Partner zeugt Kind bei ONS

    • (1) 23.01.13 - 17:06
      anonym12345

      Mein Partner hat mir vor einem Jahr gestanden Sex mit seiner Ex-Ex gehabt zu haben. Laut seiner Aussage 1x mit Gummi und er bereut es sehr.
      UND jetzt kommts: nach über 3 Monaten sagt ihm diese Ex-Ex das sie schwanger von ihm íst. Angeblich hat sie es in den ersten 3 Monaten auch nicht bemerkt???

      Ich denke, dass sie ihn bewußt reingelegt hat und dachte er kommt zu ihr zurück. Ich denke sie hat sich ein schönes sorgenfreies Leben erhofft. Denn wir haben inzwischen ein Haus und es geht uns ganz gut.
      Ich weiß zum Sex gehören immer zwei und er wurde ja nicht gezwungen. Ich weiß aber auch das Männer manchmal einfach dumm und S.........gesteuert sein können.
      Woran ich kaputt gehe, sind meine Zweifel, ob dieses 1x mit Gummi stimmt oder ob er lügt. Natürlich hört es sich total unglaubwürdig an. Andererseits, soooo unglaubwürdig, dass man(n) sowas doch nicht erfinden würde. Und dann noch eine bis zum 4 Monat unbemerkte Schwangerschaft (Abtreibung nicht mehr möglich)???
      Irgendwie glaub ich, sie hat es alles so geplant (Gummi manipuliert?)

      Seit einem Jahr versuche ich zu verzeihen und möglichst zu vergessen. Doch immer wieder kommen meine Gedanken und mein Kopfkino. Das schlimmst ist, dass auch ich mir ein Kind wünsche, es bei mir aber nicht klappt.
      Ich verzweifel daran.
      Glaubt ihr, dass man irgendwann verzeihen kann?

      • Es ist vollkommen nebensächlich in welchem Monat der ONS die Schwangerschaft feststellt, da einzig die Mutter entscheidet ob sie das Kind behält oder auch eben nicht.

        Und so ungewöhnlich finde ich das nun auch nicht. Die Schwester eines Bekannten hat ihre Schwangerschaft auch erst im 6. Monat bei einem Routinetermin beim Gyn festgestellt - hatte auch regelmäßig Blutungen, schwächer zwar, aber Blutungen.

        Ich hätte eher Zweifel , ob das mit dem Gummi stimmt. Gummi manipuliert #rofl ist genauso affig wie Samenraub!

        Warum nehmen betrogene Ehefrauen eher den Betrüger in Schutz und die andere Frau ist zwangsläufig die Bitch?

        Ich würde an Eurer Stelle eine Eheberatung aufsuchen

        Agathe

        Hallo,

        Verzeihen kann man bestimmt, vergessen ist glaube ich ehr das Problem. Wenn du aber wieder/ noch mit ihm zusammen bist, hast du dich doch eigentlich schon für ihn entschieden oder?
        Ich denke da hilft nichts als Reden und wenn du mit ihm weiter zusammen sein möchtest, musst du wieder Vertrauen schaffen- auch wenn es schwer ist. Denn ständiges Misstrauen wird eure Beziehung kaputt machen.

        Sonst: Er will doch bestimmt einen Vaterschaftstest oder? Habt ihr schon darüber gesprochen, was er/ ihr tun möchtet wenn es sein Kind ist? (Übrigens auch wenn sie es angeblich erst zu spät gemerkt hat, hätte sie auch vorher niemand zu einem Abtreibung "zwingen" können, wenn sie das Kind möchte. Aus welchen Gründen auch immer.)

        ""Das schlimmst ist, dass auch ich mir ein Kind wünsche, es bei mir aber nicht klappt.""
        Ganz ehrlich- das würde ich ruhen lassen bis eure Beziehung wieder stabiler ist.

        lg

        • (4) 23.01.13 - 17:53

          Dank für deine netten Worte.
          Ja, du hast recht. Aber ich merke schon, dass das Vertrauen langsam wieder wächst.

          Und mir ist einfach klar, das jeder Fehler machen kann. Was mich einfach nur so verzweifeln lässt. Warum muß der "Fehler" gleich so extreme Folgen haben.

          Den mir ist einfach bewußt, bzw. ich weiß es genau, das viele Männer schon ähnliche Fehltritte gemacht haben.

          Und bei der Sache mit dem Kinderwunsch hast du im Prinzip auch Recht.
          ABER, mir bleibt nicht mehr viel Zeit, da die biologische Uhr tickt. Ich muß es jetzt versuchen.

          Vaterschaftstest läuft, was uns da die Zukunft noch bringt? Mal abwarten.

