Kleinen Bauernhof geerbt - was damit machen? Halle? Stall?

    • (1) 29.01.13 - 23:08
      Erbe

      Mein Onkel starb vor 6 Monaten und wir haben seinen kleinen Bauernhof geerbt.
      In dem Haus wohnen wir seit 2 Monaten und renovieren nach und nach alles.
      Aber es gibt noch einen kleinen Stall (Da waren Gänse drin) und eine sehr große Halle.
      Die Halle ist voller Gerümpel und alter Geräte.
      Wir müssen sie im Frühjahr erst einmal ausräumen.
      Die Ackerfläche ist verpachtet.
      Aber was macht man mit einer Halle?!
      Sie ist 28 Jahre alt, also noch gut in Schuss.
      Der Pächter des Ackers benötigt sie nicht.
      Auf dem Dach kann wegen der Bäume keine Photovoltaiganlage gebaut werden, das haben wir prüfen lassen.
      Eine SB-Werkstatt gibts hier um die Ecke auch schon.
      Ich habe mich umgehört, als Reithalle (Größe würde locker passen) können wir sie nicht verwenden, da es hier im direkten Umkreis schon 3 Stück gibt (5000 Einwohner Dorf)
      Es gibt etliche Pferdepensionen, keine ist ausgelastet. Eigentlich schade, denn ich liebe Pferde.
      Zum Wohnraum umbauen dürfen wir auch nicht, das haben wir schon angefragt.
      Vielleicht Wohnmobile drin stellen gegen ein kleines Entgeld?
      Oder einen Partyraum? Aber dauernd saufende, kotzende, besoffene Wildpinkler will ich auch nicht hier haben.
      Oder ein Streichelzoo? Aber dann hätten die Tiere keinen Auslauf, drumherum ist auch kein Platz für Wiesen.
      Größere Tiere möchte ich nicht.
      Oder vielleicht so gestalten, dass man sie für Kindergeburtstage nutzen kann?

      Ein paar Tiere können wir (bzw möchten wir) uns zulegen. Ich liebe Tiere :-)
      Habt ihr noch Ideen?
      Wäre schön, wenn wir ein paar Euros damit verdienen könnten, auch, wenn wir erst investieren müssen, aber alles ist besser als so eine nicht genutze Fläche, die Versicherung etc kostet.

      • (2) 29.01.13 - 23:39

        Spontan fällt mir ein: Cartbahn, Indoor-Spielplatz, Badmintonhalle, Bike-Piste, Indoor-Hanfplantage? Ok, tschuldigung. Es ist spät.

        (3) 29.01.13 - 23:44

        Bauernhofkindergeburtstage und Hochzeitsfeiern

        (4) 30.01.13 - 00:17

        Ja, ans Bauernhof-Kindergeburtstag dachte ich auch schon, aber dann muss man den Kindern auch schon ordentlich etwas bieten.
        Zum Beispiel beim Kuchen essen auf Strohballen sitzen und ..... tja, was denn noch?
        Ein paar Tiere streicheln? Sind Kinder damit heutzutage überhaupt noch glücklich?
        Die Kinder von heute sind doch schon im Kindergartenalter völlig Medien- und Unterhaltungselektronik - versaut... (sorry)
        Lohnt sich das überhaupt?
        Ich meine, vom Aufwand und von den Vorinvestitionen her?

        Indoorspielplatz im Bauernhofstyle... Aber da braucht es sicherlich zig Genehmigungen, dann die Sanitären Anlagen, Parkplätze...... Ich glaube nicht, dass das umsetzbar ist .....

        Im Industriegebiet in der Nähe stehen zig Lager leer .... ist also auch keine Alternative.....

        • (5) 30.01.13 - 09:38

          Von meinen Kindern waren einige schon auf Bauernhof-Geburtstagen eingeladen und Tiere streicheln ist auf jeden Fall toll für die Kinder, sogar wenn sie selber Haustiere haben. Aber die Bauernhofkatze ist halt was ganz anderes als die Katze daheim.

