Er weiß nicht ob er mich noch liebt :-( gern auch Männerantworten erwünscht

    • (1) 17.11.12 - 09:20
      weiß nicht mehr weiter

      Hallo,
      mein Mann und ich sind 16 Jahre zusammen und davon bald 13 verheiratet.
      Ich dachte die ganze Zeit unsere Ehe läuft super, klar haben wir schon einige Tiefschläge erleben müssen, gerade jetzt erst wieder als ich meinen Job verloren und total am Boden war. In seiner Firma gehts auch drunter und drüber und das macht ihm auch sehr zu schaffen da wollte er mich nicht noch zusätzlich damit belasten.

      Die letzten 3 Wochen ist mir aufgefallen das er immer nachdenklicher wurde, mich kaum noch in den Arm nahm und nicht mal mehr hab dich lieb oder sonstiges sagen konnte.
      Es hat mich zusätzlich verrückt gemacht. Letzte Woche sprach ich ihn an, sagte ihm das ich ihn liebe und wir das zusammen schaffen.

      Er meinte dann nur, ich liebe dich nicht mehr und bin nur noch hier wegen unserem Sohn.

      Es tat so weh !! Er war so abgeklärt sagte mir wie wir es machen das er auszieht usw. Das war Mittwochs, Sonntags sagt er dann das er denkt das doch noch etwas da ist zwischen uns. Wir schlafen auch zusammen und ich merke das er die Nähe auch geniesst. Klar ist es nicht mehr so wie am Anfang. Was würde ich dafür geben das es nicht mehr so 0815 läuft wie kann ich mich für ihn interessant machen ? Er sagte er brauch Zeit die soll ich ihm bitte geben. Es gibt Tage die laufen super, kuscheln, sex usw dann gibts wieder Tage wo er total nachdenklich auf der Couch liegt und keine Nähe zulassen möchte und daran zerbreche ich. Ich weiß das er mich noch liebt aber er ist so hin und her gerissen ob es noch soviel Liebe ist, das wir das Ruder nochmal rumreissen können. Es tut mir sehr weh, hab ihn gestern angesprochen ob er seinen Ehering wieder anziehen möchte und er meinte nur er weiß es noch nicht. Dabei hatten wir mittags gesprochen und ich dachte er gibt uns noch eine Chance. Es tut so weh ?

      Er braucht Zeit, will auch nicht unbedingt ausziehen hat aber sonst auch keine Rückzugsmöglichkeit wo er mal hingehen könnte. Er ist 33 Jahre wir sind unser halbes Leben zusammen. Vielleicht denkt er auch das er was verpasst hat, ich weiß es nicht. Ich möchte unsere Ehe retten weiß aber nicht soll ich ihm weiter sagen das ich ihn liebe, für uns kämpfe und ihn unterstütze oder soll ich ihn erstmal in Ruhe lassen und mein Leben für mich leben ( da hab ich aber dann Angst das er denkt er wäre mir egal )

      Ich weiß einfach nicht mehr weiter !!! Unser Sohn ist in dem Alter wo er auch merkt das etwas nicht stimmt. Wir haben es ihm aber noch nicht gesagt eben weil er nicht weiß wie es weiter gehen soll. Ich hatte ihm vorgeschlagen mal ein WE mit Kind wegzugehen das er einfach mal ne ruhige Bude hat aber das wollte er nicht. Er ist heut abend bei seinem Kollegen und macht mal einen Bier/Playstation Abend ich sagte ihm das es für mich ok ist wenn er denkt das es ihm Spaß bringt und er vielleicht mal auf andre Gedanken kommt aber ich hab so eine Angst ihn zu verlieren ich lieb ihn doch so.

