In letzter Zeit öfters Stress wegen Thema "abholen" in Kita.

    • (1) 16.11.12 - 18:08

      Einen schönen guten Abend.

      Mein Mann und ich sind beide Berufstätig und unsere Tochter (5Jahre) geht in die Kita.
      Die hat von 7-17Uhr geöffnet. In dem Zeitraum sind wir dann Arbeiten.

      Jetzt war ich längere Zeit krank, und demnach am Nachmittag daheim, grade zu der Zeit in der mein Mann sonst immer alleine zuhause ist, und die Kleine später abholt.
      Ich hab vorher schon gewusst, das er sie lieber etwas früher holt, und nicht immer erst ganz am Schluss. Das hat mich auch nie weiter gestört, doch jetzt in der Zeit in der ich Zuhause war, hab ich halt mitbekommen das es deshalb wohl öfters Stress gibt, weil die Kleine gar nicht so früh geholt werden will. In der letzten Stunde von 16-17Uhr wird nämlich immer noch ne Runde in den Garten gegangen, und darauf scheint sie sich immer zu freuen. Mein Mann holt sie aber meist genau um 16Uhr kurz bevor die Stunde im Garten los gehen würde. Und da ist anscheinend jeden Abend ein Terz im Kiga weil sie nicht mit heim will.

      Er regt sich dann immer auf wie noch was, ist halt der Meinung das sie gefälligst mit zu kommen hat, wenn er da ist, und das er sie holt wann ER Lust hat und damit fertig.

      Ich bin allerdings der Meinung, das ich da auch mitzureden habe, vor allem jetzt in der Zeit in der ich auch daheim bin, und jeden Abend die schlechte Stimmung sobald die Kleine daheim ist mit ertragen muss. Ich hab ihm schon gesagt, das ich erwarte das er sie auch mal bis 17Uhr "rennen" lässt, damit sie sich so richtig austoben kann, und schön müde ist, und nicht zuletzt auch deswegen, damit wir vielleicht auch mal unsere sonst nicht vorhandene Zweisamkeit, immerhin fast eine Stunde länger genießen könnten.

      Aber nein, der Herr hat ja eine Stunde später keinen Bock mehr sich aufzuraffen.
      Als wenn das so ein mega Unterschied wäre zu einer Stunde eher.....#augen
      Jetzt waren wir eine Woche zusammen daheim, ich immer noch krank, und er hatte einen Arbeitsunfall. Und JEDEN Morgen gab es Stress, weil er wollte das es weiterhin so laufen soll wie bisher, ich aber erwartet habe, das ER sie jetzt auch mal bringen kann, und ICH sie dann mal abhole!!!! Zumal die Kleine sogar selbst schon des öfteren den Wunsch geäußert hatte, das wir uns mal abwechseln sollen. War aber berufsbedingt nie möglich.

      Jetzt hab ich es geschafft das er sie innerhalb von 5 Tagen 3 mal morgens gebracht hat.

      Und heute kam dann der Knaller. Ich war natürlich dann fürs holen zuständig, und ich hatte die ganze Woche schon gesagt, das ich sie nun auch (wie er) hole wann ICH will und da gibt's gar nix dran zu rütteln. Heute war ich dann um 16Uhr noch total gerädert auf der Couch gelegen, mit Regelschmerzen und bin fast eingeschlafen. Habe mir aber den Handywecker auf 16.30Uhr gestellt. Mein Mann ist dann um 16.07Uhr total angepisst los, und hat sie lieber selbst abgeholt, weil er der Meinung war, bis ich mich wieder aufgerafft hätte wäre es zu spät...#klatsch#augen Mann muss dazu sagen, mit dem Fahrrad ist es eine Sache von 2min von uns bis zur Kita....

      Also da muss ich mir doch echt an den Kopf fassen, oder?
      Wie kann man so verbohrt sein, und immer mit aller Gewallt so früh los rennen müssen?
      Was bitte bringt das? Ich würde es verstehen, wenn es für die Kleine wichtig wäre so früh wie möglich daheim zu sein. Manche Kinder sind ja nicht gerne im Kindergarten.

      Aber unsere geht GOTT SEI ES GEDANKT,endlich gerne hin, und wil ja bis zum Ende bleiben. Freiwillig.

