Tics - wie ansprechen?........

    • (1) 02.11.12 - 11:13
      möchteunbekanntbleiben

      Hallo zusammen,

      ich bräuchte mal eure Meinung dazu.

      Habe einen sehr sehr netten Kerl kennegelernt (über ein social network).

      Er ist 24 und ich 25.
      1. Date gehabt.
      Er ist soooo süss, wir sind auf einer Wellenlänge, er sieht verdammt gut aus und alles wäre sooo schön, wenn nicht Folgendes aufgefallen wäre:

      Er hat nen Tick - oder auch zwei... Auffällig war, dass er Kopfrucken/kurzes Kopfschütteln hatte, vorallem ganz am Anfang vom Date, da ist man ja aufgeregt, dass man fast explodiert. Und da hatte er das verstärkt, danach im Laufe des Dates kaum noch. Er scheint auch etwas hyperaktiv/quirlig, aber das stört mich gar nicht, denn ich bin das auch.

      Ich bin schon bisschen verliebt ihn ihn, er ist so #herzlich und ich möchte ihn wiedersehen!#verliebt

      Ich trau mich aber gar nicht das anzusprechen, weiss auch gar nicht wie. Möchte dennoch wissen was er hat, was das ist... oh man das ist wirklich verdammt schwer, ich kenn mich auch nicht mit sowas aus #schmoll#schock

      Hat jemand von euch Erfahrungen damit gemacht? Hat jemand einen Partner der das auch hat?

      Ich weiss halt nicht was dahinter steckt... Ich weiss nur nicht wie ich das ansprechen soll #zitter#zitter#zitter

      Mit einigen Tics kann ich leben mit manchen nicht! Wenn jetzt echt ne Psychische Erkrankung (jaaa ist schon übertrieben, aber habe Angst, dass es was furchbar schlimmes ist) dahinter stecken würde, als "nur" das Kopfrucken in Stresssituationen dann ists doof :-( #heul#heul

      Mir fällt es auch so unglaublich schwer, unangenehme Sachen persönlich anzusprechen als wenn ich ihm eine Textnachricht schicke. Aber das kann dann auch anders rüberkommen, als wie ich es meine. Mich stört es ja nicht, ich möchte ja nur wissen was es ist (und ich hoffe sooooooooo sehr es ist nix schlimmes#zitter#zitter#zitter)
      Was meint ihr dazu?

      • (2) 02.11.12 - 11:26

        Zitat: Bei leichteren Verlaufsformen hören die Tics in der Regel zu Beginn des Erwachsenenalters auf. Bei schwereren Verlaufsformen bleiben die Symptome auch im Erwachsenenalter bestehen, oft jedoch in abgeschwächter Form. Die schwerste und deshalb eindrücklichste Verlaufsform wird auch nach dem Erstbeschreiber, dem französischen Neurologen Georges Gilles de la Tourette als sogenanntes Tourette-Syndrom bezeichnet. Zitatende

        Frag ihn oder warte bis er dir eine Erklärung gibt.

        Was ich dazu meine kann ich dir sagen.

        Das ließt sich als wolltest du ein Pferd kaufen. Zähne beschauen, den Schritt prüfen und und und.

        Er hat einen Tick. Okay vielleicht einen ausgeprägten Tick... Aber der Tick ist so bedeutend für dich das du die Verliebtheit nicht mal mehr bemerkst. Es gibt viele Menschen die nervöse Leiden haben, die einen kann man erkennen, die anderen nicht.

        Warum muss man denn die Schwächen eines Menschen sofort sizieren?
        Wenn du ihn wiedersehen willst, dann mach das doch. Sei doch einfach verliebt in ihm und lacht mit einander.

        Es werden dann 2 Dinge geschehen. Zum einen, je öfter du mit ihm lachst, umso weniger wird dir seine Rucken auffallen, es wird zum normalen. Zum anderen, wird er sich nicht bedrängt fühlen denn er wird ja schon so seine eigenen Erfahrungen mit seinem Tick gemacht haben.

        Je größer euer Vertrauen wird, umso eher wird er dir erzählen.

