Wie würdet ihr vorgehen - ehemals gute Freundin aus dem engen Kreis streichen?

    • (1) 20.11.12 - 15:31
      heutmalieberso.-

      Hallo,

      ich bräuchte mal die Meinung Außenstehender wie ich am besten vorgehen sollte.

      Nun zu meinem Problem:

      Ich habe seit 8 Jahren eine Freundin. Bis vor einem halben Jahr war sie meine engste Freundin. Ich habe ihr vertraut und immer alles erzählt.
      Vor einem halben Jahr ist ein "Knacks" in unsere Freundschaft gekommen.

      Sie hat riesen Mist gebaut, wodurch ich gesehen hab, dass sie mir eigentlich keine richtige Freundin ist (wir haben eher mehr eine Interessensgemeinschaft, also wenn wir Lust haben was zu unternehmen, dann gut, ansonsten nicht) Sie denkt nur an sich und ihr Wohlergehen und der Rest (auch ich) kann schauen wo der bleibt.

      Auf jeden Fall sind da mehrere Sachen vorgefallen und ich kann nur sagen, diese Freundin möchte ich aus meiner näheren Umgebung streichen! Ich will ihr nicht die Freundschaft kündigen, sondern einfach den Kontakt (wir telefonieren jeden Tag, schreiben usw) drosseln.

      Ehrlich gesagt, habe ich Angst, dass sie auch meine neue Beziehung gefährdet in vielerleih Hinsicht!

      Faszit:
      Ich will sie aus meinem näheren Kreise streichen! D.h. ich will nicht mehr jeden Tag mit ihr telefonieren, ich will ihr keine weiteren Details von meiner neuen Beziehung erzählen, ich will den Kontakt soweit drosseln, dass wir langsam aber sicher nichts mehr zu tun haben, also der Kontakt soll einschlafen.

      Sie reagiert sauer und bombardiert mich mit Nachrichten zu, wenn ich ihr mal einen Tag nicht schreibe oder anrufe. Das geht mir tierisch auf die nerven, das ist schon fast wie jemanden mobil nötigen. Zudem schickt sie bei jedem Anruf Rückrufbitten! (mind. 5 mal am Tag)
      Somit rufe ich sie natürlich spätestens am nächsten Tag zurück. Klar wir kennen uns seit 8 Jahren und bis vor dem Vorfall vor einem halben Jahr war es auch für mich ok, dieser enge Kontakt. Aber jetzt will ich das nicht mehr.

      Wie würdet ihr taktisch ab besten vorgehen?

      • nicht zurückrufen ?

        oder ne SMS mit "keen Tied" oder sowas?

        Ich weiß, es klingt total abwegig, könnte aber eine Lösung sein.

        GzG
        Irmi

        Hallo,
        warum "ausschleichen lassen"? Wenn sie dich so nervt, oder dein Vertrauen so missbraucht hat das du diese Freundschaft nicht mehr willst, sag ihr das doch einfach offen, ehrlich. Es ist sicherlich nicht leicht, aber das beste in so einer Situation.

        Was du machen willst finde ich scheinheilig und wird u.U. nicht den von dir gewünschten Erfolg haben.

        Liebe Grüße
        Zaubermaus

        • Ich könnte mir vorstellen, daß die Ex-weltbeste-Freundin der TE auch im weiteren Freundeskreis etabliert ist. Dort werden die beiden immer wieder aufeinandertreffen (Hochzeiten, Todesfälle und andere Parties). Da käme es wahrscheinlich weniger gut und wäre der Stimmung sehr abträglich, wenn sich die beiden da im Schlamm die Hucke vollhauen.

          Desweiteren steht zu befürchten, daß die Ex-weltbeste-Freunding die TE in eben diesem Freundeskreis zu diskreditieren versucht. Bei Menschen, die Konflikten lieber gepflegt aus dem Weg gehen, könnte dies zu Mißmut führen.

          Da ist ein diplomatischer Rückzug schon nicht die schlechteste Idee.

          Wenn man einen Kontakt von "eng" auf "weniger eng" reduzieren möchte ist Zeitmangel ein wahres Totschlagargument #huepf und bewahrt den Frieden.

          GzG
          Irmi

      Hallo,

      ich muss zaubermaus211 zustimmen!
      Lieber jetzt ehrlich und direkt einen Schlussstrich ziehen...so dauert die ganze Sache nur noch ein paar Tage und nicht noch Wochen oder Monate..

      #winke

      Du willst nichts mehr mit ihr zu tun haben... Warum machst du dir dann Gedanken über Taktik?