          • Hä?
            Beim Mann ist es irgendwie OK, denn er ist ja schwanzgesteuert.
            Die Frau dagegen ist hinterlistig und durchtrieben, die hat das Kondom manipuliert, weil sie sich mit ihm ein sorgenfreies Leben erhofft.
            Wahrscheinlich hat sie ihm heimlich KO-Tropfen untergejubelt und er konnte sich gegen sie nicht wehren???

            Ganz ehrlich Mädel, wach auf!
            Der Kerl, den Du verteidigst, ist ein Mistkerl, der Dich sicherlich nicht nur einmal nach Strich und Faden betrogen hat und Dir gegenüber die Sache schön redet.
            Und mit so jemandem willst Du eine Familie gründen?

      Deine Gedanken gehen in die falsche Richtung.

      Willst Du einen Mann behalten, der Dich bescheißt?

      An die "nur-ein-Mal-Version" glaube ich nicht.

      Gruß

      Manavgat

    • Selbst wenn sie manipuliert hätte und es der verzweifelte Versuch gewesen wäre ihn zurück zu bekommen...ohne sein Zutun wäre es nicht dazu gekommen dass sie schwanger wird (vorausgesetzt es stimmt dass er der Vater ist).

      Also warum suchst du das Haar in der Suppe bei ihr? Ich würde mit dem Kerl an deiner Seite mal gehörig aufräumen. Und ja...Männer sind gelegentlich schwanzgesteuert aber du solltest dich fragen ob das der Mann ist mit dem du eine Familie gründen willst...

      Ob du ihm verzeihen kannst hängt wohl einzig und allein davon ab ob du ihm verzeihen willst...einen Betrug, den eventuellen Versuch dich obendrein noch für dumm zu verkaufen...willst du das ?

      (8) 23.01.13 - 18:41

      Hallo,

      stell Dir die nächsten 20 Jahre (oder auch mehr) Euer Leben mit dem Kind bei der EX vor und wie sich das ganz praktisch auf die finanzielle Lage, das Leben mit all den Besuchen und dem ständigen Kontakt mit der KM für Dich zusammen mit dem Mann auswirkt.

      Wenn Du damit gut umgehen kannst, dann sieh weiter nur die Möglichkeiten, die in dem Mann Stecken und nicht die Realität.

    (10) 23.01.13 - 18:51

    Hallo!

    Komisch das du deinen mann so verteidigst. Der Herr hätte bei mir was erlebt. Wieso nimmst du ihn so in schutz? Er hat dich beschissen, wer weiss vielleicht wars auch mehrmals. Willst du so einen Mann überhaupt noch? Bei mir wäre die Beziehung gelaufen. Ich könnte sowas nicht verzeihen, vor allem wenn noch ein Kind entstanden ist und du selbst eins möchtest. Sei froh dass du nicht von dem Kerl schwanger bist.

    alles g. G.

    Naja, was und vorallem mit was dein Mann da was gemacht hat oder nicht weiß nur er.

    Aber fakt ist, es gibt genug Frauen die erst im 3. oder 4. Mon. erfahren das sie schwanger sind, hab da mehrere im Freundeskreis von (eine bekam sogar bis zum 6. Mon. ihre Mens! und erfuhr dann das sie in 3 Mon. Mutter wird, da sie etwas korpulent war sah man auch nichts!), abwegig ist das alles nicht!

    Und selbst wenn sie es ehr gewusst hätte, wieso sollte sie abtreiben? Nur weil sie mit dem Erzeuger nicht zusammen ist und du schiss hast das es euch dadurch schlechter geht oder eben weil du dieses Kind gern bekommen würdest? Komische Denkweise hast du!

    Ein Vaterschaftstest wird dir und deinem Mann in 6 Mon. Klarheit bringen.

    Und zu deiner letzten Frage, NEIN, ich könnte soetwas NIE verzeihen!

    LG

    (12) 23.01.13 - 19:36

    Hallo,

    deine Gedanken gehen in die falsche Richtung.

    Warum machst Du dir so viele Gedanken über die Ex. Die Ex machst Du schlecht, überlegst ob sie deinen Mann reingelegt hat etc. aber belügst dich gleichzeitig, dass ihr ein schönes Leben habt. Wo habt ihr denn ein schönes Leben wenn dein Mann dich betrügt?

