges in mein Unglück.

      Hallo,

      Palomita hat das eigentlich genau richtig geschrieben.

      Sei vorsichtig und arbeite lieber an deiner Beziehung.

      Gibt es was an dem Kollegen, was Dir an Deinem Mann fehlt?
      Oder ist es Deine Phantasie, was Du mit ihm alles erleben "könntest" (aber nicht musst)?

      Dein Kollege weckt in Dir Neugier und Spannung.
      Das ist auch gut so als kleiner Egostreichler, es macht attraktiv bzw. fühlt sich so an, aber eines ist so sicher wie das Amen in der Kirche - würdet Ihr ein Paar werden, dann wäre irgendwann auch der Alltag da und dann würde irgendwann ein anderer in Deinem Kopf rumsausen, der Dich neugierig macht und für Kribbeln sorgt.

      Er reagiert richtig, indem er sich kaum meldet. Er weiss, dass Du Mann (und auch Familie?) hast und deswegen gibt es für ihn keinen Grund, bei Dir ausser der Reihe und ohne Grund anzufunken.

      Hier musst Du konsequent zu Dir selbst sein - anstatt Dich zu "quälen", dass er sich nicht meldet, sorge mal lieber für neue Wow-Effekte in Deiner Beziehung.
      Das kann schon ein schönes Abendessen allein zu zweit beim Italiener sein oder mal ein Theaterbesuch mit anschliessendem Absacker irgendwo in einer schicken Bar.
      Oder ein schöner Ausflug mit der Familie, an den sich alle noch Jahre später erinnern.

      LG

      • >>>Dein Kollege weckt in Dir Neugier und Spannung.
        Das ist auch gut so als kleiner Egostreichler, es macht attraktiv bzw. fühlt sich so an,<<<

        Genau so.

        Das gab es früher auch, aber da ließ man es eher bei einem Lächeln oder immer mal ein paar netten Worten bewenden, heute wird angefangen zu simsen und zu mailen und manövriert sich in eine Fantasiewelt.
        Vielleicht weiß der "schüchterne Kollege" nicht, wie er aus der Nummer wieder rauskommen soll.

    3 Möglichkeiten:

    1. Trenn Dich von Deinem Mann, dann kannst du ihn anrufen, so oft du willst.

    2. Alternative: auch wenn Du die Gefühle nicht abstellen kannst, kannst du jedoch die Anrufe/SMS abstellen.

    3. Alternative: stelle Dir vor, Dir fehlt etwas in deiner Ehe, sagen wir mal: Zärtlichkeit. Und dieses Manko interpretierst Du jetzt in diesen anderen Mann hinein. In Deinen Träumen, Gedanken. etc. Du kommst am besten wieder da raus, indem Du Dir klarmachst, dass Du eben doch Grund zum Klagen hast in deiner Ehe. Und indem Du mit Deinem Mann offen sprichst und versuchst, die Liebe wieder zu holen.

    (8) 13.09.12 - 14:52

    lass die Finger davon !

    ich denke, dass du dir in Gedanken diesen Mann rosiger vorstellst, als er sein kann und wenn du es tatsächlich schaffen würdest, ihn für dich zu gewinnen (und deine Ehe dafür aufs Spiel zu setzen) dann wirst du schnell merken, dass er deinen Anspruchen nicht gewachsen ist - sein kann.

    mir ist das auch mal passiert, ich habe mich von meinem Freund getrennt, weil ich mich verliebt hatte und am Ende war der Neue nicht annähernd der Traummann, wie ich ihn mir vorgestellt hatte #augen eben weil ich mich auch nur nach Telefonaten, Mails ect. verliebt hatte, jedoch noch nicht einwas mit ihm unternommen hatte.... der arme Kerl konnte es mir nicht recht machen - wie auch, den Sockel konnte er nie erreichen, auf den ich ihn in Gedanken gestellt habe.

    die Phantasie geht da schnell mit einem durch ;-)

    Auch wenn es für Dich hart klingen mag, aber mache lieber einen Cut. Du setzt deine Ehe aufs Spiel, und hinterher weist du garnicht mehr wo dir der Kopf steht. Und anstatt auf ersehnte SMS zu warten, würde ich mich hinterfragen wie unfair dein Verhalten gegenüber deinem Partner ist. Gefühle kann man nicht abstellen, aber sich vor ihnen schützen: Rückzug!

Top Diskussionen anzeigen