Das Thema macht unsere Beziehung kaputt!

    • (1) 01.11.12 - 23:41
      Aufkeinenfall

      Guten Abend !
      Ich bitte euch um eure Meinung !
      Mein Freund ist Türke und möchte unsere 6 Tage alten Sohn beschneiden lassen weil seine Eltern es bei ihn auch gemacht haben.
      Ich habe gesagt das mir das am a**** vorbei geht was seine Eltern gemacht haben! Ich lasse es nicht zu das er als kleines Baby leidet nur weil sein Vater es so haben möchte!
      Er ist ja Moslem und ich bin katholisch also totale Mischung ;)
      Bei uns gibt es sowas nicht das es ein Muss ist wenn es ein Erwachsener Mann machen will dann bitte!
      Unsere Tochter (5J) gehört keiner Religion an,wenn sie alt genug ist soll sie selber entscheiden welcher Religion sie angehören will.
      Aber ich lasse es nicht zu das mein kleiner Sohn jetzt leidet und schmerzene hat nur weil es so sei muss!!!!! Niemals!!! Manchmal merkt man das zwei verschiedene Religionen nicht zussamenpassen:(

      Lg

      • Hallo
        Ich würde es nicht machen lassen und würde er es trotzdem tun wäre das für mich ein Trennungsgrund.

        Solange keine medizinische Notwendigkeit für die Beschneidung vorliegt, finde ich dass du recht hast. Was sagt dein Mann zu deinen Argumenten?

        (4) 02.11.12 - 00:59

        Dass diese sehr unterschiedlichen Religionen nicht zusammenpassen, muss man nicht merken, das weiß man vorher, jedenfalls wenn beide zu ihrer Religion stehen.

      • Meine Meinung, laß es machen. Nicht etwa wegen der Religion, sondern wegen genereller Gedanken. Wir haben in unserer Bekanntschaft zwei Fälle, bei denen Probleme vermieden hätten können, wenn sie beschnitten worden wären. *hust*
        Ein weiterer Bekannter hat es aus denselben medizinischen Gründen hinter sich gebracht und ist jetzt froh drum. Nochmal...es geht mir nicht um die Religion.

        • (6) 02.11.12 - 07:58

          ##
          bei denen Probleme vermieden hätten können, wenn sie beschnitten worden wären
          ##
          Na super.
          Also sollte man sich auch gleich mal Blinddarm und Mandeln rausnehmen lassen, weil man ja evtl. auftretende Probleme vermeiden könnte?
          #klatsch

        • So ein schwachsinn!

          Wenn es Probleme gibt kann man auch später noch immer beschneiden! Außerdem muss es dann meistens auch keine totalbeschneidung sein!

          Unser Sohn war auch betroffenen. Ergebnis: teilcircumzision von der man nicht das geringste sieht!

      Hallo,

      meine Rede so unterschiedliche Kulturen aufeinander, führt über kurz oder lang bei religösen Themen aneinander. Ich würde auch auf der Meinung beharren, dass es nicht nötig ist zu bescheiden. Wenn der Junge dann alt genug ist, kann er sich immer noch dafür entscheiden. Bescheidung aus medizinischer Notwendigkeit ist ja okay, aber nicht aus religösen. Halte das für absoluten Unsinn.

      Gruß schuggi

      Hallo.

      Nein, bloß nicht. Wenn es nicht notwendig ist, dann lass es nicht zu. Besteh auf deine Meinung, du liegst da völlig richtig. Es ist auch dein Kind und du darfst auch entscheiden. Und notfalls hol die ärztlichen Rat ein, dass es nicht notwendig ist.

      Viel Glück, auch für den Kleinen.

      LG Hermina

      (10) 02.11.12 - 07:58

      Ich verstehe nicht, warum ihr solche grundlegenden Themen nicht besprochen habt, bevor ihr euch für gemeinsame Kinder entschieden habt.

      Ich kann seine Ansicht genauso verstehen wie deine.

      FG
      H. #klee

      Immer wieder faszinierend, warum man solche Dinge nicht vorher anspricht.
      Mein Mann ist evangelisch, ich katholisch, beide aus demselben Kulturkreis, trotzdem haben wir VOR der Kinderplanung voneinander gewusst, wem welche Werte wichtig sind und konnten vorher überlegen, ob sich diese vereinbaren lassen. Genauso bei allen Leuten in meinem engeren Verwandtenkreis, ich kenne doch deren Ansichten, Werte und Wünsche, nur schon aus Interesse aneinander?