      Ich wäre auch dankbar über Männerantworten weil die vielleicht eher nachvollziehen können was in meinem Mann vor sich geht :-(

      Ich bin so traurig, verzweifelt will aber alles für uns machen.

      lg

      • (2) 17.11.12 - 09:25

        sich in eine andere frau verliebt und ist innerlich zerrissen.

        er soll dir die wahrheit sagen und dann kannst du überlegen ob du kämpfen willst

        • (3) 17.11.12 - 09:30
          weiß nicht mehr weiter

          Das hab ich ihn gefragt und er sagt das er keine andere hatte, keine andere hat darum würd es ihm auch nicht gehen, einfach die Liebe immer weniger wurde zu mir :-( andererseits sagt er das da noch was ist und der Rest läuft ja auch :-( deshalb versteh ich es ja nicht

          • (4) 17.11.12 - 09:37

            ich bin mir sehr sicher, dass es doch so ist.

            ich habe das einfach schon zu oft in der familie und im freundeskreis erlebt, auch selbst, und das verhalten ist einfach so typisch dafür.

            so schnell redet er von ausziehen, so schnell ist er aber auch wieder unsicher. das passiert nicht einfach so.
            er ist im zwiespalt und da stecken gefühle für jemand anderes dahinter.

          • Kein Mann gibt ehrlich zu, dass ihm eine andere Frau gefällt wenn er nicht sicher ist ob was daraus wird. Am Ende steht er ganz alleine da, warum soll er sich alles verbauen. Es ist nicht gesagt, dass er mit einer anderen zusammen kommen muss. Ich würde da weiter nachhaken ob vtll. Gefühle für eine andere Frau aufgetaucht sind. Und dass er noch was für dich empfindet ist doch logisch nach so einer langen Zeit, da verschwindet die Liebe nicht ganz. Aber irgendwas scheint ihn verwirrt zu haben so schnell und in so kurzer Zeit

            (6) 17.11.12 - 10:57

            Das Verhalten von deinem Mann ist leider Typisch für das genannte.

            Ich habe es selber durch und war mit meinen Gefühlen auch total durcheinander.

            In der einen Minute wollte ich gehen in der anderen wieder bleiben. Nach langem hin und her, bin ich gegangen.

      es tut mir leid aber ich denke "er hat", hat mit seiner äußerung recht.
      er ist zerrissen....das mit dem ausziehen kam viel zu schnell....dazu dieses hin und her...ich habe genau das leider auch viel zu oft im familien und bekanntenkreis erlebt und ja, auch bei mir selber.

      warum sollte er ehrlich zu dir sein?er verliert sonst vielleicht alles bzw. steht evtl. zum schluß ganz alleine da.außerdem möchte er dich aus feigheit auch nicht verletzen.er sucht einen weg und sieht nicht, dass ehrlichkeit für jeden, auch für sich selber, der beste wäre.

      (8) 17.11.12 - 10:18

      Hallo,

      ich denke auch das er sich in jemand anderen verliebt hat und einfach nicht genug Mumm hat ehrlich zu sein, eventuell ist das noch nicht in trockenen Tüchern, und so hält er dich warm, was dich total quält.

      Ich habe das mit meinem Ex erlebt, der benahm sich über Monate so, er weiß nicht mehr ob er mich genug liebt usw, genauso wie dein Mann.

      Am Ende hat er mir nach einem halben Jahr gesagt, er liebt mich nicht mehr, aber es würde niemand anderen geben, es gab sehr wohl eine andere. Wie oft habe ich damals gefragt ob es eine andere gibt, sogar eine spezielle, er hat immer nein gesagt, und gelogen.

      Wenn er dich nicht mehr liebt wirst du dagegen leider nichts mehr machen können, aber ich würde ihm sagen das es so nicht für dich geht, du gehst daran zu Grunde, und er möchte wirklich ausziehen. Dann wirst du sehen wie er reagiert, und ich würde auch keinen Sex mehr mit ihm haben, damit er wirklich weiß das du das ernst meinst, ansonsten bleibst du sein Spielball, bis er geht.

      • Bei mir war es auch mal so#zitter

        Seine Gefühle waren plötzlich weg. Klar steckte eine andere dahinter, die ihn allerdings nicht so wollte wie er sie(hab ich erst später rausgefunden, er gab naaatürlich nichts zu). Danach kam er wieder angekrochen, denn er wusste, dass ich noch was für ihn empfinde und wer ist schon gerne allein. Und fürs Bett war ich gut, aber sonst nicht mehr so richtig, weil er sich immer noch Hoffnungen wegen der anderen gemacht hat. Ich sage - nie wieder sowas! Das ist reine Quälerei und man fühlt im Grunde, dass nichts mehr so ist wie es war. Nur im Bett hatte man vielleicht noch das Gefühl der Zweisamkeit, aber danach nicht mehr. Nix mehr da- ähh, vielleicht ja, vielleicht nein. Wenn er zweifelt - raus, Kontakt aufs Nötigste beschränken, sich nicht weich klopfen lassen!