      Was würdet ihr an meiner Stelle tun?

      Gruß ***

      • Huhu,

        das scheint sich zum blossen Machtkampf aufzubauschen....da müßt ihr einen Riegel vorschieben, finde ich.

        Versucht rauszufinden was wirklich nicht stimmt, sprecht euch aus, arbeitet an euren Baustellen...aber haltet das Kind daraus und hört auf mit solchen Machtspielchen, die haben in einer Partnerschaft nichts verloren.

        lg

        Andrea

        Du kommst mir vor wie eine störrische Vierjährige in der Trotzphase.

        Setz dich mit deinem Mann hin und redet mal normal.

        • Die Geha...immer noch die gleichen Sprüche wie vor zwei Jahren.....Manche ändern sich hier wohl nie :-p Immer gleich auf die Beleidigende Schiene. #augen Hach ja. Aber da will ich gar nicht weiter drauf eingehen. Aus dem Alter bin ich draußen.

          Und, ich würde hier nicht berichten, wenn ich's nicht vorher schon mit normalen Reden versucht hätte ;-)

          • Warum sollte ich mich geändert haben? #kratz
            Ich finde mich ok so, wie ich bin.

            >>>Beleidigende Schiene<<< ? Nö, so kommst du rüber, trotzig.
            Du bist jetzt zu Hause und willst sofort alles umwerfen, nur weil dir die Nase danach steht.

            >>>Heute war ich dann um 16Uhr noch total gerädert auf der Couch gelegen, mit Regelschmerzen und bin fast eingeschlafen. <<<

            Fast jede andere Frau wäre froh gewesen, wenn sie hätte liegen bleiben können und du machst einen Terz daraus.

      (6) 16.11.12 - 18:35

      jetzt mal abgesehen davon, ob dein mann keinen bock hat später los zu gehen....

      vielleicht will er einfach nicht, dass das kind unnötig so lange in der kita ist, wenn ihr doch schön beide zuhause seid und euch selbst um euer kind zu kümmern, anstatt es da zu lassen, damit sich andere um das auspowern kümmern.

      ich denke 10 std sind ohnehin schon sehr viel und wenn ihr beide daheim seid, sollte euer kind auch nur so lange wie nötig und nicht wie möglich weg sein.

    • Was für ein Kaspertheater!!!

      Ich würde zwei oder drei feste Tage aussuchen, an denen sie bis 17h bleiben darf/kann. An den anderen wird sie eben früher abgeholt.

      Ich persönlich finde 17h ganz schön lang, man will doch eigentlich selber auch noch was von seinem Kind haben...oder?

      Ich würde mein Kind früh holen und mit ihr auf den Spielplatz gehen.

      Meine Kinder sind auch mal in der Kita, wenn ich zu Hause bin, aber dann habe ich normalerweise etwas wichtiges zu erledigen oder bin krank.

      Habe ich einfach nur frei, bringe ich sie möglichst spät und hole sie möglichst früh, oder lasse sie gleich hier.

      lg

      • unterschreib ich :-D

        Es ist ja auch nicht so, das sie krampfhaft JEDEN Tag bis 17 Uhr dort bleiben muss. Und schon gar nicht NUR damit wir unsere Ruhe haben.
        Natürlich hat man auch mal was vor, oder möchte einen Abend zusammen verbringen.
        Manchmal wird sie auch schon um 15 Uhr geholt. Es kommt immer auf die Situation an.

        Es ging mir jetzt eigentlich auch vorwiegend um die eine Woche in der wir nun mal zusammen daheim waren. Das war dieses Jahr die einzige Woche in der wir Zeit zu zweit hatten, und ich denke da ist es nicht verwerflich, dies mal auszureizen. Und der kleinen hat das auch absolut nix ausgemacht. Sie sitzt dann nicht in der Kita und denkt: "Toll ich muss hier sein, obwohl die beide daheim hocken und eigentlich Zeit für mich hätten..."Sie ist froh, wenn sie mit ihren Freundinnen zusammen rum rennen kann.

        Natürlich bekommt sie daheim auch ein Programm und Beschäftigung, aber halt nicht immer und auch nicht Nonstop. Und in der Kita hat sie es eben von Morgens bis Abends volles Rohr, und genau DAS ist es was sie mag. Sie macht nur sehr selten mal was für sich, und das ist für uns sehr anstrengend.

