ich kann diese Gemeinheiten und Vorwürfe nicht mehr ertragen

Hallo,

wir sind seit 6 Jahren zusammen und haben zwei Kinder.

Aus vielerlei Gründen ist mein Mann unzufrieden, Stress auf der Arbeit, sein Übergewicht von 25 kg welches er sich in den letzten 5 Jahren am Bauch als runde Trommel angefuttert hat, sein offenes Bein was schleppend heilt.

Und ich bin diejenige, an der er sich abreagiert.

Z.B.:
ich habe mit meinen Eltern keinen Kontakt mehr. Sie haben mich als Kind missbraucht und misshandelt.
Dazu fallen ihm im Streit dann Kommentare ein wie "noch nicht mal deine Eltern wollen dich" oder "wo willst du denn hin, du kannst doch noch nicht mal zu deinen Eltern" oder Vorwürfe wie er hätte auch gerne Schwiegereltern und würde meine Eltern vermissen. Am Anfang unserer Beziehung hatte ich noch Kontakt zu ihnen. Was für ein Witz: mein Mann vermisst die Menschen, die mich so schlecht behandelt haben....

Bei uns zu Hause ist es ihm nie ordentlich genug. Er hätte gerne eine Wohnung wie eine Möbelausstellung. So sah es auch bei ihm aus als wir uns kennenlernten, nirgendwo lag etwas herum.
Nun haben wir zwei kleine Kinder und seit 1 Jahr gehe ich auch wieder jeden Vormittag arbeiten. Wenn ich zu Hause bin, kommen auch die Kinder aus Schule und Kiga. Bei uns kann jederzeit einer reinkommen, aber natürlich liegt Post und Zeitschriften usw. auf dem Tisch.
Kürzlich kam er von der Arbeit. Die Spülmaschine lief und da nicht alles reingespasst hatte, standen zwei Teller mit Besteck in der Spüle. Er kommt in die Küche, sieht dass, verdreht die Augen und stöhnt genervt.

Am kommenden Wochenende bin ich auf einer Fortbildung. Er hat diesen Termin verschwitzt und Bereitschaft. Nun gehen die Kinder zu Oma und Opa. Und mein Sohn bekam vor 2 Tagen eine Einladung zu einem Kindergeburtstag. Mein Mann macht ein total genervtes Gesicht und fährt mich an dass die Kinder doch bei seinen Eltern seien und diese einen Ausflug machen wollen. Sie wohnen 8 km entfernt von uns. Schön, dass einladende Kind freut sich aber sehr wenn unser Sohn auch zur Feier kommt?!

Letzte Woche ist der Trockner, den wir im April gekauft haben, kaputt gegangen. Es knallte und dann roch es verbrannt. Mein Mann kommt von der Arbeit, ich sag ihm dass und er fängt einen Riesenstreit an wie das sein kann, ob ich (sinngemäß) nicht vernünftig mit den Sachen umgehen könnte. So ein Aufstand, jetzt muss alles ausgeräumt werden und den Trockner aus dem Waschraum zu bekommen usw. usw. Er hat den ganzen restlichen Abend deswegen Theater gemacht.

Was er auch perfektioniert hat: er läuft laut sich berschwerend durch die Wohnung. Was ihm alles nicht passt. Was alles scheiß ist usw.
Natürlich geht er davon aus, dass ich das höre. Was ich ja auch tue.

Abends machen wir die Rolladen runter. Im Wohnzimmer haben wir eine Terassentüre. Wenn mein Mann nun noch mal raus muss oder möchte, nimmt er nicht die Haustüre sondern fährt die elektrische Rollade rauf um dort raus zu gehen. In der Regel kommts dann kalt rein, ich sitzte auf der Couch und schau fern. X-Mal habe ich ihm schon gesagt dass mir dann immer kalt wird, er soll doch bitte die Haustüre nehmen. Schon geht das Gezeter wieder los, ich würde ihn einschränken, dass wäre abends sein Ausgang, wofür hat er denn eine Terasse. Im übrigen kotzt es ihn an dass abends die Rolladen runter sind, bei einem Freund von ihm ist auch alles offen. Ja, der wohnt aber auch auf einem x-m2-Meter-Grundstück einsam und alleine und wir sitzen im dunkeln auf dem Präsentierteller für unsere Nachbarn.