    Wenn er dich liebt, braucht er dich wie die Luft zum Atmen. Aber mal ehrlich: Für Spannend und wichtig halten wir unsere Luft erst, wenn sie uns fehlt.

    Dein Mann weiß nicht ob er dich noch liebt? Am Besten machst du dich für 3 Monate vom Acker. Nimm den Sohn mit oder lass ihn da - ganz egal.

    Melde dich lediglich um Sachthemen zu klären: Wir sind gut angekommen, das Kind will gute Nacht sagen, sonst ist alles Gut. Keine lieben Worte, keine Beziehungsgespräche, keine Tränen.

    Statt dessen kümmerst du dich um dich selber: Sport, mal alleine ausgehen, Schau zu, das du dich hübsch machst und überprüfe mal deinen Marktwert.

    Nach 2-3 Monaten könnt ihr dann anfangen zu reden. Dein Mann will Zeit - dann gib ihm die, aber richtig. Er überprüft für sich, ob ihm sein Leben noch passt.

    Und du solltest die Zeit nutzen um Aber NIMM dir auch diese Zeit, auch für DICH Inventur zu machen.

Ja, ich unterschreibe die anderen Beiträge - für einen "plötzlichen Gefühlsschwund" ist immer eine andere "verantwortlich". Ist so.

Bei mir kamm die Wende von "ich bin soooo froh dich gehairatet zu haben" zu "ich hab mich 14 Jahre mit dir gequällt" innerhalb von wenigen wochen.

Und surprise, surprise, die Neue war am Start!

K

(13) 17.11.12 - 11:27

Danke für Eure Antworten, er hat nicht nur mit mir gesprochen sondern auch mit anderen die mir aber alles erzählt haben ! Es gibt keine andere !! Mal davon abgesehen das er den ganzen Tag auf Arbeit ist und danach direkt nach Hause kommt. Keine Überstunden, ich kenn die ganze Firma und brauch mir da keine Gedanken zu machen. Ich dachte auch das es so ist, und habe ihn auch angesprochen er sagte nein. Vielleicht dachte er mal dran wie es mit einer anderen wäre, wie gesagt sind wir unser halbes Leben zusammen und vor mir gab es keine andere in den Federn ! Er hat aber auch gesagt, das er jetzt nicht daran denkt sich durch die Gegend zu vögeln um zu kucken ob es mit einer anderen anders ist. Ich kenne ihn so lange ich weiß seine Reaktion wenn er lügt und es ist keine andere.
Er ist ja nicht nur im Bett nett zu mir sondern auch so, er grübelt viel und kam vielleicht einfach an den Punkt wo er nicht mehr wußte in welche Richtung es jetzt gehen soll ob mit oder ohne mich. Er schreibt mir sms, sagt mir das ich ihm wichtig bin, klar ist es nach so einer Zeit nicht möglich komplett Gefühlskalt zu sein. Aber in dieser Sache kann ich zu 100% sicher sein das er keine andere hat. In der Firma gibt es nichts weibliches was auf Männer steht ;-) !! Und ein anderer Mann isses nicht :-) !! Er ist einfach zerrissen, ich kam auch schon an meine Grenzen wo ich überlegt hab ist das jetzt alles was ich bis jetzt in meinem Leben erreicht hab ? Soll das alles gewesen sein ?? Und ich denke bei ihm ist es jetzt auch so, ging mir so als ich in dem Alter war Bin 2 Jahre älter als er.

Ich hoffe, das es sich wieder einrenkt :-( !!! Ich hab ihm gesagt wir müssen reden, von mir aus kann er mir auch schreiben egal Hauptsache Kontakt und die Sache klären bzw. zusammen durchstehen, ich denke in jeder Ehe wird es mal eine Flaute geben das könnte ihr bestimmt auch nicht abstreiten. Ich weiger mich jetzt einfach daran zu glauben das es eine andere gibt, dafür hätte er überhaupt keine Zeit und wenn dann wüßte ich es schon längst, da ich auch Freunde in dieser Firma hab und wir in einem kleinen dorf wohnen wo jeder jeden kennt

lg

Im Gegensatz zu den anderen glaube ich nicht, dass immer eine andere Frau dahinter stecken muss.
Dein Mann ist mit dir zusammen, seit er 17 Jahre alt ist, geheiratet habt ihr, als er 20 Jahre alt war. Das finde ich schon heftig.
Vielleicht hat dein Mann gemerkt, dass diese Teenagerliebe nicht für ein ganzes Leben reicht, man verändert sich, wird erwachsen zwischen 20 und 30 Jahre.

(15) 17.11.12 - 14:29

Hallo du, ich möchte dir antworten, weil ich einmal in einer ganz ähnlichen Situation war.
Ich kann gut verstehen wie du dich jetzt fühlst, genau diese GEfühle habe ich selber auch schon durchlebt. Bei mir ist das ganze jetzt im Dezember jetzt 3 Jahre her. Es war die absolute Hölle. Mein Mann und ich sind jetzt 11 Jahre zusammen, davon 5 verheiratet. Es passierte einen Monat nach unserem zweiten Hochzeitstag. Mein Mann befand sich in einer beruflichen Weiterbildung. Wir waren mit unseren damals noch 2 Kindern gerade in eine größere Wohnung gezogen. Es herschte an allen Ecken und Enden noch Chaos.Nichts war ganz fertig. Mir ist in den Wochen vorher schon aufgefallen dass er komisch wurde. Distanzierter,nachdenklicher und eben einfach nicht mehr so war wie vorher. Ich schob das Ganze zunächst auf den STreß mit Umzug, Weiterbildungsmaßnahme, Job usw. Er hatte in dieser Zeit sein Handy öfter bei der Hand als sonst, aber auf meine Nachfrage meinte er dann immer es wäre die Mailbox gewesen, oder ein Kollege oder so. Ich habe das auch nie kontrolliert, bin nie an sein Handy oder sowas. Eines Mittags kam er dann nach seiner Weiterbildung nach Hause. Es kam wegen irgendeiner kleinen Sache eine Diskussion auf infolge dessen ich sagte dass ich auf sein komisches Verhalten allmählich keine Lust mehr hätte. Daraufhin meinte er dann, dass er auch keine Lust mehr hätte und nicht wüsste ob er mich noch lieben würde. Ich war fassungslos und tief getroffen. In meinem Leben hat mir wirklich noch nichts so sehr weh getan wie das von ihm zu hören. Dann ging alles ganz schnell. Er nahm sich einen Rucksack,packte ein paar Sachen ein und weg war er. Ist erstmal zu seiner Mutter gefahren die rund 20Km entfernt wohnt. Und da stand ich nun. Allein mit 2 kleinen Kindern (damals knapp 2,5 Jahre und 11 Monate alt), in der unfertigen Wohnung, in meinem absoluten Gefühlschaos. Ich hab nur noch geweint. Ich hab dann die Kinder genommen und bin zu meiner Schwester gegangen wo ich dann den Nachmittag verbrachte und kehrte erst abends in die verwaiste Wohnung zurück. Es war die Hölle. Ich hab meinem Mann am Abend zahlreiche Sms geschrieben,einfach um der Frage warum auf den Grund zu gehen. Ich hatte unsere Beziehung nie als wirklich kritisch gesehen. Klar gab es reibungspunkte, im Bezug auf die Kinder usw. Aber ich habe mich immer bemüht alles gütlich mit ihm zu regeln, habe im viel Freizeit gelassen und alles. Ich bekam an diesem Abend keine Antwort. Auch am nächsten Morgen blieb das Handy still. Er ist von seiner Mutter aus ins Büro gefahren, ich selber habe einen Termin beim Jugendamt wahrgenommen um mich über das weitere Vorgehen zu informieren. Die Dame war sehr nett und einfühlsam. Meinte dann auch, dass man jetzt nichts überstürzen sollte und das solche Krisen selten von Dauer sind. Wir verabredeten einen Termin für das Ende der darauffolgenden Woche, ich sollte erstmal ein paar Tage ins Land gehen lassen. Mittags rief mein Mann mich dann an um mit mir zu vereinbaren, dass er am Mittwoch morgen, vor seiner Weiterbildung, gerne noch Sachen zum Wechseln holen würde. Ich erzählte von meinem Termin. Wir unterhielten uns ganz normal, und dennoch war jedes Wort von ihm wie eine Ohrfeige. Dieser fremde Ton an ihm, das tat einfach nur weh. Ich hab den ganzen Tag geschuftet wie eine Wilde um in der unfertigen Wohnung ein bißchen zuhause zu schaffen. Es lenkte mich ab, und dafür war ich irgendwie auch dankbar. Am nächsten morgen stand mein Mann dann vor mir und ich hatte wirklich Mühe die Fassung zu wahren und mich nicht bettelnd vor seine Füße zu werfen. Er holte ein paar Sachen, beschäftigte sich mit den Kindern und war nach einer Stunde wieder verschwunden. Ich hab mich gefühlt wie in einem Tunnel.Meine Familie hat sich sehr um mich gesorgt. Meine Schwester bot mir an, den Heiligabend ( es war 1 Woche vor Weihnachten) mit ihrer Familie zu verbringen. Das lehnte ich aber ab, weil ich glaubte dass ich das Szenario einer glücklichen Familie nicht durchstehen würde. Naja, am darauffolgenden Tag schrieben mein Mann und ich viele Sms in denen er mir mitteilte, dass er einfach das Gefühl habe etwas zu verpassen, ich war seine erste und einzige Freundin und er habe das Gefühl sich einfach nicht ausgelebt zu haben. Daraufhin fragte ich ihn dann warum er mich dafür straft und mir jetzt so weh täte. Dann erzählte er mir dass er sich auch mit einer jungen Frau aus seiner Weiterbildung sehr gut verstehen würde und sich vorstellen könnte dass daraus etwas werden könnte. Ich hab gedacht ich sterbe.Wirklich. In diesem Moment weiß man wirklich nicht wie man das durchstehen konnte. Was sollte ich da entgegnen? Ein paar Stunden später schrieb mein Mann dann dass er gerne zuhause schlafen würde,wenn das ok ist.Er würde auch das Sofa nehmen. Ich stimmte zu und schöpfte für den Moment sowas wie eine leichte Hoffnung ihn zurückerobern zu können. Ich bin mit den Kindern in die Stadt, hab mir was hübsches zum anziehen gekauft, hab schicke Unterwäsche herausgekramt und hab mich wirklich richtig schick gemacht. Er war bei seinem Eintreffen auch wirklich sehr angetan. So habe er mich schon lange nicht mehr gesehen usw. Der Abend verlief auf eine distanzierte Art sehr nett. Wir brachten gemeinsam die Kinder ins Bett, schließlich ging ich dann auch ins Bett. Er kam wenig später nach, weil es auf dem Ledersofa wohl doch zu kühl war. Ich hab dann die Initiative ergriffen und es ist dazu gekommen dass wir miteinander geschlafen haben. Am nächsten morgen direkt wieder. Offensichtlich hat ihm das gefallen. Mir hingegen ging es dadurch immer schlechter. Wieder ins Bad, aufbügeln wie eine Verrückte und all das. Ich hatte das Gefühl mich komplett auf Links drehen zu müssen