angst,dass er sich in eine andere verliebt....

    • (1) 17.11.12 - 21:48

      ich hätte nie gedacht,dass ich ernsthaft mal so angst haben müsste meinen mann zu verlieren....ich fange mal von vorn an....
      mein mann hat im juli diesen jahres eine neue arbeitsstelle angetreten....soweit so gut...
      dort hat er eine frau kennengelernt mit der er sich richtig gut versteht!irgendwann haben sie handynummern ausgetauscht-habe das gefühl,das er ständig mit ihr in kontakt steht,ganz viel von ihr weiß-auch persönliche dinge....
      er hat sie letzte woche auf kirmes getroffen als er mit kollegen unterwegs war und hat dann die kolkegen weiterziehen lassen und ist allein mit ihr dort geblieben....

      jetzt wollte er heute abend mit ihr und einem kumpel von ihr einen wii abend bei ihr zuhause machen...

      habe daraufhin gesagt gibts nicht und das ich dann umkomme vor eifersucht!habe ihm gesagt er soll sie hier her einladen zum wii spielen....dann lerne ich sie kennen...

      was soll ich sagen...sie ist heiß...genau sein typ...fröhlich...nett....witzig-einfach toll-ich bin ne graue maus dagegen...

      ich habe gedacht,wenn sie uns als familie sieht...mich persönlich kennenlernt.. wird sie die finger von ihm lassen...

      aber sie ist toll....ich habe das meinem mann gesagt und der meinte,wenn er mich nicht hätte wäre sie eine für ihn....aber er will mich....

      soweit so gut....aber was,wenn er sich richtig verliebt???

      alle sind unten am spielen nur ich liegd bei meinem kleinen sohn...stille!

      ich fühle mich soo scheiße!kann nichts richtig mitmachen bin so sehr an unseren kleinen sihn gebunden,der nichts ohne mich macht....

      sie ist frei und unbeschwert....war eben auch unten...alle haben spass nur ich muss immer tsccccchhhh sagen-nicht das der kleine aufwacht sonst muss ich hoch....

      tjoa....interessiert keinen....wer will schon einen spielverderber...lass die alte doch beim kind sein....

      ich versinke noch in selbstmitleid....

      was kann ich tun...ihn bitten,den kontakt abzubrechen?geht schlecht wegen arbeit.....

      hoffen,dass es sich wieder verläuft?mich einfach auch richtig mig ihr anfreunden?

      ach mensch ich weiß nicht weiter....habe tietische angst....

      • Also zuerstmal: Du hast echt Mumm, sie zu Euch einzuladen.

        Ich bin mir nicht sicher, ob ich mich das trauen würde...diese Frau in Augenschein zu nehmen.

        Die Situation ist heikel, unbestritten, aber du scheinst wirklich eine Frau mit Format zu sein - kein Wunder, dass dein Mann nur dich will!

        Ich glaube: Ihm den Kontakt verbieten, würde nichts nützen, es eher schlimmer machen, schließlich ist sie ja eine Kollegin.

        Ich verstehe dich so gut, kann mir das so gut vorstellen, aber im Ernstfall...würde ich einfach weiter machen wie bisher.

        Wenn du dich mit ihr anfreunden willst, nur zu, aber aus strategischen Gründen...halte ich für echt viel Stress.

        Sorge für dich! Sieh deine Stärken! Sieh eure Familie!

        Sie mag frei sein, unbeschwert - aber hat sie deinem Mann einen Sohn geschenkt? Hat sie ihm eine Familie geschenkt?

        Kümmere dich um dein Äußeres! Sei gut zur dir, dass du dich selbst attraktiv finden kannst...sie hat sicher viele Vorzüge...aber die HAST DU AUCH!!

        Und sein Kind! Und seine Liebe!

        ...und dann hilft nur noch Vertrauen!

        solidarische Grüße
        die hinterwäldlerin

        • die hinterwäldlerin hat es schon sehr genau getroffen und dem stimme ich ganz zu, dennoch denke ich, dass es auch wichtig ist, in Kommunikation mit Deinem Mann zu bleiben.
          Sag ihm wie Du Dich fühlst, was Deine Ängste sind.

          Tue Dir viel Gutes! Das wird sich nach Außen wieder spiegeln!

