Mann hat mir seit Monaten Finanzlage verschwiegen

    • (1) 09.01.13 - 21:48
      Vertrauensbruch

      Ich muss mir hier mal dringend in schwarz meine aktuelle Situation von der Seele schreiben - habe den Eindruck, sonst daran zu verkümmern...

      Mein Mann und ich sind seit 12 Jahren zusammen, seit 7 Jahren verheiratet, unsere Kinder sind 5, 2, ich bin in der 25. SSW.
      Seit der Geburt unseres ersten Kindes bin ich zuhause, mein Mann ist der Alleinverdiener.

      Vor fast 6 Monaten sind wir wegen der Arbeit meines Mannes in eine andere Stadt gezogen, unsere Kinder haben dadurch keinen Kindergartenplatz mehr (und ich habe meinen Freundeskreis "verloren"). Vor dem Umzug hatten wir ein paar harte Monate, mein Mann war knapp über ein Jahr arbeitslos, er hat gejobbt, ich hab sogar trotz anderer Qualifikationen#augen Zeitungen ausgetragen (etwas anderes haben wir zeitlich wg. Kinderbetreuung nicht geschafft). Dann eben der Umzug, teurer als erwartet, wir haben uns privat etwas Geld geliehen, um alles zu schaffen. Doch dann sollten -angeblich?!- die guten Zeiten wieder beginnen.
      Ich bin geplant schwanger geworden. NACHDEM ich natürlich auch über unsere finanzielle Lage mit meinem Mann gesprochen habe. Aber wenn ich damals gewusst hätte, was ich jetzt weiss....oh mein Gott, mir ist einfach sooo schlecht, ich mag es einfach nicht glauben.
      Kurz darauf ist auch noch unser Auto dermaßen kaputt gegangen, dass wir ein "neues" brauchten. Raten etwas höher, als wir es wollten, aber es geht (dachte ich bis eben).

      Unsere Tochter ist vor einigen Tagen 5 geworden. WIR hatten gemeinsam besprochen, dass sie ein Hochbett bekommen soll. (Auch, damit ihr Bett dann für das Baby frei ist). Da mein Mann sehr sehr viel arbeitet, hatten wir das von vorne herein für März/April geplant, weil dann wieder etwas Zeit zum Aufbau wäre. Habe ihr also einen tollen Gutschein gemalt, sie hat sich sehr gefreut. Im April hat unser 2. Kind Geburtstag, mein Mann hat für sie einen Deuter-Kindergartenrucksack ausgesucht, kostet ca. 30 Euro. Hab gestern beim Einkaufen einen reduzierten Tchibo-Kiga-Rucksack für 7 Euro in den Wagen gelegt, den mein Mann mit dem Verweis auf die Qualitätsunterschiede wieder zurückgepackt hat. Schulranzen hat unsere Große einen der teuersten im Laden bekommen - mit den Worten, dann gäbe sie halt etwas Geld vom Konto dazu (er hat mit Abstand am Besten gepasst).

      Heute frage ich nach, wann wir das Hochbett bestellen müssen, damit es rechtzeitig da ist. Da erwähnt! er, Rücken zu mir, dass er nach der Arbeit noch auf der Bank war wegen eines Kredits#schock! Ich fiel aus allen Wolken... Jedenfalls hab ich dann Stück für Stück, mit einigem Nachbohren, erfahren, dass wir quasi (wieder? immer noch???) pleite sind. Und das Beste: die Kinderkonten sind leer!

      Ich ringe um Luft, während ich das hier schreibe... da zuckt ein neues Leben in meinem Bauch, und all die letzten Monate waren Lug und Trug! Hätte ich das damals gewusst, wäre ich doch nicht schwanger! Ich liebe dieses Kind in meinem Bauch, meine Mäuse oben in ihren Betten, doch jetzt gerade möchte ich mir die Haut runterreissen und weglaufen, nciht mehr ich sein. nicht mehr hier sein, nicht mit ihm sein.

      Natürlcih war es sehr naiv von mir, mich so belügen zu lassen, das weiss ich jetzt. Aber warum hätte ich denn von etwas anderem ausgehen sollen? Zu Weihnachten hat er mir sogar noch versprochen, dass wir vor der Geburt des Babys nur zu 2. für ein WE wegfahren würden. Und ich habe es geglaubt, mich sooooo sehr darauf gefreut. Und während er also 'fröhlich' die Kinderkonten plündert, erzählt er mir Märchen unterm Weihnachtsbaum? Lügt mich bewusst an und meint, das würde nicht irgendwann mal auffliegen? Mit einem Kredit vertuschen??????????