Diese ganze Gezeter und Gekeife, diese ewigen Vorwürfe und Gemeinheiten - ich kann das nicht verstehen. :-(

Wenn er nach Haues kommt, zieht er sich um: kurze Hose, T-Shirt. Und beschwert sich dann, es sei nicht warm genug geheizt. (wir haben einen Kamin)

Dann bügel ich auch seine Hemden nicht, bin den Kindern gegenüber zu streng und überhaupt hat seine Ex es nie zugelassen, dass er so dick wurde. Dass bin ich nämlich auch Schuld weil ich ihn nicht unterstütze. Im übrigen können man ja auch mit Sex wunderbar abnehmen und es geht ja auch gar nicht, dass ich ihm keinen blase. (O-Ton!) Er fragt dann auch gerne mal, wann ich wieder ficken will. Ich weiß nicht, warum er diese Wortwahl benutzt, aus dem Frust heraus, dass er von mir keinen Sex bekommt?

Durch seinen riesigen Bierbauch ist er einfach nur unerotisch geworden. Zudem gehen viele Stellungen nicht mehr weil der Bauch im Weg und sein Penis nicht der längste ist.
Er würde sich ja auch unwohl fühlen mit dem großen Bauch ob ich dass denn nicht verstehen könnte.

Ich kann nicht verstehen warum er es zum einen so weit kommen ließ und zum andere nichts daran ändert wenn er sich doch so unwohl fühlt, genauso wenig ich seine Pfurzerei und Rülpserei verstehen kann....
Er war bei Weight Watchers - ohne Erfolg. Er braucht unbedingt ein 1000 € Mountainbike - das steht im Keller. Er hat sich im Fitness-Studio angemeldet - und geht nicht hin.
Alles auch meine Schuld weil ich ihn nicht unterstütze darin!

Das gibts doch alles gar nicht?!
Er hat es in seiner Streitsucht schon so weit getrieben dass ich vor lauter Kränkung und Wut handgreiflich wurde. :-(

Am liebsten würde ich mich scheiden lassen. Das habe ich ihm auch gesagt. Seine Reaktion: "ach Hase....."

#gruebel

Trenn dich!

Und das ist tatsächlich mehr als ernst gemeint.

Soll der Höhlentroll zusehen wie er sich Butterbrote schmiert und seine Triebe befriedigt bekommt.

Stellungen wären das letzte, woran ich da noch denken würde.
Wieso machst du das mit?

Haste doch auch nicht verdient, oder?

Warum seid ihr beide überhaupt noch verheiratet?

Dem würde ich genauso mal sagen, das er erst ma abnehmen soll, um von seinen spiegeleiern weg zu kommen! Und frag ihn doch mal ob er glaubt das es dir Spaß macht mit nem miniwinnie und nem Waschbärbauch:-p

Hallo, heiliger Strohsack war dein mann schon immer so?:-[ Ich würde mit ihm nochmal versuchen tachless zu reden.Steht er auf und geht wieder weg wäre das ein grund für mich mal Nägel mit Köpfe zu machen.Anscheinend ist ihm das dann völlig wurscht.Ich würde mir das dann nicht länger bieten lassen. Alles gute gruss paula

dein mann scheint voller selbsthass zu sein und weil es viel mehr spaß macht, die gründe für eigenes versagen anderen in die schuhe zu schieben statt sich selbst zu geißeln, hackt er auf dir rum.

ich an deiner stelle würde durchaus noch was für ihn tun: seinen koffer packen.