          LG
          murmel

          danke für die lieben worte!!und den tritt in den hintern :-D!

          sooooo....jetzt stelle ich das selbstmitleid aus!

          haaach jaa!mit zwei kleinen kindern fühlt man sich in solchen situationen einfach völlig aus dem leben gerissen....alle können sich über gemeinsame arbeit unterhalten und ich lebe in neiber eigenen kleinen welt....

          aber ich liebe meine welt..meine kleine familie und meinen mann soooo sehr!!!!

        • Volle Zustimmung #pro

          Wow! Ich kann nur zustimmen! Du hast echt Mumm... Ich hätte die nein Leben in meinem Haus haben wollen! Aber im Grunde machst du es richtig: Man muss den 'Feind' in Augenschein nehmen!
          Die Situation ist (in meinen Augen) mehr als brenzlig! Immerhin sieht er sie jeden Tag. Du musst dir halt überlegen, ob du ihm vertraust!

          Mich hätte die Aussage 'wenn ich dich nicht hätte, wäre sie was für mich!' Sehr getroffen und verletzt... Ich bin generell ein eifersüchtiger Typ!

          Du hast keine Grund, dich so klein machen! Dein Mann kann stolz sein, eine Frau wie dich zu haben...

          Lg
          Nina

        • >>>Also zuerstmal: Du hast echt Mumm, sie zu Euch einzuladen.<<<

          Mit "Mumm" hat das meines Erachtens nicht zu tun.

          Eher eine Verzweiflungstat.
          Sie hat ihrem Mann verboten, diesen Abend außer Haus zu verbringen, weil sie sonst vor Eifersucht wahnsinnig geworden wäre. Den Abend bei sich zu Hause zu veranstalten war da die einzige logische Konsequenz, damit der Mann sich vor seiner Kollegin nicht total zum Vollhorst macht.

          Eine Frau, die so einen Aufriss macht wegen einer neuen Kollegin hat in meinen Augen keinen Mumm.

      >>>ich versinke noch in selbstmitleid....<<<

      Ja, hört sich so an, du machst dich klein.

      Ob du Angst hast oder nicht, wird nichts daran ändern, ob er sich in die andere Frau verliebt.
      Du kennst deinen Mann, wir nicht, wenn er gescheit ist, wird aus dieser eventuellen Verliebtheit nichts weiter.
      Ich verstehe manchmal auch nicht, dass Ehefrauen so häufig meinen, ihr Mann wäre für jede andere Frau attraktiv.

      Nicht jede tolle, witzige, fröhliche, nette Frau ist scharf auf einen verheiraten Mann mit Kind und Reihenhaus.

      >>ich bin ne graue maus dagegen...<<

      da gibst du dir die antwort auf alle fragen doch schon selbst.

      du fühlst dich klein und unscheinbar, du glaubst, sie hat alles, was dir fehlt und als nächstes nimmt sie sich auch noch deinen mann.

      das problem ist nicht die frau und auch nicht dein mann, das problem ist, dass du dich selbst nicht gut fühlst. du zweifelst an deiner attraktivität und den vielzitierten inneren werten, weil du vor lauter mama-sein nicht mehr dazu kommst, diese werte an dir überhaupt wahrzunehmen. das kennen wahrscheinlich viele frauen, die ein kleines kind haben. ganz ehrlich, ich fühlte mich im ersten jahr nach der geburt meines sohnes ganz, ganz schrecklich. in meine jeans größe 36 von vor der geburt hätte ich nicht mal ein einzelnes bein reingekriegt, meine augenringe gingen bis zum knie und trafen da auf meine brüste #winke, ich hatte ständig babykotze auf den sack-ähnlichen klamotten, die hormone machten unglaubliches aus meiner haut und meinen haaren und ich war einfach todmüde und fühlte mich hundeelend. da hätte mich eine plötzlich auftauchende, attraktive person in der nähe meines mannes vermutlich auch nachhaltig verstört.

      bloß: welcher mann würde eine frau, auf die er steht, ins traute heim einladen? und welche frau würde zu einem mann, auf den sie steht, nach hause gehen, wenn "nach hause" bedeutet: zu frau und kind?

