Kennt sich jemand mit bi Männern aus?

    • (1) 27.10.12 - 10:07
      Devina33

      Hallo in die runde,

      Ich war zwei Jahre lang Single und haben vor sechs Wochen einen sehr netten Mann kennengelernt. Er hat einen guten Beruf, ist geschieden, hat zwei Töchter im teenageralter und ist ebenfalls schon seit vier Jahren Single.

      Er ist auf seine Art sehr offen und charmant. So offen, dass er mir gesagt, das er eine bi Neigung hat und auch schon Sex mit Männern hatte. Meist anonym, in der Sauna oder im Kino.

      Ich war zuerst schockiert. Habe mich aber dann an den Gedanken gewöhnt und finde es gut, dass er so offen ist. Wir haben bisher zweimal miteinander geschlafen und er ist als Liebhaber das, was ich nur unter einem leidenschaftlichen und ausdauernden Mann vorgestellt habe. Er sagt aber auch, er weiß nicht, ob er in Zukunft auf einen "kräftigen Schwanz", wie er sagte verzichten kann.

      Also alles prima eigentlich aber ich weiß noch nicht ob mir seine bi Ader nicht doch mal bitter Aufstößt.

      Gibt es hier noch andere Paare, wo der eine vielleicht auch eine Neigung zum eigenen Geschlecht hat und wie regelt ihr das? Gibt es Probleme oder ist das irgendwann normal?

      Liebe Grüße

      • (2) 27.10.12 - 10:19
        bi heiratete bi

        Hallo,

        mein Mann und ich sind beide bisexuell veranlagt ABER für mich ist absolute Treue absolut wichtig - egal ob er mit Mann oder Frau fremdgehen würde, die Sache wäre vermutlich gelaufen.

        Ich habe auch Phasen, wo ich Frauen viel interessanter finde als Männer (auch meinen Mann). Ich habe das mal mit einem Therapeuten besprochen, der meinte, dass das Problem bei bi-Menschen sei, dass die Lust oft oszilliert - mal mehr Männer, mal mehr Frauen.

        Er sagte damals, dass man zwei Möglichkeiten hat, darauf zu reagieren - entweder viele Kurzzeitbeziehungen, die der jeweiligen Neigung entsprechen oder eben eine Langzeitbeziehung und die Phasen zu unterdrücken. Ich wollte eine Familie und Kinder, so blieb nur Möglichkeit 2.

        • (3) 27.10.12 - 10:35

          Erst mal Danke für deine schnelle antwort.

          D.h. ihr hattet während eurer Beziehung nicht mehr mit anderen Menschen eures Geschlechts?

          Er hat mir gesagt, dass er mich darüber informieren wird, wenn er wider mal Lust bekommt. Und er will es nicht gegen meinen Willen machen. Soll heißen, wenn ich damit absolut ein Problem bekomme, wird er es nicht tun.

          Ich will ihn aber in seinen Neigungen nicht unterdrücken zu mal ich weiß, dass sich bestimmte Neigungen ohnehin nicht auf ewig wegsperren lassen.

          • (4) 27.10.12 - 10:49
            bi heiratete bi

            Hi,

            ja, ich kann für meinen Part sagen, dass ich 100% treu war. Ich glaube, er auch. Ich möchte das nicht anders und es geht. Ich kann mir eine offene Beziehung nicht vorstellen.

        (5) 27.10.12 - 10:46

        ...oder Möglichkeit 3: man einigt sich darauf, dass Bedürfnisse ausgelebt werden können und dürfen, ohne dass der andere eifersüchtig werden muss.

        Ob man das nun über Affären regelt oder über Dreier/Swingerclub etc. ist ja variabel.

        Meine Bi-Neigung beschränkt sich auf reinen Sex. Beziehungen mit Frauen möchte ich nicht. Da ist das auch sehr gut möglich.

        Mein Mann hat auch nichts gegen Sex mit Männern. Das haben wir bisher immer über Dreier mit Bi-Männern geregelt, an denen alle Beteiligten ihren Spaß hatten.

        • (6) 27.10.12 - 10:50

          Es geht ihm auch nur um den Sex. Wobei das nach seiner Aussage auch sehr limitiert ist auf den Penis des Mannes.

          Also gefühlsmässig hinsichtlich Beziehung o.ä. läuft wohl nichts. Er kann nicht mal einen Mann auf den Mund küssen, sagt er.

          • (7) 27.10.12 - 11:31

            Das fänd ich persönlich jetzt auch gar nicht weiter dramatisch.