    • Sowas in der Art hatte ich auch mal.
      Wenn ich ihre Telefonnummer schon sah am Display, flippte ich aus.
      Sie hat mir sehr übel mitgespielt in unserer langjährigen Freundschaft und irgendwann konnte ich ihr dann nicht mehr verzeihen. Hinzu kam, dass sie ein Alkoholproblem hatte und wohl heute noch hat und ich war müde, ihr immer und immer wieder beizustehen und beizupflichten.
      Ich habe lange gebraucht um zu kapieren, dass sie mich regelrecht dazu benutzt hat, mich tagtäglich, auch mehrmals täglich, vollzulallen.
      Vor einem halben Jahr habe ich ihr dann am Telefon die Freundschaft endgültig gekündigt. Mir ist der Kragen geplatzt und ich gehe mal stark davon aus, dass sie sich nicht mehr traut, anzurufen.
      Irgendwann kann man nicht mehr.
      Und Reduzieren bringt nix.
      Ihr geht es ums eigene Wohl, egal, wie du zeitlich und nervlich damit zurecht kommst.
      zu verlieren hast du nicht viel, sag' es ihr klipp und klar, dass du keinen Wert mehr auf feste Freundschaft legst, von der ja nur sie profitiert.

      (8) 20.11.12 - 16:18

      Also nein ich möchte mich nicht hinter ihrem Rücken "wegschleichen"

      Als dieser Vorfall damals geschah, habe ich ihr meine Meinung dazu offen und ehrlich gesagt, wir hatten Streit und kurzzeitig auch einen Kontaktabbruch.

      Leider da wir den gleichen Freundeskreis haben, wurde ihr Mut zugesprochen mich immer wieder zu kontaktieren und um Verzeihung zu bitten.
      Und ich wurde immer wieder geschubbst, dass ich mich mit ihr wieder versöhne #aerger

      Drum des lieben-Frieden-willens um keine schlechte Stimmung im Kreis zu verbreiten, "versöhnte" ich mich wieder vor 3 Wochen mit ihr.

      Aber natürlich ist es nicht mehr wie früher und ich will das einfach nicht mehr.

      Ich springe ihr jetzt nicht an die Gurgel wenn ich sie sehe, nur ich weiss nun was ich von dieser Person zu halten habe und ich weiss auch was ich von dieser Person erwarten darf und kann (negativ) und deshalb möchte ich den Kontakt drosseln und kann ich leider nicht abhacken (obwohl mir das am liebsten wäre!).

      Daher möchte ich den Kontakt ohne Stress und bösen Willen einfach drosseln!

      • Sie wird dich nicht in Ruhe lassen.
        So habe ich auch gedacht, so nach dem Motto: Naja, gehste halt nur noch ab und zu ans Telefon.

        Sie raffte es nicht, ihr war gar nicht bewusst, dass ich keinen näheren Kontakt mehr wollte.
        Bei dir muss es vielleicht so schlimm nicht sein, wie es bei mir war, aber wenn schon ein Knacks drin ist, dann ist er drin. Dann würde ich ihr zumindest sagen, dass du in Zukunft nicht mehr soviel Zeit für sie haben wirst.

        • (10) 20.11.12 - 16:37
          heutmalieberso.-

          Hi,

          danke für deine Antwort, habe die andere von dir auch gelesen.

          Deine Antwort schildert super auch meine Situation!!

          Abgesehen von ihrem Fehltritt damals, hat sie auch ein Alkoholproblem!
          Ich muss ihr auch ständig, beistehen und beipflichten und ich bin auch müde von dem täglich zugelallt werden!! sie fragt ja nicht mal wie es mir mal geht, sondern es dreht sich immer nur alles um ihre Probleme etc. #aerger

          Und ich steh auch kurz davor, dass mir der Kragen platz, denn es macht mich auch müde, dieses ständige kontaktiert werden, wie du schon schreibst, egal ob ich Zeit habe (sie ruft auch in der Arbeit an, wenn ich nicht ans Handy gehe) und es ist ihr auch egal ob ich grad nen Nerv dafür hab oder nicht :-[

          Als dieser Vorfall damals war, hab ich ihr das auch gesagt, aber sie hat es wohl nicht verstanden. Zwar habe ich des lieben-Frieden-willens der Versöhnung zugestimmt, aber ich hab einfach keinen Nerv mehr auf diesen engen Kontakt mit ihr.

          Darum hoffe ich, dass es klappt den Kontakt zu drosseln. Ich hoffe die Schiene mit der "keine Zeit haben" klappt.

