er muss sich entscheiden- entweder die arbeitsstelle oder ich

    • (1) 11.01.13 - 11:47
      Inaktiv

      hallo,

      ich bin gerade total am boden. mein neuer freund sagte mir gerade, dass er evtl. von der arbeit aus, wieder zurück nach berlin gehen muss. nun muss er sich entscheiden. mit kommen kann ich nicht, denn ich habe drei kinder, das käme für mich nicht infrage. aussererdem sind wir ja auch noch nicht so lange zusammen, dass ich hier alles aufgeben würde.

      er sagte, dass die stelle ihn reizen würde, aber er mich auch nicht verlieren möchte!
      er hat:-( sich schon lange ne familie gewünscht , es wäre alles so schön.

      ich bin gerade total.am boden :-(

      • (2) 11.01.13 - 11:52

        Hallo,

        sorry, aber vor die Wahl stellen, was soll das denn?

        Er muss seiner Arbeit wegen nach Berlin zurück...und?? Warum kommt ihr nicht mit? Weil du 3 Kinder hast?? Scheint mir ein Grund, aber kein Hinderniss...

        Ich würde es ganz beschämend, meinen Freund vor die Wahl zu stellen, ihr seid ja auch noch nicht so lange zusammen.

        Und ein wegzug ist doch kein Weltuntergang, dann führt ihr halt ne Fernbeziehung, ich kenne viele Paare bei denen das besser läuft, als wenn man sich ständig auf der Pelle hockt.

        Aber bitte, zwing Ihn nicht bei euch zu bleiben...denn was machst du wenn er seinen Job dadurch verliert?? Wovon wollt ihr Leben??

        • Wtf?

          Natürlich muss der Knabe eine Entscheidung treffen.....

          Aber lass mich raten. Da hat einer wieder nicht richtig gelesen und interpretiert, dass die Holde ihm dies Ultimatum stellte, nech?

          Was die Kinder angeht:

          Schonmal überlegt, dass diese Kinder einen Vater haben und der vielleicht nicht einverstanden wäre, dass diese hunderte km weit weg ziehen?

          Ich habe Kinder mit meinem Ex-Mann, ich dürfte gar nicht ohne sein Einverständnis weiter weg ziehen. Auch die Väter haben Rechte, was auch gut so ist.

          Außerdem steht in dem Thread nirgends, dass die TE ihren Partner vor die Wahl stellt.

          Tina

      Ich kann dich verstehen, ich würde auch nicht mitgehen (zumindest vorerst), wenn ich 3 Kinder hätte!
      ich weiß ja nicht, wie weit die Entferung wäre - aber erstmal würde ich die beziehung festigen - auch über eine Fernbeziehung.
      Denn was ist wenn die Beziehung nicht hält (ist ja dein "neuer" Freund) - dann hast du die Kinder umsonst aus ihrer gewohnten Umgebung gerissen - sowas ist kein Zuckerschlecken!
      Entscheiden muss er sich, das ist klar, aber das weiß er selbst und ich würde ihn an deiner Stelle nicht drängen oder ihm eine Szene machen!

      Ich gratuliere dir zu deinem gesunden Menschenverstand. Selten, das man hier mal eine Frau antrifft, die tatsächlich ganz klar das Wohl ihrer Kinder und ihr eigenes über die Bedürfnisse eines gerade erst Kennengelernten Typen setzt.

      Wenn dem Mann wirklich was an dir liegt, wird er sich einen anderen Job suchen.

      Wenn nicht, bist du ohne ihn sowieso besser dran. Prima Gelegenheit die Spreu vom Weizen zu trennen.

      • Sorry, aber das ist ja wohl totaler Quatsch. Es ist richtig die Kinder nicht einfach aus ihrem Umfeld zu reissen, aber bei dem heutigem Arbeitsmarkt einfach mal so labidar den Herrn vor die Wahl stellen finde ich total daneben.

        Niemand stirbt an einer Fernbeziehung.

