Freund erhält vom Vater SMS mit Morddrohung, was tun?

    • (1) 10.01.13 - 10:28
      Besorgte

      Hallo, ich hatte gestern einen sehr aufgelösten Anruf von meinem Lebensgefährten. Er hat schon immer ein etwas gespaltenes Verhältnis zu seinem Vater, der ist psychisch krank, es gab immer wieder lange Aufenthalte in der geschlossenen Psychiatrie.

      Mein Lebensgefährte ist 40 und sein ganzes Leben lang hat sich sein Vater nicht um ihn gekümmert, sich nicht interessiert, kam immer nur, wenn er Geld brauchte.

      Nun ist es so, dass mein Lebensgefährte seit vielen Jahren im Haus seiner Großmutter lebt (diese war eingeheiratet, es besteht also keine direkte Verwandtschaft), die Oma ist letztes Jahr gestorben, bis zum Tod hat mein Freund sich um alles gekümmert, alles am Haus gemacht, war Tag und Nacht für die Oma da, ja, hat einfach alles gemacht.

      Seinen Vater (sprich, der Stiefsohn der Oma) hat auch da nie etwas interessiert, auch da immer nur Kontaktaufnahme, wenn er auf gut deutsch „in der Scheiße steckte“ und Geld brauchte, so hatte er z.B. vor 2 Jahren eine Anzeige wegen Waffenbesitzes und hat sich bei der Oma das Geld geholt, dass er gebraucht hat, um die Geldstrafe zu zahlen, sonst hätte er ins Gefängnis gemusst.

      Kurz vor ihrem Tod hat die Oma ihr Testament geändert, sie war irgendwann so wütend und enttäuscht, dass sie den Vater meines Lebensgefährten enterbt hat (er hat kein Anrecht auf einen Pflichtteil, weil wie gesagt keine leibliche Verwandtschaft bestand). Mein Lebensgefährte ist nun Alleinerbe, es gibt sonst niemanden. Der letzte Kontakt zum Vater bestand am Tag der Beerdigung, er kam wortlos, ging genauso wieder, keine Worte des Trostes, nichts.

      Sorry, wegen der langen Vorgeschichte, aber sonst ergibt des folgende vielleicht keinen Sinn.

      So, nun zu gestern. Mein Freund hat aus dem völligen Nichts heraus eine SMS von seinem Vater erhalten, hier der ungefähre Wortlaut: „Du kleine miese Ratte, ich kriege Dich, Du geldgeile Drecksau, ich weiß, wo ich Dich finde und dann bist Du dran. Du bist fällig.“ Ja, in unseren Augen klingt das wie eine Morddrohung und mein Freund weiß auch, dass der Vater noch weitere Waffen besitzt. Nun wissen wir nicht wirklich, wie wir reagieren sollen. Blufft er, weil er erst jetzt realisiert, dass er kein Geld von der Oma bekommen wird und wütend ist, rutscht er gerade eine Psychose, macht er Ernst??? Mein Freund befürchtet, dass er, wenn er seinen Vater anzeigt, alles nur schlimmer wird. Zum einen wird die Polizei aufgrund einer SMS nicht viel unternehmen, sollten sie aber tatsächlich den Vater zur Rede stellen, wird er vielleicht noch wütender und agiert erst recht.

      Was würdet ihr machen? Ich bin im Moment wirklich in Sorge. Danke im Voraus für Eure Antworten.

      Besorgte Grüße

      • (2) 10.01.13 - 10:35

        ich würde zur polizei gehen. der mann besitzt waffen, das ist in kombination mit seiner psychischen erkrankung (die nach klinikaufenthalten ja belegbar ist) alles andere als ideal. jeden persönlichen kontakt würde ich an stelle deines freundes vermeiden und auf kontaktversuche des vaters auch nicht reagieren.

        (3) 10.01.13 - 10:39

        Die Polizei wird sehr wohl etwas unternehmen.