      Am liebsten würde ich meine Kinder nehmen und mich für ein paar Tage verziehen. Nur wohin, wenn ich nicht anderswo über dieses Elend sprechen will? Wie gehe ich mit all diesen Lügen um, die er mir in den letzten Monaten aufgetischt hat? Ich kann gar nicht in Worte fassen, was da gerade für ein Sturm in mir tobt...

      ICH WILL NICHT NEBEN IHM SCHLAFEN HEUTE NACHT!

      Wir sind doch keine 13 mehr, wo er mir Märchenschlösser baut (bauen muss). Das ist unser Leben! Verd*** Sch***, was hab ich da nur angerichtet???

      Soll ich ehrlich sein? Bevor wir hierher gezogen sind hat mein Mann schon einige Monate hier gearbeitet, war nur am WE da. Es hat mir verdammt gut gefallen, mich nur auf mich zu verlassen. Ich wäre gerne dort geblieben, hätte mir diese WE-Beziehung auch länger vorstellen können, wenn unsere Große nicht so darunter gelitten hätte. Ich wünschte mir gerade so sehr, ich wäre dort geblieben!!! Ich liebe dieses Baby, aber wenn ich das doch bloss gewusst hätte, mein Mann mich nicht so belogen hätte...
      Ja, ich hab ihm die Finanzen alleine überlassen, nach und nach, ungeplant. Hat sich so ergeben, da mein Einkommen ja seit dem 2. Geb unseres 2. Kindes nichtexistent ist.

      Wovon soll ich denn die Hebi bezahlen, die für die wir uns GEMEINSAM entschieden haben? Wie soll ich unserer Großen sagen, dass ihr Geburtstagsgeschenk nicht so bald kommen wird??? Im Sommer sollte Taufe sein. Woher soll ich denn wissen, woran ich noch glauben soll, wie soll ich planen?

      *So, jetzt habe ich ihn weggeschickt, ich etrage ihn gerade einfach nicht. Er hat sich entschuldigt mit den Worten, er wollte mir nicht noch mehr wehtun.* Ja danke, lügen und verheimlichen hilft da ja immer.

      Was ist mit unserem Eheversprechen? Ich dachte, die schlechten Tage wären vorbei, aber da habe ich mich geirrt. Wie bekommen wir das nur wieder hin? Finanziell, vor allem aber in Sachen VERTRAUEN sind wir am Boden.

      Danke für's "Zuhören"...

      Vllt. hat ja jemand ein nettes Wort für eine hysterische naive schwangere Dummnuss, einen Rat, irgendetwas -ausser Steine bitte. Wie dumm ich bin fange ich auch schon alleine an zu erahnen, brauche nicht noch einen Knüppel obendrauf.

      • Ich denke ihr bzw. Du hast weitaus mehr Probleme als ein paar fehlender Kröten...

        Ihr seid also pleite. Irgendwie dachte ich eher, ihr hättet20.000 Euro schulden, wenn Du so schreibst.

        Ja, was dachtest denn Du nach einem Jahr Arbeitslosigkeit und dem Umzug? Weißt Du wie niedrig das Arbeitslosengeld war?

        Dein Mann wollte Dich nicht beunruhigen, er will der Ernährer sein, für euch sorgen. Und wenn Du Dir noch ein Kind wünschst, dann will er Dir den Wunsch erfüllen. Um Dir nicht sagen zu müssen wie mau die Finanzen sind hat er nichts gesagt, und ja nur eure Reserven aufgebraucht, sonst nichts. Er hat nicht Kredite aufgenommen oder sowas, sondern die Reserven verbraucht, wie es jedem geht der Arbeitslos wird. Hättet ihr denn anderweitig noch groß sparen können?

        Also ich finde das jetzt nicht so schlimm, wenn Du Dich aus der Finanzplanung ganz raus hälst dann ist das auch Deine Schuld.

        Himmel, es war ja nicht mal der Gerichtsvollzieher da... ihr seid nur auf Null, nicht tief in den roten Zahlen!

        • (4) 09.01.13 - 22:39

          Sicher, schlimmer geht immer. Es geht mir ja nicht allein ums Geld, sondern auch um VERTRAUEN.

          Wir haben durchaus über unsere Finanzen gesprochen, haben einen Haushaltsplan etc. Was ich nicht gemacht habe, sind die Auszüge zu kontrollieren.

          Meinst du ehrlich, dass das Jahr spurlos an uns vorübergezogen ist? Weisst du, wie oft es nur Kartoffeln und Möhren bei uns gab, wie oft ich das Brot trocken gegessen hab, damit die Kinder den Käse haben können? Ich weiss durchaus, dass wir unsere Reserven in der Zeit fast aufgebraucht haben, trotz aller Sparsamkeit. Aber ich dachte ehrlich und aufrichtig, dass es UNSERE Reserven wären, nicht die der Kinder.