          Du hast natürlich schon recht, dass das als Programm nicht ausreicht, aber da gibt es genug Aktionen, die sich ohne große Investitionen noch dazu planen lassen. Schatzsuche geht z.B. immer, vielleicht in Kombination mit einem Bauernhof-Quiz. Oder Dinge, die man mit "Landleben" verbindet, vielleicht geméinsam mit den Kindern Brot backen und irgendeinen Quarkaufstrich anrühren, das löst dann auch gleich das Verpflegungsproblem. Viele Kinder sind total beeindruckt, wenn sie erleben, dass nicht nur der Bäcker Brot backen kann. Da würde sich dann unter Umständen die Investition in eine Getreidemühle lohnen (ist ja nun nicht sooo teuer), dann kann man sogar das Mehl selber mahlen. Basteln mit Naturmaterialien oder Salzteig würde mir auch noch einfallen.
          Also der Aufwand wäre sicher da, man muss erstmal Ideen sammeln, ausprobieren, die verschiedenen Altersklassen durchdenken. Aber ich denke, die Kosten wären für Geburtstagsfeiern überschaubar. Auf jeden Fall eine ganz andere Größenordnung als ein Indoorspielplatz.

      (6) 30.01.13 - 00:25

      Mh, und wenn du es an Handwerker oder Künstler vermietest, die darin Werkstätten einrichten? Ich denke da an Zimmerer, Steinmetze, Bildhauer,... Unterstellfläche für Wohnmobile ist natürlich nur für den Winter was. Kann mir auch gerade nicht ausmalen, wie grpß die Halle ist. Wenn Platz für ne Reithalle wäre, muss die ja schon eine gute Größe aufweisen. Partyraum würd ich auch auf keinen Fall in meiner Nähe haben wollen.

    • Hallo,

      diese Indoor-Spielplatz Idee, die als erste geäußert wurde ist wirklich gut. Damit triffst du auf jeden Fall einen Trend. In verregneten Sommern rennt jeder am Wochenende oder zum Geburtstag feiern dahin. Kombiniere es mit dem Bauernhof-Streichelzoo Gedanken, das wäre perfekt. Ich würde kommen mit meiner Bande.

      Der Weg dahin ist aber weit, Anschaffungen von Geräten, vorher Ausbau, dann Genehmigungen und TÜV. du wirst sicher auch Gastronomie betreiben müssen, denn wenigstens ein paar belegte Brötchen oder Pommes wirst du anbieten müssen. Dafür ist wiederum eine exrta Erlaubnis mit Gesundheitszeugnis fällig.

      Aber unterm Strich wirst du erfolgreich sein.

      Viel Glück,

      Simone

      (8) 30.01.13 - 07:15

      Firmen suchen häufig Möglichkeiten, ihre großen Fahrzeuge oder Maschinen unterzustellen - natürlich gegen Geld. Jedenfalls kenne ich das aus unserer Ecke.

      Wahrscheinlich braucht man dafür auch Genehmigungen, aber damit hättest du wenig Arbeit und verdienst noch daran.

      (9) 30.01.13 - 07:17

      Hallo.

      Wenn ihr Trubel nicht störend findet, würde ich auch zum Indoor-Spielplatz tendieren.

      LG

      (10) 30.01.13 - 07:51

      wir haben Flächen, die wir nicht brauchen zum einen an einen Handwerker vermietet, der dort seinen Kram lagert und der Rest ist als Stellplätze für Wohnwagen, Motorräder, Oldtimer etc. vermietet.

      Macht keine Arbeit und Du weißt genau wieviel Geld im Monat rein kommt.

      Indoor-Spielplatz ist zwar eine nette Idee, aber wenn man mal schaut, was allein schon eine simple Hüpfburg kostet und was man da für Sicherheitsvorkehrungen zu beachten hat, vermute ich mal fast, das rentiert sich in einem 5000 einwohner-Dorf ehr nicht, es sei denn ihr seid im Einzugsgebiet einer Großstadt.

      (11) 30.01.13 - 08:10

      Hallo,

      da wir weder wissen, wo Dein Bauernhof ist, noch, wie die örtliche Nachfrage nach Angeboten und Unterstellmöglichkeiten ist, können wir Dir schlecht helfen, bei Immobilien ist immer die Lage entscheident. In Ballungszentren oder an Autobahnabfahrten bieten sich Lager- oder Büroräume für kleine Handwerker oder Speditionen an, bei einem abgelegenen Hof in der Pampa bietet sich die Verpachtung an einen anderen Landwirrt, oder auch ein Swingerclub an. Das hängt auch von Euren individuellen Neigungen ab. Da mit der Umnutzung von ehemals landwirtschaftlichen Gebäuden auch baurechtliche und steuerliche Probleme verbundenseinkönnen, empfehle ich, euch vom örtlichenBauernverband beraten zu lassen.

      LG

      (12) 30.01.13 - 08:14

      Hundeübungeplatz, Hundepension...

      Privat vermieten, vielleicht braucht einer eine leere Halle für Lagerraum? Hier würde ich mal Inserate schalten.