      Nun ja, dazu ist es bei euch wohl zu spät. Es gibt doch interkonfessionelle Beratungsstellen für Paare aus verschiedenen Kulturkreisen, sucht so eine Stelle auf, lasst euch beraten, vielleicht findet ihr Kompromisse?

      Ich hätte es machen lassen!

      Also ich bin kein Moslem, nur in meiner Familie wird auf der männlichen Seite gern mal ne Phimose verebt. Ich habe 2 Söhne, der erste wurde mit 3 1/2 "beschnitten", der andere mit 3! Mir war das zu spät! Und der kleine hat sehr gelitten, ihm hats sehr wehgetan und ich habe sehr mitgelitten! Er weiß es jetzt, ein Jahr später immernoch, obwohl er so klein ist!

      Mein LG wurde im Erwachsenenalter beschnitten und für einen Mann im sexuell aktiven Alter, ist das nicht leicht! ;-)

      Ich würde es jetzt machen lassen, dein Sohn wird es dann eh eingebläut bekommen, dass er als guter Moslem keine Vorhaut haben darf! Und später wirds komplizierter! Ich finde auch hygienetechnisch hat es nur Vorteile!

      • (13) 02.11.12 - 17:45

        es macht keinen unterschied, ob die jungs mit 3 jahren oder 3 monaten beschnitten werden. die schmerzen sind die gleichen, nur mit dem vorteil, dass es für die eltern bequemer ist mit einem säugling. dein 3jähriger kann sich mitteilen. ein säugling leidet in sich hinein, kann nichts ausser schreien oder jammern. ich finde das furchtbar.

        im übrigen finde ich es ziemlich fahrlässig, an einem gesunden menschen herumzuschnippeln, der sich selber dazu gar nicht äussern kann, ob er das möchte. er wird mit einem intakten körper geboren und hat ein recht darauf, ihn zu behalten (ausser med. indiziert). ich würde nicht wollen, dass mein kind nach seiner geburt gleich einen "eingriff" erleiden muss, der eigentlich überhaupt nicht notwendig ist. aber klar, bei den moslems kommt man ja dann auch in einen himmel voller jungfrauen #klatsch.

    (14) 02.11.12 - 08:02

    Mich wundert, daß eure Tochter gar keine Religion annehmen mußte und darüber später frei entscheiden darf, aber der Sohn soll (unbedingt?) beschnitten werden?
    Oder weil sie "nur" ein Mädchen ist und damit alles egal?

    Ich wäre selbstverständlich auch gegen eine Beschneidung.
    Aber habt ihr das denn nie vorher besprochen, für den Fall, daß ihr einen Jungen bekommt?

    Leider kann ich ja nun nicht einschätzen, wie krass diese Forderung ist und ob dein Mann deine Einstellung akzeptieren wird oder ob es ein Kampf (notfalls mit Trennung) werden wird.

    Mein Mann ist auch Türke, ich bin Serbin. Wir waren uns von Anfang an einig, das unser Sohn beschnitten wird. Da wir beide nicht religiös sind, ging es uns eher um die Hygiene. In unserem Umfeld hatten viele, die nicht beschnitten sind, immer wieder Probleme mit Entzündungen.

    Wir haben gewartet bis er vier Jahre alt ist. Zum ersten, weil er dann von sich aus kam und beschnitten werden wollte (Seine Freunde waren auch alle beschnitten), zum zweiten, weil es unter Vollnarkose gemacht wird und diese für eine Beschneidung unter vier Jahren nicht akzeptabel ist.

    Ich habe lange gegrübelt wann und wie (Vollnarkose oder mit Betäubung). Nachdem er öfter danach gefragt hatte ob er auch mal beschnitten wird und er aufgrund eines Wasserbruchs operiert werden musste, war der Zeitpunkt perfekt.

    Er hatte den ersten Abend Schmerzen, aber er war so stolz darauf, das er diese durchgehalten hat. Es hat nicht mal eine Woche gedauert bis er wieder rumgelaufen ist.

