Streit wegen Verhütung!

    • (1) 14.01.13 - 21:31
      Ichfindsdoof

      Hallo ihr lieben.

      Seit einiger Zeit haben mein Mann und ich uns in den Haaren bei dem Thema Verhütung. Ich fass nich kurz, weils sonst zu einfach den Rahmen sprengt.

      - 2010 Geburt unseres Kindes
      - seitdem habe ich unter der Pille so gut wie keine Libido, wirklich schlimm.

      - er möchte das ich dagegen was tu
      - kein Problem, ich setz die Pille ab, weil ich mich nicht weiter mit Hormonen vollstopfen will
      - möchte nun mit der Tempimethode + Schleim Beobachtung verhüten. Habe einen sehr regelmäßigen Zyklus und kenne meinen Körper auch gut.

      - ihm ist das zu unsicher, er möchte aber auch kein Kondom

      - ich wiederum möchte keine Hormone mehr aber auch keinen Eingriff wie Spirale oder so.

      - Diaphragma merkt er wohl

      Fazit: kein Sex trotz absetzen der Pille. Ihn stört das total, mich auch aber was soll ich denn machen? Er muss doch auch akzeptieren das ich keine Medikamente in mich rein stopfen will aber auch keinen Eingriff machen lassen will.

      Infomaterial zur Temperatur Methode konnten ihn auch nicht überzeugen. Bin ich zu egoistisch? Weil ich so einige Sachen nicht möchte?

      • Hallo :)
        Es ist absolut Dein Recht zu entscheiden, ob Du hormonell verhütest oder nicht.

        Wie wäre es mit der Gynefix? Verhütet nicht hormonell, aber sicher und langanhaltend.

        Liebe Grüße

        So viele verschiedene Möglichkeiten gibt es eben nicht...

        Aber wäre denn eine Kupferspirale oder noch besser die Gynefix nicht vielleicht wenigstens einen versuch wert?

        • (4) 14.01.13 - 23:48

          Gynefix, was ist das?

          Auf Bildern sieht es ja aus wie von einer Harpune mitten in die Gebärmutterhaut geschossen.

          Ich finds gruselig und stell ich mir schmerzhaft vor mitten in der Haut und in einem die Bändel die scheuern.

          Und wie verhütet das nun, auf den Bildern sieht es so aus als ob es nur als "raumteiler dient" und die spermien trotzdem wunderbar frei wuseln können und vor allem die Eileiter ja auch frei sind und so die Eizellen wunderbar passieren können.

          oder ist es einfach nur falsch abgebildet??

          http://members.chello.at/verhuetung/img/Uterus-GyneFixNormal.gif

          • Hallo!

            Gynefix ist eine Kupferkette. Die wird wirklich fest verankert, also das legen selber ist unangenehmer als bei einer Spirale, aber nicht so schlimm wie ein Piercing stechen lassen. Zwickt eben ein wenig.

            Dafür ist das dann eine flexible Kette, die die Gebärmutter nicht dauerhaft reizt, sondern nachgiebig ist - und vor allem nicht verrutschen kann, also Du bist sicher: die sitzt wo sie soll. Bei einer Spirale muss man eben dauernd kontrollieren...

            Wirkweise ähnlich wie bei der Spirlae: Das Kupfer schädigt die Spermien auf dem Weg so dass es an ein Wunder grenzt, wenn tatsächlich welche bis zur Eizelle durch kommen. Schafft es dann doch mal eine Eizelle befruchtet zu werden, dann kann sie sich in der Gebärmutter nicht festsetzen durch das Kupfer wird die Schleimhaut verändert. Und sollte sogar das gelingen wird die Eizelle von der weichen Kette weg gewischt.

            So wirken Kupferspiralen auch, nur pieken die eben in der Gebärmutter und können so schmerzen auslösen, und sie verutschen eben leichter.

            Gynefix ist eine der modernsten Methoden und ich habe bisher nur gutes darüber gehört. Eben weil es keine Schmerzen gibt, außer kurz beim einsetzen. Eine Freundin hat gemeint, ihre Regelschmerzen sind schlimmer als das einsetzen selber, und danach war die Regelblutung kaum anders.

      Du hast jetzt zwar geschrieben, was Dein Mann alles NICHT will, aber was WILL er denn?
      Was stellt er sich denn vor?

    Nun, ihr seid beide egoistisch, gewissermaßen.. Aber ich kann deinen Mann verstehen - und dich auch, was die Hormone betrifft.

    Was wäre an der Kupferspirale so schlimm?