        Gerade wenn die Liebe noch frisch ist finde ich es nicht richtig ihn dazu zu "zwingen" seinen Job aufzugeben.

        "Wenn dem Mann wirklich was an dir liegt, wird er sich einen anderen Job suchen."

        Und wenn er es nicht tut, war er es nicht wert? Bullshit.

        Beide können erst einmal tief Luft holen und abwarten, was aus diesem "evtl." überhaupt wird. Und dann kann eine Fernbeziehung in Erwägung gezogen werden.

        was wissen wir denn von den Bedürfnissen der Mutter? Nichts, oder? Sie ist unglücklich über die Möglichkeit, dass er gehen muss. Er ebenso. Aber manchmal muss ein Job angenommen werden, wenn man nicht in die Arbeitslosigkeit abrutschen will.

        Und manchmal kann frau sich dann überlegen, ob sie mitsamt Kind und Kegel mitgeht.

        Ich würde immer sagen, dass man schauen muss, was für alle gut ist, nicht nur für den Mann, nur für die Frau oder aber auch NUR für die Kinder.

        Auch wenn ein Umzug eine Belastung darstellen kann, eine unglückliche Beziehung belastet ebenso.

        Oder noch mehr, denn meist gewöhnt sich der Mensch rasch an die neue Umgebung, findet neue Freunde, baut sich ein neues Leben auf.

        Das meint nicht, dass frau voreilig loslegen sollte. Aber so rigoros, wie du das hier ausdrückst, muss diese Beziehung nicht auf die Probe gestellt werden.

        Eine Fernbeziehung wäre durchaus eine Option, wenn die strukturellen Möglichkeiten gegeben sind.

        L G

        White

    Naja, vor die Wahl DIREKT stellen würde ich ihn nicht. Ich würde ihm sagen, dass dann vorab erstmal nur ne Fernbeziehung gehen würde, da ich meine Kinder so schnell nicht aus ihrem vertrauten Umfeld reißen würde. Hier würde ich dann noch anmerken, dass, sofern sich zeigt, dass die Beziehung eine Standhaftigkeit hat, sich alles andere ergeben würde. Ich denke, du hast halt auch nicht das Recht dazu, über sein Leben dermaßen zu urteilen, auch wenn ihr jetzt eine kleine Familie seid. Er sollte seine Chance wahrnehmen, aber deshalb muss das ja nicht das Aus für die Beziehung darstellen.

    Sofern wirklich Liebe im Spiel ist, dann übersteht die Beziehung auch eine Fernbeziehung auf Zeit. Und wie gesagt, der Rest ergibt sich im Laufe der Zeit.

    Traurig ist das natürlich, das glaub ich dir schon. Aber freu dich für ihn. Für ihn bedeutet das auch ein Schritt vielleicht nach vorne auf der Karriereleiter, was ja auch evtl. ein Vorteil für euer gemeinsames Leben sein kann, auch wenn du jetzt erst einmal zurückstecken musst. Vielleicht muss er auch zurückstecken dabei, weil er dich weniger sieht, aber die Chance verbauen, in dem du ihm sagst, du oder die Arbeit, würde ich nicht. Ich denke das würde dann früher oder später mal zwischen Euch stehen und immer wieder einen Streitpunkt ergeben.

    Augen zu und durch. Sieh es gleichzeit als Beziehungsprobe :-)

    (10) 11.01.13 - 12:21
    tee trinken.....

    ich denke das vernünftigste wäre, dass er erst mal alleine nach berlin geht (arbeit zu haben ist ja wichtig) und ihr eure beziehung, wie hier auch schon vorgeschlagen wurde, festigt. dann kann man doch sehen, wie es mit euch so läuft usw.

    ihr wärt ja nicht die einzigen, die eine fernbezeihung führen, selbst verheiratete paare + kinder führen fernbeziehungen, weil es eben manchmal nicht anders geht (ein onkel von mir auch) und man sieht sich im urlaub dann oder an den wochenenden oder wann es eben halt passt.