      Es kommt halt drauf an, wie ihr Euch einbringen wollt.....Vollberuflich, Nebenerwerb....mit was kennt ihr Euch im Geschäftsleben aus? Marketing, Buchhaltung, Recht???

      Eigener Getränkehandel? Platz habt ihr, ein paar Parkplätze für Kunden und für Anlieferung. Hat bei uns auch einer auf dem Dorf gemacht und das klappt super prima, obwohl in der Nähe gr. EDKA ist. Wir sind ein 1200 Seelen Ort undhaben sogar zwei Getränkehallen....weil drum herum keiner ist. Noch Produkte der Bauern anbieten...Marmelade, frische Eier, frischer A- Saft, Kartoffeln....

      Aber wie gesagt, kommt drauf an, in wie weit ihr Euch einbringen wollt.

      Lisa

      (13) 30.01.13 - 09:01

      Der Hof ist im südlichen Niedersachsen. Es gibt keine größere Stadt in direkter Nähe.

      Lust auf eine Art Streichelzoo + Indoorspielplatz hätte ich schon, scheue aber etwas den Aufwand (Genehmigungen, Umbau ...) und vor allem die Kosten.
      Und dann ist da ja immer noch die versicherungsrechtliche Angelegenheit ..... wenn etwas passiert.

      Streichelzoo ginge aber ohnehin nicht, weil ich dafür Wiese direkt an der Halle bräuchte, das ist aber absolut nicht möglich, leider.

      Ich werde nachdem wir entrümpelt haben, inserieren.

      (14) 30.01.13 - 09:19

      ich würde es zu einem fotomietstudio umbauen.es gibt nicht viele mietstudios wo man mit dem auto usw reinfahren fahren kann

      vor allen dingen kann man verschiedene themenbereiche einbauen weil die halle etwas größer ist
      ich mußte eine stunde fahren um fotos zu machen weil es nix gibt

      http://www.grossraumstudio.de/index2.html

      (15) 30.01.13 - 09:42

      Die genannten Ideen sind schon nett, aber wahrscheinlich aufgrund der Lage nicht wirklich sinnvoll. Wer braucht auf dem tiefsten Land einen "Indoor-Spielplatz" ???

      Partyraum....mhh....viel Spass....da wird die "Brühe teurer sein als die Brocken"....sprich: Der Aufwand für den Umbau und alle Genehmigungen die Du dafür benötigen wirst, dürfte viel zu hoch sein....und um die Kosten wieder einzufahren, müssten die Räumlichkeiten dauerbelegt sein, da man gerade auf dem Land da nicht allzu viel dafür nehmen kann. Schon die dafür notwendigen Sanitären Einrichtungen kosten ein Heidengeld. Und ob das in der Pampa in einem Dörfchen mit 5.000 Leutchen wirklich Sinn macht?

      Ich würde für den Anfang nachdem die Halle ausgeräumt ist evtl. einen Rundbrief an die ortsansässigen Firmen sowie die Gemeinde selbst schicken, dass Du Lagerraum zur Verfügung hast. Oftmals suchen Firmen kurzfristige Unterstellmöglichkeiten für Geräte oder Teile des Fuhrparks etc.

      An die Gemeinde desshalb, weil ab und an auch Locations für einmalige Events gesucht werden...Ausstellungen, Flohmärkte usw.

      Alles andere wäre wahrscheinlich mit zu viel Kosten verbunden, die ja auch erst mal wieder reingeholt werden müssten.

      LG
      TJ

      (16) 30.01.13 - 09:53

      Hi,
      es gibt Vereine, die so eine Halle gut gebrauchen könnten. (Z.B. Repair Cafés, Modellbauer, Tanzsportvereine etc.)
      Die haben natürlich in der Regel nicht so viel Geld.

      Je nachdem, wieviel Ihr verdienen wollt/müsst könntet Ihr die Halle günstig verpachten, oder aber die Pachtgebühr dem Verein spenden, dann erhaltet Ihr eine Spendenquittung für die Steuererklärung.

      Kommt halt drauf an, was es bei Euch in der Region an Vereinen gibt.

      Grüße
      ballroomy

      (17) 30.01.13 - 10:11

      Hallo,

      ich würde die Halle als Lagerraum vermieten an Baufirmen, die Gerüste etc. unterstellen ...

      Oder an Bauern, die dort ihre Geräte unterstellen wollen

      Oder aber einfach leer stehen lassen, ich wäre nämlich nicht daran interessiert, ständig fremde Leute auf meinen Hof zu haben, bzw. Kids zu bespaßen - das Preis-Leistungsverhältnis würde für mich da einfach nicht passen -

      lg

Top Diskussionen anzeigen