um ihm zu gefallen. Beim Frühstück fragte ich denn was nun wäre mit uns. Er meinte er wisse es nicht. Er wisse ja auch nicht was mit der anderen wäre. Da wurde ich richtig böse und meinte dann dass er seine Familie nicht als Lückenbüßer nutzen könnte bis klar wäre ob er bei der andern eine Schnitte hätte. Die Entscheidung stehe ihm frei, aber er müsse sich bewusst machen was er verliert. Klar, sein Kind bleibt sein Kind, aber die Familie als solches wäre verloren, weil ich glaube dass ich das nicht könnte, nochmal neu anzufangen wenn er es erst mir ihrversucht hätte. Das Gefühlder zweiten Wahl würde doch bleiben. Er meinte dann dass er denke dass er vielleicht vorschnell geurteilt habe und unserer Beziehung mit ein bißchen Arbeit dann doch noch eine Chance geben würde. Tja, in dem Moment war ich super glücklich, aber mit einem fetten AAAAABer hinten dran.Sollte es das sein? Dass ich mich jetzt so verbiege, morgens noch eher als ohnehin schon aufstehe um mich im Badezimmer aufzuhübschen, mich stets und ständig für die sexuelle Belange bereit halten? Ich hab es ein paar Tage gemacht, ich hab geputzt, mich schick gemacht, seinen Wünschen nachgegeben und und und. Um dann irgendwann an den Punkt zu gelangen dass es einfach nicht geht. Ich kann mich nicht auf links ziehen um jemandem zu gefallen. Ich hab Kinder und eine Verantwortung. Mein Tag ist durchaus anstrengend und hektisch, da findet das tägliche aufbrezeln nur bedingt Platz. Da habe ich dann nochmal das Gespräch mit ihm gesucht und ihm gesagt dass ich ihn unter diesen Umständen freigeben würde, weil ich mich über dieses Ganze denken ihn glücklich zu machen,mich selbst vergesse. Damit wird mein Leben nur unnötig beschwert und wenn das Erlebte der letzten Tage das ist was er haben möchte, und diese Art von Frau es ist mit der er sein Leben verbringen möchte, dann muss ich leider gestehen dass ich ihm das nicht geben kann. Nun ja. Dieses klärende Gespräch hat uns sehr gut getan. Und so hart das ganze auch war, mir hat es die Erkenntnis gebracht, dass man sich selbst nicht vergessen darf. Dass man sich selbst mit einer gewissen Achtung behandeln muss und dass man den Respekt einfordern muss den man verdient. Bei uns hat es zum Glück ein positives Ende genommen. Er hat in meiner Gegenwart (telefonisch) der andern Dame erklärt dass er sich für seine Familie entschieden habe,dass er impulsiv gehandelt hätte usw. Es ist in den letzten 3 Jahren nichts mehr vorgefallen.Wir haben dre schöne Jahre miteinander verlebt in denen ich bin wie ich bin. Keine Puppe mehr, und Sex auch dann wenn mir auch danach ist. Dennoch hat das Ganze spuren hinterlassen. Ich vertraue ihm, ich kontrolliere nicht.Aber dennoch spüre ich in momenten wie jetzt,wenn ich daran zurückdenke immer noch dieses Stechen, und manchmal kommen mir wenn ich an die Sätze die er damals gesagt hat immer noch die Tränen. Es war schmerzhaft, irgendwo auch demütigend. ABer es ist passiert. Ich kann dir nur sagen, dass ich dir wirklich von ganzem Herzen viel Glück wünsche, viel Kraft und eine Menge positive Energie. Bitte vergiss dich nicht, das ist wirklich das wichtigste. Man kann da jetzt nicht wirklich was raten, aber niemand muss sich verstellen und jeder ist es wert geliebt zu werden wie er ist.
Ich denk an dich und entschuldige mich für das ellenlange Posting :-)