    Und ob sie es im 4. Monat oder eher festgestellt hat ist eigentlich auch nebensächlich. Weil nur sie bestimmt, ob sie das Kind behalten oder abtreiben will. Vielleicht hat sie es ja eher gewusst und nichts gesagt um der Diskussion einer Abtreitung aus dem Weg zu gehen. Und ich denke, hätte sie es deinem Mann eher gesagt, hätte er sicherlich gewollt dass sie abtreibt und das u.a. um es dir zu verheimlichen. Dein Mann wäre sicherlich nicht angekommen und hätte dir im nachhinein erzählt, dass er Sex mit seiner Ex hatte, sie geschwängert hat und sie dann abgetrieben hat.

    LG

    Hi,

    er hat es dir vor einem Jahr gestanden? Als er erfahren hat, dass seine EX schwanger von ihm ist und es zum Vaterschaftstest kommt und du das sowieso erfährst oder war das "Geständnis" freiwillig?

    Falls er erst gestanden hat, als sie im das mit der Schwangerschaft mitgeteilt hat, als sie also im ca. 4 Monat gewesen ist und das jetzt schon 12 Monate her ist, ist das Kind doch schon längst auf der Welt. Wieso dauert dann der Vaterschaftstest so lange??

    #kratz

    Habe ich jetzt einen Denkfehler??

    VG
    Gael

    Meine Meinung: es war öfters und öfters ohne Kondom! Bei mir gäbe es nichts zu "verzeihen", sondern die Koffer vor die Türe! Wie ekelhaft, dran denken zu müssen, dass er gleichzeitig mit der Ex (ge-)poppt hat und mit dir...

    (14) 23.01.13 - 19:56

    Oh Gott, das ist ja echt heftig wenn man einen Kinderwunsch hat. :-(

    Ich vermute es ist eine natürliche Reaktion dass Du Dich daran klammerst dass sie alles geplant hat.

    Aber es macht im Grunde keinen Unterschied. Dein Mann hat Dich beschissen. Punkt.

    Überlege Dir gut ob Du das verzeihen kannst. Er wird vermutlich Kontakt zu diesem Kind haben und ich gehe davon aus dass das weiteren Zündstoff für Eure Beziehung bedeutet. Vor allem wenn Dein Kinderwunsch unerfüllt bleibt.

    Ich weiß nicht ob ich das so mirnix dirnix verzeihen könnte...

    lg

    • (15) 24.01.13 - 07:41

      +Oh Gott, das ist ja echt heftig wenn man einen Kinderwunsch hat.+

      Nicht nur dann! Auch wenn kein Kinderwunsch besteht, macht es die Sache nicht besser!

Ich könnte das weder vergessen noch verzeihen.
DU wirst das auch nicht vergessen können, denn das Kind ist ja wohl mittlerweile schon auf der Welt und dein Mann wird sich doch hoffentlich auch um das Kind kümmern, so wird dir dieser "angebliche einmalige" Fehltritt regelmässig über den Weg laufen!

Hallo!

es ist denkbar, dass es Frauen gibt, die sich im verzweifelten Versuch den Mann zurück zu erobern mit dem Inhalt eines Kondoms selber befruchten würden. Das aber eher nicht aus Geldgier, sondern aus einer unerwiederten Liebe heraus - die Geldgier kommt eher später, wenn sie merkt, dass es mit dem wieder zusammen kommen doch nichts wird.

Es ist aber wesentlich wahrscheinlicher, dass gar kein Kondom verwendet wurde.

Ebenso ist es durchaus denkbar, dass es nicht nur einmal war und die Initiative von Deinem Mann ausging.

Die Wahrheit erfährst Du übrigens am ehesten von der Frau, nicht von Deinem Mann.

Ob sie die Schwangerschaft nun erst im 4. Monat festgestellt hat oder einfach nur nichts sagen wollte, damit er sie nicht bedrängt abzutreiben ist ihre Sache.

(19) 24.01.13 - 07:00

Morgen.

Ist es denn schon amtlich, dass er der Vater ist. Das würde ich als erstes klären wollen. Und dann würde ich die Zukunft weiter planen. Mit oder ohne ihm, je nachdem wie du es verkraftest oder damit leben könntest. Deinen Kinderwunsch würde ich jetzt erst mal nach hinten schieben.

Viel Glück.

LG

PS: Ich könnte sowas nicht verzeihen. Auch wenn das Kind nicht von ihm sein sollte, er ist fremdgegangen, das reicht schon.

(20) 24.01.13 - 07:36

Hi,

unterschwellig suchst Du die Schuld bei der Frau. Das ist nicht richtig. Zum Sex gehören immer zwei. Sie wird Deinen Mann nicht gezwungen haben. Das mit dem manipulierten Gummi finde ich unglaubwürdig, zumal bei einem ONS. War es wirklich einer?#kratz

Das man eine Schwangerschaft erst im dritten Monat oder sogar später bemerkt, ist durchaus möglich. Nicht jede Frau macht regelmäßig Schwangerschaftstests und achtet auf jede kleinste Veränderung des Körpers, zumal wenn sie keinen Kinderwunsch hat. Oft sind auch noch Blutungen da. Zumal, selbst wenn sie die Schwangerschaft sehr früh bemerkt hätte, würde sich doch an der Situation nichts ändern. Schwanger ist schwanger.