            Er betrügt Dich ja nicht oder so.
            Klar - nicht jeder ist in der Lage Sex und Gefühle zu trennen, aber wenn das funktioniert, dann gibts nichts zu befürchten.

    Fragen wir mal andersherum: (Wie doppeldeutig)

    Wie würde es Dir gehen, wenn Du wüsstest, dass er mit einer anderen Frau Sex hätte?

    Macht Dir der Gedanke nichts aus, wirst Du wohl auch wenig Probleme haben, wenn er von nem Kerl ge.....nudelt wird.

    Stört dich der Gedanke, wirst Du dann auch Probleme bekommen wenn es um einen Kerl geht.

    (9) 27.10.12 - 11:46

    Ich hatte mehrere Männer, die nicht nur eine bi-Neigung haben, sondern bisexuell sind - was ist daran nicht normal? Was ist an gleichgeschlechtlicher Liebe und Sex so "schockierend"?

    Es ist keine schlechte Angewohnheit, sondern genau wie deine Heterosexualität normal.

    Was allerdings nicht anständig ist, ist die Aussage, dass er eventuell einen Penis für die vollständige sexuelle Zufriedenheit benötigt. Das impliziert nämlich, dass er Sex mit anderen nicht ausschliesst. Deshalb würde ich mit ihm darüber sprechen, wie er sich das vorgestellt hat und ob es andere Alternativen gibt, wie z.B. Strap-ons, o.ä.

    Gleichzeitig würde ich an mir selber etwas arbeiten, um eine bisher ungewohnte sexuelle Orientierung nicht als dermassen speziell zu finden.

    Von da an könnt ihr dann weiter gehen.

    Btw. ihr kennt euch erst seit sechs Wochen... da ist noch alles offen.

    • (10) 27.10.12 - 13:26

      Hier und jetzt könnte ich sagen, dass ich kein Problem damit hätte wenn mein bisex. Partner ab und an spontan was mit einem Mann hätte. Was ich nicht möchte, wäre z.B. eine parallele Liebesbez. zu einem Mann. Männersex schau ich mir sogar gern an, finde da nichts schlimmeres als bei einem Heterosex auch. Safer sex wäre hier natürlich die oberste Priorität. Allerdings hab ich es leicht reden, denn ich bin nicht in einen bi.Mann verliebt und ich empfinde rein hypothetisch. Dein Bauchgefühl wird dir schon das richtige sagen

      Gruß

Ich hatte einen bisexuellen Arbeitskollegen, der 20 Jahre lang eine heterosexuelle Ehe geführt hat. Auch mit Kindern.

Seine Frau hat bewust toleriert, das er ab und an homosexuellen Sex hatte.

Dann ist das passiert, womit die Ehefrau niemals gerechnet hätte: Er hat sich in einen Mann verliebt, sich scheiden lassen und ist nun eben mit diesem Mann verheiratet.

Agathe

Geht bei uns ganz gut, wir leben in einer offenen Ehe und können uns ohne Reue und Hemmungen ausleben. Kommt das nicht für dich in Frage, dann versuch einen Kompromiss anzubieten und überrasch ihn doch mal mit einem "Strapon".

Ich habe nach knapp 20 Jahren Ehe herausgefunden, dass mein Mann auch Sex mit Männern hatte. Zuerst war ich schockiert, aber dann habe ich begriffen, dass es mir noch mehr weg getan hätte, wenn er Sex mit anderen Frauen gehabt hätte.

Ich war ihm zwar immer treu - allerdings muss ich zugeben, dass ich in Gedanken mir auch schonmal Zärtlichkeiten mit einer anderen Frau vorgestellt habe. Wir haben uns dann ausgesprochen und seitdem lässt jeder dem anderen seine/ihre Freiheiten. Er hat mir sogar mal erzählt, was er mit einem anderen gemacht hat - das hat mich zu meiner eigenen Überraschung total heiß gemacht und anschließend hatten wir gemeinsam den wohl besten Sex unserer Ehe :-)

Hallo! Mein Beitrag: Ich hatte auch erst viele Probleme mit dem Thema. Viele heftige Emotionen haben unsere Partnerschaft erschüttert. Aber dann hatten wir Hilfe von Profis vom Zentrum für bisexuelle Lebensweisen. Das hat echt was gebracht. Jetzt sind wir wieder eine glückliche Familie. Unsere Art mit dem Thema bi umzugehen muß nicht eure sein. Aber bevor eure Partnerschaft zerbricht (oder gar die Familie mit Kindern) holt euch Hilfe beim zbi.
Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen