mann will kontakt zu meinen eltern abbrechen......

    • (1) 13.11.12 - 13:17

      Hallo liebes Forum,

      vorgweg,es könnte etwas länger werden!danke fürs lesen,ich hoffe ihr könnt mir wieterhelfen oder tipps geben....

      Mein Mann und ich sind seit ca 3 jahren verheiratet und seit 7 jahren ein paar!wir haben eine 2,5 jährige tochter und leben auf dem land in bayern!ich bin ursprünglich aus stuttgart und als ich schwanger war bin ich zu ihm gezogen! Also nun zu meinem problem. Meine Eltern und mein Mann sehen sich recht selten,da wie gesagt meine Heimat und somit auch meine eltern ca 200km von uns entfernt wohnen,ca alle 4 monate kommen meine eltern zu besuch (auch um ihr enkelkind zu sehen) was für ihn schon immer recht anstrengend war,weil sie dann immer bei uns übernachten etc... kurzweilig haben sich meine eltern auch mal eine fewo genommen,weil sie bemerkt haben,das es für ihn stressig und anstrengend ist,die letzten male waren sie dann aber bei uns,weil es doch auch rehct teuer ist immer in eine fewo zu gehen! meistens habe ich es dann auch so gelegt,das ich nach stuttgart zu ihnen fahre mit der kleinen.Es ist nie etwas spezielles zwischen meinen eltern und meinem mann vorgefallen, mein mann sagt immer sie seien so anstrengend,meine mutter rede immer so viel und und er hat immer das gefühl es müsse sich verstellen wenn er ie um sich hat... im nov letzten jahres hat man bei meinem vater einen tumor in der lunge festgestellt,dieses jahr war somit für mich und meine familie sehr kräfteraubend (chemo,bestrahlung etc...) und nun vor ein paar wochen kam der rückfall und der krebs gilt als nicht heilbar :-( nun ist er im kh und wir wissen nicht ob er überhaupt wieder raus kommt.... das hat mich natürlich sehr belastet und traurig gemacht,ich habe aber nie eine grosse stütze seinerseits erwartet,weil ich weiss,das er die probleme mit meinen eltern hat!!! nun waren wir vor 2 wochen bei meiner mutter zu besuch,und um meinen vater im kh zu besuchen,dort hat er sich schon die ganze zeit über ziemlich unfreundlich und forsch meinen eltern gegenüber verhalten,was diese natürlich bemerkt haben,er wollte dann auch ziemlich schnelle wieder heim fahren und hat sich darber beschwehrt das es mit dem kh so lange gedauert hat und wir nicht rechtzeitig los kommen!auf der rüchfahrt im auto haben wir uns dann sehr gestritten, er hat gesagt,er würde es keine 2 stunden mit meiner mutter in einem raum mehr aushalten,was mich natürlich verletzt hat! wr hatten geplat weihnachten 1 tag bei ihnen zu feiern,er hat gemeint,das kann er nicht und er will den kontakt abbrechen! für mich war das ein richtiger schlag ins gesicht ,habe dann zu ihm gesagt,das es das bitte meinen eltern erklären und sagen soll,und das ich dazu nicht in der lage bin, ann ich das von ihm verlangen??? kurz darauf hat mein vater ihn angerufen,weil er natürlich bemerkt hat,das etwas nicht stimmt,und ich nicht gerade glücklich gewirkt habe, er hat zu meinem mann gesagt das er ein bisschen mehr achtung mir und meiner familie gegenüber erwartet. Mein mann hat darauf nicht vil gesagt und das gespräch war schnell wieder beendet!

      mir geht es gerade sehr schlecht,ich weine viel und weiss einfach nicht wie ich mit der situation umgehen soll,ich weiss,ich kann nicht viel machen,wenn mein mann es tatsächlich so schlimm mit meiner familie findet,aber es verletzt mich so sehr und macht mich traurig,auch wegen unserer tochter!

      danke fürs lesen,es gäbe noch so viel mehr zu schreiben,aber das war nun das wichtigste denke ich!