Tu dir das nicht länger an... Was bringt dir das? Soll er sich doch einen anderen Doofen suchen, an dem er seine miese Laune, seine Ansprüche und Anforderungen und sein Selbstmitleid auslassen kann.

LG
Nina

Hallo

War dein Mann schon immer so?

Mir fallen nur zwei Alternativen ein entweder du trennst dich von ihm oder du geigst ihm mal ordentlich die Meinung.

Wenn er durch euer Haus läuft und meckert bspw. wegen der Spülmaschine dann sag ihm Schatz du weißt ja wie man abwäscht also wenns dich stört da ist die Spüle.

Lass dich bloß nicht so mies behandeln und an Sex würde ich bei so einem schon gar nicht denken.

Gruß

Hallo

Vielen raten immer gleich zur Trennung und es ist sicher auch gut gemeint, aber meist ist es viel schwerer sich tatsächlich zu trennen, wenn man die Betroffene ist, als wenn man nur als Aussenstehende zusieht.

Dein Mann trotz ja nur so vor eigener Unzufriedenheit.
Er will, dass alles perfekt ist, dann sag ihm, dass erst er perfekt sein soll.

Sag ihm wie kindisch sein Verhalten ist, auch noch seine Fettleibigkeit auf dich zu schieben und dann sag ihm, dass du mit Männern die sich wie Kinder verhalten keinen Sex haben möchtest, sondern nur mit einem gleichberechtigten Partner, der dich respektvoll behandelt.

Setz ihm ein Ultimatum zum Abnehmen und in der Zeit, sollte er drauf eingehen, hast du Zeit, alles Revue passieren zu lassen, sprich ob sich die Beziehung noch lohnt...

Wenn er pingelig in Haushalt etc ist, dann sollte er auch diese Maßstäbe bei sich ansetzen.

Hat er Hirn genug, um das zu begreifen?

LG

Die Sache mit Deinen Eltern finde ich schon mit das Schlimmste.

Richtig abstoßend finde ich so ein Arschlochverhalten und mit solchen Sprüchen würden bei mir jegliche Gefühle absterben.

Anscheinend findet er es mega ätzend mit Dir zusammenzusein.

vllt solltest du die eier in der hose haben die er unter seinem dicken bauch nicht mehr sehen kann und ihn rauswerfen! pack seine koffer und stell sie vor die tür, fertig aus.
dann wechselst das schloss aus und reagierst mal paar tage nicht auf seine anrufe etc.
könnte echt wunder wirken. dann komm mal zur ruhe und überleg dir wie es weitergehen soll aber lass dir das nicht gefallen!!!!! er hat keinen respekt vor dir, das ist das problem.

ich red nicht sinnlos daher------> ich habe ähnliches durch und das durchgezogen! nur gabs für mich kein zurück mehr, weil ich gemerkt habe ohne ihn besser dran zu sein.

Kannst du diesen Arsch überhaupt noch lieben?

Was sind deine Gründe bei ihm zu bleiben? Und wie lange geht das denn schon so?

So viele Worte. Zwei Menschen voller Minderwertigkeitsgefühle, Selbstablehnung, Unzufriedenheit und Verzweiflung, die auf traurige Weise gut zusammenpassen: Er teilt aus Selbstablehnung und Minderwertigkeit aus, du nimmst es aus den gleichen Gründen hin. Beide könnt ihr eure negativen Muster perfekt bedienen.
Geh fort, wenn du deine Würde wieder haben willst.

Lg die hinterwäldlerin

Hallo,

lass Dir nichts gefallen, weg von ihm und das dalli.

Einige Punkte, die Du aufgezählt hast, wären für mich ein Trennungsgrund, aber in Summe ist das nicht auszuhalten.

Er nimmt Dich nicht ernst, Du lässt Dich in die Opferrolle drängen und mit ihm kommst Du aus dieser Rolle auch nicht mehr raus - aber Du kannst aus dieser Beziehung raus, das ist Dir hoffentlich klar?

