Argh verdammt, ich hab Mist gebaut

    • (1) 28.09.12 - 15:43
      Ich halt

      Ich brauche mal die unabhängige Meinung Außenstehender.

      Zuerst einmal die Randdaten:

      Ich bin 33 Jahre alt und mit meinem Mann, 35, seit achtzehn Jahren zusammen. Geheiratet haben wir vor zehn Jahren, unsere Kinder sind acht und fünf. Wir haben beide gute Jobs, haben uns vor sechs Jahren ein Haus gekauft, haben keine größeren Probleme.

      Das einzige Problem im Moment bin ich. Angefangen hat es eigentlich schon im letzten Winter. Ich habe den Fußballtrainer meines Sohnes geküsst. Okay, dachten wir uns, dumm gelaufen. Hat nichts zu bedeuten. Wir sind beide glücklich verheiratet, es war einfach aus der Situation heraus.

      Hat auch bestens funktioniert für die nächsten zehn Monate. Bis gestern, um genau zu sein. Da ist es nämlich wieder passiert. Ich liebe meinen Mann, er liebt seine Frau und trotzdem haben wir uns geküsst. Glücklicherweise in der Umkleidekabine der Jungs, wo jeden Moment jemand hätte herein kommen können. Wer weiß, was sonst noch passiert wäre.

      Womit wir beim nächsten Punkt wären: Wenn ich ehrlich bin, muss ich zugeben, dass ich mich zu ihm hingezogen fühle. Wie bitteschön kann ich das abstellen? Gibt es einen geheimen Schalter, den man umlegen kann? Ich habe nicht vor, meinen Mann zu betrügen. Aber das gestern hat mir doch gezeigt, dass es an Arroganz grenzen würde jetzt zu behaupten, es könne niemals passieren.

      Nicht mehr zum Training zu gehen habe ich auch schon überlegt, aber es ist so unglaublich schwer jemanden zu finden, der die Jungs an meiner statt betreut. Das mag beim Training gehen, aber bei den Spielen muss eben jemand dabei sein. Abgesehen davon hätte ich keine plausible Erklärung dafür. Weder für meinen Mann, noch für meinen Sohn und der soll als Letzter unter meiner mangelnden Selbstbeherrschung leiden.

      Vielleicht sollte ich meinem Mann die Wahrheit sagen? Mit diesem Gedanken habe ich auch schon gespielt, aber ich möchte ihn nicht unnötig verletzen. Ach, es ist gerade einfach zum in die Luft gehen.

      Hat das hier auch schon jemand erlebt und hat eine Geheimwaffe für mich, wie ich diese Gefühle? Ach ne, es sind keine Gefühle, es ist einfach ... was weiß ich was.

      • Also ich habe noch nie aus der Situation heraus jemanden geküsst#kratz

        Als ich 19Jahren habe ich das nach 3Jahren Beziehung auch gemacht...Ich habe diesen Nervenkitzel und diese Schmetterlinge im Bauch vermisst. Allerdings war es nicht einfach mal so neben bei.

        Richtig helfen kann ich dir leider nicht.

        LG

        Deine Gefühle kannst du sicher nicht so einfach abstellen - auf irgend etwas wollen diese dich auch aufmerksam machen. Deshalb sind sie ja nicht grundsätzlich negativ. die frage ist eben, wie du damit umgehst.

        vielleichtsolltest du mal überlgen, was dich so anzieht und was dir davon bei deinem mann fehlt und dann ein Gespräch mit deinem Mann führen. Die Küsse würde ich wohl unterschlagen, weil es nur unnötig verletzen würde, aber schon deutlich machen, dass es gefühlsmäßig bei dir 5 vor 12 ist.

        Allerdings haben deine Ausreden einen faden Beigeschmack beim lesen. Beim Spiel hast du normalerweise sowieso keine Möglichkeit, allein und gefahrlos auf den Trainer zu treffen. halte dich bei den anderen Eltern auf, dann dürfte doch nichts passieren.

        Warum musst du deine Jungs beim Training betreuen????? Bei uns werden die Kleinsten gebracht und wieder abgeholt - mehr nicht. Um das Training kümmert sich eben der Trainer/Co-Trainer. Man muss sich mit ihm normalerweise auch nicht allein in der Kabine herumdrücken. Du findest m. E. eine billige Ausrede, warum du dich unbedingt mehr als nötig dort herumtreiben musst.

        Denk einfach an deine Jungs, wie sie es aufnehmen würden, wenn es mama mit ihrem Trainer tr...! Das müsste eigentlich Abschreckung genug sein. Rede mit deinem Mann Klartext, lass' dich von ihm so häufig wie möglich zu den spielen begleiten, dann ist die Versuchung auch kleiner!

        • (4) 28.09.12 - 18:02

          Ich danke dir für deine Antwort.

          Aber vielleicht habe ich mich etwas missverständlich ausgedrückt. Es geht nicht darum, dass ich meine Jungs bei Training und Spiel betreue, sondern alle. Der Verein besteht darauf, dass immer zwei erwachsene Verantwortliche da sind. Da es uns an einem Co-Trainer fehlt, mache ich das, weil sonst niemand bereit war, zu helfen.

          Wenn man zusammen ein Team betreut, muss man sich ab und an absprechen, die Trainingszeiten, das Fahren zum Auswärtsspiel, solche Sachen eben. Dem kann ich schwer aus dem Weg gehen und wie gesagt, ich habe schon überlegt, den 'Job' abzugeben. Nur will ihn halt keiner.