          Deswegen schreibe ich ja auch in Partnerschaft, nicht bei Finanzen. Ich fühle mich belogen - auch wenn es vllt. augenscheinlich gutgemeinte Absichten gewesen sein könnten.

          Wir sind ja -eigentlich- beide auch nicht deppert. Der gute Wille alleine reicht nicht, um Kinder groß zu ziehen. Grundvoraussetzungen steckt jeder anders ab, ok, aber wir haben auch explizit über unsere Finanzen gesprochen, und da hat er mich schlicht angelogen!

          • Also dir war bewusst das alles geld aufgebraucht ist?! Na dann verstehe ich um so weniger warum du so kurz danach denkst es wäre genug kohle da. Wo soll die denn bitte her kommen? Bei den sachen die du schreibst kann ich eigentlich nur mit dem Kopfschütteln!

            Jetzt mal ganz provokant gefragt: Wolltest Du belogen werden? Du hast ja offenbar nicht nachgebohrt, genauer nachgeforscht etc., sondern hast ihn machen lassen.

            Es war für ihn sicher auch nicht leicht, gerade auch für sein Selbstbewusstsein nicht, aber so viele Alternatoven hattet ihr ja nun auch nicht.

            Dann kauft ihr jetzt eben ein gebrauchtes Hochbett, und Du kannst vielleicht Samstag nacht bei Mc Donalds am Drive IN-Schalter arbeiten, wenn Dein Mann dann Sonntags die Kinder beschäftigt, um die Haushaltskasse aufzubessern und damit die Rücklagen wieder aufgebaut sind, die Konten der Kinder aufgefüllt. Die werden das Geld ja wahrscheinlich erst dann brauchen, wenn sie einen Führerschein machen wollen, die erste Wohnung einrichten etc, also habt ihr genug Zeit den Schaden zu beheben.

            Ja, ich wäre da auch stinksauer auf meinen Mann, gerade weil er nicht ehrlich war - aber ich würde kein Riesenfass deswegen aufmachen. Ich kenne ihn und weiß wie wichtig es ihm ist, derjenige zu sein, der das Geld heim bringt, und bei euch wird es ja ganz ähnlich sein, wenn Du seit 5 Jahren Hausfrau und Mutter bist. trotz seiner Arbeitslosigkeit nur ein paar Zeitungen austragen ist ja jetzt auch kein Vollzeitjob.

            wer so ein Lebensmodell wählt riskiert eben Probleme, wenn der "Ernährer" arbeitslos wird, und die Probleme waren einen nen Ticken größer als von dir angenommen - aber das ist nicht seine Schuld, er hat dich nur nicht ausdrücklich drauf aufmerksam gemacht. Hättest Du ein wenig genauer mitgerechnet wäre es Dir aufgefallen, oder?

      Hallo :-)

      Wir sind zwar noch nicht verheiratet, aber an unseren Konten wird sich auch dann nichts ändern.

      Jeder hat sein eigenes Konto. Wir haben ein gemeinsames wo jeder einen Betrag X jeden Monat überweißt...Für Haus, Nebenkosen, Versicherungen eben alles was dazu gehört. Haushaltsgeld geht extra. Trotzdem ist es unser. Wenn ich Geld bräuchte, gibt er mir oder ich nehme seine Karte...anders rum genaus.

      ABER ich weiß nicht was auf seinem Konto los ist. Er weiß genauso wenig was auf meinem Konto los ist.

      Jeder hat aber zugriff zum andern.

      Klar, hättest du dir mal die Kontoauszüge ansehen können/müssen wenn es euer gemeinsames ist, aber das gibt deinem Mann noch lange nicht den Grund dich so zu verar*****!!

      Mein Exmann, hat mir mal die Karte geklaut und mein Konto leer geräumt...Hat die auszüge verschwinden lassen und am Auto einen Stecker gezogen...Weil ich auf die Bank wollte...LAnge Geschichte...Und als es raus kam, hat er alles abgestitten und noch mehr gelogen...Ich hatte beweiß Fotos....Nur was er mit diesem Geld gemacht hat, weiß ich bis heute nicht....

      Ich wüsste nur eins : geht zusammen zur Bank und versucht es mit einem Kredit zu meistern, lasse ihn so anpassen, das ihr nur an eine Bank zahlt...Das habe ich damals alleinerziehend mit zwei Kinder so gemacht...Und ich war nach vielen Überstunden und Nebenjobs schnell Schuldenfrei und habe diesen Typen in die Wüste geschickt....Was nicht heißen soll das du das auch machen sollst!!

      Ich wünsche dir alles Gute und mach dir nicht so viele Vorwürfe, kein Mensch geht davon aus, das der Partner sowas macht!! Vertrauen ist doch ganz normal!!!