      • Männer gibts, die gibts gar nicht. Ist das noch ein richtiger Mann? Ich würds mal nachprüfen... :-[

        Wie stehts mit den Eltern von dem Weichkeks? Denen gebt ihr dann aber zumindest auch nen Tritt, oder?

        :-[

        • Auge um Auge, Zahn um Zahn, ah ja!

          Wo steht geschrieben, dass man sich mit seinen Schwiegereltern verstehen muss? Dann müsste man sich als Frau ja auch grundsätzlich mit seiner SM verstehen...

          • Wenn Du die Bibel ins Spiel bringen willst.... ja, das wäre mein Vorschlag gewesen, hätte mein Mann sowas gebracht.

            Man muss sie nicht lieben, aber man sollte manns genug sein, ein paar Stunden Besuch oder auch 1-2 Tage mit ihnen durchzustehen. Uns Menschen ist da eine Fähigkeit gegeben, die nennt sich Kommunikation. Man kann Probleme also auch ansprechen und wenigstens erstmal veruchen, sie zu klären. Es gibt durchaus Gründe für Kontaktabbrüche, aber nur weil jemand anstrengend ist, die Bindung zwischen Tochter und Eltern und Kind und Großeltern einfach mal zu kappen wie ein kaputtes Kabel, geht meiner Ansicht nach nicht.

            • Jeder hat seine eigene Toleranzschwelle und ich maße mir nicht an, zu bewerten, wann diese erreicht ist.

              Wenn es immer auf das Gleiche hinaus läuft, nervt es ohne Ende.

              Besuche bei meinen SE laufen immer so ab, dass ich die gleichen Stories von vor xy Jahren höre, wie teuer das Leben geworden ist, dass jeder ihnen die Knete abzocken möchte und was für ein Sauaas meine Frau früher gewesen ist.

              Ich gehe trotzdem hin, könnte aber gut drauf verzichten. Meine Frau hingegen sagt, Weihnachten können sie mich mal. Keine Einladung zum Essen.

              Und meine SE sind im Vergleich zu meinen Eltern insbesondere meine Mutter Goldstücke.

              Hier allerdings geht es nicht darum, die Verbindung zwischen Tochter und Eltern zu kappen, sondern darum, dass er keinen Bock mehr hat. Ich hab im Ausgangsposting nichts davon gelesen, dass er diese Verbindung kappen will. Das ist eine Verdrehung der Tatsachen...

              • "er hat gemeint,das kann er nicht und er will den kontakt abbrechen!"

                Soviel zum Ausgangsposting und dem Verdrehen von Tatsachen.

                Nur weil man Geschichten schon ein paar Mal gehört hat (ich kenne das durchaus auch von meinen Eltern), dann faulen einem noch immer nicht die Ohren ab. Ich hab zwei Brüder (in deinem Alter), die sprechen genau wie du, sind von allem angenervt. Nur wenn se Hilfe brauchen, dann wissen sie genau wohin, wenn sie jemanden zum zuhören und brauchen und sich profilieren müssen.

                Ich wünsche allen, die so denken, dass sie im Alter mal ganz einsam sind, weil sich alle anderen zurückziehen, da sie die Geschichten, die einfach nicht viel Veränderung erfahren, wenn man im Alter mit gewissen körperlichen Beeinträchtigungen zu kämpfen hat, so annerven....

                • Er hat gemeint, er kann das nicht und er will den Kontakt abbrechen. Korrekt. Du schreibst, dass er will, dass sie den Kontakt abbricht. Das ist Verdrehen von Tatsachen.

                  Wenn deine Brüder so sind, bitte, ich bin nicht so. Ich habe ja auch nicht gesagt, dass ich mir das nicht weiter antun will. Ich habe lediglich auf deine Aktion Auge um Auge, Zahn um Zahn reagiert. Du verdrehst also permanent die Tatsachen.

                  • Ja und wenn der Schwiegersohn den Kontakt abbricht wirkt sich das auch überhaut nicht auf das Verhältnis zwischen Tochter und Eltern aus. ....

                    Gut, dann korrigiere ich mich, meine Brüder schwingen genauso Reden wie Du, ergo habe ich daraus geschlossen, dass Du ebenfalls so bist wie sie. Punkt.

