Wie geht man mit der Wut auf die Affäre um? Seite: 2

    • (28) 11.12.12 - 21:09

      Hallo!

      "Habt ihr ein Geheimrezept??"

      Nein, nicht wirklich.

      Warum verzeihst du deinem Mann und der Dame nicht?
      Es haben "beide" scheiße gebaut, sie haben dich "beide" verletzt.

      Keiner von den beiden ist besser..

      Und der Grund ist....?

      Gruß lieber so

      (29) 11.12.12 - 21:11

      Liebe betrogene Ehefrau,

      ich möchte dich nur auf eine andere Sicht der Dinge stoßen ... denn ich kenne die andere Seite.

      Warum denkst du, dass du gewonnen hast? Wal du jetzt wieder seine Unterhosen waschen darfst und er jeden Tag neben dir im Bett aufwacht?

      Woher willst du wissen, dass er nicht doch frühs nach dem Aufstehen, untertags oder vorm zu Bett gehen an seine Affäre denkst? Willst du mit einem Mann zusammen bleiben dem ein bisschen Sex außerhalb des Ehebetts mit all seinen Konsequenzen lieber war als sich mit seiner Frau mal zusammen zu setzen und über die Probleme zu reden?

      Wie siehtst du eure Zukunft? Du wirst doch bei der kleinsten Ungereimtheit (Überstunden, Auslandsaufenthalt, Sportverein....) wieder an ein Tete-a-Tete denken?

      Den Groll gegen die andere kann ich schon verstehen, jedoch Sie ist Witwe - dein Mann ist mit DIR verheiratet. Wer hat die Konsequenzen zu tragen? Sicher nicht seine Geliebte.

      Denk vielleicht mal drüber nach.

      • (30) 12.12.12 - 18:22
        Alle gleichsam dumm

        Warum denkst du, dass du gewonnen hast? Wal du jetzt wieder seine Unterhosen waschen darfst und er jeden Tag neben dir im Bett aufwacht

        Wo schreibt sie, dass es ihre Meinung ist? Die Freundin vertritt diese eigenartige These, die übrigens weit verbreitet ist.

        Und seine Unterhosen hat sie die gesamte Zeit über gewaschen, nicht erst jetzt wieder. Dann wäre es wenigstens gerecht zugegangen. Sie durfte die wahrscheinlich die Flecken entfernen, die die Affäre hinterlassen hatte.

        Und wenn der arme arme Typ zum Märtyrer taugt und täglich an seine Gespielin denkt während er mit seiner Frau zusammen ist, fehlen bei ihm mehr als ein paar Hirnzellen. Dann ist er ein Schlappschwanz ohne Rückgrat.

        Da aber die Ehefrau bzw. in diesem Fall die TE weiß, auf wen sie sich wieder einlässt (im Gegensatz zu möglichen kommenden Ahnungslosen Gespielinnen), kann sie immer noch eine andere Entscheidung treffen. Frei nach dem eben erlernten "festhalten und weitersuchen bis sich was besseres findet". Der Typ hat nämlich eine lernfähige Frau, die ihm zukünftig wohl kaum vollkommen über den Weg traut und der in ihrem Respekt und Ansehen um 100 Punkte gesunken ist.

        Warum also die meisten Exgeliebten hinter diesen Kerlen herlheulen und sie für die Erfüllung all ihrer Wünsche halten und klammnern, stalken und alles dransetzen, um ihn doch noch für sich zu gewinnen, ist mir absolut unbegreiflich.

    Eigentlich weißt du ja selber, dass deine Wut auf diese Frau unberechtigt ist...offensichtlich hast du das aber noch nicht verinnerlicht. In der Verantwortung ist dein Mann...und ich nehme dir nicht so ganz ab, dass du -wie du behauptest- mit ihm "im Reinen" bist. Es scheint hier lediglich eine Verlagerung deiner Wut an die falsche Adresse stattzufinden.

  • (32) 12.12.12 - 08:49

    Ich habe mir alle Meinungen durchgelesen und am meisten tut mir die andere Frau leid. Ich finde, dass dein Mann ihre Lage ausgenutzt hat. Er wusste genau, dass sie sich einsam fühlt, der Mann ist gestorben, alleinerziehend und und. Zunächst musste er sie irgendwie für sich überzeugen. Das heißt, er hat ihr schlechte Dinge über eure Ehe, euer Verhältnis erzählt. DAS hat in ihr Hoffnungen geweckt. Sie würde dir sicher Dinge erzählen, die du gar nicht hören möchtest. Das ließe deinen Mann in einem ganz anderen Licht erscheinen. An deiner Stelle hätte ich ihn rausgeworfen, ganz ehrlich.

    BTW - wenn er Blut geleckt hat und die moralische Grenze überschritten hat - es wird immer wieder sich einsam fühlende, verlassene Frauen geben...

    -------Ich bin von meinem Mann betrogen worden. Mit ihm bin ich im "reinen". Sicher muss Vertrauen wieder hart erarbeitet werden, aber es wird immer besser.
    Aber die Wut auf diese Person ist unermässlich. Ich kenne sie und sehe sie hin und wieder. Und ich schaue immer und immer wieder auf ihr Facebook-Profil (ich weiß, dämlich ) und frage mich WARUM??? Sie ist spuk hässlich. Ich würde ihr am liebsten.....eine Klatschen.---------

    Du bist definitiv nicht im reinen mit Deinem Mann ;-)
    Du gibst im Moment lediglich der "anderen" die Schuld daran!
    Dazu gehörne aber bekanntlich immer 2, wer weiß was er ihr vorgeleiert hat.
    Ich kann mir nämlich beim besten willen nicht vorstellen, das eine Frau die DAS erlebt hat:

    --------- Und ihr Mann hat sich umgebracht. Und zwar weil er sie betrogen hat und mit der Schuld nicht mehr leben konnte.------------

    Sich einfach mal eben so auf eine Affaire einlässt!
    Im Grunde seid ihr beide betrogene Frauen!

