Angst - Ex Partner bedroht mich massiv

    • (1) 16.09.12 - 00:17
      Scary

      Hallo,

      Kurz die Eckdaten: Habe mich vor ein paar Tagen von meinem Freund getrennt.
      Wir waren 9 Monate zusammen und haben auch schon zusammen gewohnt (Ja ich weiß,das war definitiv zu früh).
      Kennen tun wir uns aber schon seit 20 Jahren...
      Er ist momentan wieder zu seinen Eltern gezogen bis er eine Wohnung gefunden hat.
      Das nötigste hat er mitgenommen.
      Die Sachen die er noch hier hat sind nicht Lebensnotwendig (Geschirr etc.).
      Trotzdem kommt er jeden Tag 2-3 x vorbei,einfach nur zu gucken ob ich da bin oder wer hier bei mir ist.
      Ich habe ihm gesagt das ich das nicht möchte,er bitte den Haustürschlüssel abgeben sollte und auch nicht mehr ohne Vorankündigung vorbei kommen soll.
      Desweiteren habe ich ihm gesagt das ich seine restlichen Sachen einlagern werde und er dann den Schlüssel bekommt.
      Somit hätte er ja dann keinen Grund mehr hierhin zu kommen.
      Er sagte wenn ich seine Sachen woanders unterbringe dann wäre das Diebstahl (Blödsinn)...Ich sagte ihm das was er macht ist Hausfriedensbruch.
      Daraufhin sagte er wenn ich ihn anzeigen würde dann würde er mein Mobiliar kurz und klein schlagen.
      Er würde kommen wann er will...
      Heute habe ich ihm dann gesagt(geschrieben) das ich auf keinen Fall die Beziehung mit ihm weiter führen werde.
      Er kam dann vorbei und sagte ich soll ihm das ins Gesicht sagen,nahm grob mein Kinn in die Hand und schmiss mein Handy durch die Gegend...Die ganzen Tage werde ich schon massiv bedroht...Ganz zu schweigen das er hier ein und ausgeht wann er will...Nur um dann irgendwas kaputt zu machen oder rumzuschreien.
      Ich habe Kinder und die bekommen das alles zwangsläufig mit.
      Bei der Polizei habe ich angerufen und mich erkundigt was ich machen kann,aber die sagen das sie erst was machen können wenn er wieder hier ist....Wie witzig,als ob ich dann noch dazu kommen könnte die Herrschaften anzurufen!
      Außerdem ist er ja meist innerhalb von 5 Min wieder verschwunden...
      Was soll ich denn nur machen,der ist total Irre...Ich habe Angst :(

      • (2) 16.09.12 - 00:36

        Schloss austauschen.

        (3) 16.09.12 - 00:38

        Hallo,

        ich gehe einmal davon aus, dass es deine Wohnung ist. Ich an deiner Stelle hätte schon längst das Schloss ausgetauscht, seine Sachen zusammengepackt und sie, wenn er arbeiten ist, seinen Eltern gebracht oder einfach vor die Tür gestellt oder einem seiner Freunde gebracht. Fertig. Aus.

        Keine Telefonanrufe entgegennehmen, keine SMS beantworten.

        Lg

          • (5) 16.09.12 - 00:47

            Das Schloss austauschen nützt reichlich wenig,er wird die Tür einfach eintreten...
            Hab gerade mal nach "Emotionaler Erpressung" gegooglet und war erschrocken...Genau das übt er aus :O

            • (6) 16.09.12 - 00:52

              Wie, die Tür eintreten? Was hast du für eine Tür? Lebst du in einer Wohnung?

              Schloss wechseln ist immer noch besser. So steht er einfach im Flur und sonst hast du noch Zeit die Polizei zu rufen.

              • (7) 16.09.12 - 01:02

                Ich wohne in einem Einfamilienhaus...Die Eingangstüre besteht lediglich aus Holz...Sobald die Polizei weg ist zerlegt er mir alles...Ich geh echt so langsam am Stock

                • (8) 16.09.12 - 01:09

                  So schnell tritt man keine Tür ein.
                  Du solltest schon etwas unternehmen und nicht wie das Kaninchen vor der Schlange sitzen, vor Angst erstarrt.
                  Weiß dein Feundeskreis Bescheid? Kannst du für eine Weile dafür sorgen, dass immer jemand bei dir ist? Vater, Mutter, Geschwister, Freunde?

                  (9) 16.09.12 - 01:12

                  Naja, wenn er die Eingangstür eintritt oder dabei ist sie einzutreten, wenn die Polizei kommt, nehmen die ihn mit. Das ist ja Einbruch.

                  Also es ist ein sehr altes Haus? Keine Sicherheitstür? Ich kann mir das gerade nicht so vorstellen, denn wenn man mit voller Wucht gegen eine Tür tritt, verletzt man sich doch auch selber.