LG und alles Gute
Karin

Hi,

ich habe Deinen Text nur bis zu den ersten wenigen Beispielen gelesen. Danach wollte ich nicht mehr.
Dieser "Mensch" würde niemals mehr meine Wohnung, mein Bett und mein Leben betreten. Niemals. Für diesen " Menschen" hätte ich niemals solch einen langen Text verfasst.
Auf diesen "Menschen" würde ich sche..., spu...und kot...

Hol Dir von Außen(pro familia, et.) Unterstützung und verlass ihn!

Ich wünsche Dir alles, alles Gute und viel Glück.

Spätestens nach dem Satz: "Nicht einmal deine Eltern wollten dich...." hättest du sofort Konsequenzen ziehen müssen.

Das ist nicht nur einfach verletzend, das ist bösartig auf unterstem Niveau.

Vielleicht glaubst du unbewusst - aufgrund deiner Kindheitserlebnisse - dass man so mit dir umgehen muss. Deine Eltern haben dich nicht liebe- und respektvoll behandelt. Warum sollte es dein Mann tun?

Dass er mit sich und seiner Figur unzufrieden ist, mag noch eine andere Baustelle sein. Du kochst vermutlich gut und er hat nicht den Willen ,sich an eine Diät zu halten. Das kennt wahrscheinlich fast jede Frau, wenn man anders essen sollte, als es die Familie auf dem Speiseplan wünscht. Das ist schwer. Hier würde eine nette Bitte seinerseits Abhilfe schaffen, ob du für ihn vielleicht etwas fettarmer oder mehr Gemüse oder was auch immer zubereiten würdest. Dann hätte er sicher auch deine Unterstützung. Seinen Schwächen Willen projiziert er auf dich. Wie er allerdings auf die Idee kommt, dass er abnimmt, wenn du ihm einen Bl....
Würdest, ist mir schleierhaft.
Wenn nicht alles schon so verfahren wäre, müsstest du ihm vorschlagen, er dürfe dich jeden Abend massieren und verwöhnen. DAS verbrennt nämlich Kalorien.

Und sag' ihm beim nächsten Streit wegen der Zimmertemperatur, dass du auf die Heizkosten schaust. Wenn er sich nicht vor Schreck überschlagen möchte angesichts der nächsten Rechnung, soll er sich gefälligst der Witterung entsprechend anziehen. Dann genügen auch 21 Grad im Haus.

Du hast m. E. zu lange gewartet, um Tacheles zu reden. Der Respekt vor dir ist inzwischen gänzlich verloren gegangen. Selbst wenn er dir plötzlich die Sterne vom Himmel holen würde, müsstest du sein schäbiges Verhalten erst vergessen können. Und ich glaube kaum, dass er dauerhaft eine Kehrtwendung einlegen kann, dafür ist er nicht selbstreflektiert genug.

Vermutlich wirst du um eine Trennung nicht herumkommen. Viel Glück!!!

Wenn ich sowas höre, denke ich nur eins:

wäre der Leidensdruck wirklich da, würdest Du Dich trennen.

Aber Du wirst Deine Gründe haben, warum Du Dich so demütigen läßt...eine Fortsetzung Deiner Kindheit.

Du wirst ihn nicht ändern können, aber Du könntest eine Konsequenz ziehen.

Ich habe mich auch jahrelang demütigen lassen, weil ich dachte, ich hab es wohl verdient (auch ein Kindheitstrauma).
Aber ich bin mir mittlerweile soviel wert, dass ich lieber mein Leben lang als Single lebe, als mir sowas anzutun.

Wer will, findet Wege.
Wer nicht will, findet Gründe.

Und hier können alle laut schreien "Trenn Dich"...so wie ich es einschätze, wirst Du das nicht tun.
Die Frage ist: was willst Du hier hören??

