Umfrage Nach der Party in einer anderen Stadt mit bestem Freund,auf der Couch übernachten ?

    • (1) 01.10.12 - 16:53

      Hallo ihr lieben.
      Ich bin neu hier und habe direkt zu Anfang mal eine Frage an euch.
      Ich bin glücklich verheiratet seit 8 Jahren und wir haben eine 6 Jährige Tochter.

      Nun habe ich vor einiger Zeit einen sehr guten Freund wieder gefunden,wo wir uns vor 15 Jahren aus den Augen verloren haben.Er ist für mich wie ein großer Bruder!
      Wir sind früher immer zusammen in den Diskotheken gewesen zum abzappeln :)

      Da mein Mann nicht so der Zappler ist hat sich nun die Möglichkeit ergeben,das der gute Freund mit mir weg gegangen ist,mit absprachen mit meinem Mann,er war einverstanden!

      Nun waren wir in meiner Stadt unterwegs und mein Freund konnte nichts trinken da er mich nach Hause fahren musste.(was er auch ohne wenn und aber akzeptiert!)

      Wir wollen uns nun gerne so ca alle 8 Wochen mal treffen zum Tanzen gehen,allerdings,und das versteh ich,würd er auch gerne mal in seiner Stadt tanzen gehen,damit er auch mal nen Bierchen mehr trinken kann.
      Von da aus kann er nach Hause laufen :)

      Nur müsste ich dann bei ihm auf der Couch schlafen,was für mich überhaupt kein Problem darstellt....für meinen Mann allerding doch......

      (ich verstehs nicht ganz,denn alles was man auf ner Couch machen würde,kann man auch woanders machen) ;) vielleicht könnt ihr mir ja verstehen helfen :)

      Er sagt zwar immer wieder das er mir vertrauen tut,aber das mit dem auf der couch schlafen will er nicht....somit müsste ich nachts um 4 mit dem Zug und Bus (2x umsteigen) durch 2 städte fahren,da ich keinen Führerschein habe,den abholen kann mein mann mich Nachts nicht da wir ja die kleine zu Hause haben.

      Sry für die lange Vorgeschichte,aber nun meine Frage: wie seht ihr das mit dem Couchsurfing,vielleicht 2x im Jahr beim besten Freund?

      Danke schon mal und liebe Grüße

      • Hallo,

        ich bin gerne, viel und oft unterwegs und schlafe wenn möglich immer bei Freunden. Das ist günstiger und vor allem spaßiger. Dabei ist es mir egal ob Männlein oder Weiblein.

        Mein Freund macht es genauso und ich habe absolut kein Problem damit- außer bei einer Freundin, die ihm kurz vor einem geplanten Besuch ihre Liebe gestanden hat. Da habe ich ihn gebeten, den Besuch ausfallen zu lassen um Stress zu vermeiden.

        Generell denke ich, dass solche Freiheiten selbstverständlich sein sollten. Wenn jemand tatsächlich fremdgehen möchte, dann macht er es. Dazu braucht es keine gemeinsame Übernachtung.

        Und hey, nächtliche Kühlschrankplündern nach einen guten Party und den Katerkaffee samt Rekonstruktion des Abends sind doch oft der halbe Spaß.

        In diesem Sinne:
        http://www.dailymotion.com/video/x8j8v_beastie-boys-fight-for-your-right_music

        #winke

        Ich finde nicht, dass Du als verheiratete Frau und Mutter ohne Deinen Mann zu einem Freund in andere Städte fahren solltest, um dort Party zu machen. Und dann auch noch bei dem Freund übernachten. Das wirft im besten Fall Missverständnisse auf und ist nicht zumutbar für Deinen Mann.

        Dein Freund ist sicher ungebunden, deshalb kann er das machen.

    Ach Du liebe Zeit. So einen Text habe ich das letzte Mal von meiner Oma gehört.

    Entschuldige, ich will Dich nicht angreifen, aber warum dürfen verheiratete Personen mit Kindern nicht übers Wochenende verreisen, wenn für die Kinder gut gesorgt ist? Das verstehe ich nicht.
    Wenn es in der Partnerschaft entsprechende Absprachen gibt - bitte. Also wenn der daheim bleibende Partner Schwierigkeiten damit hat, braucht man individuelle Kompromisse. Das ist hier offenbar der Fall. Aber das man "als verheiratete Frau und Mutter ohne den Ehepartner" per se nicht mit anderen Leuten in anderen Städten ausgeht, hört sich für mich stark nach 50er Jahre Moral an.

    Gruselig. #gruebel

    Beste Grüße.

    • "warum dürfen verheiratete Personen mit Kindern nicht übers Wochenende verreisen, wenn für die Kinder gut gesorgt ist?"

      Wer hat das denn gesagt? Es geht doch nicht um "allgemein verreisen" und um das Kind sowieso nicht, es geht um "Übernachten bei einem anderen Mann".

      Würde sie mit einer ganzen Gruppe von Leuten verreisen (Verein o.ä.), wäre die Situation ja weniger "verfänglich".

      Mein Mann hat auch neulich bei einer guten Freundin übernachtet - aber 1. ist sie auch meine gute Freundin und 2. war ihr Freund auch da ...

      • Okay, da habe ich mich doof ausgedrückt. Aber in dem Beitrag, auf den ich mich beziehe, steht, dass es für eine verheiratete Frau und Mutter nicht angemessen ist, in eine fremde Stadt zu fahren und Party zu machen. Und das finde ich in dieser Absolutheit doch ziemlich überholt. Wie schon gesagt - wenn es in der Partnerschaft entsprechende Verabredungen gibt - gut. Das muss jedes Paar für sich entscheiden. Aber man kann nicht pauschal sagen, dass 'man das nicht macht', finde ich.

Top Diskussionen anzeigen