    man kann dann ja immer noch sehen, ob du nicht doch dorthin ziehst, wenn ihr schon länger zusammen seid und alles passt. auch wenn du kinder hast, ist es kein hindernis.

    trennen muß man sich nicht zwangsläufig, wenn er nach berlin geht. die zeit wird es zeigen, ganz einfach :-)

    lieben gruß

    (11) 11.01.13 - 12:22

    Hallo

    grundsätzlich verstehe ich dich, aber eine weitere Beziehung ist ja nicht unmöglich.
    Natürlich hängt viel von deinen Umständen ab.
    Sind deine Kinder regelmäßig bei ihrem Vater?
    Hättest du die finanziellen Mittel ihn regelmäßig zu besuchen ( im Wechsel mit deinem Freund) u.s.w. Falls nicht kann er sich vorstellen wochenends zu pendeln?
    Für grundsätzliche Entscheidungen ist es wohl noch zu früh mit einem "neuen Freund".
    Man wird sehen wie das Ganze sich entwickelt.

    L.G.

    (12) 11.01.13 - 12:41

    also um das klar zustellen, ich setze ihn nicht unter druck und ich habe ihn gesagt, dass er das entscheiden muss, was das besste für ihn.ist! aber ich kann mir keine beziehung bei der entfernung vorstellen, wir sehen uns jetzt man gerade nur jedes 2. we.

    achja und wenn er sich dagegen entscheiden würde, bliebe ihm noch hier seine arbeitsstelle, er wäre nicht arbeitslos

    • Ihr habt jetzt schon eine Wochenendbeziehung? Warum das denn? Und war das als Dauerlösung gedacht?

      Wäre er bereit, dann alle 14 Tage die 250-300 km Entfernung zu überbrücken?

      Ich kann mir kaum vorstellen, das er sich in Berlin eine Wohnung sucht, die groß genug für 5 Personen ist. Bleibt also nur, das DU von seinem Leben in Berlin gar nichts mitbekommst, und er sich einen regelmäßigen Ausflug aufs Land gönnt, so oft ihn der Hunger treibt.

      Wie lange seid ihr zusammen? Reisende soll man nicht aufhalten.

      Ein Fernbeziehung würde ich mir mit 3 Kindern nicht an Bein binden. Ist ja gut und schön, regelmäßig alle 14 Tage was fürs nettes fürs Bett zu haben, aber ein Partnerschaft sieht ganz anders aus. Irgendwann willst du sicher auch mal so was wie Familienleben haben, etwas praktische Unterstützung im Alltag mit 3 Kindern und nicht nur einen lieben Gast, der alle 14 Tage vorbei schneit und bekocht und bebumst werden möchte. Wie lange willst du das denn mitmachen?

      Noch dazu ist es j gar nicht unbedingt notwendig, das der Mann den Arbeitsplatz wechselt. Ne, ich bleibe bei meiner Meinung: Es liegt an ihm, sich zu entscheiden, was ihm wichtiger ist: Seine Karriere, oder halt du.

      Völlig legitim von ihm, sich für die Karriere zu entscheiden. Völlig legitim von dir, dir wegen einem mann, dem die Karriere eh wichtiger ist als du, kein Bein auzureißen.

Ohne Kinder wäre das sicher weniger ein Problem, oder? Denn allein neu anfangen, das geht recht einfach. Kinder mit einbinden, das ist ein Kraftakt.

Hier ein paar Fragen:

Was meint "evtl."? Wie sicher ist es, dass er nach Berlin gehen muss?

Ist das dann zeitlich begrenzt?

Wie weit ist Berlin von euch entfernt? Gibt es gute Zugverbindungen?

Eine Fernbeziehung kann eine Probe sein, aber es ist machbar. Sicher nicht unbedingt auf Dauer, aber doch für den Anfang.

Also, keine Panik, schau, was da auf euch zukommt.

L G

White

Top Diskussionen anzeigen