Und wie werden Deine Kinder Respekt lernen, wenn sie sehen, wie der Vater die Mutter behandelt und sie es sich gefallen läßt? Schon mal daran gedacht? Wie kannst Du ihnen Wertschätzung vermitteln, wenn Du Dich wie einen Fußabtreter behandeln läßt?

Als Mutter hast Du eine Vorbildfunktion (als Vater genauso), wenn Du mit ihm alleine wärst, okay, das wäre Dein Ding, Euer Ding...aber Ihr habt Kinder. Und die müssen diese Zustände mitertragen und können nicht weg. Gerade Du als selbst traumatisiertes Kind müßtest doch wissen, wie schlimm es ist, als Kind in einer unguten Atmosphäre gefangen zu sein und nicht gehen zu können...

Viele Grüße!

Geh so schnell Du kannst!

Der Kerl praktiziert verbale und psychische Gewalt erster Güte, es ist schwer sich das einzugestehen, aber das hast Du nicht verdient!
http://re-empowerment.de/include.php?path=content/content.php&contentid=18

Alles Gute,

c

Hallo Hilflos,

du hast nur zwei Möglichkeiten:

1. Du gehst, denn so wie er dich behandelt wirst du irgendwann daran kaputt gehen

2. Du schlägst ihm eine Therapie vor. Mein Mann war ähnlich und hat sich erst nach der Trennung um einen Therapietermin gekümmert weil er erkannte dass wir (die Kinder und ich) nur der Fussabtreter für seinen Stress und seine Unzufriedenheit waren.

viel Glück

Hallo,

vielen Dank für die eindeutigen Antworten. Als ich das geschrieben habe, habe ich auch schon drüber nachgedacht, wie man eine Trennung auf Zeit möglichst schnell herstellen kann: er schläft nun bis zum WE im Gästezimmer seines Freundes.

Erst wollte er nicht, dann fing er an zu jammern wie leid ihm alles tut. Nun ist geklärt dass er gleich fährt.
Als er vorhin (recht früh) von der Arbeit kam, rief seine Mutter an. Seine Eltern waren gestern bei uns gewesen und hatten nochmal Einblick bekommen wie er sich aufführt und seine Mutter war, unabhängig von mir, ziemlich verärgert.

Seine Reaktion: Klar, jetzt haltet ihr wieder alle gegen mich zusammen.
Ich meinte, mir der Einstellung kommt er nicht weiter, es sind nicht immer die anderen.

Seiner Mutter habe ich auch gesagt, dass er bis zum WE bei einem Freund schläft. Sie war mäßig begeistert und meint, ob ich denn denke, am WE kommt ein anderer Mann zurück.

Ich weiß auch nicht mehr weiter.

Ich möchte eigentlich, dass die Kinder in einer Familie aufwachsen.
Und wenn ich jetzt gehe, gibt das ein Riesentheater mit Haus verkaufen, ich muss mir eine andere Arbeit suchen weil ich für mich keinen Unterhalt mehr kriege (Kinder über 3), die Kinder müssen in die Ganztagsbetreuung weil ich ganztags arbeiten gehen muss.

Ganz abgesehen davon, dass die Kinder an ihrem Vater hängen.

Es ist alles nicht so einfach.

Mein Mann will auf keinen Fall die Trennung, er liebt uns drei doch so und wir wären das wichtigste in seinem Leben. Er könne ja auch gar nicht verstehen, wieso er sich so verändert hat und bla bla bla.....

