Er möchte ein Baby...ich zweifle.

    • (1) 24.09.12 - 22:00

      Hallo Ihr Lieben,

      Ich habe mich vor zwei Jahren von meinem Ehemann getrennt, und bin jetzt wieder in einer Beziehung. Wir verstehen uns Super, natürlich gibt es auch schlechte Tage, aber das kriegen wir auf die Reihe. Ich kenne diesen Mann jetzt 1 Jahr, wir waren zwischendurch aber mal getrennt aufgrund von Auseinandersetzungen, weil mein Herz noch für jemand anderes schlug. Jetzt habe ich mich gefangen, bin total verliebt. Mein Partner ist 42 und ich bin 31. Ich bin gerade dabei mich ganz schön auszuleben, ich kann feiern wann ich will, alles was in der Ehe auf der Strecke blieb. Mein Partner hat 2 größere Kinder aus vorigen Ehen.
      Jetzt hat er mir schon öfter gesagt das er sehr gerne nochmal Vater werden möchte, und seit seine Nichte auf der Welt ist verdeutlicht sich dieser Wunsch. Heute Abend sagte er mir das er unbedingt ein Baby will. Ich würde viell. auch gern, aber bin mir noch unsicher. Wir arbeiten beide viel, erst Morgen habe ich ein Vorstellungsgespräch in einem anderen Krankenhaus, weil ich wechseln werde.

      Zum anderen wäre ich dann wieder viel Zuhause, könnte nicht mehr so frei sein. Und solang sind wir ja auch noch nicht zusammen, er möchte mich am liebsten so schnell wie möglich heiraten.

      Hat jemand Erfahrung mit dieser Situation?
      Arbeiten möchte ich nämlich in jedem Fall, sonst fühle ich mich unterfordert.
      Wie kann ich ihm sagen das ich noch Zeit brauche? Oder ist es Egoistisch von mir aufgrund seines Alters?

      Danke schonmal,

      Julia

      • Hi,

        wenn er ein weiteres Kind will und Du arbeiten möchtest, kannst Du 8 Wochen nach der Geburt wieder arbeiten gehen und er nimmt die Elternzeit. Warum gehst Du von vornherein davon aus, dass DU diejenige bist, die den Hausjob machen muss?

        Wäre es DANN eine Option für Dich?

        Beim Lesen habe ich aber eher den Eindruck, Du willst das Leben genießen und nicht noch mal von vorn anfangen. Dann solltest Du das ehrlich so sagen!

        LG

        • Danke für die Antwort.

          Naja seine Mentalität ist so das die Frau den Haushalt macht, und sich um die Kinder kümmert. Ich fände ein Baby schon toll, aber sicher bin ich mir nicht. Ich Liebe ihn über Alles, aber natürlich muß ich auch an mich denken. Ich bin einfach unsicher, ob ich nicht irgendwann zuviel kriege...

          • Na toll, Baby haben wollen und dann die ganze Verantwortung auf die Mutter abschieben.

            Lasse dich von ihm nicht überreden. Mache, was du für DICH als richtig einschätzt und lasse dich von ihm nicht unter Druck setzen.

            Wohnt ihr schon zusammen? Wenn nicht, dann hat sich der Babywunsch sowieso erledigt. Meines Erachtens sollten sich die Partner erst einmal in den gemeinsamen vier Wänden kennen lernen. Dann lernt man den Partner erst richtig kennen und weiß, ob der andere der Richtige ist, um eine Familie zu gründen.

        • sicher dass die mentalität des mannes die richtige für dich ist???

          ein mann der es nicht als option ansieht die erziehungszeit zu nehmen (wenn es finanziell in ordnung ist) .. mit dem sollte man kein kind bekommen ;-)

          hasz du schon ein kind/kinder?

    Du möchtest jetzt kein Kind, setz dich nicht unter Druck.

    In zwei, drei Jahren sieht es vielleicht anders aus... oder auch nicht.

