Meine Freundin spinnt

    • (1) 03.01.13 - 15:40
      Anonymbleibenabc

      Hallo,

      meine Freundin hat einen totalen Knall. Sie ist seit 8 Jahren mit ihrem Mann zusammen und hat ein Kindergartenkind. Ihr Mann ist nicht der Stabilste. Sie hat sich oft über Probleme ausgeheult. Jetzt läuft es zwischen den Beiden zwar seit einer Weile sehr gut, dafür bringt sie den nächsten Knaller. Jetzt will die auf einmal noch ein Kind.

      Ihr Mann will auf keinen Fall. Der sagt, er schafft nicht noch ein Kind. Er ist kaum zu Hause wegen seinem Job. Sie hatten schon oft finanzielle Probleme. Dafür konnten sie zwar nie was. Jetzt ist alles auch da gut.

      Meine Freundin sagt zwar es muss doch nicht sofort sein, aber sie hatte das Thema schon mal vor zwei Jahren. Ich hatte gedacht sie akzeptiert das er nicht will. Anscheinend doch nicht, sonst hätte sie ihm nicht gesagt das sie auf jeden Fall irgendwann noch eins will.

      Er will keins, weil er wegen Geld Angst hat. Auch weil er Angst vor dem Stress wieder hat. Das er es psychisch nicht schafft und das meine Freundin es vielleicht auch nicht schaffen würde.

      Ich glaube meine Freundin würde es schon locker schaffen mit zwei Kindern aber er ist einfach noch zu Jung. Er wird erst 30 und sie ist 33.

      Ich habe zu ihr gesagt das ich es von ihr total egoistisch finde. Sie soll doch mal an ihren Mann denken. Der hat jetzt Jahre gebraucht um mit dem ersten zurecht zu kommen, obwohl er en unbedingt wollte.

      Sie versteht meine Meinung gar nicht. Findet das er sich da etwas anstellt und sie doch eh das meiste tragen muss, weil er nicht so viel zu Hause ist.

      Bin ich so falsch mit meiner Meinung?

      • "Ich habe zu ihr gesagt das ich es von ihr total egoistisch finde. Sie soll doch mal an ihren Mann denken."

        "Bin ich so falsch mit meiner Meinung?"

        Hat sie dich um deinen Rat oder deine Meinung gebeten? Anderenfalls würde ich mich in solche Angelegenheiten gar nicht einmischen...das müssen die Beiden schon unter sich regeln.

        Du tust gerade so, als müsstest du das 2. Kind großziehen.

        Im übrigen lässt sich ja ein wirklich starker Kinderwunsch nicht mal eben so an die Seite schieben. Wenn der Mann so labil ist sollte allerdings erstmal seine psychische Gesundheit an 1. Stelle stehen, eventuell mit Therapie, etc.

        "Sie hatten schon oft finanzielle Probleme. Dafür konnten sie zwar nie was. Jetzt ist alles auch da gut."

        Die haben viele irgendwann. Trotzdem kann man nicht auf jedes Risiko verzichten, vorallem wenn es jetzt wieder gut läuft.

        "Ich glaube meine Freundin würde es schon locker schaffen mit zwei Kindern aber er ist einfach noch zu Jung. Er wird erst 30 und sie ist 33."

        Erst 30? Zu jung? Ich denke nicht dass man mit zunehmendem Alter belastbarer wird. Vorallem weil er anscheinend "nie" will.

        So wie du über den Mann redest hat man wirklich das Gefühl du hast Mitleid mit dem armen, armen Kerl und dass man ihm permanent Händchen halten müsse.
        Letzendlich ist das eine Sache zwischen den beiden und niemanden juckt deine Meinung.

        Wärst du allerdings meine Freundin und ich würde mitkriegen wie du über mich und meine Beziehung redest dann wäre Holland in Not!

        Gruß,
        Jenny

        Hallo,

        du regst dich viel zu sehr über etwas auf, was dich nichts angeht.

        Ich kann deine Bedenken zwar verstehen, aber das müssen deine Freundin und ihr Mann klären. Du hast ihr gesagt, wie du darüber denkst, das weiß sie jetzt und du solltest dich nun einfach raushalten.

        -------------Ich glaube meine Freundin würde es schon locker schaffen mit zwei Kindern aber er ist einfach noch zu Jung. Er wird erst 30 und sie ist 33.------------

        Den Satz musst du mir noch mal genauer erklären. Also mit 33 sind 2 Kinder kein Problem aber mit 30 ist man zu jung #kratz - versteh ich nicht.