:-(

Je nachdem, wie wichtig dir das ist, eine Paartherapie kommt für euch nicht in Frage? Manchmal stehen einfach zu viele Kommuniktationsprobleme zwischen zwei Partnern, dass sie sich einfach nicht mehr verstehen... so ne Therapie könnte ggf etwas Aufklärung schaffen...

es ist gut, dass du gehandelt hast.

du musst jetzt erstmal gar keine antworten finden. nimm dir die zeit, die du brauchst, um dich zu sortieren und um klarer zu sehen. dafür ist abstand gut und wichtig.

eine paartherapie kann danach vielleicht helfen - nicht unbedingt, um wieder zueinander zu finden, es kann für dich auch eine hilfe sein, um zu erkennen, dass es da kein miteinander mehr gibt, aber es wäre vielleicht ein weg, um diese verfahrene situation aufzulösen.

unabhängig davon, hast du denn mal über eine therapie für dich selbst nachgedacht? deine erlebnisse aus der kindheit sind möglicherweise ja mit ein grund dafür, dass du dich so lange so schlecht hast behandeln lassen. wie geht es dir damit? das muss doch wie eine fortsetzung deiner kindheit sein und ich könnte mir vorstellen, sowas wirkt sich völlig zerstörerisch auf das eigene selbstwertgefühl aus. vielleicht kannst du da etwas unterstützung brauchen, ich jedenfalls bräuchte das sicherlich.

alles gute und dass es dir bald besser geht #blume

Hab jetzt nicht alle vorhergehenden Beiträge gelesen... aber, ich glaube, er ist frustriert und lässt das an dir und evtl (?) auch an den Kindern aus. Er wird sich nicht wohlfühlen und sucht halt etwas, woran er seinen Frust auslassen kann.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass manche Menschen, die wütend auf jmd oder etwas sind, es aber eigentlich nicht sein dürften (wer weiß warum, gehört sich nicht, oder Ähnliches) sich andere Ventile suchen, worauf sie eben "offiziell" wütend sein können. Verstehst du was ich meine? Es wird einen Grund für seine Frustation geben (vielleicht er selbst), aber entweder er weiß ihn selber nicht, er will ihn sich nicht eingestehen oder er darf halt (weils unkonventionell ist) nicht drauf wütend sein! Und sei es, weil du dich besser gehalten hast über die Jahre, als er...

Es gibt jetzt nicht so viele Optionen, wie ich finde. Ich persönlich, würde wahrscheinlich auf jeden Streit mit einsteigen und wir würden uns irgendwann trennen. Aber du könntest, wenn du vielleicht ne Ahnung hast, was das eigentliche Problem ist, mal bissl polarisieren und mal schauen wie er reagiert. Frag ihn auch mal, wie er sich eure Zukunft vorstellt, wo will er in fünf Jahren sein (nicht zu weit im Voraus, das ist zum vorstellen zu schwierig) Es kommt auch ein bisschen drauf an, wie wichtig dir die Beziehung ist und wie sehr du ihn noch liebst. Ich würde mich trennen, je nachdem, wie lange das schon so geht... ich finde so ein Verhalten wahnsinnig kindisch und weder dir noch deinen Kindern gegenüber fair. Er hat es sich ebenso rausgesucht wie du!!!!

Nun gut, ich hoffe, ihr beseitigt eure Differenzen und es wendet sich alles zum Guten. Falls du doch den Schritt der Trennung gehen möchtest, dann wünsche ich dir ganz viel Kraft und Unterstützung von deinen Freunden und Kindern!!!

Liebe Grüße

Ist der Mann aus dem Haus, fängt schöner wohnen an!

Gruß

Manavgat

Hallo du,

ich kann verstehen, dass du mit so einem Mann, der dich dermaßen respektlos behandelt, keinen Sex haben möchtest.
Ich rate nicht gleich zur Trennung, da bei euch ja noch zwei Kinder involviert sind.

Allerdings gibt mir zu denken, dass dein Mann dir gegenüber sehr respektlos zu seien scheint, dem gegenüber lese ich in deinem Posting kein einziges liebes Wort über deinen Mann.

U. U. hilft eine Eheberatung weiter, allerdings würde ich mich an deiner Stelle schon fragen, ob eure Ehe nicht zu einer reinen Zweckgemeinschaft verkommen ist.
Wobei "Zweck" bei dir nicht zutrifft, weil du ja die ganze Arbeit hast und dich obendrein noch von dem Troll beleidigen lassen musst.

