er muss sich entscheiden- entweder die arbeitsstelle oder ich Seite: 2

        • (16) 11.01.13 - 13:05

          also, er MUSS nicht dorthin, er könnte auch hier bleiben.
          Er bespricht alles heute abend mit seinem Chef.

          Nein es ist nicht zeitlich begrenzt, er kommt auch aus Berlin und lebt seit einem Jahr hier in Niedersachen. Ich schätze, es sind so ca. 250-300 km

          • Schau mal zur eigenen Beruhigung bei der Bahn.de, wie die Zugverbindungen sind. Wie schnell könnte man dort sein?

            Einfach mal ganz unverbindlich, um nachzufühlen, wie das wäre.

            Und dann würde ich später offen mit ihm reden.

            Was ist wem wichtig? Warum? Was sind die Sorgen von euch beiden?

            Ich drücke euch die Daumen, dass ihr einen Weg für euch alle findet.

            Alles Liebe

            White (Fernbeziehung sucks, ist aber wesentlich besser, als auf eine grosse Liebe zu verzichten. Ob ihr eine grosse Liebe habt miteinander, das kann ich nicht beurteilen. Könnt ihr das schon absehen?)

            Sollte er sich FÜR Berlin entscheiden, dann solltest du ihm definitiv keine Vorwürfe deswegen machen. (auch wenn du natürlich traurig sein darfst - gar keine Frage ;-) )

            Ich finde, 300 km sind jetzt nicht sooo schlimm. Ich hab schon ne Fernbeziehung über 500 km geführt und das hat gut funktioniert. Vielleicht wäre ds für euch ja auch die Chance, zu schauen, wie es mit euch läuft. Du sagst ja, dass ihr noch nicht so lange zusammen seid. Sind deine Kinder auch ab und an mal bei ihrem Vater (an den Wochenenden zum Beispiel?) Dann könntest du dir ja auch deine Tasche schnappen und allein nach Berlin fahren. Vielleicht hin und wieder ja auch für ein verlängertes WE.

            Wie alt sind deine Kiddies denn? Gehen sie schon zur Schule? Falls nicht, dann könntest du ja vielleicht trotzdem irgendwann in Erwägung ziehen, auch nach Berlin zu gehen. Je nachdem, wie gut eure Beziehung läuft und ob das euer gemeinsamer WUnsch wäre.

            Lass den Kopf erstmal nicht hängen. Und wer weiß.. vielleicht entscheidet er sich ja auch dagegen.

            Alles Gute!

      (19) 11.01.13 - 13:13

      Hallo,

      das ist allein seine Entscheidung, lass Dich da nicht mit hineinziehen. Natürlich kannst Du ihm vermitteln, dass Dich eine weitere Entfernung traurig machen würde. Aber Deine Überschrift hier lässt darauf schließen, dass D U Eure Beziehung als beendet betrachtest, wenn er dei Stelle in Berlin annimmt.

      Die Entfernung von 250 - 300 km zwischen Berlin und Niedersachsen sollte nun wirklich kein unüberwindliches problem für das Weiterführen der Beziehung sein. ich kenne mich da recht gut aus.

    • Dann sieh es doch gleich mal als kleinen Test an, was Eure Beziehung aushalten kann.

      Selbst ohne Kinder solltest Du da nicht unbedingt gleich mit nach Berlin ziehen, da man noch nicht wirklich absehen kann, ob das ganze unter solchen Umständen überhaupt Bestand hätte.

      Eine WE Beziehung ist eigentlich gar nicht so übel. Man hockt sich nicht dauernd auf der Pelle, wenn man miteinander telefoniert, und sich unterhält, hat man im Regelfall auch etwas zu sagen, und quakt nicht halbherzig aneinander vorbei und trotzdem hat man sich beim nächsten Wiedersehen viel zu erzählen. Vom "welcome back" Sex mal ganz abgsehen, der ja auch nicht zu verachten ist. ;-)

      Zudem ist seine Entscheidung doch noch gar nicht felsenfest gefallen....oder?

      • (21) 11.01.13 - 13:21

        Nein, es ist überhaupt noch nichts entschieden.

        Mit einer we-beziehung könnte ich ja leben, aber momentan sehen wir uns nur alle 2 wochenenden und das ist mir schon zu wenig, wir hatten jetzt eifentlich vor, das zu ändern.

        und wenn er nach Berlin gehen würde, müsste er auch öfter für zwei wochen ins ausland

    (22) 11.01.13 - 13:49

    Ich werde ihm da auch in nichts reinreden, er muss es selber wissen.
    Natürlich habe ich ihm gesagt, dass ich sehr traurig wäre und ihn nicht verlieren möchte, aber ob das nun seine Entscheidung beeinflusst, weiss ich nicht. Jedenfalls ist das nicht mein Ziel gewesen.

    Nur sollte er sich für mich entscheiden, sehe ich es als Liebesbeweis an und sollte er sich eben für Berlin entscheiden, weiss ich, dass es keine Zukunft für uns geben wird.

    Klingt zwar hart, aber so ist es. Ich kann eine derartige Beziehung nicht führen.
    Ich wäre nur jedes 2. We, wenn überhaupt glücklich und den rest der Zeit wäre ich eine einsame, unglückliche Strohwitwe, und das ist nicht gerade das, was ich mir für die Zukunft vorstellen kann.

    • (23) 11.01.13 - 14:06

      >>>Nur sollte er sich für mich entscheiden, sehe ich es als Liebesbeweis an und sollte er sich eben für Berlin entscheiden, weiss ich, dass es keine Zukunft für uns geben wird.<<<

      Liegt das denn an seiner Entscheidung, im ersten Beirag schreibst du, dass er eventuell nach Berlin MUSS.

      >>>mein neuer freund sagte mir gerade, dass er evtl. von der arbeit aus, wieder zurück nach berlin gehen muss.<<<

      Soll er Arbeitslosigkeit riskieren, damit er bei dir bleiben kann?

      • (24) 11.01.13 - 14:08

        Nein, er MUSS nicht, wie ich auch schonmal weiter oben geschrieben habe. Es wird ihm nur angeboten und ihm honig ums Maul geschmiert.

        Wenn er sich dagegen entscheidet, wir er hier seine jetztoge Arbeit behalten

Also wenn du ihn vor die Wahl stellen würdest fände ich das nicht fair, aber mir scheint, so wie ich das ganze lese das er sich entscheiden müßte WEIL ER NICHT weiss was er will. Aus deinem Thread geht nicht wirklich hervor das du ihn vor die Wahl stellst.

Ela

Top Diskussionen anzeigen