        LG Urbinika

      • Ist der Kerl Mann oder Maus??

        Warum redest du auf deine Freundin ein, wie auf ein totes Schaf? Offensichtlich ist nicht einmal ihr Mann in der Lage, klar und deutlich Stellung ihr gegenüber zu beziehen. Wenn er es nicht schafft, sich durchzusetzen und sich bestenfalls sterilisieren zu lassen, wenn er sich gesundheitlich und finanziell nicht in der Verfassung für ein 2. Kind sieht, wie groß schätzt du deinen Einfluss auf deine Freundin ein?

        Du hast deine Meinung kundgetan, was unter Freunden auch völlig ok ist. Umstimmen wirst du sie sicherlich nicht. Warum auch? Solange die Kinder nicht leiden oder Schaden nehmen, lass die beiden leben wie sie wollen und wenn sie noch 5 Kinder plant.

        (6) 03.01.13 - 18:01

        Hallo,

        warum ich mich so darüber aufrege? Weil ich mir das Geheule anhören muss.
        Ja, ich bin ihre Freundin und ich bin gerne für sie da, aber ich verstehe das Geheule eben nicht.

        Die hat mit ihrem Mann schon so viel durch. Da war es schon so oft kurz vor dem Aus. Und trotzdem hat sie diesen Wunsch. Sie will ihn nicht damit halten. Das hatte ich auch erst gedacht. Sie wünscht sich das wohl wirklich, weil sie es einfach schön finden würde noch ein Kind zu haben. Sie wollte auch schon oft Schluss machen.
        Ihr Mann hat vor 3 Wochen mit mir geredet, als wir alleine waren. Er will einfach kein Kind, weil er das nicht nochmal durchstehen würde. Die Schwangerschaft mit einer launischen Frau. Das Geschreie von dem Baby. Wieder zurück stecken. Wieder weniger Zweisamkeit.
        Ich glaub auch nicht das es gut für ihn wäre. Der Mann hat so viel im Kopf.

        Letztens habe ich es mit meiner Freundin darüber gehabt. Warum sie denn unbedingt noch ein Kind will. Da habe ich ihr gesagt das er das auf keinen Fall will, das er es nicht schaffen würde. Da meint sie doch knallhart. Dann muss ich mich halt trennen.
        Kann denn ein Kinderwunsch so weit gehen, das man sich deswegen trennen muss?
        Das ist doch krank.

        Ich finde Einzelkinder ganz und gar nicht schlimm. Ich bin alleinerziehend von einem Sohn, der in die Schule geht. Er genießt es Einzelkind zu sein und ich genieße meine Freizeit. Ich gehe arbeiten und kann auch am Wochenende mal weg gehen.
        Noch ein Baby, wenn ich denn einen Mann hätte, käme für mich nie in Frage.
        Deshalb verstehe ich ihren Mann da auch nur zu gut.

        • "Kann denn ein Kinderwunsch so weit gehen, das man sich deswegen trennen muss?"

          So richtig kann ich das auch nicht verstehen...aber ja, das scheints zu geben (es ist zumindest nicht das erste Mal, dass ich davon höre). Und du wirst deiner Freundin an diesem Punkt auch nicht helfen können. Wenn der Wunsch nach einem weiteren Kind sich bei ihr so stark "festgesetzt" hat, wird sie keinem noch so logischen Argument zugänglich sein.

          In diesem Fall kommt vielleicht noch hinzu, dass die Beziehung nicht so wirklich gefestigt ist...und da ist deine Freundin wohl eher geneigt, ihren Mann zu "opfern" als ihren Kinderwunsch. Was ich dann wiederum auch irgendwo nachvollziehbar finde.

          Warum lässt du dich zum Spielball der beiden machen? Du lässt dir von beiden die Ohren volljammern statt ihnen zu sagen, sie mögen doch bitte miteinander sprechen, bestenfalls bei einer Paartherapie.

          Wenn alles so schrecklich ist - was beide Seiten betonen - sollen sie sich doch trennen. Ein Kind hat noch keine Ehe gerettet. Wenn deine Freundin alleinerziehend mit zwei Kindern sein möchte, dann ist das ihre Entscheidung. Immerhin muss sie erst einmal dahin kommen. Sollte ihr Mann so dämlich sein und nicht selbst auf entsprechende Verhütung achten und bestehen, dann hat er es nicht besser verdient. Warum lässt er sich nicht sterilisieren? Zumindest müsste er mit seiner Frau nicht weiter diskutieren. Und sie kann losziehen und sich einen neuen Erzeugen suchen, wenn ihr ein Kind wichtiger ist als ihre derzeitige Familie. Reisende soll man nicht aufhalten.