    Mein Mann hat mich betrogen als meine Tochter ein halbes Jahr alt war. ( also vor 7 1/2 Jahren )
    Sie war eine gute Bekannte von mir.

    Als ich es rausbekommen habe, habe ich sie gehasst. Ich hab ihr die Pest an den Hals gewünscht.

    Nach vielen Gesprächen mit meinem Mann, konnte ich mit der Sache abschließen.

    Nach ca. 3 Jahre war "Sie" mir egal. Da konnte ich sie beim einaufen treffen ohne Hassgefühle oder Wut zu empfinden. Sie war einfach einer von vielen die ich beim shoppen treffe, eine fremde Person.

    Warum tust du dir das an, und schaust dir immer wieder ihr Facebook Profil an?
    Lass es, es tut dir nicht gut, und macht dich nur jedes mal wieder sauer, wütend, traurig...

    Schreib ihr deine Meinung nicht! Sie wird sie ohnehin wissen.

    Sie hat ja auch nichts getan was dein Mann nicht wollte.

    Ich glaube auch das du die Sache noch nicht gaz verarbeitet hast.

    Geheimrezept?! Paartherapie, wird ja gerne empfohlen.

    Ich wünsche dir das du einen Weg finest mit der Sache wirklich abzuschließen.

    Alles Liebe

    Warum zur Hölle gibst Du ihr daran die Schuld?

    Dein Macker hat fremde Gärten umgegraben.....warum soll sie sich da Gedanken über Dich machen?

    <<<Und vorallem wollte sie meinen Mann ganz für sich. Sie wollte ein Leben mit ihm. Sie wollte ihn als neuen Papa für ihre Kinder. >>>

    Und das weisst Du....woher doch gleich??

    Hat Dir das Dein treusorgender Ehemann erzählt? Der Dich nie belügen würde, nie unehrlich wäre? Achso.....verdammt.....die Illusion ist ja schon kaputt.

    <<<Ich bin von meinem Mann betrogen worden. Mit ihm bin ich im "reinen">>>

    Wenn das für Dich "im reinen" ist....will ich nicht wissen was Du abziehst wenn Du mal einen Scheiss Tag hast.

    <<<Und ihr Mann hat sich umgebracht. Und zwar weil er sie betrogen hat und mit der Schuld nicht mehr leben konnte.>>>

    Du schaust definitiv zu viele Seifenopern. Diese Fakebeiträge gehen mir so langsam aber sicher auf den Sack.

    • <<<Warum zur Hölle gibst Du ihr daran die Schuld?
      Dein Macker hat fremde Gärten umgegraben.....warum soll sie sich da Gedanken über Dich machen?>>>

      Weil das eine ganz normale Reaktion ist. Man fühlt sich Scheiße und gibt natürlich der Frau die Schuld. Kann ich total nachvollziehen.

      Man möchte glauben das der Partner seine Affäre bereut und alles gut wird. Das es nur ein Ausrutscher war, weil diese Schlange ihn verführt hat.

      Klare Gedanken zu fassen fällt da nicht leicht, und es soll vorkommen das man sich in Sachen hineinsteigert die gar nicht so sind.

      Ich hatte auch Angst, das mein Mann sich mit seiner Affäre eine neue Familie aufbaut. Sie hatte auch ein Kind. Das hätte mir mein Mann gar nicht erzählen müssen, das waren einach meine Ängste und Gefühle die ich da hatte.

      <<<Und ihr Mann hat sich umgebracht. Und zwar weil er sie betrogen hat und mit der Schuld nicht mehr leben konnte.>>>

      Dazu kann und möchte ich nichts sagen.

      • Als erste Reaktion wäre das wirklich nachvollziehbar.....gar keine Frage, aber "im reinen sein" ist dann doch etwas anderes, und das ist auch nichts, was von jetzt auf gleich geschieht.

        <<<Man möchte glauben das der Partner seine Affäre bereut und alles gut wird. Das es nur ein Ausrutscher war, weil diese Schlange ihn verführt hat.>>>

        Dazu gehören nunmal immer zwei....und sich etwas schön zu reden, war noch nie hilfreich.

        Mir ist der Beitrag immer noch zu "dramatisch"... und ich glaube nicht, dass er echt ist.

        • (38) 12.12.12 - 12:36

          ich kann dir nur recht geben, so sehe ich das auch :-)

          ...außer deinen letzten satz, dass er echt ist glaube ich schon, ich glaube nur nicht das sie realistisch bzw. ehrlich zu sich selber ist wenn es um ihre ehe geht.oder doch, ich denke tief im inneren ist sie ehrlich zu sich selber, sie möchte es nur nicht annehmen....aber das wird sie schon noch :-)

          alles was man nicht annehmen will, wird einem irgendwann zugetragen...heißt, früher oder später muss sie dadurch....

(39) 12.12.12 - 13:02

Ich werde nie verstehen, dass betrogene Frauen die Probleme nur bei sich suchen.
Zu problemen In der ehe gehören immer 2. Ja und du hast ihn quasi in die arme der anderen getrieben #rofl
Der arme Mann. Was musste er durch machen. Und der erste ausweg bei krisen ist der sex mit jemandem anderen.#kratz
Naja musst du wissen.
Sei mal schön sauer auf die andere.

Top Diskussionen anzeigen