Ich will hier bleiben..

    • (1) 30.10.12 - 11:41
      ichweißnixmehr

      Hallo,

      mir liegt das alles so schwer im Magen, dass ich kaum was essen mag.
      Mein Problem:

      Es ist geplant, dass meine Familie und ich ca 300 km weit weg ziehen. Ich war auch feuer und Flamme auch weil mein Mann da einen guten Job bekommt und die Kinder da in einem Dorf aufwachsen würden und nicht wie hier an einer vielbefahrenen Straße. Ich würde dort auch Arbeit bekommen, darüber mache ich mir am wenigsten Sorgen
      Aber irgendwie ist unsere Ehe nicht stabil, d h wir streiten uns wirklich alle 2 Tage weil er mir tierisch auf die Nerven geht. Alles muss ich ihm 5 mal sagen und am Ende spielt er das "Opfer", ihr wißt sicher was ich meine.

      Im Prinzip bin ich mit ihm durch, sonst würde er mich nicht so nerven. Aber die Kinder lieben ihn und er sie. Wenn ich die Kinder mit ihrem Papa zusammen sehe, dann schäme ich mich für diese Gedanken.
      Aber ich bin nicht mehr ich selbst, ich träume davon mit den Kindern hier zu bleiben bzw in eine andere kleine Wohnung zu ziehen in eine ruhige Ecke aber schon hier.
      Ich habe das Gefühl, meine Liebe ist nicht stark genug für diesen großen Neuanfang in einer anderen Stadt.
      Am liebsten würde ich einfach weggehen....die Kinder nehmen und weg.
      Nur, es ist schon alles organisiert: Kisten sind gepackt, einige Möbel sind verkauft und der LKW ist auch schon bestellt. Am 30.11. soll es losgehen.
      Wenn ich meinem Mann die Wahrheit sagen, bricht für ihn eine Welt zusammen.
      Was soll ich nur tun?
      Ich freue mich über eure Meinungen und Ratschläge.Danke

      • sag ihm nicht die Wahrheit und ziehe es durch.

        <<<Wenn ich meinem Mann die Wahrheit sagen, bricht für ihn eine Welt zusammen.>>>

        Die Alternative lässt Deine Welt zusammen brechen....und gerade bei- und einigen Wochen nach einem Umzug liegen die Nerven blank, da man sich erst einleben muss, und einem der Rückhalt der gewohnten Umgebung fehlt......keine Freunde da sind zu denen man kann, usw.

        Wenn Du jetzt nur kalte Füsse hättest weil der Umzug anstehe, würde ich sagen ziehe es durch.....aber wenn damit auch noch die Ungewissheit einhergeht, was Deine Gefühle und die gemeinsame Zukunft betreffen, zieh rechtzeitig die Notbremse.

        Zumindest zusammen darüber reden müsst ihr DRINGEND .... vielleicht findet ihr auch eine Alternative an die Du im moment nicht denkst......vor lauter Verwirrung gar nicht denken kannst.

        • tut mir ja leid T.J., aber diesmal sehen ich das etwas anders. Die TE benimmt sich wie eine Diva im Teenageralter. Erst ist sie Feuer + Flame, packt Kisten, verhöckert die Möbel etc. um dann 4 Wochen vor D-Day kalte Füsse zu bekommen, die Beziehung in Frage zu stellen und den Affen zu machen.

          Ne, - echt. So benimmt sich kein Mensch, auf den ich mich verlassen wollen würde.

          Um auf den von Dir angesprochenen "Rückhalt" zu kommen: Hast Du den Eindruck, die TE würde einen Rückhalt bieten können? Nicht jeder kann das, soweit ist das schon klar. Aber wenn ich Anlauf nehme, dann springe ich auch ab.

          Ich persönlich wäre schon extrem angefressen, wenn mein Mann mit mir eurphorisch die neue Zukunft planen würde um dann im Finale "April, April!!" zu rufen, mich mit dem "neuen Leben" und Unterhaltsansprüchen stehen ließe, weil er kalte Füsse bekam.

