Mein Mann ist frigide

    • (1) 17.09.12 - 19:22

      Hallo, ich habe meinen Mann 2011 geheiratet. Wir haben uns 2009 bei einer Partnervermittlung im Internet kennengelernt.
      Die erste Zeit war unser Sex ganz normal und ich habe mir auch nie träumen lassen, das es so kommmt.
      Kurz nach der Heirat ( er wollte die Heirat ) fing es an das er keine Lust mehr auf Sex hatte.
      Körperliche Nähe gibt es mittlerweile seit einem 3/4 Jahr gar nicht mehr.
      Er wollte die Hochzeit aus steuerlichen Gründen und damit ich versorgt bin.
      Nach einem Streit kam dann ein Brief vom Anwalt, er wolle das Trennungsjahr, die Ehe wäre zerrüttet.
      Ich bin aus allen Wolken gefallen und war total schockiert.
      Mittlerweile weiß ich nicht mehr woran ich bin. Mal will er es wieder versuchen, dann kommt von ihm aber gar nichts.
      Und ich sitze wie auf gepackten Koffern, ohne Arbeit ohne Geld. Was soll ich bloß tun?

      • (2) 17.09.12 - 19:31

        Dir einen Job suche, geld verdienen und auf eigenen Füßen stehen.

        • (3) 17.09.12 - 22:05

          Am Anfang habe ich noch gearbeitet, dann sollte ich nicht mehr.
          Haus ,großen Garten , Tiere. mache ich Alles alleine. Nebenher habe ich einen kleinen Onlinehandel, aber von dem kann ich nicht leben.
          Bin 48 Jahre und auch nicht die Gesündeste, das soll keine Ausrede sein. Aber da ist es nicht so einfach Arbeit zu finden, von der man leben kann.
          Ich habe keinen großen Ansprüche, das darf ich bei meinem Mann auch nicht, der hat teure Hobby´s

          • (4) 17.09.12 - 22:11

            Such dir nen 400 Euro Job oder, noch besser, geh zum Arbeitsamt, schildere deine Situation und lass dich jobtechnisch beraten und angebote nach Hause schicken, auf die du dich dann bewirbst.

          • <<Am Anfang habe ich noch gearbeitet, dann sollte ich nicht mehr.<<

            Und diesen Anspruch lässt sich eine Frau Ende vierzig einfach mal so vom Mann vordiktieren? Aha.

            Ich nehme an, es kam dir ganz Recht, oder? ;-)

            Gruss
            agostea

            (6) 18.09.12 - 14:35

            Hi,

            weißt du was ich schade finde? Am Anfang schreibst du davon, dass ihr geheiratet habt und betonst, dass ER es wollte. Jetzt schreibst du, du solltest nicht mehr arbeiten. Hast du denn keine eigene Meinung bzw Vorstellung von deinem Leben? Das ist nicht böse gemeint...

            LG

      Was hast Du denn gemacht, bevor Du ihn kennenglernt bzw. gleich geheiratet hast? Ich meine, dass ist ja jetzt noch nicht soo lange her?

      Den Satz: "Er wollte die Hochzeit aus steuerlichen Gründen und damit ich versorgt bin."
      verstehe ich nicht ganz. Entweder heirate ich aus steuerlichen Gründen oder damit der andere versorgt ist. Was hat das eine denn mit dem anderen zu tun? Welche Vorteile hatte er denn von der Hochzeit sonst noch?

      Such Dir einen Job und leb Dein eigenes Leben.

      • Na, bei/nach seinem Ableben hätte sie dann eine WitwenRente gehabt.

        Ich weiß nicht was er sich von der Heirat noch versprochen hat.
        Steuergründe, naja ein paar Euro mehr im Monat
        Ansonsten weiß ich nicht was er sich sonst so gedacht hat.
        Heiraten, die Frau zu Hause abstellen, ständig alleine lassen.
        Wie gehen nirgends zusammen hin, fahren nie weg. Hätte ich meine Tiere nicht, wäre ich wahrscheinlich auch schon auf und davon.
        Wenn man keine Kinder hat dann hängt man sein Herz an die Tiere.

    Wenn er Dich geheiratet hat, damit Du versorgt bist, war es wohl keine Entscheidung aus Liebe. Ich denke da liegt auch Euer Kern begraben. Der Sex wird weniger weil er nicht die Gefühle dafür hat, auch Männer brauchen dazu immermal Gefühle. Du solltest Dir Arbeit und Wohnung suchen, so wirst du nicht Glücklich. Stehe auf eigenen Beinen, irgendwann wirst du sicher den richtigen treffen...

    (11) 17.09.12 - 20:17

    Habe auch so eine frigide Fregatte hier.

    Bei Frauen kann ich mir das ja noch eher vorstellen.Hormone, Wechseljahre etc. Aber beim Mann?