          Wenn sie wieder mal ausflippt (dauert ja nicht lang, wenn ich nicht auf ihre Nachricht reagiere) dann werde ich wohl oder übel denn Kontakt zu ihr abbrechen, einfach gar nicht mehr melden, denn ich kann nicht mehr, das zerrt an meinen Nerven! #schwitz

          Bei dir hat es damals wirklich einfach geklappt den Kontakt abzubrechen? Ich habe nämlich das Gefühl, dass sie wie ein Stalker fast ist und ich sie nicht loswerden kann, die versteht einfach kein Nein usw., sie gibt einfach nicht auf. Selbst in der Zeit des Kontaktabbruchs, wo ich ihr sagte weshalb ich keinen Kontakt mehr möchte, schrieb sie immer wieder und rief mich an #aerger

          • Wie krass.
            Wir könnten über die eine und dieselbe Person schreiben.

            Nein, nein, so einfach war es dann doch nicht, den Kontakt vor einem halben Jahr abzubrechen.
            Dazu benötigte es noch weitere schlimme Vorfälle vorher.
            Sie belog mich beispielsweise und obwohl ich sie auf ihre Märchen aufmerksam machte, schien sie entweder nicht zuzuhören oder es war ihr egal.
            Nach wie vor benutzte sie mich für ihre Zwecke.
            Ihr ging es gut, mir ging es schlecht nach jedem Telefonat. Ich hatte jedesmal einen Kloss im Hals, weil ich wusste ja, dass an ihren Storys nix dran war, die sie mir ins Ohr flüsterte.
            Als ich mit meinem Partner zusammen gezogen bin vor 3 Jahren, wurde es dann noch schlimmer.
            Mehrmals rief sie mich an am Tag und ich musste sie immer wieder regelrecht abwimmeln.
            Dann rief sie auch meine Töchter schon an, obwohl sie nichts mit ihr am Hut hatten.
            Irgendwann kam mir zu Ohren, dass sie einmal ganz widerlich über mich geredet hat und als sie dann anrief, schnitt ich ihr das Wort ab und erklärte ihr, dass sie mich nie mehr anzurufen hat. Also bis jetzt hats was gebracht. Ein halbes Jahr hat sie es noch nie geschafft, mich nicht anzurufen.
            Nach mehreren Streitereien rief sie spätestens nach 4 Wochen wieder an.
            Und wenn sie nun wieder anrufen würde, würde ich ihr deutlich zu verstehen geben, dass ich nach wie vor keinen Kontakt will.
            Mit ihrer Schwester habe ich mich mal unterhalten, sie hat mir Recht gegeben.
            Du glaubst gar nicht, wie froh ich bin, diesen Schritt getan zu haben.
            Sie war ne nette, ne lustige Freundin. Haben viel erlebt miteinander.
            Aber wenn man so abdriftet und jede Hilfe ablehnt wie sie, dann bringts nix mehr, man geht selber daran kaputt.

    ...die geschichte kommt mir recht bekannt vor.

    ich habe damals einfach nicht mehr auf sms und anrufe reagiert und sms ungelesen gelöscht. damals fiel mir das relativ leicht, da ich schon lange mit der freundschaft abgeschlossen hatte und mein sohn damals geboren wurde und ich somit eh den kopf mit anderen dingen voll hatte.

    mittlerweile würde ich es aber anders machen und fairer weise offen darüber reden was stört und gestört hat und sagen, dass ich die freundschaft nicht mehr möchte. so weiß der gegenüber woran er ist und kann für die zukunft (hoffentlich) lernen.

    entweder man reißt sich zusammen und setzt sich ein letztes mal mit der person persönlich auseinander oder man schreibt einen brief (was vielleicht ein bissl feige ist)

    lg

    • (13) 20.11.12 - 17:09

      Ich hatte ihr schon alles offen und ehrlich gesagt, als damals der Vorfall war.

      Wenn sie eingesehen hätte was sie da gemacht hat und zudem wie sie sich mir gegenüber als Freundin verhalten hat + noch ihre Probleme, all das - wenn sie dies wirklich eingesehen hätte, würde sie sich schämen überhaupt um Versöhnung zu bitten -

      Ich habe einfach beide Augen in der Versöhnungsbedingten Situation zugedrückt.

      Jedoch will und möchte ich einfach keinen Kontakt mehr, da in meinen Augen das einfach eine Person ist, die mich einfach runterzieht und die ich nicht brauche. Zudem raubt sie mir meine Zeit und meine Nerven.

      Danke für den Rat.

      Ich werde es nun probieren, nicht auf Ihre Nachrichten und Anrufe zu antworten und auch die Schiene "keine Zeit" zu fahren.