        Wenn ihr wisst, dass er krank ist und Waffen besitzt hättet ihr die Polizei schon vorher informieren sollen! Sowas ist fahrlässig, einen geistig verwirrten mit Waffen hantieren zu lassen. Ihr könntet euch durchaus belasten wenn er mit den Waffen ein Verbrechen begeht!

        Ich weiss ja nicht, ob die Waffen legal oder illegal sind aber wie auch immer: Waffen gehören nicht in seine Hände!

        • (4) 10.01.13 - 11:36

          Hallo, nur kurz zur Erklärung, der Vater ist nicht geistig verwirrt, er ist psychisch krank, hat immer wieder schwerste Depressionen. Die Waffen sind alte Sammlerstücke, hingen immer bei ihm im Wohnzimmer an der Wand. Er wurde vor 2 Jahren angezeigt (wg. etwas anderem) und als die Polizei kam, haben sie die Waffen gesehen und da war dann Alarm. Mein Freund ist sich aber sicher, dass es noch mehr von diesen Teilen gibt, beweisen kann er es nicht.
          Die Frage bleibt halt, was passiert, wenn er ihn anzeigt, tickt er dann völlig aus. Im Moment denken wir, es ist besser, erst einmal gar nicht zu reagieren, denn das will er offensichtlich, irgendeine Reaktion. Aber was die Situation letztendlich verschärfen würde, kann keiner sagen.

          Viele Grüße

          • (5) 10.01.13 - 17:31

            er ist psychisch krank,

            ..............................................

            ja gerade deshalb ist er unberechenbar. er ist ein pulverfass und da muß reagiert werden! wollt ihr solange warten, bis der vater euch auflauert mit einer waffe?

            (6) 11.01.13 - 09:36

            Hat er eine Waffenbesitzkarte? Sammlerwaffen oder auch Replica/Dekowaffen sind normalerweise unschädlich gemacht. Wie dem auch sei: Waffen gehören nicht in die Hände einer kranken Person! Selbst wenn es nur eine Dekowaffe oder Schreckschusspistole ist. Auch damit kann er für Tumulte sorgen und einen Großeinsatz der Polizei auslösen. Für die Polizisten ist nicht erkenntlich, ob es sich um eine echte, schussbereite Waffe handelt, oder nur ein Sammlergewehr.

            Ihr soltet SOFORT die Polizei informieren und auf die Waffen hinweisen! Evtl. solltet ihr auch darüber nachdenken, ihm einen Klinikaufenthalt zu empfehlen!

            Wenn ihr nicht reagiert, gefährdet ihr auch andere. Ihr müsst ihn ja nicht anzeigen! Wenn ihr euch schämt könnt ihr der Polizei auch anonym Hinweise geben.

            Ich rate euch DRINGEND etwas zu unternehmen! Waffen gehören nicht in die Hände von Zivilisten, schon gar nicht in die eines Menschen mit instabiler Psyche!!!!!!!

            • (7) 11.01.13 - 09:37

              "Für die Polizisten ist nicht erkenntlich, ob es sich um eine echte, schussbereite Waffe handelt, oder nur ein Sammlergewehr."

              Damit wollte ich sagen, dass er durchaus erschossen werden kann wenn er mit einer seiner Waffen rumläuft. Es sind schon Personen angeschossen worden, die nur mit einer Softair umher gelaufen sind!!!

              (8) 11.01.13 - 12:59

              Puh, ich kann da gar nichts genaues sagen, wie ich schon geschrieben hatte, er hatte bereits eine Anzeige und sämtliche Waffen sind natürlich beschlagnahmt worden. Mein Freund meinte nur, dass es sicher noch welche gibt, er hat einen Garten, er hat einen Wohnwagen, seine Mutter hat ein Haus in Spanien, wo er sich des öfteren aufhält. Wir wissen nur einfach zu wenig von ihm und das, was wir wissen, stellen wir in Frage. Er lügt, erzählt Geschichten... Alles nicht einfach.