                    Und ja, ob das für dich nach Rache klingt oder peng, ich persönlich hätte diesen Gegenvorschlag gebracht, hätte mein Mann solch eine Sache in den Raum gestellt.

                    • Das kommt drauf an, das eine Verhältnis ist ja vom anderen unabhängig. Würde dort eine Beeinflussung stattfinden, fände ich das nicht ok und hätte dafür null Verständnis.

                      Bei deinen Brüdern schließe ich darauf, dass du über deine Eltern sprichst. Das ist ja ein anderer Sachverhalt. Was meine Eltern angeht, habe ich überhaupt keinen Kontakt zu ihnen und dafür habe ich auch mehr als 1000 Gründe. Von daher wird nicht gelästert, rein gar nichts.

                      Thema SE läuft ganz einfach. Es wird so gemacht, wie meine Frau das gerne hätte, ich hab ja kein Problem mit ihnen. Mitunter nervt es aber es ist ok. Wenns mir zu viel wird, koch ich Kaffee, räume den Tisch ab, spüle, füll Getränke auf und gut ist.

                      Was ich nicht gut finde, ist die Auge um Auge Mentalität. Meine Frau hat den Kontakt zu meinen Eltern schon vor drei Jahren abgebrochen, sie hatte definitiv ihre Gründe und das ist absolut ok. Nur räumst du als Kind deinen Eltern normalerweise einen höheren Bonus ein, wie ich es auch gemacht habe. Aber die Brücke von A nach B zu schlagen, wenn du nicht bei meinen, dann ich nicht bei deinen, finde ich, ist gewagt, so lange man nur eine Seite kennt. Vor drei Jahren hätte ich wahrscheinlich noch von einer harten aber nachvollziehbaren Entscheidung meiner Frau gesprochen. Heute würde ich sagen, dass ich ein Depp war, länger zu zögern. Die TE schreibt, dass ihr Vater ihn anruft und zu Respekt auffordert. So was wiederum ist mir suspekt, das ist genau die Verhaltensweise meiner Eltern und entsprechend würde ich reagieren. Mich stört hier die Verallgemeinerung... Arschloch, charakterloses Arschloch und was man in den Antworten liest. Ich frage mich, ob diese Userinnen ihre Beziehungen daheim auch so führen.

                      • Wie ich das rauslese, hast Du keinen Kontakt zu Deinen Eltern, Deine Frau auch nicht. Da ist ja wieder ein Gleichgewicht. Andersrum besteht Kontakt zu ihren Eltern von beiden Seiten, du löst das Generve (wofür ich Verständnis habe, meine Eltern sind auch anstrengend), mit Hausarbeiten. Ist doch ein Weg.

                        Ich bin mir sicher, dass alles wäre kompliziert, wenn Du ein super gutes Verhältnis zu Deinen Eltern hättest und sie würde sagen: Arsch lecken - eben so umgekehrt, sie ziehts zu ihren Eltern, aber du willst partout nicht. Es beeinflusst den Partner.

                        Im Fall der TE ist es auch noch so, dass der Vater krank ist und Unterstützung braucht und da sollte es scheiss egal sein, ob er nervt, ob er auf die alte Schule pocht und Respekt will. Dann ist man halt der Schlauere und gibt ihm in dem Moment was er braucht, wenns ihm hilft. Ich konnte nicht rauslesen, dass der SV irgendwie total herablassend oder demütigend zum Schwiegersohn war. Also alles im Rahmen.

                        Und wenn "die Alten" nerven, und man die Geschichten zum gefühlten 1000 Mal hört, dann sollte man so reif sein, gerade heutzutage, dass man drüber steht.

                        Wenn mein Mann sich gegen meine Familie stellen würde, grundlos und das lese ich aus dem Eingangspost der TE, dann wäre mir seine Familie ab da auch völlig wurscht.

                    Zustimmung!

    Hallo,

    verstehe ich das richtig? Dein Mann will den Kontakt zu Deinen Altern abbrechen, weil Deine Mutter zu viel spricht? Und er verlangt auch von Dir, sie nicht mehr zu sehen?

    LG
    Karin

Top Diskussionen anzeigen