Warum unterstellst Du ihr, daß sie sich ein schönes Leben machen möchte, weil Ihr ein Haus habt? Das erschließt sich mir nicht.#kratz Selbst wenn Dein Mann sich für sie und das Kind entscheiden sollte, muß er Dir doch Deinen Anteil am Haus auszahlen oder Du bleibst drin.

Letztendlich ist Dein Mann schuld. ER ist fremdgegangen. Nicht seine Ex. Somit muß er die Verantwortung übernehmen und Du solltest Dir Gedanken über ihn machen, nicht über die Frau.

Was das Verzeihen angeht: Ja, man kann verzeihen. Vergessen kann man sowas nicht. Schon gar nicht, wenn der Seitensprung Folgen hatte. Um damit eine lange andauernde glückliche Beziehung führen zu können, mußt Du sehr stark sein. Denn die Gedanken werden immer wieder in Dir hochkommen. Ich kenne das und da gab es kein Kind. Letztendlich ist unsere Beziehung am Seitensprung meines Mannes zerbrochen, weil ich ihn nicht vergessen konnte und mich tief im innern immer wieder verletzt gefühlt habe.

(21) 24.01.13 - 08:09

Ich persönlich könnte das, während einer Beziehung passierte, niemals verzeihen!

Sollte sie ihn wirklich "hereingelegt" haben um ihn zurückzugewinnen, kannst du dir sicher sein, dass das nicht das Ende vom Lied ist. Sie wird immer wieder Kontakt suchen (angeblich des Kindes wegen) und ihr werdet nie zur Ruhe kommen. Von den finanziellen Belastungen mal ganz abgesehen!

Mein Mann hat auch, unfreiwillig, ein Kind mit seiner Ex. (Wurde jedoch vor unserer Beziehung gezeugt und ebenfalls aus dem Grund, dass sie ihn schlichtweg zu halten versuchte). Das nutzt diese Frau bis zum heutigen Tage aus, um sich immer wieder ins Gedächtnis zu rufen. Sie stalkt uns, sie beleidigt uns und all dass, weil man Mann schlichtweg kein Interesse an ihr und ihrem Leben zeigt.

Mein Rat, suche das Weite! Eine Frau die auf diese Art und Weise ihren Ex zurückgewinnen will, wird euch das Leben schwer machen!

  • (22) 24.01.13 - 10:16

    "Mein Mann hat auch, unfreiwillig, ein Kind mit seiner Ex. (Wurde jedoch vor unserer Beziehung gezeugt und ebenfalls aus dem Grund, dass sie ihn schlichtweg zu halten versuchte)."

    Hat er sie wegen Vergewaltigung angezeigt?

    • (23) 24.01.13 - 10:56

      #pro

      • (24) 24.01.13 - 12:40

        Wieso Daumen hoch?

        Entweder sie hat ihn vergewaltigt und dann hätte dein Mann sie anzeigen sollen, oder er hatte freiwillig mit ihr Sex, auch nicht auf die Verhütung geachtet und ist an der Zeugung genauso beteiligt und verantwortlich, wie seine Ex-Freundin.

(25) 24.01.13 - 08:41
runtermitderrosarotenbril

Hallo!

Mein Mann und ich haben Jahre (!) gebraucht, bis wir unsere zwei Wunschkinder hatten. Du wirst ebenfalls nicht schwanger und weißt wie "schwer" es ist.

Die Ex legt aber deinen Mann bewußt rein, dass sie schwanger wird?
Wie soll denn das gehen? Sie muß

1. den richtigen Tag erwischen!
2. das Kondom manipulieren!
3. deinen Mann genau an dem richtigen Tag ins Bett (es war ja nur 1x?)bekommen und er muß ihr manipuliertes Kondom benutzen!
4. es muß dann auch noch klappen mit dem schwanger werden!

Ich glaube tatsächlich, dass man so ungewollt schwanger wird, nicht aber, dass man sowas planen kann! #nanana

Mit deinem Mann kann ich dir keine Tipps geben.:-(

Sollte das mir passieren, könnte ich die Beziehung nicht weiterführen! Ich wüßte nicht, ob ich ihm je wieder vertrauen könnte!

Alles, alles Gute!

Top Diskussionen anzeigen