Ich glaube wir passen nicht zusammen

    • (1) 14.12.12 - 12:07
      traurig001

      Hallo erstmal,

      momentan ist alles blöd. Ich bin immernoch am überlegen ob es an den Hormonen liegt oder ob es wahrhaft meine Gefühle sind.

      Ich bin mit meinem Partner seit 5 Jahren zusammen, seit 1 Jahr sind wir verheiratet und ich bin im 7 Monat mit unserem ersten Kind schwanger.

      Bis vor ein paar Monaten war alles in Ordnung. Aber auf einmal fing es an das mich immer mehr Sachen an ihm gestört haben. Seine Faulheit, das man ihm immer sagen muss was er machen soll, das man ihm alles hinterher räumen muss, das er mit Geld nicht umgehen kann, das er keinen Ergeiz hat... ach ich könnte ewig so weitermachen.

      Ich bin einfach nur noch genervt von ihm. Früher hat mich das alles nicht gestört. Ich mache den Haushalt lieber alleine und auch sonst habe ich mich um alles gekümmert. Aber nun nervt es mich einfach nur, das er ist wie er ist.

      Warum fallen mir diesen ganzen Dinge erst jetzt auf???? Das hätte doch schon in den letzten 5 Jahren passieren können?!?!?!

      Ich weiß garnicht was ich machen soll. Jeden Tag passieren neue Dinge an denen ich merke das wir eigentlich null zusammen passen.

      Ich bin echt verzweifelt. Wir sind erst ein Jahr verheiratet und bekommen bald unseren Sohn. Am liebsten würde ich jetzt zu ihm sagen das er mal für 2 Wochen gehen soll, damit ich weiß was ich will.

      Ach mensch... ich hoffe das es nur die Hormone sind #heul

      • ich hatte das ähnlich vor unserer Hochzeit im July.

        Ich war so verzeifelt, dass ich am liebsten die Hochzeit abgesagt hätte. Viel hat echt nicht mehr gefehlt. Dieser Tag kam näher und näher und mein Horror wurde größer. Es war schrecklich!!!!! Es war einfach der Wurm drin. Wir haben auch drüber gesprochen, konnten aber irgendwie nicht bringen diese Hochzeit abzublasen...
        Wir haben über viele Dinge gesprochen die uns gestört haben, mein Mann ist zum Glück auch sehr einsichtig und hat tatsächlich das Ein- oder Andere geändert, was mich gestört hat. Natürlich nur Sachen, die er eingesehen hat und die auch objektiv einfach ein NO-GO sind.
        Nun sind wir superhappy und ich bin heeeeiiiilfroh diesen Mann geheiratet zu haben.

        Natürlich haben wir noch Streitereien, aber wir haben uns irgnedwie durch diese Zeit vor der Hochzeit auch sehr gut angenähert.

        Ich glaube wenn du unabänderliche Dinge auf einen zurasen, fängt man an alles zu hinterfragen. Ein Baby ist nun wirklich im Gegesatz zu einer Hochzeit unabänderlich ;).
        Torschusspanik eben.

        Hinzukommen die Hormone.

        Mach mal eine pro-contra Liste, was du an ihm liebst, warum du ihn geheiratet hast und warum du ihn nun so nervig findest.

        die Sachen die dich gerade stören sind ja auch für eine Mutter existenziell, wenn man es mal ganz klassisch und vielleicht evolutionsbilologisch sieht.
        Das Mutterwerden rollt unweigerlich auf dich zu, da bekommt man sicher auch mal Panik

        Du hast offensichlich Angst, dass er euch nicht ernähren kann und dass du alles allein machen musst.

        "Seine Faulheit, das man ihm immer sagen muss was er machen soll, das man ihm alles hinterher räumen muss, das er mit Geld nicht umgehen kann, das er keinen Ergeiz hat... "

        Ich finde das sind ganz wichtige Punkte, die dringend vor der Geburt geklärt werden müssen. Auch so Details wie: wenn du von der Arbeit kommst, wickel bitte den Kleinen und mach dies und jenes, damit ich auch mal endlich 10 Minuten am Tag mal für mich sein kann etc...

        Redet über diese Punkte unbedint und macht vielleicht mal einen Termin bei einem Paartherapeuten.
        Ich würde ihn jetzt nicht wegschicken 2 Wochen
        Andererseits, wenn er dich sonst so aufregt....
        Aber es täte mir auch für deinen Mann leid!! Du bist ja nun gerade sicher auch nicht leicht auf Grund der Hormone die ab und an Überhand nehmen bei uns Frauen ;)

        Vielleicht zeigst du ihm deine pro conta Liste, er kann ja auch eine über dich machen und dann macht ihr mal reinen Tisch und habt euch hoffentlich bald wieder lieb bevor der Kleine kommt.
        Ihr sollt euch doch zusammen freuen und nicht nur zoffen die ganze Zeit.

        Hallo,

        ich hatte in meiner Schwangerschaft auch mal so eine Phase. Es war schrecklich. Ich habe oft über Trennung nachgedacht. Dann wurde unsere Kleine geboren und ich war so verliebt in meinen Mann wie nie zuvor - und bin es immer noch #verliebt

        Also, bleib ganz ruhig. Versuche dich nicht so reinzusteigern und warte ab wie es nach der Geburt wird.
        Hormone sind fies #zitter

        LG Melanie

        "Seine Faulheit, das man ihm immer sagen muss was er machen soll, das man ihm alles hinterher räumen muss, das er mit Geld nicht umgehen kann, das er keinen Ergeiz hat... ach ich könnte ewig so weitermachen."

        Für mich klingt das sehr simpel. Du hast hier das Verhalten eines Kindes beschrieben. Bisher hast Du das abgefangen, wie eine Mama. Jetzt bekommst Du selbst ein Kind und erwartest von ihm das Verhalten eines reifen Partners.

        Spricht mit ihm und schau, ob er bereit ist, das zu leisten, oder ob er auf ewig Dein Kind bleiben möchte.

Top Diskussionen anzeigen