    Hi.
    Ich bin eher ein Mensch, der sagt, lasst Euch Zeit...
    Ein Jahr ist, meinem Empfinden nach, sehr kurz...
    Und da Du auch noch Pläne hast, die Du anscheinend gerne umsetzen möchtest, würde ich noch warten - erstmal zusammenleben, Alltag erleben, Reisen, Hobbys etc - viele Paare, die ich in den letzten Jahren erlebt habe, die (wie gesagt, nach meinem Eindruck) sehr schnell vorangingen, hatten nach einiger Zeit Probleme...
    Das MUSS NICHT bei JEDEM Paar passieren, aber es fällt halt auf, wenn es sich häuft.

    Vielleicht sprichst Du nochmal mit ihm; abgeneigt scheinst Du ja nicht zu sein, aber wenn man die Möglichkeit hat (weil geplant), sollten beide davon überzeugt sein, dass es der richtige Zeitpunkt für ein Kind ist#liebdrueck
    GlG, Locke

    Hm...

    Er hat 2 Kinder aus vorherigen EheN??? Also mit 2 frauen, nehme ich an? Ihr seid seit 1 Jahr zusammen, mit Pausen, und da möchte er schon ein Kind mit dir??? Bei mir wäre da vorsicht geboten! Er scheint sehr spontann und unverbindlich sein mit Kinderzeugen...

    Was nicht bedeutet, dass es diesmal nicht gut gehen kann, aber ich wurde mir damit noch ein wenig Zeit lassen!!! Schau dir an, ob die Beziehung nach 2-3 Jahren immernoch gut funktioniert umd entscheide dann...

    Alles liebe

    K

    Du schreibst, dass du ihn seit einem Jahr kennst, ihr euch mal getrennt habt, Auseinandersetzungen hattet und dass es zwischendurch auch mal schlechte Tage gibt. Zudem bevorzugt er eine einseitige Rollenteilung (was nur zu oft bedeutet Mutter/Hausfrau arbeitet 24/7 und erntet Kritik statt Lohn, Mann arbeitet 8-9h an 5 Tagen kriegt und verwaltet den Lohn und erwartet Frauchens Anerkennung)

    Da würde ich mir definitiv noch Zeit lassen, erstens weil ich es nicht normal finde, dass eine Beziehung schon zu Anfang solche Höhen und Tiefen hat, eigentlich glaube ich nicht an die Zukunft solcher Beziehungen, deshalb würde ich da lieber ein paar Jahre warten. Zudem bin ich ein gebranntes Kind, bin selber weder Emanze noch Karrierefrau, bin jedoch der Ansicht, dass die veraltete Rollenteilung nur in den seltensten Fällen funktioniert und in noch selteneren Fällen wirklich glücklich ist, da leider viele männliche Anhänger dieser Rollenteilung wenig wertschätzend sind, dafür fordernd, bequem und auf eigene Bedürfnisse fokussiert..

    Und in welcher Form kümmert sich dein Partner um seine älteren Kinder?

    Ist er denen in guter, verlässlicher, warmherziger Vater? Bezahlt er regelmäßig den angemessenen Unterhalt? Wie häufig sieht er die beiden? Kümmert er sich auch um Problemchen, oder gehts nur um gelegentliche Wohlfühlwochenenden?

    Hat er genug finanziellen Background, um noch ein drittes Kind angemessen zu finanzieren? OHNE das die beiden älteren Kinder dadurch finanziell zurückstecken müssten? Wie ist sein Umgang mit den Exfrauen? Freundschaftlich, entspannt, oder von Hass und Wut und Misstrauen geprägt? WARUM sind diese Ehen gescheitert?