    An deiner Stelle würde ich mich mit meinem Mann hinsetzen und eine Pro und Contra Liste aufsetzen. Was spricht dafür und was dagegen?

    lg Medina

    • (16) 02.11.12 - 12:35

      An die TE:

      Nein, keine Beschneidung! Der hygienische Aspekt ist übertrieben, denn Wasser und Seife reichen aus, um den Bereich unter der Vorhaut sauber zu halten.
      Aus religösen Gründen braucht kein Kind eine Beschneidung, denn das Kind wird damit von Anfang an in eine religiöse Richtung gedrängt. Von wegen freie Entscheidung!
      Ich hoffe, Du hast das alleinige Sorgerecht.
      Und wenn die Tochter frei über ihre Religion entscheiden kann, dann sollte der Sohn das gleiche Recht haben.

      "Mein Mann ist auch Türke, ich bin Serbin. Wir waren uns von Anfang an einig, das unser Sohn beschnitten wird. Da wir beide nicht religiös sind, ging es uns eher um die Hygiene. In unserem Umfeld hatten viele, die nicht beschnitten sind, immer wieder Probleme mit Entzündungen."

      Nicht religiös, aber das Kind verstümmeln. Durch Beschneidungen können später im sexuellen Bereich Probleme auftreten: Vernarbung usw. (http://www.beschneidung-von-jungen.de/home/medizinische-aspekte/komplikationen/komplikationen-in-bildern.html)
      Außerdem kann man den Penis durch normales Waschen sauber halten.

      "Wir haben gewartet bis er vier Jahre alt ist. Zum ersten, weil er dann von sich aus kam und beschnitten werden wollte (Seine Freunde waren auch alle beschnitten), zum zweiten, weil es unter Vollnarkose gemacht wird und diese für eine Beschneidung unter vier Jahren nicht akzeptabel ist."

      Ich bezweifle sehr stark, daß ein Kind von vier Jahren die geistige Reife hat, um über Beschneidung zu entscheiden. Eher wurde ihm das eingeredet und Belohnungen versprochen. Der Druck seiner Freunde tat das Übrige. Darf Dein Sohn auch mit vier Jahren Auto fahren?

      "Er hatte den ersten Abend Schmerzen, aber er war so stolz darauf, das er diese durchgehalten hat. Es hat nicht mal eine Woche gedauert bis er wieder rumgelaufen ist."

      Wow, als Junge muß er auch noch den Tapferen spielen. Jungen weinen nicht, oder wie?

      "An deiner Stelle würde ich mich mit meinem Mann hinsetzen und eine Pro und Contra Liste aufsetzen. Was spricht dafür und was dagegen?"

      Dafür: Nichts! außer medizinischer Notwendigkeit
      Dagegen: Verletzung der körperlichen Unversehrheit, Verletzung der freien Entscheidung über die Religion, Mißbrauch der elterlichen Gewalt über den Körper des Kindes, körperliche Folgen der Beschneidung, Schmerzen, unnötiger Eingriff, Eingriff in die Intims- und Privatsphäre des Kindes, sexuelle Beeinträchtigung im sexuell aktiven Alter, Gefahr der Vernarbung...

      LG
      Kathi, die ihren Sohn so nimmt wie er ist.

      • (17) 02.11.12 - 12:38

        Schöner Beitrag.

        (18) 02.11.12 - 13:26

        <<<Ich bezweifle sehr stark, daß ein Kind von vier Jahren die geistige Reife hat, um über Beschneidung zu entscheiden. Eher wurde ihm das eingeredet und Belohnungen versprochen. Der Druck seiner Freunde tat das Übrige. Darf Dein Sohn auch mit vier Jahren Auto fahren?>>>

        Du sagst das ein Kind mit vier Jahren nicht die geistige Reife besitzt selber über seinen Körper zu entscheiden, aber seine 4 Jährigen Freunde Druck ausgeübt haben? Das widerspricht sich!
        Ihm wurde weder etwas versprochen, noch eingeredet! Er fand es schön, und wollte es auch so haben. Der Vergleich mit dem Auto fahren ist lächerlich!

        <<<Wow, als Junge muß er auch noch den Tapferen spielen. Jungen weinen nicht, oder wie?>>>

        Wer sagt denn sowas? Sorry, aber dein Text ist absoluter Stuss!

        Wenn du darüber diskutieren willst, lasse dir brauchbare Argumente einfallen und komme mir nicht mit deinem Wissen, das du über zuviel Trash TV und Stammtischrunden angeeignet hast.