          Der wäre schlicht und ergreifend "tot wie ein Schweinebraten" (Zitat meines Sohnes, wenn irgendetwas echt ganz ganz tot ist).

          GzG
          Irmi

          • Ich sprach ja auch nicht von Zuverlässigkeit, oder dass solch ein Handeln perfekt wäre. :-)

            Aber besser sie soll es jetzt ansprechen, als dass ihr in 4 Monaten wirklich ALLE Felle davonschwimmen und eine Trennung mit noch mehr Umständen verbunden wäre, als es jetzt schon der Fall ist.

            <<<Ich persönlich wäre schon extrem angefressen>>>

            Na frag´ mich mal, aber lieber ein richtiger Schlag in die Fresse und danach Zeit zum Erholen, als dass ich mir monatelang immer wieder kleine Schläge abhole, weil die Partnerin aufgrund der neuen Umstände notorisch unzufrieden ist, mich aber über ihr wahres Gefühlsleben im Unklaren lässt.

            "Was ist denn los Schatz?" "NIIIIIX *fauch*" "Aber Du hast doch was.....!" "NEINNNNN *mit der Stimme aus Exorzist" "Ähm...*hust*....ok..reichst du mir bitte das Salz Liebling?" "GEH STERBEN ... DU HAST MEIN LEBEN RUINIERT!" #gruebel #kratz

            <<<Ne, - echt. So benimmt sich kein Mensch, auf den ich mich verlassen wollen würde.>>>

            Sehe ich auch so. Aber sowas passiert leider viel zu oft, weil viele Menschen nicht wissen was sie eigentlich wollen....oder Angst vor den Konsequenzen haben, wenn sie weiterdenken, was passiert, wenn sie den Mund aufmachen.

            Könnte mir nicht passieren.....Dir wahrscheinlich auch nicht.....aber Du bist nunmal auch mindestens genauso "seltsam" wie ich. #rofl

      Hallo!

      Du warst doch auch erst begeistert von diesem Umzug, viell. kommt jetzt aber doch etwas Panik bei dir auf, weil es bald soweit ist?

      Deinem Mann geht es evtl. ähnlich und ihr geht euch deshalb beide ein wenig auf die Nerven!?!

      LG, k.

    • Du wirst bestimmt einige Antworten erhalten, in welchen Dir nahegelegt werden wird, daß Du an Dich denken sollst. "Nur eine glückliche Mutter, hat glückliche Kinder ...etc" wir da wohl das geringste sein.

      Ich denke, daß Du hier deutlich zu spät reagieren würdest. "Im Prinzip bin ich mit ihm durch..."..... - wessen Prinzip? Wirst Du, solltest Du Deinen Wunsch nach einer kleinen Wohnung mit den Kindern umsetzen nicht in 30 Tagen dort sitzen, dem verlorenen nachtrauern, die Kinder gehen Dir gepflegt auf die Nüsse, Du wirst Deinem Mann noch mehr verabscheuen, weil dieser 300 km weit entfernt sitzt und seinen Verpflichtungen dort nachkommen wird (weil er es muß)?

      Ich hbe keine Ahnung wie alt Du bist, wie lange Ihr zusammen oder verheiratet seit.... - aber manchmal sollte man stump die Arschbacken zusammenkneifen und mit seinen Entscheidungen leben. Zum Weglaufen hast Du immer noch Zeit genug. Geb`Dir/Euch noch eine Chance, auch wenn es im Augenblick für Dich schwer aussieht. Niemand hat jemals behauptet (außer einer bekloppten Buchautorin), daß das Leben ein Ponyhof ist.

      GzG
      Irmi

      Streitet ihr euch schon länger?

      So ein Umzug ist auch ein ganz großer Stressfaktor. Vielleicht geht ihr euch deshalb gegenseitig auf die Nerven!?

      Wenn das schon vor dem Umzug so war, das du abgeschlossen hast und auch keine Paartherapie helfen würde, solltest du so schnell wie möglich für klare Verhältnisse sorgen. Ansonsten wird es noch schlimmer.

      Hmm, ein bisschen spät für Deine Zweifel.

