..wenn Männer sich zu einem nach Haus einladen

    • (1) 24.11.12 - 12:18
      Inaktiv

      Hallo liebe Urbianer,

      ich habe auf Arbeit einen ziemlich netten Praktikanten (und gut sieht er auch aus).

      Wir sind beide Ende 20 und ich habe eine Tochter (5), das weiß er auch (alleinerziehend).

      Ich habe ihn gefragt, ob wir morgen zusammen zum Gottesdienst gehen (beide evangelische Theologie studiert), das ist aber nicht so sein Ding meinte er.

      Er meinte dann, ich solle ihm doch mal meine mailadresse geben, vielleicht könnten wir zusammen was machen am wochenende.

      Heute vormittag kam dann eine mail rein, wo er mich fragt, ob ich morgen Zeit habe, UND
      er könnte doch "bei uns Mittag/Nachmittag/Abend vorbeikommen".

      Was haltet ihr davon?

      Bin ich da zu konservativ oder warum störe ich mich daran, dass er sich selbst zu mir einlädt?

      Ich möchte das ehrlich gesagt nicht.
      Lieber wäre mir gewesen, er macht einen Vorschlag, was man unternehmen könnte..

      Wie seht ihr das?

      Danke und Gruß #klee

      • (2) 24.11.12 - 12:21

        wenn du das nicht willst, ihn aber dennoch gerne treffen magst, dann mach doch einfach einen gegenvorschlag, was ihr machen könntet und wann und wo treffen!

        (3) 24.11.12 - 12:24

        erfahrungsgemäß sind diese männer auf sex aus. muss natürlich nicht immer so sein, aber öft ist es eben so.

        ich würde ihn nach einer unternehmung fragen.

        • Wie denn das, sie hat ein Kind, er weiss das und will "bei ihnen" vorbeischauen...

          Also, ich denke nicht, dass der Kerl ans Vögeln denkt.

          Also, zumindest nicht gleich.

          Aber letztlich denken wir doch bei einer sich möglicherweise anbahnenden Beziehung früher oder später alle an den damit zusammenhängenden Sex, oder nicht?

          L G

          White

          • (7) 24.11.12 - 21:20

            ICH hab das schon erlebt, war aber wohl nicht misstrauisch genug #rofl
            Er wollte vorbei kommen, ich dacht mir nix böses, weil ja drei Kinder anwesend, also zugesagt (war nicht das erste Treffen) und als wir in der Küche standen, kam er recht schnell zur Sache, als dann auch noch eins der Kinder reinkam, wurde er auch noch sauer, ob ich die nicht mal eben beschäftigen kann, damit wir Zeit für uns hätten - Tür auf, Typ raus

      (8) 24.11.12 - 12:24

      Vielleicht denkt er, dass das für dich und deine Tochter so die einfachste Lösung ist?

      Würde ich aber auch noch nicht machen. Schlag ihm doch was vor, was ihr gern machen wollt.

      "Heute vormittag kam dann eine mail rein, wo er mich fragt, ob ich morgen Zeit habe, UND
      er könnte doch "bei uns Mittag/Nachmittag/Abend vorbeikommen".

      Vielleicht denkt er tatsächlich,es wäre für euch (du mit kleinem Kind) am einfachsten.
      Wenn er nur auf Sex aus wäre,hätte er auch nur den Abend vorgeschlagen,wenns Kind schon schläft.
      Sag ihm einfach ,daß du ein Treffen bei dir erstmal nicht möchtest und schlag eine Alternative vor.

      (10) 24.11.12 - 13:07

      Danke für eure Antworten.

      Was soll ich denn nun sagen warum ich nicht möchte, dass er zu mir kommt?

      • Kannst du nicht selbst "Nein" sagen? Hübsch verpackt?

        Sag: "Schön, dass du dich meldest, wir treffen uns im Café Müller um die Ecke!"

        :-)

        (12) 24.11.12 - 13:24

        Weil du gern was unternehmen ( XY) möchtest und du nicht zu Hause rumhängen willst???

        (13) 24.11.12 - 14:09

        Wie wärs mit: gerne aber zum 1. Date nicht bei mir Zuhause?

        (14) 24.11.12 - 15:43

        Wegen dem Kind!

        Was gibt es denn da für ein Problem? Du sagst ihm einfach, dass du es toll findest, dass er sich meldet, du aber heute vorhattest, mit der Kleinen in den Zoo/Wildpark/Spieleparadies etc. (denk dir was aus) zu gehen. Du würdest dich aber freuen, wenn er Lust hätte, dich zu begleiten. So bist du das mit der Wohnung elegant umgangen. Spieleparaies hätte den Vorteil, dass deine Tochter da rum saust und du dich in aller Ruhe mit ihm unterhalten kannst.

        Viel Spaß!

    Wahrscheinlich ist er eher locker und du eher konservativ.

    "Hey, ich komm vorbei und wir trinken Kaffee. Ich bringe den Kuchen mit, du kochst den Kaffee!!!"

    So eben, oder?

    (17) 24.11.12 - 13:50

    >"bei uns Mittag/Nachmittag/Abend vorbeikommen".<

    Hm, da er auch am Mittag oder Nachmittag vorbeikommen will, heißt das nicht zwangsläufig ab in die Kiste.

    Vielleicht möchte er auch seine Lieblingsbibelstellen durchsprechen, wenn er schon nicht mit in die Kirche möchte.

    (18) 24.11.12 - 14:12

    "er könnte doch "bei uns Mittag/Nachmittag/Abend vorbeikommen"."

    Ich sehe das nicht als Einladung, sondern als Vorschlag. Wenn du das so nicht möchtest, lehn halt ab und schlag was anderes vor...wo ist denn das Problem?

    (19) 24.11.12 - 19:33

    Du hast Theologie studiert und lebst anscheinend den christlichen Glauben auch privat intensiv aus.

    Dafür ist es für dich normal und üblich, zum Gottesdienst zu gehen. Es ist für dich so normal bzw. wichtig, dass du ihn sogar dazu eingeladen hast (was ja als gemeinsame erste Unternehmung relativ ungewöhnlich ist).

    Hör doch eimmal in dich herein: Hat dich seine diesbezügliche Absage nicht schon irritiert? Seine Aussage, es sei nicht so sein Ding, würde dich doch bestimmt irgendwann einmal stören, da du ja scheinbar gerne in den Gottesdienst gehst.

    Wenn am Anfang einiges schon nicht optimal zu sein scheint (auch dein persönlicher Eindruck hinsichtlich seiner Selbsteinladung) sollte man die Sache genauer betrachten und alles wohl überlegen.

    Das soll jetzt kein Abraten hinsichtlich der Beziehung zu ihm sein; nur ein kleiner Denkanstoß.

Top Diskussionen anzeigen