    (10) 14.01.13 - 22:01

    Eine Spirale möchte ich deswegen nich, weil wir in 1 bis 2 Jahren wieder an Nachwuchs arbeiten möchten. Aber eben nich jetzt, weil es Dinge in der Familie gibt die noch durchgestanden werden müssen in diesem Jahr und ich mich auf meine Familie konzentrieren will. Und ich habe mir sagen lassen das die Regelblutung unter der Spirale sehr zunehmen kann. Bei mir ist sie aber immer schon recht stark und schmerzhaft.

    • Hallo!

      Spricht für mich immer mehr für die Gynefix, die ändert die Regelblutung nicht so stark.

      Oder Du probierst den Nuva-Ring - sind zwar auch Hormone, aber deutlich weniger als bei der Pille, weil sie gleich da abgegeben werden wo sie wirken sollen.

(12) 14.01.13 - 22:11

Hi,
der Beitrag könnte von mir sein.

Wir verhüten vom 7. Tag nach der Periode bis zum 15. Tag mit Kondom, der Rest ohne.

Aber jedesmal die Diskussion, mit Pille..........ich werd wahnsinnig. Spirale, auch toll, jetzt ist das 3. Spirale Kind im Bekanntenkreis unterwegs.

Ich wollte beim 2. Kind, wenn es ein Kaiserschnitt gibt, sterilisiert werden. Ich blöde Kuh, hatte gedacht, daß ich wieder über den Termin gehe, und habe meinem Frauenarzt es nicht gesagt, bzw. es stand nicht im Mutterpass drin. Montag hätte ich einen Vorsorgetermin gehabt, Freitags wurde KS gemacht, 27 Std. Wehen, ohne Erfolg. Aber als ich ins Krankenhaus kam, hatte ich paar Wehen, alle 7 Min.

Aber so richtige vorantreibende nicht, und der Frauenarzt meinte nur, ich wäre unter Schmerzen gekommen und nicht mehr Herr meiner Sinne, er dürfte, wenn es zum KS kommt, keine Steri machen....................SCHEISSE. Was hab ich an dem Geschwätzt, meine Hebamme sich noch stark gemacht, die kannte meine Einstellung.

Also, schön weiter in den Gefährlichen Tagen mit Kondom und abwarten was noch kommt.

Gruß

Ich habe die Kupferspirale - und damit beste Erfahrungen gemacht. Ich würde dir raten, es damit (oder mit Kupferkette) zu mindestens mal zu versuchen. Ist wirklich die stressfreiste Verhütungsmethode, wenn man von Sterilisation mal absieht. Und ich hab sie echt alle durch, incl. Temperaturmethode und Diaphragma.

Ich finde es ja herrlich wie ein Großteil hier akzeptiert, dass der Herr Mann sagt: "Ich will Sex, mich aber nicht um die Verhütung kümmern".

Ein Großteil findet das scheinbar ganz normal und es werden der TE noch fleissig Überzeugungversuche gestartet gegen ihre eigenen Bedürfnisse zu handeln.

Hallo TE,...vielleicht kannst du ihn ja mit lustigen Leuchtkondomen von der Sinnhaftigkeit der Dinger überzeugen.

Ansonsten, wenn er deine Verhütungsmethode nicht will, dann muß er ja einen Vorschlag machen der für beide passt.

Oder hau mal auf den Tisch, dass er nicht immer rumzicken soll, sondern einfach deine Temperatur Methode akzeptieren soll, wenn er keinen besseren Vorschlag hat.

Angeblich soll das ja auch bei Männern wirken, die bekommen hier ja öfters die Empfehlung auf den Tisch zu hauen, wenn Frauen rumzicken.

Da ihr ja eh in 1-2 Jahren nochmal ein Kind wollt, wäre ich wohl auch für die Tempimethode. In der kritischen Zeit könnt ihr ja Kondome verwenden und wenn wirklich was schief geht, käme das Kind halt etwas früher...
Ansonsten müsstest du dich mit der Kupferspirale bzw GyneFix anfreunden. Das Einsetzen ist nicht angenehm, aber wirklich zum Aushalten, gerade, wenn man schon mal ein Kind bekommen hat. Und unangenehme Nebenwirkungen müssen nicht sein, ich hab von meiner Kupferspirale überhaupt nichts gemerkt.
Einziger Nachteil: Das Kupferzeug verhütet nicht immer absolut zuverlässig, Spiralen-Kinder gibt es einige. Aber da ihr ja eh nochmal nachwuchs wollt, relativiert sich dieser Nachteil ja.

Und dann würde ich jetzt schon mal anfangen auszudiskutieren, wie ihr wohl verhüten wollt, wenn eure Familienplanung abgeschlossen ist. Vielleicht kannst du ja soetwas wie einen Kompromiss aushandeln. Du lässt dir jetzt die Kupferspirale einsetzen, dafür übernimmt er dann später die Verhütung und lässt sich unterbinden#schein.

Top Diskussionen anzeigen