      Danke an alle #blume

      • Niemand sollte sich jemals schämen müssen, um Versöhnung zu bitten.

        Keine Ahnung, was diese Frau Dir angetan hat - ist im Grund auch latte, allerdings warst Du ja nun auch nicht gerade brandehrlich als Du Dich von Eurem Freundeskreis - welcher per Intervention dafür sorgte, daß sie sich bei Dir bemühen sollte - hast überreden lassen, Ihre Entschuldigung anzunehmen.

        Das hast Du aber im Grunde eben nicht getan. Welch Heuchelei.

        Du scheinst übel getroffen durch die damalige Geschichte. Davon ausgehend, daß "der Freundeskreis" um die Umstände weiß und eine Versöhnung in Erwägung zog (ich gehe mal davon aus, daß sie weder Deinen Freund ausgespannt noch Dein Meerschweinchen getötet hat - was beides unverzeihlich wäre), frage ich mich gerade, wie die jeweilige Wertung ist und warum Du dieses Spiel mitspieltest?

        Du schreibst, daß sie Probleme hat (auch wenn sie diese vielleicht noch nicht sieht).

        Tja.... - vielleicht fragt sie sich, wozu sie Freunde hat(te)? Solche, die sich mit ihren Freunden nicht beschäftigen möchten, wenn diese Probleme haben, braucht man natürlich nicht. Dann ist ihre Hartnäckigkeit Dir gegenüber tatsächlich genauso bewundernswert wie sinnlos.

        Ich persönlich umgebe mich natürlich auch lieber mit fröhlichen Menschen, die alles auf die Kette bekommen und vor allem keine Fehler machen. Allerdings habe ich tatsächlich ein paar auf der Liste, die sich schon übel daneben benahmen. Trotzdem habe ich diese nicht abserviert. Meine Schwester behauptet allerdings auch, ich wäre ein Schaf ;-).

        Gzg
        Irmi

        • (15) 21.11.12 - 11:31
          heutmalieberso.-

          Hi Irmi,

          zur Info - ja sie hat sich an meinem Freund rangemacht und zwar vor meiner Nase und obwohl ich sie darauf ansprach! Darum diese Heuchlerei, weil ich gar nicht mal aussprechen will, was sie verdient hätte, außer ein paar böser Worte damals!

          Ich habe weder verziehen noch vergessen und wenn man gedrängt wird, dann sag ich lieber zu um nicht mehr von den anderen hier "penetriert" zu werden.
          Ich denke auch, dass die anderen das einfach nicht nachvollziehen können, weil sie selbst von dieser Situation nicht betroffen waren, daher können die das leichter als Fehlverhalten abtun.

          Natürlich sortiere ich keine Freunde aus, nur weil jemand mal was falsch gemacht hat.
          Aber diese Freundin hat sich so oft schon wie keine Freundin verhalten und das war damals der Supergau, ich habe es einfach satt! Ich habe ihr offen und ehrlich alles gesagt gehabt und auch, dass ich keinen Kontakt mehr möchte.

          Da es nun so gekommen ist, ist keine Heuchlerei, sondern ich dachte ich versuche es nochmal. Ich bin auch kein Mensch der "Freunde" einfach wegschmeisst obwohl die sich mehr als nur ein Fehlverhalten geleistet haben, aber bei ihr ist es so, dass nun 3 Wochen um sind und ich merke warum ich damals die Schnauze voll hatte.

          Sie ist wie sie ist und ich kann nicht mehr! Zudem ist das Vertrauen einfach zu ihr weg, Gott bewahre ich würde sie nochmal mit meinem Freund alleine lassen. Da ich das mitbekommen habe, wie kackendreist und billig sie sich rangemacht hat (ich zog sie noch beiseite und sprach sie darauf an) und dann machte sie weiter (danach war ja der Alkohol schuld - immer die beste Ausrede für Leute um solche Fehltritte zu entschuldigen) - also bitte, wenn das nur der einzigste Fehltritt wäre. aber im Gesamtpaket ist sie einfach eine Person, der ich nicht mehr vertraue, die egoistisch und unverschämt ist und macht was, wie und wo sie will und dann hat sie dafür eine Entschuldigung (Alkohol) und zudem möchte ich von meiner Freundin Respekt und gegenseitiges Freundinnen-sein erwarten - das ist ja wohl das Mindeste!

          von daher, nein ich schmeisse keine Freunde einfach weg. Aber soviele Jahre und so eine Entwicklung - es reicht!

Top Diskussionen anzeigen