Mein Mann will nicht ausziehen od.verkaufen sondern weiter Familie spielen...

    • (1) 16.11.12 - 21:21
      sunce75

      Ich bin sehr traurig,
      nach der geburt unseres Kindes vor 8 Jahren ging unsere Ehe immermehr den Bach runter.
      Mittlerweile verstehen wir uns gar nicht mehr.
      Wir streiten nicht, reden nicht miteinander.Er will nichts klären, nichts reden.Ignoriert mich einfach.
      Er ist mit Tinnitus u.Erschöpfungssymthom in ärztl.Behandlung. Sein Psychologe hat ihm angeblich gesagt ich wäre krankl u.müsste in Behandlung.
      Eben ist mir der Kragen geplatzt.
      Mein Kind wollte vorm Zähneputzen einen Schaumkuss.Das habe ich verboten.Und begründet Karies ect...Morgen darf er gerne einen.Daraufhin bekam er einen Wutanfall.Er schrie und ich machte die Tür zu und sagte ich schaue später noch mal zu ihm wenn er sich beruhigt hat.
      Daraufhin stürmte mein Mann ins Bad zum wütenden Kind , riß sein Kopf in seine Hände und brüllte ihn an er soll seinen Mund halten.
      Ich sagte er soll ihn sofort loslassen.
      Dann brachte ich das Kind ins Bett und mein Mann sagte ich wäre unfähig ein Kind ins Bett zu bringen, wäre überfordert und kann kein kind erziehen.
      Da sagte ich, er kann gerne gehen und uns in Ruhe lassen. Er ist der einzige der hier rumbrüllt und unser Sohn spiegelt ihn nur in seinem Verhalten.

      Er sagt er geht nicht und das wäre sein Kind, er sei ein Mann...bla bla.
      Ich kann es nicht mehr hören.
      Danke fürs ausheulen, wenigstens ihr hört mir zu.
      Es kann so nicht weitergehen.
      Mein Anwalt sagt ich soll auf keinen Fall ausziehen. Das Haus gehört uns beiden.
      Wenn ich gehe, kündigt er sofort. Verzieht sich ins Ausland und ich habe ein hochverschuldetes Haus, welches ich nicht verkaufen kann (da müsste er zustimmen)und bekomme keinen Unterhalt.Er würde definitiv alles tun um uns zu schaden.
      Da bin ich mir ganz sicher.

      • Und was schlägt dein Anwalt dir vor, was du tun sollst?

        • (3) 16.11.12 - 21:32

          Aussitzen oder ausziehen.
          Allerdings kann mein Mann das Haus allein halten.
          Er würde auf keinen Fall verkaufen oder mich auszahlen. Er würde sich aus seinem Heimatland eine 18-jährige mitbringen die gern nach Deutschland möchte und würde sich die Eier kraulen lassen. Sorry normal nicht mein Ton , aber ich bin echt sauer.
          Mich würde er am langen Arm ... lassen. Ich würde nichts bekommen.
          Verdiene leider nicht so viel (1000.-€ netto)und kann auch nicht aufstocken.

                • (7) 16.11.12 - 21:40

                  Wir bzw. der Bank stehen ja zur Hälfte im Grundbuch.
                  Aber einer alleine kann nicht verkaufen.

                  • Die Bank.

                    Überlege dir gut, ob du um ein Haus kämpfen willst, das euch noch gar nicht gehört, oder ob du dir und deinem Kind eine halbwegs angenehme Zukunft ohne psychischen Terror erarbeiten willst.

                    Es sollte dir weniger um das Haus als um dein Kind und dich gehen.

                    Und wenn er kündigt, wenn du gehst, dann ist er arbeitslos.

                    Kann er dann das Haus noch halten? Nein, dann wird es der Bank zugeführt, oder irre ich da? Dann hat niemand das Haus aber ihr habt eure Freiheit.

                    Es braucht kein Haus, um glücklich zu sein. Das denkt zwar ein grosser Teil der Bevölkerung, ist aber nicht so.

                    L G

                    White

Top Diskussionen anzeigen