        Und ich seh es einfach so, solange sie selbst das so möchte, wüsste ich nicht, warum in aller Welt ich da dazwischen funken sollte, und sie so da rausreißen sollte, wenn sie lieber noch spielen würde. Mir tut das nicht weh, eine Stunde später los zugehen, und solange sie sich darüber nicht beschwert brauch ich das auch nicht ändern finde ich.

        Klar, sobald ich wieder arbeiten geh, wird mein Mann sein Ding weiter durchziehen.
        Aber da ich dann eh erst um 19Uhr daheim bin, ist mir das egal, da ich dann keine Schlechte Stimmung mehr abkriege ;-)

        Ich wollte einfach bissel Zweisamkeit mit meinem Mann genießen, und mir kam es so vor, als wenn ihm das total egal gewesen wäre. Ihm scheint es nicht wichtig zu sein.

        Und das hat mich halt etwas traurig und auch sauer gemacht.

        Nunja.

    Mal abgesehen davon, das ich am Boden zerstoert waere, wenn meine Tochter lieber im KiGa ist als bei mir, hat Dein Mann - meiner Meinung nach - recht.

    Dein Kind ist 9(!!!) Stunden in der Kita. Das ist eine lange Zeit und ich sehe auch keinen Grund fuer eine noch laengere Fremdbetreuung, wenn die Eltern doch zuhause sind.

    Desweiteren muss Deine Tochter eben auch lernen das es nicht immer so geht wie sie will. Sie kommt sicher in 1-2 Jahren in die Schule. Bis dahin muss sie gelernt haben das bestimmte Dinge nunmal so laufen wie die Eltern es wollen.

    Ich finde das auch irgendwie echt traurig das Du Dein Kind, nachdem Du es den ganzen Tag nicht gesehen hast, noch moeglich lange in der Kita lassen willst. DA frage ich mich wirklich warum Du ein Kind bekommen hast? Nicht weil ihr vollzeit arbeiten geht, sondern weil Du offensichtlich kein grosses Beduerfnis danach hast moeglichst viel Zeit mit Deinem Kind zu verbringen. Im Gegenteil - Du moechtest am liebsten ein voellig ausgepowertes Kind antreffen wenn Du nach hause kommst. Seltsame Einstellung.

    LG

    Biene

    • Kennst du die ganze Vorgeschichte in Sachen Kita bei uns?
      Wir haben ein Martyrium hinter uns was das betrifft, da die Kleine in ihrem ersten Kiga schon nicht gerne war, und im Zweiten was noch mal eine riesen Umstellung war zunächst auch nicht. Sie hat immer geheult, wollte daheim bleiben und hat ein riesen Theater gemacht. Manchmal schon einen Abend vorher, wenn es hieß, das es am nächsten Tag wieder in die Kita geht.

      Jetzt, da sie sich endlich eingelebt hat, und total gerne hingeht, seh ich einfach keinen Grund sie da früher rauszureißen wenn sie doch von SICH aus nicht mal möchte.

      Und zuhause ist sie aber auch gerne. Und wir verbringen sehr viel Zeit mit einander.

      Das Wochenende wird meistens NUR nach den Wünschen unserer Tochter verplant, und das nachgeholt was unter der Woche auf der Strecke bleibt.

      Ich finde es immer wieder lustig, wie man hier immer gleich in die Schublade "du willst doch nur deine Ruhe, warum hast du eigentlich ein Kind" gedrückt wird.

      An diesem Forum hat sich echt nix verändert.

      • Es ist doch schoen wenn Dein Kind gern in der Kita ist, aber man muss doch nicht vom einen Extreme ins andere. Kenne ich Deine Vorgeschichte? Nein. Ich weiss nur das, was Du uns hier geschrieben hast. Wenn Du also der Meinung bist, dass das zuwenig ist um uns eine Meinung zu bilden, dann frage ich mich, warum Du hier ueberhaupt schreibst?

        DU hast doch geschrieben, Dein Mann soll Deine Tochter laenger in der Kita lassen, damit sie richtig muede ist. Oder hast Du das nicht geschrieben?

Top Diskussionen anzeigen