                  War er denn früher schon auf diese Art und Weise gewalttätig oder hat er dich schon einmal geschlagen? Sich gewaltsam zutritt zu einem Haus zu verschaffen zeugt schon von einem hohen Aggressionspotential.

                  • Es gibt Papptüren, allerdings kaum in einem Einfamilienhaus. Du hast vollkommen recht mit dem, was du schreibst.

                    Sie kann auch einen Riegel nachträglich anbringen, es gibt unglaublich gute Sicherheitsriegel.

                    • (11) 16.09.12 - 07:36

                      Es ist eine Antike Holztür von 1925...(Ich hab "nur" ein Mietshaus,liegt also nicht in meinem Ermessen ob die da drin ist oder nicht)...Ich weiß es daher weil er die Tür schonmal eingetreten hat als er seinen Schlüssel vergessen hat (Ich war nicht da).
                      Gewalttätig im eigentlichen Sinne ist er nicht geworden.
                      Zumindestens hat er mich nicht geschlagen...Aber geschubst und an den Haaren gezogen.
                      Mittlerweile glaube ich er hat ein starkes Psychisches Problem.
                      Denn immer wenn man aus der Reihe "tanzt" wird er hoch aggressiv.

                      • (12) 16.09.12 - 07:39

                        Sicherheitsriegel, Schloss austauschen und nochmals bei der Polizei anfragen. Ich würde nicht sein Problem versuchen zu diagnostizieren, sondern versuchen dich und deine Kinder zu schützen. Wenn er dir also Angst macht, dann geh auch mit allen Mitteln dagegen an.

                        • (13) 16.09.12 - 08:12

                          Meint ihr eine Einstweilige Verfügung würde was bringen?
                          Das mit der Türe ist so eine Sache...Die Zarge besteht auch Uraltem Holz...
                          Gestern Abend hat er noch gesagt wenn ich ihn Anzeige oder seine Sachen anderweitig unterstelle dann kann ich gucken wo ich demnächst wohne,denn er wird alles in Schutt und Asche legen... :O
                          Ich soll sterben gehen und meine ganze verschissene Bande (meine Kinder) gleich mitnehmen.
                          Ich will nicht mehr...Ich kann nicht mehr :'-(

                          • (14) 16.09.12 - 08:24

                            Wenn er dir das so gesagt hat kannst du meiner Meinung noch schon was machen, das ist eine gefährliche Drohung und du solltest ihn so schnell wie möglich anzeigen.

                            http://www.jusline.at/107_Gef%C3%A4hrliche_Drohung_StGB.html

                            Kannst du vorübergehend mit deinen Kindern wo anders unterkommen? Oder kann vielleicht Jemand die nächste Zeit bei euch bleiben?

                            • (15) 16.09.12 - 08:39

                              Hier bleiben kann leider keiner,meine Schwester hat selbst Kinder und alle anderen sind Berufstätig.
                              Wo ich evtl.hin könnte wäre mein Mann...
                              Ich werde Morgens zum Amtsgericht gehen und eine Einstweilige Verfügung beantragen.
                              Wobei ich jetzt schon weiß das ihn das nicht interessieren wird und es danach noch schlimmer werden wird

                              (16) 16.09.12 - 09:08

                              Bitte geh und schütz dich und deine Kinder!!!

                              Geh zu deinem Mann, deinen Eltern oder sonst wohin aber geh!

                              Deine Kinder leiden ja auch: Du hast Angst und sie haben Angst. Und für ein Kind ist es sehr schlimm, wenn sie merken, dass die Mama ganz doll Angst hat, aber sich nciht wehrt, weil sie gelähmt ist vor Angst... Tu ihnen und dir den Gefallen -

                              Und lass trotzdem das Schloss austauschen (das geht auch bei einer alten Tür!), den Sicherheitsriegel anbringen (du musst ja eh den Schlüsseldienst rufen wegen des Schlosses, der soll sich das mit dem Riegel mal anrufen) und einstweilige Verfügung (das Gericht interessiert sowas sehr wohl).

                              Und jetzt komm in die Puschen - für die und deine Kinder!!!

                      scary, mach das Problem nicht kleiner als es ist.

                      Er zieht dich an den Haaren? Er schubst dich? ER IST GEWALTTÄTIG.

                      Frag so schnell wie möglich deinen Vermieter, was du mit der Tür tun kannst. Sag dem Vermieter auch, WARUM du fragst, das ist keine Schande für dich.
                      Ernsthaft, das ist kein Spass, was da passiert.

                      Alles Gute.

                      Dass es das Frauenhaus gibt, ist dir klar, ja?