  • (16) 27.11.12 - 20:22
    weiß nicht mehr weiter

    Danke für deine Worte !! Es tut gut zu lesen denn wie Du schreibst genau so fühle ich mich. Ich bin momentan in der Achterbahn Phase ein Tag gehts gut, am nächsten könnt ich nur heulen. Er ist noch immer zu Hause, meinte heut morgen wenn er dann denkt es wäre ein Fehler gewesen das er sich getrennt hat dann würd ich ihm einen vor den Bug knallen und er fühlt sich wieder berechtigt. Ich hoffe es dauert nicht mehr lang egal in welche Richtung ich möchte einfach wieder glücklich und stark für meinen Sohn sein

    glg

    Hallo,
    ich muß dich doch nochmal anschreiben. Jetzt nach fast 2 Monaten hin und her hat er gestanden das er 4 Wochen was mit einer anderen hatte. Gefummelt und geknutscht aber er hätte nicht mit ihr geschlafen ( wobei das bei mir kein Unterschied macht ). Er hat es nach 4 Wochen beendet, weil er merkte sie wäre es nicht "wert" gewesen bzw es total sch.. war was er gemacht hat. Wie hat sich dein Mann in der Zeit danach verhalten ? Wir wollen einen Neuanfang aber er ist distanziert und sagt mir ich soll mir keine Gedanken machen er müsse erstmal darüber hinweg kommen. Ich fühl mich bestraft ich suche seine Nähe und will in seinen Arm er aber sagt er muß da jetzt erstmal mit klar kommen was er uns angetan hat. War es bei euch auch so verkrampft anfangs ??

    lg

(18) 17.11.12 - 17:54

Kurz bevor ich meinen Mann verlassen habe nach langer Ehe, habe ich mich auch so verhalten. ich war verliebt in einen anderen (mit dem allerdings nie etwas gelaufen ist, noch nicht einmal Küsse) - aber das habe ich niemanden erzählt, sondern das Gleiche gesagt wie Dein Mann Dir - und mich auch so verhalten wie Dein Mann. Bis heute kennt niemand den wahren Grund meiner Trennung von meinem Mann.

(19) 18.11.12 - 07:27

Hallo.

Das tut mir wirklich sehr leid für dich doch die anderen haben Recht. Es wird dieser eine Grund sein :-(. ER wird es dir nicht sagen und DU wirst natürlich an das Gute glauben.

Lass ihn laufen, nur dann wirst du sehen ob du ihm noch was bedeutest. Dann wird er auch zurück kommen.

Alles Gute

Wer betont, dass die Ehe super läuft und im nächsten Atemzug von Tiefschlägen spricht, von denen gerade erst einer stattgefunden hat, lügt sich m. E. in die eigene Tasche. Wenn ihr zwei seit 16 Jahren zusammen seid und das quasi das halbe Leben war, sprechen wir von einer Sandkastenliebe. Ich mag jetzt nicht auch noch in die Kerbe andere Frau hauen, möglich ist das, möglich ist aber auch, dass man irgendwann eine sachliche Bestandsaufnahme macht. Was hätte ich gerne und was habe ich?

Ist das nicht die klassische Bestandsaufnahme, die es bei Frauen auch gibt? Kinder aus dem Gröbsten heraus, Frau denkt sich "Das kann noch nicht alles gewesen sein!" während Mann parallel denkt "Das ist es gewesen!". Und schon kippt die Beziehung.
Ein Playstationabend unter Kerlen bedarf m. E. keiner Erwähnung, ebenso wie ein Cocktail-Abend unter Mädels, nur, wie oft wird bei so was ein Gesicht geschnitten?

Also ich glaube auch nicht, dass da zwangsläufig eine andere Frau dahinterstecken muss... Es gibt doch immer mal wieder solche Phasen in denen man sich denkt "Ist das schon alles gewesen....?", gerade, wenn es beruflich nicht so toll läuft, man gestresst ist... und wenn man sich nicht ausgelebt hat in seiner Jugend.... man nicht weiß wohin mit sich selbst, etc.

Diesen Satz, dass mein Mann nur noch wegen unserer Kleinen bei mir ist hab ich auch schon gehört, allerdings als wir uns richtig dolle gestritten haben. Solch eine Aussage tut verdammt weh, erschüttert einen, das Vertrauen in die Partnerschaft....

Wenn du etwas für deine Beziehung tun willst, dann gibt es da ein ganz wunderbares Buch, dass wirklich etwas bringt. im Gegensatz zu all den anderen Ratgebern, die nur Schrott sind. Bei Interesse kannst du mir einfach eine PN schicken.

Ich drück dich mal ganz dolle und mach dich nicht verrückt ehe du nichts Konkretes weißt und vor allem: SCHAU AUF DICH UND TU DIR WAS GUTES!!!!

Top Diskussionen anzeigen