      Ich denke es wäre unglaublich unfair deinem Mann gegenüber jetzt einen Rückzieher zu machen und am Wohnort mit den Kindern zu bleiben. Ich denke, er hätte nicht gewollt 300km von seinen Kindern entfernt zu wohnen, wenn er die Wahl gehabt hätte (und ich denke auch die Kiddies sind mit einem Papa der so weit weg wohnt nicht glücklich). Und wahrscheinlich habt ihr da ja auch schon eine grosse Wohnung gemietet, die für ihn alleine zu teuer wäre (da er dir ja dann auch noch dir Unterhalt zahlen müsste). Er kann ja auch nicht mal eben so einfach wieder den Job wechseln. Dieses Verpflichtungen seid ihr nun zusammen eingegangen, also denke ich auch du solltest zu diesen Entscheidungen stehen und statt dessen versuchen an Eurer Beziehung zu arbeiten. Vielleicht eine Paartherapie? Ich denke das bist ihm und euren Kinder schuldig.

      Manchmal kann ein Neuanfang das Ende bedeuten, aber eben auch einen neuen Anfang...

      OMG... Das ist eine echt beschissene Situation, in der du da bist.

      Da plant man einen neuen Job, bekommt ihn, plant gemeinsam ein neues Leben und exakt einen Monat bevor es losgehen soll, bekommst du kalte Füße. Das Brutale, er kann nicht mal zurück, er muss.

      Ich stell mir das mal umgekehrt vor, ich hätte einen Job in der Fremde, meinen derzeitigen Arbeitgeber hinter mir gelassen und müsste die Reise antreten. Für mich gäbe es da nur einen Weg, Augen zu und durch.

      Bist du dir sicher dass es nicht nur der Streß ist der euch im Moment etwas auseinander treibt? Die Angst vor dem Neuanfang?

      Ich denke viele hier kennen solche Phasen in denen der Partner einen einfach nur nervt! Ich würde lügen wenn ich sagen würde es ist nicht so! Wir hatten auch schon oft Phasen in denen wir uns nur noch angemault haben. Es erfordert viel Arbeit um sich wieder auf das wichtige zu besinnen!

      Seit wann habt ihr denn den Streß? Vielleicht geht es ihm ähnlich und ihr redet einfach aneinander vorbei?

      Alles Gute!

      Wukie

      Hallo,
      wichtig ganz wichtig ist einfach
      das du dir klar wirst
      ob es wirklich wegen deinen Mann ist
      oder nicht doch der neu anfang der dich kneifen lässt

      <<<m Prinzip bin ich mit ihm durch, sonst würde er mich nicht so nerven. <<<<

      Hoffentlich kannst du dir deiner Gefühle sicher sein.Immerhin warst du erst Feuer und Flamme.Entweder neigst du zu Kurzschlüssen oder eure Ehe ist noch nicht lange Not leidend.
      So schnell sollte man keine Ehe mit Kindern aufgeben.
      Zieh den Umzug durch und macht nach einer Eingewöhnungsphase eine Paartherapie.

      L.G.

      • (14) 30.10.12 - 22:51
        ichweißnixmehr

        Ich bin einfach mit den Nerven durch, glaube ich. Dieser Umzug ist schon sehr lange geplant und ich wurde tausendmal gefragt und wenn ich nicht zugestimmt hätte, würde er gar nicht stattfinden. Schon allein deswegen gibt es für mich kein Zurück mehr. Ich bin mir der Verantwortung bewusst.
        Es ist alles nur so schwer im Moment, es wird alles so greifbar....vor allem die Abschiede von den Freunden..selbst die Erzieherinnen im Kiga haben geweint als sie es erfahren haben. Da wurde mir das Herz so schwer:-(

        Ich werde es durchziehen. Meine Freundin meinte heute zu mir:du wirst es nie erfahren ob es richtig oder falsch war, wenn du es nicht durchziehst.

        Wenn der Umzug durch ist, werde ich mit meinem Mann über alles reden.

        Ich danke euch fürs Kopfwaschen. Und ich berichte dann, was aus uns geworden ist.

        #danke

Top Diskussionen anzeigen