                      Pass auf dich und deine Kinder auf, der Mann ist krank vor Zurückweisung (oder aus einem anderen Grund, der bereits vorher bestand)

                      White

    (18) 16.09.12 - 08:35

    Guten Morgen,
    hat er die Tür vor oder nach eurer Trennung eingetreten? Wenn es danach war, hättest du ihn anzeigen können, ich weiss nicht, ob das noch geht, da müsstest du bei der Polizei nachfragen. Denn dann wäre er schon mal bei denen bekannt.
    Ich nehme mal an, dass du den Mietvertrag alleine unterschrieben hast. Dann kannst du ihn wegen Hausfriedensbruch anzeigen, wenn er immer wieder das Haus ohne Zustimmung betritt.
    Zu der eingetretenen Tür fällt mir noch was ein: wenn die kaputt war, wurde doch eine neue eingesetzt, oder nicht? Die müsste doch stabiler sein.
    Bringe dir einen Sicherheitsriegel an. Ehemalige Nachbarn von mir hatten so einen Riegel. Die sind ausgezogen, haben den Riegel abgeschlossen und haben die Schlüssel nicht an den Vermieter weitergegeben. Der Hausmeister hat dann die Tür aufgebrochen und das hat, trotz Werkzeug, 2 Stunden gedauert. Dann hast du genug Zeit, die Polizei zu rufen, sollte dein Ex es nochmal versuchen.
    Ansonsten hast du ja schon gute Tipps bekommen. Ich kann dir noch den Weissen Ring ans Herz legen, die können dich beraten.

    LG und starke Nerven wüscht
    Vanessa

    (19) 16.09.12 - 08:49

    Also, habe hier nicht alles gelesen, aber ich würde folgendes tun:

    1. Schloss austauschen
    2. Bei Polizei nachfragen ob es noch möglich ist ne Anzeige wegen Hausfriedensbruch zu machen
    3. Zum Anwalt gehen und eine einstweilige Verfügung beantragen (eine sog. "Bannmeile", dass er sich dir nicht mehr nähern darf). Allerdings weiß ich nicht ob das was er bisher getan hat schon dafür reicht. So wie ich es gelesen habe hat er bisher ja "nur" gedroht und ein Handy durch die Gegend geworfen.

    • (20) 16.09.12 - 09:40

      ...Und ist mir gegenüber Gewalttätig geworden,ich denke das reicht für eine Einstweilige Verfügung aus.
      Allerdings werde ich das nicht über einen Anwalt machen,das ist mir zu langwierig,ich gehe Morgen direkt zum Gericht.

      Danke Euch

      • (21) 16.09.12 - 17:23

        Lass dich von ihm nicht sooo einschüchtern, um so mehr Macht hat er über dich und das spürt er.
        Du hast dir den Typen in Haus geholt und jetzt musst du da durch und zwar mit erhobenen Kopf und ohne Angst.
        Wechsel den Zylinder aus und lass ihn die Tür eintreten, wenn er meint er muss es tun. Bitte Nachbarn die Polizei zu rufen, falls du nicht zu hause bist.

        Packe seine Sachen und bring sie zu seinen Eltern.

        Handel und lass dich nicht kein machen.
        Sag morgen, dass er dich und die Kinder bedroht hat und schon mal die Tür eingetreten hat.

        Ich wünsche dir viel Kraft.

(22) 16.09.12 - 19:34

Hallo, Du solltest das Schloss sofort austauschen, damit Du auch sicher bist, falls er sich einen Nachschlüssel anfertigen ließ.
Ich hatte mal eine Wohnung mit einer Kassettentür aus Holz, kinderleicht einzutreten. Ich ließ mir von innen eine Blechplatte vor die gesamte Tür schrauben, kann jede normale Schlosserei anfertigen und festschrauben und ist nicht allzu teuer. Diese Investition könnte insgesamt hilfreich sein, weil ein Eintreten damit praktisch unmöglich wird.
Viel Erfolg bei Deinen Bemühungen!

(23) 17.09.12 - 08:43

Wichtig ist, dass du dich nicht einschüchtern lässt, sondern ihm selbstbewusst entgegen trittst. Dein Ex merkt doch, dass du total Schiss vor ihm hast...und darauf baut er seinen Psychoterror auf.

Bring seine Sachen zu seinen Eltern, tausch das Schloss aus und lass es drauf ankommen. Vorher würde ich ihm an deiner Stelle noch klipp und klar sagen, dass er sich bei der nächsten Bedrohung o.Ä. auf eine Anzeige gefasst machen kann.

Sofern der Mann nicht gerade total durchgeknallt bzw. kein unverbesserlicher Krimineller ist, wird er sich dreimal überlegen, ob er deine Tür eintritt/dich weiter belästigt.

Top Diskussionen anzeigen