              Mein Freund hat, nachdem er eine Nacht drüber geschlafen hat, beschlossen, erst einmal nichts zu unternehmen, ich wäre sofort bei der Polizei gewesen, aber er möchte warten, ob nochmal was kommt, er meinte, dass sein Vater an dem Abend wahrscheinlich völlig betrunken war und dann braucht er einen Sündenbock für alles, was in seinem Leben schief gelaufen ist. Ich kenne ihn zu wenig, um das zu beurteilen und kann natürlich nicht über den Kopf meines Freundes hinweg etwas unternehmen. Wir werden aber am WE sicher nochmals darüber sprechen, ich bin nicht glücklich mit der Entscheidung.

              Viele Grüße

      Ich würde auch zur Polizei gehen, schnellstmöglich, und das vortragen.
      Sie werden schon aktiv werden.

      Ich bin eine Zeit lang auch ständig bedroht und beleidigt worden. Wirklich ernstgenommen, hab ich es nie. Irgendwann wurde die Bedrohungen aber konkreter, und häufiger.
      Ich habe dann, an der für uns zuständigen Wache angerufen, und gefragt, was ich machen kann.

      Ich sollte mit den "Beweisen" vorbeikommen, und dann wird geschaut, ob es für eine Anzeige reicht. Es hat für eine Anzeige gereicht.
      Das Verfahren ist zwar eingestellt worden, aber seitdem ist Ruhe, es kam nichts mehr. Von daher schon ein Erfolg.

      lg

      (11) 10.01.13 - 11:57

      nagel mich nicht drauf fest. aber ich habe es so in Erinnerung, dass es bei der Polizei vermerkt ist, wenn jemand in der geschlossenen Psychiatrie saß, von dem Gefahr ausgehen könnte.

      irgendwie so war das. hatte auch mal sowas ähnliches und hab mich an die Polizei gewandt, die mir dann sagten, die Geschichte, dass die betroffene Person in der geschlossenen Psychiatrie war könne nicht sein, das würden sie sehen und dürften in dem Fall sofort die Wohnungstür aufbrechen (ging um Drohung und Selbstmordankündigung). Obwohl das also nicht so war, die betreffende Person aber polizeilich bekannt war, wurden die Drohungen sofort ernst genommen.

      Andere private Geschichte: Waffenbesitzer ohne kriminelle Vorgeschichte...legal (Jäger) hat gedroht.
      Die Bude ist sofort auf den Kopf gestellt worden. Waffen sichergestellt worden.

      Kurz: Die Polizei nimmt so etwas definitiv ernst!

      • (12) 11.01.13 - 09:42

        In Deutschland ist es so, dass eine Zwangseinweisung, die NICHT in Zusammenhang mit einer Straftat steht auch NICHT in das Führungszeugnis eingetragen wird. Sonst schon.

        ABER: in den Polizeicomputer bleibt so etwas meist gespeichert. Wenn man von der Polizei aufgegriffen wurde. Wie lang weiß ich nicht. Die dürfen das eigentlich nicht rausgeben. Aber wenn Menschen in Gefahr sind, kann man darüber hinweg sehen denke ich...

    (13) 10.01.13 - 12:43

    Anzeige bei der Polizei!

    Gruß

    Manavgat

    Polizei.

    (15) 10.01.13 - 17:25

    Wenn ihr nicht zur Polizei gehen wollt, dann würde ich den Text der SMS abtippen (die SMS auf jeden Fall aufheben) und damit zu einem Rechtsanwalt gehen, der dem Vater einen passenden Brief schreibt und dem Vater mit einer Anzeige droht.

    (16) 10.01.13 - 21:28

    Polizei, sofort.

    Meine Mutter leidet seit über 25 Jahren an Psychosen und ich weiß, WIE gewalttätig so ein Mensch werden kann.

    Auf Grund der Vorgeschichte dürfte eine sofortige Einweisung auf Grund Fremdgefährdung sicher sein.

    LG
    Ch.

    Ich würde ehrlich gesagt auch zu den Grünen gehen denn dem Vater ist wohl alles zu zutrauen. Vor allem hat der wirklich nichts bei Oma gemacht und gedacht nach ihrem Tod sahnt er noch ab. Der Vater lebt doch realitaetsfremd.

    Gruß Ela

Top Diskussionen anzeigen