        Stell dir die Sache simplifiziert vor. Du bist dunkelhaarig. Da kommt so ein Typ auf dich zu, setzt sich zu dir, ihr erzählt. Du findest ihn ganz nett und im Laufe des Gepräches sagt er dir: "Hör mal du bist ganz okay, aber könntest du deine Haare für mich blond färben? Sonst wird das nämlich nix mit uns beiden"... Ich denke du weißt worauf ich hinaus will.

        Es ist nicht die Zeit alles von ihm zu erfahren. Er wird dich vielleicht sogar lieben weil du ihn nicht fragst. Das kommt von selbst und wenn du vertrauen hast wirst du fragen und er antworten. Aber im Moment ist eine solche Frage nicht angebracht wenn du anbandeln willst.

        BlueH6

        Diese Bewegungen machen aber auch oft Leute, die "sich was eingeworfen haben".

        • (5) 02.11.12 - 11:46
          möchteunbekanntbleiben

          "Diese" Leute und "was" sie sich einwerfen -kenne ich!

          und das ist es eindeutig nicht! :-(

          • OK.

            Dann ist es halt nichts schlimmes.

            Da es Dich aber jetzt schon so "beschäftigt", wird es wohl besser sein, Du verkriechst Dich wieder in Deine Jungfrauenhöhle.

            Jeder Mensch hat irgend etwas und man sollte auch ein Stück weit Toleranz mitbringen.

            Und wenn Du ihn nicht selbst fragen willst (oder kannst), wir hier können es auch nicht.

            Es bleibt also in Deinem Verantwortungsbereich.

      Warum willst Du das denn unbedingt ansprechen?

      Ich meine..Du triffst jemanden, Du magst ihn.. wo ist jetzt das Ding? das er ab und an zuckt? das er "Tics" hat...mir machen bei Menschen eher die "Tics" Angst, die man nicht sehen kann...

      Er ist ein Mensch.. und er kann sprechen. Wenn er es für nötig hält, etwas absolut offensichtliches mit Dir zu besprechen...dann wird er es tun.

      Und für den Rest empfehle ich Dir..denk darüber nach ob es für Dich soo wesentlich an ihm ist.

      Sofern die Zuckungen keinen Hintergrund haben, der mit einem Drogenproblem einhergeht, sind die meisten Tics in etwa so zu sehen wie Stottern.

      Je mehr Aufregung, desto schlimmer sind die direkt sichtbaren Auswirkungen. Sofern es Dir also nur aufgefallen ist, Dich aber eigentlich gar nicht stört, würde ich nicht näher darauf eingehen und einfach abwarten wie sich alles entwickelt.

      Ansonsten sprich ihn einfach darauf an wenn ihr alleine seid. Solche Tics sind wie eine krumme Nase: der Betroffene weiss dass er das hat, und ihm selbst ist es meistens viel weniger peinlich, als der Person die ihn wegen dem "Problemchen" einfach fragt. :-)

      (9) 02.11.12 - 18:39

      Hallo,
      zwei Bekannte haben "Augen zucken".

      Der eine extrem, wenn seine Frau dabei ist, dann hat er auch noch Schulterzucken und etwas stottern. Ist er alleine unterwegs, zucken nur die Augen.

      Ich bin ehrlich, mir gehts auf den Keks, am liebsten würde ich gar nicht mit ihm sprechen. Denn es wird nicht besser wenn man ihn ansieht oder nicht ansieht. Ich habe etliche Stotterer, den einen MUSS man ansehen und dann ist es weg, am anderen schaut man vorbei und dann spricht er total flüssig.

      Der andere Augenzucker ist mein Abteilungsleiter, und offensichtlich leidet er auch drunter, denn die ganz wichtigen Sachen, wie Untergebenen die Kündigung auszusprechen, macht die Dame vom Personalbüro.

      Ich finde es sehr sehr vervig und weiß nie wo ich hinschauen soll und "schäm mich fremd", warum auch immer #gruebel

      Wenn Du es beim 2. mal noch bemerkst, und es Dich immer noch stört, dann frag ihn direkt oder treff ihn nicht mehr.

      Gruß

Top Diskussionen anzeigen