Mmmhhh, ich könnte so keine zwei Monate leben. Dafür wäre ich mir zu schade.

LG Nici

Hallo,

nun ist er weg und ich genieße die Ruhe. Ich hab super geschlafen, was sonst auch nicht möglich ist weil er so schnarcht.
Er schnarcht mittlerweile so heftig, dass er so große Atemaussetzer hat dass er jetzt demnächst für 2-3 Nächte in ein Schlaflabor muss.

Gestern abend habe ich mit einem Ex-Freund telefoniert (aus den späten 90igern), wir haben uns vor kurzem bei Facebook "wiedergesehen".

Er meinte zu mir, er könne anhand der Fotos nicht verstehen, wieso ich mich so unter Wert binde. Ich wäre doch so hübsch, dass könnte er jetzt gar nicht verstehen.
Das fand ich dann auch total übertrieben, es kommt ja jetzt nicht nur aufs Äußere an.
Allerdings spiegelt es die Situation ganz gut, denn das Foto dass mein Mann fürs Profil genommen hat, ist ein neueres.

Ich verstehe das nicht - dass er sich in 5 Jahren 25 kg anfuttert, völlig aus der Form geht, wir deswegen ständig streiten, kein Intimleben mehr haben, nicht zusammen abends einschlafen können weil ich bei dem Geschnarche nicht einschlafen kann, und er lässt es immer weiter laufen und ändert nichts, im Gegenteil, er lässt es immer schlimmer werden.
Ich koche fettarm und kaufe fettarm ein bzw. normal. Schließlich essen die Kinder auch aus diesem Kühlschrank.

Von seinem Geld kauft er sich das was er mag. Das was ich gekocht habe, isst er nicht wenn er von der Arbeit kommt. Er hätte dann schon gegessen. Ich kann mir lebhaft vorstellen was das war.
So oft habe ich ihm schon erklärt, wie sich eine vollwertige Ernährung zusammensetzt. Nix. Ich kann mich auch mit einem Kaktus unterhalten. Anfang des Jahres kam ich abends um 22 Uhr von einem Konzert zurück. Er hatte mich nicht so früh erwartet und fuhr zusammen als ich ins Wohnzimmer kam. Sein Mund war noch voll und der Rest der belegten Schinkenbrötchen hatte er noch versucht, unter den Tisch zu schieben. Leider konnte er nicht so schnell schlucken..... Ein Witz ist das...... Mit 41 Jahren!

Ich habe gestern eine Eheberatungsstelle angerufen. Allerdings haben die so schnell auch keinen Termin frei.
Im übrigen haben wir das auch schon mal gemacht.
Wir haben dort Dinge erörtert und wer hielt sich zuhause nicht an die Vereinbarungen?! Genau, er.
Der Therapeut hat Therapieresistenz bescheinigt, die Beratung abgebrochen und zu Scheidung geraten. Mein Mann war da der Meinung, dass der Therapeut nicht alles beisammen hat und hat sein Verhalten Null geändert.

Wenn wir nicht das finanzierte Haus und die kleinen Kinder hätten, wäre ich schon lange weg.
Aber was erwartet mich denn wenn ich gehe: Hartz4 und 'ne Sozialwohnung.
Natürlich habe ich einen Beruf und ich arbeite ja jetzt auch wieder. Das würde aber niemals für 3 reichen. Mal abgesehen von den ganzen Schulden durch das Haus, denn durch einen Verkauf würden wir zum jetzigen Zeitpunkt wahrscheinlich nicht kostendeckend aus der Sache rauskommen.

Ich tu mich schwer damit, den Kindern alles zu nehmen. Die Familie, ihren Vater, ihr zuHause.
Manchmal komme ich mir vor, wie in einer Falle.
Und dann habe ich den Verdacht, dass mein Mann genau darauf spekuliert. Dass ich nicht gehen werde aus diesen Gründen.