    Und ist er bereit und kann es sich leisten, DIR angemessene Lebensumstände zu finanzieren, wenn er schon die klassische Familienaufteilung bevorzugt? Gemeinsames Konto, gemeinsames Eigentum, Hochzeit - ist er dazu bereit?
    ------

    Die andere Sache: Wenn du mit diesem Mann ein Kind bekommst, bist du die, die für Betreuung zuständig ist und ihre "Karriere" für mindestens ein paar Jahre auf Eis legen muss. Was machst du beruflich? Ist ein einfacher Wiedereinstieg möglich? Kann man in deinem Beruf Teilzeit arbeiten? Welcher Einkommensverlust wird für dich entstehen durch dieses Kind - auch langfristig gerechnet, wenn du keine kinderbetruung hast, oder weil du auf beruflichen Aufstieg verzichtest? Welche Kinderbetreuungsmöglichkeiten gibt es bei euch? Ganztages-Kindergärten? Ganztagsschulen? Horte? Hast du Verwandte, Eltern, die dich bei der Betreuung unterstützen würden?

    WILLST du überhaupt selber ein Kind? Oder nur eines "ihm zuliebe" kriegen?

    Für den eigenen Kinderwunsch verzichtet man schon mal auf ein beruflich erfülltes Leben. Gibt nichts umsonst.

    Aber für den Kinderwunsch anderer Leute auf alles mögliche zu verzichten halte ich für unklug - egal, wie sehr man den Kerl liebt. Die Liebe kann nämlich schnell weg sein - zusammen mit dem Kerl (hat er ja schon zweimal hingekriegt). Das Kind, die finanzielle Belastung, die komplette Betreuungsarbeit bleibt dir aber erhalten.

    -----

    • Hallo #winke

      Ich Antworte mal hier, sonst sprengt es den Rahmen.

      Also ja er ist ein sehr guter Vater, er kümmert sich, begleitet die Kinder zu Familienfesten. Unterstützt sie finanziell, er kommt aus Rumänien und da geht die Familie über alles.

      Er ist selbstständig und finanziell wäre ein Kind kein Problem für uns, ich verdiene auch sehr gut. Zu einer Hochzeit wäre er auch bereit, schon länger als ich.

      Ich Liebe ihn ja auch und das wir getrennt waren hatte damit zu tun, weil ich einen anderen Mann noch hinterher getrauert hatte, so war mein Herz nicht Offen. Mittlerweile habe ich mich gelöst und mein Gefühlsleben ist wieder im Reinen. Seine Kinder sieht er regelmäßig, warum die Ehen scheiterten: die Erste Frau hatihn hintergangen, und die zweite war Rumänin und hat ihn nur geheiratet um hier abgesichert zu sein. Ich verstehe mich gut mit seinen Kindern, besser könnte es nicht sein.

      Bei mir ist es der Freiheitsdrang....ich habe das Gefühl mich noch ausleben zu wollen, und irgendwie schränkt ein Baby ja schon ein.

      Ich weis auch nicht was ich machen soll, zumal ich Montag meine Arbeitsstelle wechsle und ich bin keine Frau nur für Zuhause. Ich brauche meine Arbeit.

      LG

      • "Bei mir ist es der Freiheitsdrang....ich habe das Gefühl mich noch ausleben zu wollen, und irgendwie schränkt ein Baby ja schon ein.

        Ich weis auch nicht was ich machen soll, zumal ich Montag meine Arbeitsstelle wechsle und ich bin keine Frau nur für Zuhause. Ich brauche meine Arbeit."

        Damit ist die Frage beantwortet. Du bist schlicht (noch) nicht so weit. Sag es ihm doch so. Und lasst euch Zeit, meine Güte, du bist Anfang 30, mach dir keinen Stress.

        Vielleicht solltest du ihm das genau so sagen: dass du ihn liebst, dass du dir aber ein Leben, wie er es sich vorstellt (Hausfrau und Mutter) zumindest momentan nicht vorstellen kannst.

        Und mal ehrlich: er ist ein guten Vater. Das bringt dir aber auch nix, wenn du dann alleinerziehend bist. 1 Jahr Beziehung ist nicht viel Zeit...

        Ich wünsch dir alles Gute!

        LG
        Nina

Top Diskussionen anzeigen