      ich glaube nicht nur, sondern weiss aus erfahrung: es gibt frauen, die interessiert es einen scheiss, ob der mann, den sie wollen, eine familie hat. und es gibt durchaus auch männer, die das dann einen scheiss interessiert.

      das scheint in deinem falle aber bei beiden überhaupt nicht gegeben zu sein. vielmehr sind die zwei offenbar echt einfach: kumpels. und du unglücklich mit dir selbst. da solltest du ansetzen. mach was für dich, kauf dir was schönes zum anziehen, geh zum friseur, mach sport, wenn dir das früher spaß gemacht hat - was auch immer dir ein gutes gefühl für dich selbst geben könnte, mach es. und ich bin ziemlich zuversichtlich, dann wird dir das alles weniger bedrohlich erscheinen.

      • meine jungs sind august 2010 und januar 2012 geboren...und es trifft ganz viel von dem was du schreibst auf mich zu....aber ixh stille den kleinen großen noch rund um die uhr-er ist ziemlich anstrengend und braucht das noch

        ...einerseits mach ich das total gerne...andererseits fühle ich mich in der jetzigen situation soooo eingeschränkt.....

        es kommen auch wieder einfachere zeiten...

        • Ich verstehe das nicht, warum frau rund um die Uhr stillen muss, entweder wird ein Kind satt davon oder nicht und dann füttert man dazu.
          Ist diese ganze Stillerei nicht manchmal Selbstzweck, der eigentlich zu nix führt, außer einem permanent hungringem Baby, entzündeten Brustwarzen, Stress ohne Ende...?
          Brauchen manche Frauen das Gefühl, dass sie 24 Stunden täglich gebraucht werden und sich nur noch als Andock-Station fürs Baby fühlen und das jahrelang?
          Naja, wers braucht...

          • er ist 10 1/2 monate und darf alles essen was er will...brei gehört nicht dazu-hat er konsequent
            verweigert...

            er isst komplett bei uns mit aber nicht sooo viel das er damit auskäme...
            wunde brustwarzen hatte ich noch nie!und ja ich finde es total wichtug rund um die uhr für mein kind da zu sein....

            er hat trotz tragen und stillen viel geschrien...er ist ein kleinr kämpfer!!! mit gerade 6 monaten krabbeln...mit 6 1/2 monaten hochziehen mit 8 1/2 monaten die ersten freien schritte und jetzt läuft er schon seit 4 wochen sicher frei...

            er macht alles extremer...er ist nur dann nicht am brüllen wenn ich irgendwo sitze-wenn ich stehe/rumlaufe könnte ich ja ohne ihn gehen....

            alles in allem ists halt anstrengend...und nein ich bin nicht so aufs stillen fixiert,dass ich um jeden preis nicht aufgeben würde....

    (14) 18.11.12 - 01:25

    Nen, ich sag es nicht, wie peinlich und dumm du dich verhalten hast.

    Der Ansatz, dass SIE zu euch kommen soll, war nicht verkehrt, aber alles, was danach kam.

    • öhhm?
      ich habe mich nett unterhalten....mich nebenbei um die kinder gekümmert und bin zwischendurch immer wieder runter!
      war halt nur dabei und konnte nicht mitmachen,weil ich immer wieder weg musste....habe mich deswegen außen vor gefühlt und war traurig...alle haben spass nur ich die verantwortung....

      dazu noch die angst...sie gefällt mir auch!und ihm erst recht..ich rede mit meinem mann über alles!

      alles in allem war es ein toller abend..nur ich mache mir sorgen!

      wüsste nicht,wann ich dumm oder peinlich gewesen sein sollte?!

      außerdem ziemlich unverschämt und unfreundlich wie du antwortest...

      • Lass dich nicht ärgern, war deshalb ja auch in Schwarz!

        Ich kann deine Situation grade soooo nachvollziehen. Ich würde an deiner Stelle wohl dennoch meinen Mann bitten, den Kontakt drastisch einzuschränken, ggf. tatsächlich noch mal die Arbeitsstelle wechseln lassen. Finde den Kontakt der beiden sehr grenzwertig und er sagt ja selbst sie sei sein Typ. Wie schnell kann man da mal schwach werden... Das mußt du deinem Mann irgendwie klar machen. Wenn er da nicht mitmacht, dann siehst du ja schon, wo du stehst! Wünsch dir alles gute!