Grüße
:-(

Hallo,

schön, dass es dir besser geht und du zur Ruhe kommst.

Ich finde auffällig, dass du endlos über seine Verfehlungen, seine Minderwertigkeit, seine Schwäche, seine Selbstablehnung schreibst. Es dreht sich in deinen Gedanken alles um ihn.

Aber die Frage ist doch: Was ist mit dir? Warum wehrst du dich nicht? Warum lässt du dir das gefallen? Was ist mit deinen (nicht mehr vorhandenen) Selbstbewusstsein, Selbstwertgefühl?

Was hindert dich, dein Leben zu gestalten?

Du stellst es so dar, als wäre die Gefangenschaft die einzig mögliche Option. Das ist verständlich, andere Vorstellungen machen dir enorme Angst.

Aber wäre es derzeit nicht konstruktiver, Infos einzuholen, wie du deine Situation AKTIV ändern kannst...statt auf ihm "herumzuhacken", sich wieder vor Augen zu führen, was für ein Jammerlappen er ist?

Wenn man damit aufhört, und in sich selbst hineinhorcht - (das ist meine Erfahrung) kommt man erst zu den interessanten Dingen.

Um die es AUCH geht.

Solidarische Grüsse
die hinterwäldlerin

Hallo,

erstmal ein riesen Lob an dich, dass du immer noch bei im bist.
Das zeigt wirklich eine starke Frau aus und ich glaube du hängst auch ein bißchen an der Sache, an ihm, an der Familie und hofts bestimmt auchdas es weiter geht.
Wenn ich das alles lese glaube ich das dein Mann euch drei liebt klar und auch keine Trennung haben möchte. Wir mein Mann und ich haben ähnliche Situationen durchgemacht (Gewicht, Frust, Vorwürfe etc. das volle Programm) und ich war auch kurz davor mich von meinem Mann zu trennen. Nein ich habe es nicht gemacht.
Wir sind nach langer langer Zeit wieder eine glückliche Familie. Es hat sich gelohnt.
Die Kinder und auch ich sind einfach froh in jeden bei uns zu sehen.
Mein hat sich auch neu organisieren müssen und neue Prioritäten setzten müssen.
Es geht halt nicht immer alles von alleine. Manche Menschen (Männer)
brauchen halt länger dafür...

Ich glaube sein Frust kommt aus einer anderen Ecke. Vieleicht ärgert er sich über sich, das er einfach nicht hoch kommt. Beruflicher Stress. Kann zu Hause vieleicht nicht der Vater und Ehemann sein wie er sich das vorstellt. Maßstäbe zu hoch gesetzt und dann schaffte er es nicht und und und...
Ich glaube wenn er erstmal einen Weg gefunden hat dann gehts weiter.
Auch wenn das so schwer für dich ist unterstütze ihn. Es wird sich lohnen.
Nicht nur für die Kinder auch für dich.
Als Familie gemeinsam alles zu stämmen ist schwierig und auch immer mit neuen Situationen verbunden. Aber genau das zeichnet es doch aus. Trennen und andere Wege gehen, das können Sie doch alle.
Dein Mann spekuliert bestimmt nicht damit, dass du nicht gehen kannst. Gehen kann man immer und so schlau wird er wohl sein um das zu wissen.

Nimm deine Kraft noch einmal und ich glaube auch dein Mann wird erkannt haben,nach dem er nun mit dem Koffer durch die Türe zu einem Freund ist, was eigentlich los ist.
Redet handelt macht Pläne mit Zielen die zu ereichen sind.

Du schreibst er ist 41 Jahre, hat ervieleicht ein Problem damit ! So was soll es auch geben. Und dann eine Frau auf seiner Seite die gut aussieht. Das könnte ihn auch

unter Druck setzten das er nicht "mithalten" kann
Frag Ihn doch mal

Alles gute für Euch ich bin überzeugt ihr schafft das zusammen.