        • (19) 02.11.12 - 13:29

          ##
          Er fand es schön, und wollte es auch so haben.

          ##
          Wie kommt ein Vierjähriger denn darauf, daß es schön ist, sich etwas vom penis abschnippeln zu lassen?
          "Schön" finden vllt Kinder in dem Alter Ohrringe, weil sie welche sehen, aber Vorhaut wegschneiden...

          Jedenfalls kommt er ja nicht von selbst drauf.

          Vllt kann man einem Kind auch einreden, daß es schön ist, sich die Zunge spalten zu lassen.

          Dann erzähl doch mal, wie es bei deinem Jungen ablief und wann und vor allem warum er dann mit 4 gesagt hat "Ich will meine Vorhaut wegschneiden lassen, das ist ja so schön, weil...)

          • (20) 02.11.12 - 13:35

            <<<Wie kommt ein Vierjähriger denn darauf, daß es schön ist, sich etwas vom penis abschnippeln zu lassen?
            "Schön" finden vllt Kinder in dem Alter Ohrringe, weil sie welche sehen, aber Vorhaut wegschneiden...

            Jedenfalls kommt er ja nicht von selbst drauf.>>>

            Woher willst du wissen was mein Sohn schön findet und was nicht?
            Kennst du ihn?

            Ich habe es nicht nötig ihm irgendetwas einzureden, da es garnicht zur Diskussion stand. Wenn es so weit gewesen wäre, hätte ich mit ihm darüber gesprochen und es sicherlich nicht getan wenn er nein gesagt hätte.

            Also, worüber diskutieren wir hier jetzt eigentlich?

            • (21) 02.11.12 - 13:49

              Darüber, daß ich definitiv NICHT daran glaube, daß ein so kleines Kind

              von selbst die Idee hat, sich die Vorhaut wegschneiden zu lassen,
              von selbst die Idee hat, daß man es das auch tun sollte,
              von selbst die Idee hat, daß es schöner ist, wenn man keine hat als wenn man eine hat, mit der man vorher geboren wurde.

              Aber du hast natürlich recht, vllt findet dein Sohn ja auch abgeschnittene Ohrläppchen viel schöner als normale Ohren, ich kann das ja wirklich nicht wissen :-)

              • (22) 02.11.12 - 13:50

                <<<Darüber, daß ich definitiv NICHT daran glaube, daß ein so kleines Kind

                von selbst die Idee hat, sich die Vorhaut wegschneiden zu lassen,
                von selbst die Idee hat, daß man es das auch tun sollte,
                von selbst die Idee hat, daß es schöner ist, wenn man keine hat als wenn man eine hat, mit der man vorher geboren wurde.>>>

                DAS glaube ich wiederum nicht. Und nu?

                • (23) 02.11.12 - 14:22

                  ##
                  Dann erzähl doch mal, wie es bei deinem Jungen ablief und wann und vor allem warum er dann mit 4 gesagt hat "Ich will meine Vorhaut wegschneiden lassen, das ist ja so schön, weil...)

                  ##
                  Warum erzählst du denn nicht, wie er da so von selbst drauf kam, daß es toll sei, wenn er sich mal ein Teilchen wegschneiden ließe?

                  Ganz von selbst, so völlig ohne Beeinflussung...

        (24) 02.11.12 - 14:53

        "Du sagst das ein Kind mit vier Jahren nicht die geistige Reife besitzt selber über seinen Körper zu entscheiden, aber seine 4 Jährigen Freunde Druck ausgeübt haben? Das widerspricht sich!"
        Ihm wurde weder etwas versprochen, noch eingeredet! Er fand es schön, und wollte es auch so haben. Der Vergleich mit dem Auto fahren ist lächerlich!"

        Kinder übernehmen von ihren Eltern die Vorurteile und Ansichten und sind mit vier Jahren durchaus in der Lage andersartige Menschen zu beschimpfen und zu verurteilen. In diesem Alter merken sie schon, daß jeder Mensch anders ist. Das widerspricht sie nicht. Außerdem können sie ihre Freunde auch unter Druck setzen: Wenn du mit dem spielst, bist du nicht mehr mein Freund - geschieht jeden Tag in den Kindergärten.

        "Ihm wurde weder etwas versprochen, noch eingeredet! Er fand es schön, und wollte es auch so haben. Der Vergleich mit dem Auto fahren ist lächerlich!"