    Das kann doch mit Liebe nichts mehr zu tun haben? Ich frag mich ob er überhaupt jemand Anderen außer sich selbst liebe kann

    • (17) 17.09.12 - 22:48

      Ja, der ist absolut der weibliche Part!

      Ausreden wie migräne, müde, kein bock, ich muss morgen aufstehen, zu hungrig, zu vollgefressen, nicht "frisch" genug, beine tun weh.

      liegt wohl am alter, statt 38 ist er sicherlich 83!

      Und ich könnte eher täglich und auch mal outdoor.

      wahrscheinlich habe ich in meiner jugend und in früheren leben zuviel mist gebaut und bin nun mit der frigiden fregatte bestraft, eine nonne im kloster hat mehr Sex wie ich #aerger#aerger#aerger#aerger

      • (18) 18.09.12 - 11:15

        Aber das kann man doch auch ändern. Alle raten mir zu gehen. Für Männer leichter als für Frauen ohne Arbeit.

        • Es hat dich niemand gezwungen, deinen Job an den Nagel zu hängen. Kann ich ohnehin nicht verstehen, wie man seine wirtschaftliche Existenz so leichtfertig aufgibt, nur weil dem Mann das grade besser in den Kram passt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Frigide

Was hat denn das eine mit dem anderen zu tun?

Kann es nicht vielmehr sein, dass er bemerkt hat, dass er dich zu früh geheiratet hat, dass ihr nun doch nciht wirklich zueinander passt?

Und ansonsten sieh zu, dass du dein altes Leben wieder beginnst. Du wirst ja vor 3, 4 Jahren auch gewusst haben, wie man Geld verdient, eine Miete zahlt und kocht, oder?

Mach dich nicht von deinem Mann abhängig.
Such dir Arbeit.

#winke

(22) 17.09.12 - 21:25

nun ganz ehrlich?

finde dich damit ab. wenn er nicht will, dann will er nicht.

wenn in einer partnerschaft einer nicht will, dann gebührt es der respekt, dass man ihn dann in ruhe lässt.

er wollte die ehe aus steuerlichen gründen und damit du versorgt bist. das ist in der heutigen zeit nicht mehr an jeder ecke zu finden.

wenn er steuerlich jedoch davon profitiert, dann solltest du daran auch deinen anteil haben.

schlag ihm ne offene ehe vor, wenn du ohne sex nicht leben kannst.

wenn du der meinung bist, er würde das ablehnen, dann such dir ne liebesaffäre, die dir das gibt, was dir zuhause fehlt.

aber geben deinen versorgten status nicht leichtfertig auf

Naja, wenn gleich ein Brief vom Anwalt kommt nach einem Streit - dann kann es mit der Liebe noch nie soweit her gewesen sein oder?!?

Also ich würde mir auch eine Arbeit suchen - und ausziehen.

so hat das wohl wenig zukunft - vielleicht wacht er auf, wenn du ausziehst, ansonsten - wars das dann wohl?

Man kann keinen Menschen zu etwas nicht zwingen, eine Beziehung / Ehe zu führen muss freiwillig sein und die Signale sind ganz eindeutig. Nach Liebe hört sich das alles nicht an und der Grund einer Heirat aus steuerlichen Gründen ist leider der falsche. Man heiratet jemanden, weil man die Person als Menschen liebt und beschließt sein Leben miteinander zu teilen. Das ist aber heutzutage leider bei wenigsten der Grund eines Eheversprechens. Wenn er sexuell schon so abgeneigt ist, dann wird das eher hoffnungslos sein.

Du bist eine Frau ohne Kind, somit ist doch alles noch einfacher. Such dir schnellstmöglich einen Job, wenn es erst mal nicht der Traumjob ist, dann halt einen der es dir ermöglicht wieder auf eigenen Beinen zu stehen. Du eine kleine Wohnung bezahlen kannst und über die Runden kommst. Weitersuchen kann man dann immer noch.

Und heirate nächstes Mal ein Mensch, weil dich dieser im Herzen so sehr berührt und du so von der Person beeindruckt bist, dass du es dir vorstellen kannst, ihn dein Leben lang um dich ertragen zu können und dieser das auch bei dir so sieht. Geld allein reicht da auf dauer nicht aus und so wird es nicht gut gehen.

Sei mutig und nimm das in Angriff und bald wird es dir viel besser gehen und du wirst dich fragen, wie du den Kerl nur heiraten konntest. Sehe es als eine Erfahrung die jetzt nunmal zu deinem Leben gehört und lenk dein Leben ganz schnell in eine andere Richtung. Und dein (bald) Ex-Mann soll sich eine andere für seine steuerlichen Gründe suchen...

Wünsche dir alles Gute!

LG

Top Diskussionen anzeigen