          Mein Mann hat in der Regel keine Zeit, bei Training oder Spiel dabei zu sein, weil er arbeiten muss.

      Vom Visionär zum Realisten in 15 Sekunden... Geht schnell, gell?

      Würde es diesen heiligen Schalter geben, er wäre bereits milliardenfach betätigt worden. Er ist nämlich die einfachste Lösung...

      Gestern das hatte Ursachen. Die gilt es zu finden...

      Und jetzt mal ganz ehrlich. Du hast gestern einen fremden Mann geküsst. Das ist nicht die Glanzleistung schlechthin, von einer Todsünde aber weit entfernt. Überleg, wozu das führen würde, wenn du es deinem Mann beichten würdest. Genau, du würdest ihn vermutlich verletzen und vor allen Dingen würdest du einen Dorn des Zweifels treiben.

      Und du hättest den Grundstein für eine Moraldiskussion gelegt. Schenk dir das.

      Wie schon geschrieben würde ich mir weniger Gedanken machen wie ich es verhindern kann sondern warum du so fühlst.

      Offensichtlich gibt es bei dem Trainer etwas was dir an deinem Mann fehlt. Hier würde ich ansetzten wenn du dich mit deinem Mann unterhältst.
      Das du keine größeren Probleme bemerkst heißt nicht das sie da sind. Evtl. fehlt dir neben jahrelanger Ehe, Kindern und Haus etwas.

      Ihr seid schon lange zusammen und vielleicht erhoffst du dir von den Annäherungen des Trainers etwas das dir in deiner Ehe fehlt.

      Kurz gesagt versuche die Probleme in deiner Ehe zu ergründen dann lösen sich auch die Probleme mit dem Trainer.

    ich finde das geküsse jetzt gar nicht mal so dramatisch- kann halt passieren. langzeitbeziehungen bleiben ja nicht ewig, wie sie mal waren. da muss man ehrlich sein. kurzer und heftiger sex mit einem mann, den man nicht wirklich kennt und der einen anzieht ist eben was anderes, als der sex mit einem vertrauten partner (wodurch sich dieser nicht automatisch abwertet). manche können für immer auf dieses gefühl verzichten, wenn sie einen partner haben, auf das gefühl, das erste mal die lippen des anderen zu spüren oder einem verbotenen verlangen nachzugeben. die meisten allerdings werden dann doch schwach und zwar frauen wie männer. fast jedem kann das passieren. und noch mal ehrlich: es gibt wieviel milliarden menschen auf der erde???? und da will mir wer erzählen, da gäbe es nur den einen einzigen, der zu mir passen würde? bullshit. nun gut, du hast deine ehe, die dir auch was bedeutet, dann kann ich dir nur raten, sag davon nichts. du verletzt deinen mann nur und schaffst dir ewiges misstrauen an. es wäre sogar egoistisch, weil du dein eigenes gewissen ja nur erleichtern würdest wollen. also schön ruhig bleiben. wenn du aber wirklich dein leben behalten willst, dann solltest du entweder dein kopfkino laufen lassen, es eine weile geniessen und deinem mann im umgedrehten falle dieselbe freiheit lassen. von einer echten affäre kann ich dir aber nur abraten. ein wenig dran schnuppern ist okay, aber mehr macht dich fertig.

    sieh zu, dass du andernfalls die kinder schnell bringst und schnell holst und fertig. sonst handelst du dir da was ein, was ganz schnell ausser kontrolle gerät.

    lg sina

Guten Morgen,
Für dich gibt es zwei Dinge die du nur machen solltest.

Rede mit deinem Mann offen über deine / eure Gefahr was du gerade erlebst.suche den Grund und Stelle es ab.
Das es hierbei viel Ärger geben wird muss fúr klar sein.aber wenn es eine gefestigte Ehe ist oder geben sollte dann würdet ihr das beide schaffen.

2
Lass es laufen küss weiter, du weisst selbst das es im bett landen wird.
Geniesse den Sex und du wirst dich früher oder später quälen. Kopfmässig.

Es liegt also an dir was nur du zulässt.

Dir alles gute

Hallo meine Liebe,

ich gestehe, dass ich es im Grunde ganz normal finde, wenn du dich auch mal von einem anderen Mann angezogen fühlst. Gerade nach so langer monogamer Beziehung. Mir passiert das auch öfter. Ich wende dann folgenden Trick an: Ich genieße das Kopfkino für ein paar Minuten/tage, je nachdem, und dann überlege ich mir, wie der Film "nach dem Happy End" weitergehen würde. Mit Alltag, persönlichen Macken, Streit und eben genau der selben Routine wie in der realen Beziehung. Das entzaubert die ganze Vorstellung schonmal.

Und dann überlege ich, welche Eigenschaften ich an meinem Mann immernoch so sehr bewundere und schätze und niemals missen möchte.
An zweigleisig Fahren würde ich niemals denken, das ist so ziemlich das niederträchtigste, was ich mir vorstellen kann.
Das spiele ich dann so ein paarmal durch und hab mir bisher den potentiell Neuen noch jedesmal "zerredet".
Wie findest du das?
Mir geht's gut damit, ich hab immer wieder das Gefühl, dass ich mich frei für meinen Mann entscheide :-)

Alles Gute! Bini

Top Diskussionen anzeigen