        Verstehe ich Dich richtig? Er wurde beschnitten, weil er es schön fand? Da frage ich mich, inwieweit ein Vierjähriger beschnittene und unbeschnittene Penisse vom ästhetischen Empfinden her beurteilen kann. Und ist ein Vierjähriger Lage über einen medizinischen Eingriff zu entscheiden? Ich bitte Dich, lies Dir mal die Gesetze durch, ab welchem Alter welche Entscheidungsfreiheiten haben. Ein Vierjähriger ist noch nicht mal eingeschränkt geschäftsfähig - er dürfte sich noch nicht mal Gummibärchen kaufen.

        Wenn er andere Dinge schön findet, darf er die dann machen?
        Der Vergleich mit dem Auto ist nicht lächerlich, jedenfalls nicht lächerlicher, als daß Dein Sohn in diesem Alter über eine Beschneidung selbst und frei entscheiden kann/darf.

        "Wer sagt denn sowas? Sorry, aber dein Text ist absoluter Stuss!

        Wenn du darüber diskutieren willst, lasse dir brauchbare Argumente einfallen und komme mir nicht mit deinem Wissen, das du über zuviel Trash TV und Stammtischrunden angeeignet hast. "

        Mädel, mein Text ist Ironie, aber ich kann nachvollziehen, wenn das für Dich nicht verständlich war.
        Zudem habe ich brauchbare Argumente gebracht, die ich gern für Dich wiederhole in einer strukturierten Reihenfolge:

        Kontra:
        - Verletzung der körperlichen Unversehrheit,

        - Verletzung der freien Entscheidung über die Religion,
        - Mißbrauch der elterlichen Gewalt über den Körper des Kindes,

        - körperliche Folgen der Beschneidung, Schmerzen, unnötiger Eingriff,

        - Eingriff in die Intims- und Privatsphäre des Kindes,

        - sexuelle Beeinträchtigung im sexuell aktiven Alter,

        - Gefahr der Vernarbung...
        - Gefahr der Verletzung der Blutgefäße,
        - Gefahr, daß zu viel Haut entfernt wird,
        - Infektionsgefahr,
        - chronische Entzündungen und Infektionen möglich
        - Möglichkeit zur Entwicklung eines Traumas
        - schmerzhafte Erektionen
        - Verletzung der Harnwege
        - Verengung der Harnwege
        - Verlust der sexuellen Sensibilität der Eichel
        - später können die Männer das Gefühl entwickeln, daß sie nicht selbst über ihren Körper bestimmen konnten und über die Beschneidung unglücklich sein.

        Diese Argumente sind brauchbar und stammen aus mehreren wissenschaftlich anerkannten Quellen. Mein Wissen eigne ich mir weder über Trash TV noch über Stammtischrunden an. Aber da scheinst Du Dich besser auszukennen. Zudem kenne ich einige Männer, die aus verschiedenen Gründen und in unterschiedlichen Altersstufen beschnitten wurden. Ich war so frei aus ihren Erfahrungen zu schöpfen.

        Wenn Du mit mir darüber diskutieren willst, schlage ich Dir vor nochmal gründlich zu lesen statt TV zu schauen.

        LG
        Kathi

        • (25) 02.11.12 - 20:15

          Bei deinen Beiträgen musste ich echt lachen.
          Du willst uns also weis machen das du die Beschneidung praktisch studiert hast, obwohl du deinen Sohn so nimmst wie er ist? Guter Witz#rofl

          Komisch auch, das genau diese Männer in deiner Umgebung alle gegen ihren Willen beschnitten sind. #kratz
          Du machst dich absolut unglaubwürdig. Da kannst du so viele Argumente aus deinen Quellen kopieren wie du willst. Ich selbst bin Türkin und habe weder von Türken, noch von anderen Männern die beschnitten wurden gehört, das nur eine deiner Argumente zutrifft. Im Gegenteil, sie bekommen positives Feedback im Bett und haben auch so sehr viel Spass am Sex, da die Erektion länger anhält.

          Nimm deinen Sohn so wie er ist, genau. Lass ihm die Haare so lange wachsen bis er sie hinter sich herschleifen kann und vergiss die Nägel nicht. Hat was von Edward mit den Scherenhänden und ist bestimmt der Knaller auf jeder Fete#rofl

          Tut mir echt Leid, aber ich kann dich nicht Ernst nehmen.

          P.S. Das dein Sohn sich im Kindergarten beeinflussen und unter Druck setzen lässt, wundert mich nicht!

Top Diskussionen anzeigen