Gewaltsames Festhalten

    • (1) 17.01.13 - 08:09
      traurige1234

      Ich habe nur einmal eine ganz "banale" Frage. Wie seht Ihr das, wenn der Partner - bei einem Streit- die Partnerin gewaltsam festhält, nicht loslässt und dann noch böse zischt: "Du bleibst jetzt hier" ?!
      HIntergrund war, dass ich aus dieser Situation eigentlich nur heraus gehen wollte, damit mein Kopf wieder etwas klarer wird und ich allerdings sehr festgehalten wurde ( es tat an den Oberarmen auch ziemlich weh)... Ich hatte keine Möglichkeit, mich zu befreien.
      Ist das bereits eine gewaltsame Handlung?

      Ich konnte mich erst befreien ( nachdem ich ihn einige male ruhig gebeten habe, mich bitte los zu lassen), als ich mich quasi ebenso gewaltsam aus dieser Position befreit habe. NUn unterstellt er mir, dass ich ihm gegenüber gewaltsam war, er hätte mich ja lediglich fest gehalten...

      Danke!!!

      • Ich kann das jetzt ehrlich gesagt gar nicht so pauschal beantworten... Ich denke, das kommt auf die Situation und vor allem die Person und das Verhältnis an, das man zueinander hat.

        Wenn mein Exfreund das gemacht hat, dann war es für mich bedrohlich und ich wollte auch nur weg. Aber er war eher gewaltsam und so was kam häufiger mal vor...

        Wenn mein Mann das machen WÜRDE, was er noch nie hat, dann würde ich nicht so reagieren, denke ich. Ich weis, das er es nur gut mit mir meint und wenn wir mal streiten, habe ich automatisch so einen "Fluchtreflex"... Wenn er mich festhalten würde, weil das jetzt geklärt werden muss, würde ich ihm das nicht übel nehmen.

        Das kann niemand außer du selbst entscheiden...

        Hallo

        also ich seh das ganz anders! Wenn zu sehen ist, dass du gehen willst, hat erdich nicht festzuhalten, vor allem da es ja auch weh tat... geht meiner Meinung nach gar nicht. Wenn du dann schon sagst, lass mich los, hat er dich los zu lassen!

        Da braucht er sich doch nicht wundern, wenn du dich wehrst, um dich zu "befreien"...

        LG Jayda

        Ja, für mich wäre das eine gewaltsame Handlung.

        Wie böse streitet ihr denn #zitter? allein das finde ich auch schon heftig und für mich nicht wünschenswert.

        lichtchen

      • hallo

        wenn einer sagt "laß mich los" hat der andere loszulassen

        streitet ihr immer so

        bist du mitten im satz aufgestanden
        oder war das thema beendet

        wenn ich mich nicht mit worten befreien kann ,muss frau eben physisch nachhelfen

        generell würde ich aber auf deeskalation bestehen

        lg und viel glück

        "Ist das bereits eine gewaltsame Handlung?"

        Für mich eindeutig ja!

        Ob der Mann so etwas im Streit macht oder nicht, ist für mich unerheblich. Der dürfte mich nie wieder anfassen - soll heißen: Wech' damit!

        LG wartemama

      • so gesehen ist das eine nötigung mit gewaltanwendung.....

        er hat dich daran gehindert zu gehen...was dein gutes recht ist....und hat es mit körperlicher gewalt getan.....

        wenn du den gedanken weiter ausdehnst war es sogar eine strafbare handlung

        sowas kenne ich nur von einem, der mich vor geschätzten 28 Jahren auch anderweitig körperlich nennen wir es mal "unsanft" behandelt hat :-( naja, das ist Geschichte. Jedenfalls hatte ich sonst NIE einen Partner, der bei einem Streit so vorging. Ist auch nicht meine Art. Ich bin da eher der verbale Typ. Es kann aber vorkommen, da ich immer schnell wieder versöhnt sein will, meinem Partner nach Austausch der verbalen "Streitereien" ziemlich flott wieder auf die Pelle rücke, und das mag auch nicht jeder Mann. Aber das sowas mit Schmerzen verbunden wäre - niemals! Da würde bei mir auch - aufgrund der Ereignisse damals - sofort die rote Lampe angehen.

        LG
        Merline

        Ich habe 2 “leidenschaftliche” und “temperamentvolle” Beziehungen gehabt, in denen wir uns auch heftig gestritten, und uns heftig versöhnt haben ;-)

        Wenn ein Streit eskaliert, Emotionen hochkochen und ein Niveau erreicht, wo es schwer ist, sich wieder sofort zu beruhigen kann es schon passieren, dass einer – oder beide – aus der Situation heraus körperlich wird.

        Ich habe in meiner ersten Beziehung dieser Art meinen ExMann zur Verzweiflung getrieben, in dem ich in einem heftigen und lauten Streit, wenn ich mich nicht durchsetzen konnte und nicht weiter wusste, entweder mit Sachen geworfen habe oder einfach den Raum Türen knallend verlassen habe. Manchmal hat der mich dann festgehalten….weil einer nicht einfach den Arena verläßt….er wollte eine Lösung finden. Das habe ich schon verstanden, mich aber trotzdem gewehrt, weil ich wütend war und meinen Willen haben wollte.

        Eine solche Beziehung wäre für mich nichts mehr. Ich habe schon ein explosives Temperament und es tut mir einfach nicht gut, einen ähnlichen Partner zu haben und so zu streiten. Es ist anstrengend, nervenaufreibend und destruktiv. Ich bin schon froh, dass mein jetziger Partner ruhig und entspannt ist, dass er zuhört, dass man mit ihm zusammen Lösungen durch Gespräche finden kann. Nicht, dass es bei uns nicht mal laut wird…aber selten. Und ohne Anfassen. Und wenn ich so wütend werde, dass ich den Raum verlasse, damit es nicht eskaliert, lässt er mich gehen, um abzukühlen #schein

        Bei Euch finde ich es problematisch, dass dein Freund im Nachhinein behauptet, er müsste mit Festhalten de-eskalieren, weil DU körperlich geworden bist…streitet Ihr das erste Mal so oder ist das bei Euch üblich? Wirst du dabei auch körperlich?

        (10) 17.01.13 - 10:39

        Hallo,

        mal abgesehen von der Tatsache, dass man jemanden nicht (gewaltsam) Festhalten soll: Läufst Du immer gerne weg bei verbalen Auseinandersetzungen?

        Das würde mich bei meinem Partner tierisch nerven.

        LG
        Karin

        >Ist das bereits eine gewaltsame Handlung?<

        Ja!

        >NUn unterstellt er mir, dass ich ihm gegenüber gewaltsam war, er hätte mich ja lediglich fest gehalten...<

        Das ist psychologische Gewalt, also zweimal ja.

        lg c

Top Diskussionen anzeigen