        (17) 18.11.12 - 11:27

        Du hast dich nett unterhalten?
        Das liest sich in deinem ersten Beitrag aber völlig anders.

        "alle sind unten am spielen nur ich liegd bei meinem kleinen sohn...stille!

        ich fühle mich soo scheiße!kann nichts richtig mitmachen bin so sehr an unseren kleinen sihn gebunden,der nichts ohne mich macht....

        sie ist frei und unbeschwert....war eben auch unten...alle haben spass nur ich muss immer tsccccchhhh sagen-nicht das der kleine aufwacht sonst muss ich hoch....

        tjoa....interessiert keinen....wer will schon einen spielverderber...lass die alte doch beim kind sein....

        ich versinke noch in selbstmitleid...."

    "ich sag es nicht, wie peinlich und dumm du dich verhalten hast."

    Schade, das würde mich nämlich mal sehr interessieren.

    Ich kann an dem Verhalten der TE weder etwas Peinliches noch etwas Dummes finden, solche Statements allerdings...

    ...ich weiss was, ich sag es aber nicht...und sag es doch...ich kritisiere, aber ich habe eigentlich keine Argumente...das weiss ich, daher komme ich mit so nebulösen Andeutungen...eigentlich weiss ich nicht wirklich, was ich rede...das muss aber gesagt werden...

    die sind in meinem Augen peinlich und dumm. #augen

    Entweder man sagt was - oder man hält die F*****!

    Und dann auch noch Schwarznick...tolle Leistung! #augen

(19) 18.11.12 - 08:48

... eine schöne, tolle, selbstbewußte, unabhängige Frau und

Ein Muttertier, das ein Kleinkind rund um die Uhr stillt und alle paar Minuten zur nachtschlafenden Zeit (zumindest was die Kinder betrifft) zu den Kindern hetzt.

Du solltest auf der Paarebene dringend etwas tun.

  • Naja.

    Auch ein Muttertier...kann schön, toll und selbstbewusst sein!

    Ich finde, auch eine Mutter kann SEXY und EROTISCH sein.

    (21) 18.11.12 - 14:05

    ... Kinder hättest wüsstest du, dass die ersten Monate das Kind fast nur an der Mutter hängt. Ist aus natürlichen Gründen so und in dieser Zeit ist aufgrund der Beanspruchung durch die Kinder keine Frau schön, toll, selbstbewusst und unabhängig schon mal gar nicht.

    Da kann die TE leider fast nichts tun, außer die Kinder übers WE zu Oma und Opa und ihrem Mann zeigen, dass sie auch "schön" sein kann.

(22) 18.11.12 - 10:35

Hallo

zeige deinem Mann, dass du (immer)noch eine Frau bist und nicht nur die Mama! Ihr seid noch sehr jung- vor allem dein Mann ist "erst" 25. Ich betone das extra, denn mein Ex war 26 als er Vater wurde. Ich habe auch rund um die Uhr gestillt, das Baby hat bis zum Schluss Flaschen verweigert- also musste ich rund um die Uhr für sie da sein. Er hat sich in eine andere Studentin verliebt nach und nach. Mich hat er "mit Respekt" behandelt, nicht mehr und nicht weniger. Er sah nur eine Mutter in mir. Heute sehe ich das klarer und ich würde vieles anders machen. Wir sind kein Paar mehr, er reifte langsamer nach als ich und das Leben "draußen" fernab von Windeln und dem alltäglichen Trott war einfach spannender. Heute weiß ich, dass er zu früh Papa geworden ist.

Aber es sind diese ersten 2-3 Jahre. Danach wird es mit Sicherheit besser. Nur eben diese babyintensive Zeit sollst du auch nutzen damit ihr euch nicht als Paar verliert. Denn später wird es nicht mehr so einfach bis gar unmöglich. Du musst unbedingt mit ihm reden und sprich das andere Mädchen erstmal nicht an und mach ihm keine Vorwürfe. Rede nur über euch zwei wie ihr als Paar euch wieder nähern könnt.

viel Glück

Top Diskussionen anzeigen