          • (9) 03.01.13 - 18:41
            Anonymbleibenabc

            Er will sich nicht sterilisieren lassen. Dann wäre er kein Mann mehr, sagt er.
            Meine Freundin würde ihm auch kein Kind unterjubeln, das weiß ich.
            Sie hat die Trennung begründet mit einem; Ich habe nicht gesagt das ich sofort ein Kind will. Ich gebe ihm Zeit, aber ich möchte nicht in ein paar Jahren da stehen und dann meinen Entschluss bereuen, weil er dann doch kein Kind will. Er hat mal zu mir gesagt, er will jetzt kein Kind, aber weiß nicht ob er sich in ein paar Monaten oder Jahren doch anderst entscheiden würde.
            So hat sie mir das vorgetragen.

            Ich denke er hat das mit in ein paar Jahren nur gesagt um zu hoffen das sie ihren Kinderwunsch doch fallen lässt, wenn das erste Kind erstmal in der Schule und aus dem Gröbsten raus ist.

            • Was du denkst, ist eigentlich völlig irrelevant. Und du denkst definitiv zu viel für die beiden!!,

              Wenn er sich so schwammig ausdrückt, muss er sich nicht wundern, wenn sie klare Ansagen möchte. Im Moment möchte er kein Kind mehr. Es könnte sich aber auch wieder ändern. Wenn ihr Wunsch so groß ist und die Ehe sowieso ein einziges Auf und Ab, kann ich verstehen, wenn sie unter den Umständen an Trennung denkt. Vielleicht findet sie noch einen Mann, der mit ihr den Schritt gehen möchte und mit dem sie beständiger glücklich ist. Scheint mir ein vernünftiger Wunsch zu sein, denn bei ihnen Schein mehr im Argen zu liegen als nur die Uneinigkeit der Kinderzahl.

              >>>Er will sich nicht sterilisieren lassen. Dann wäre er kein Mann mehr, sagt er.<<<

              Das Kerlchen macht es sich aber einfach. Will keine Kinder mehr, aber verhüten will er auch nicht.

        (12) 03.01.13 - 18:17

        Hallo,

        der Mann hat sooo viel im Kopf.

        Du stehst auf den Mann deiner Freundin #zitter und schlägst dich auf seine Seite!

        Alles das geht dich nichts an!

        Da kannst du nicht mitreden - du hast ja nicht mal einen Mann.

        vg

      (14) 03.01.13 - 18:44
      Nachtigallickhör...

      Kann es sein daß du dich in den armen, armen Kerl verguckt hast oder warum ergreifst du so Löwenmutterhaft Partei für ihn? Hat er das so nötig?

      Irgendwie passt ihr auch gut zusammen. Du willst auf keinen Fall noch ein Kind, er auch nicht und auf das Kopftätscheln und Händchenhalten verstehst du dich so gut bei ihm. Ich wette, wenn die beiden sich trennen, liegt er umgehend auf deiner Fußmatte.

      Kindergarten, kann man nur sagen. "Er hat mir erzählt, dass" " dann habe ich ihr erzählt, was er mir sagte"

      Hast du keine eigenen Probleme oder warum steigerst du dich so rein? Und nur zum Verständnis: du bist nicht das Maß aller Dinge. Weil du ein Einzelkind für die Erfüllung aller Träume hältst , muss das nicht für alle Frauen gelten. Und Recht hat hier niemand. Er darf ein zweites Kind verweigern und sie darf den starken Wunsch nach einem weiteren Kind haben. Wenns bei den beiden eh nicht richtig passt, ist sie noch jung genug, einen geeigneten Partner dafür zu finden.

"er ist einfach noch zu Jung. Er wird erst 30 und sie ist 33."

Also als 39jährige bin ich ja geschmeichelt, daß Du 30 für soooooo jung hältst ;-), aber ich halte 30 nun wirklich nicht zu jung dafür, Vater (oder Mutter) zweier Kinder zu sein.

Daß er nicht will, ist eine andere Sache, aber das kann nur er beurteilen und Du solltest Dich nicht einmischen.

Top Diskussionen anzeigen