      LG

      Um wieviel Geld handelt es sich denn bei den Kinderkonten? Um Tausende? Um Hunderte?
      Irgendwie kann ich Deinen Mann ein bißchen verstehen. Er wollte Dich nicht beunruhigen. Du hast Dich rausgehalten, somit hatte er das Zepter in der Hand. Er hat es doch für die Familie ausgegeben, weil nichts da war. Er war nicht im Puff, er hat sich keinen Porsche gekauft.
      Dein Mann hat jetzt einen Job. Meinst Du nicht, nachdem alle Löcher gestopft sind, daß es finanziell wieder bergauf geht?
      Als ich schwanger war, hab ich auch oft gleich schwarz gesehen. Wird schon! Meinst Du nicht?

      LG

      • (9) 09.01.13 - 22:26

        Insgesamt müssten es um die 2000 Euronen gewesen sein.

        Sicher, es wird besser werden, keine Frage. Aber hätte ich es gewusst, hätte ich mich ja auch anders verhalten.

        Für mich gebe ich eh nichts aus, auch wenn ich mal einen neuen Pullover dringend nötig hätte. Aber dann hätte ich am Haushaltsgeld mehr gespart, dann wäre der teure Ranzen gar nicht erst in Frage gekommen, hätte meiner Tochter nicht den blöden Gutschein gemacht.
        Solche Dinge gehen mir eben auch durch den Kopf.

        Danke, jetzt hab ich erst mal ein Taschentuch vollgeheult, dann setzt hoffentlich auch bald der Verstand wieder ein.

        • Wie kommt man überhaupt auf die idee einem 5 jährigen kind ein bett! Zum Geburtstag schenken zu wollen?

          Sorry aber es ist ja wohl selbstverständlich das euer kind ein bett hat, wieso man das als Geburtstagsgeschenk deklariert erschließt sich mir nicht.

          Redet mit eurem kind, sagt ihr das es mit dem bett leider noch etwas dauert und überreicht ihr ein schönes Geschenk worüber sie sich freut, dann ist es sicher nicht all zu schlimm wenn das bett noch etwas dauert.

          • (11) 10.01.13 - 13:21

            Wieso soll ein neues und "tolles" Bett kein Geburtstagsgeschenk sein? Ist ja nicht "irgendein" Bett, sondern ein Hochbett, über das das Kind sich sicher freuen wird.

            Meine Große hat - neben Spielzeug und Büchern - auch ein Nachthemd zu Weihnachten bekommen, das sie sehr liebt. Ich habe zum fünften Geburtstag mein erstes Fahrrad gekriegt ... dürfen Geschenke Deiner Meinung nach auf keinen Fall nützlich sein?

        Schaut doch mal nach einem gebrauchten Bett. Es gibt so viele Kleinanzeigenseiten, und gerade so ein Hochbett benutzt man ja meistens nur ein paar Jahre, irgendwo zwischen Kinderbett und dem ersten Freund. Die sachen sind ja noch gut, ihr bekommt was billiges, und eure Kinder freuen sich übergebrauchte sachen genauso.

        Und 2000 Euro sind ja nun schnell wieder aufgefüllt, also alles halb so wild.

jetzt beruhig dich mal wieder und versetze dich mal in die lage deinen mannes, den du seit 12 jahren kennst!! er muss bald 4 mäuler stopfen! mit sich 5 !

was meinst du wie ihm es jetzt geht, vorallem auch weil du jetzt so ausflippst, was eh nix mehr bringt.

dir hätte es gefallen wenn ihr eine wochenend-beziehung geführt hättet und er dir regelmässig brav die kohle nach hause gebracht hätte, während er in einer fremden stadt, ganz allein ohne freunde und familie für eure familie malocht?
und warum wolltest du ein 3. kind, wenn du auch ne fernbeziehung angenehm findest, also ihn auch offensichtlich nicht vermisst?

hmm.... ziemlich unfair ....., was ist mit "in guten wie in schlechten zeiten"? die dauern eben manchmal auch etwas länger.

ich kann verstehen, dass du dich jetzt aufregst, aber hol mal tief luft und sieh nicht alles so schwarz.
es wird schon alles gut werden!!

und jetzt ab zu deinem mann ins bett ;) der ärmste tut mir auch leid....
er möchte doch nur das beste für euch und seine familie ernähren.
er wünscht sich sicher auch manchmal singel zu sein und sein geld mit freunden und reisen aufn kopp zu hauen...

Ich schliesse mich den meinungen hier an! Dazu wollte ich noch los werden das ich es richtig mies finde einem Kind zum geburtstag einen Gutschein für ein Bett zu schenken! Sowas ist ja wohl selbstverständlich. Da du ja sowieso ihr altes fürs baby nimmst braucht sie ja ein neues. Das arme Kind !

Top Diskussionen anzeigen