Mann nimmt Drogen!

    • (1) 30.01.13 - 10:50
      Weiß nicht weiter

      Ich Fang einfach mal direkt an:

      Wir bekommen jetzt unser drittes Kind und mein Mann stürzt sich in Drogen!

      Ich wusste, dass er alle Jahre ein mal auf Party mal Speed nimmt. Ich fand/finde es zwar nicht gut (ich bin ein Mensch der generell keine Drohen nimmt) , aber da es wenn's hoch kommt ein mal im Jahr war, habe ich es bei einer kleinen Diskussion belassen.
      Nun ist mein Mann seid ein paar Wochen der Meinung es jedes Wochenende (ohne auszugehen/Party) zu machen und seid ca 2 Wochen täglich von morgens bis abends. Spreche ich ihn darauf an, dass das nicht geht, dass er ein Drogenproblem hat, er hat Kinder und das dritte ist unterwegs, wird er richtig sauer. Knallt mir an den Kopf, dass das seine einzige Möglichkeit ist der Realität zu entfliehen und ich ihm doch wenigstens das lasse wenn ich ihm schon alle seine Träume und Ziele kaputt mache (unterstütze ihn wo ich kann, Bremse ihn nur Geld mäßig etwas (hat schulden und will sich das nächste kaufen) weil er nicht mit Geld umgehen kann. )

      Habt ihr Ideen für mich, wies weiter gehen kann? Will mich nicht gleich trennen nur weil ein Problem da ist. (Haben erfolgreich einen alkoholentzug seinerseits überstanden)
      Einem Entzug stimmt er nicht zu, da er der Meinung ist, er kann auch ohne Speed leben. Er habe kein Problem.

      • Sorry, aber allein wegen der sicherheit der kinder ist eine trennung das einzige was richtig ist. Es ist kindeswohlgefährdung die kinder mit einem. Junkie zusammen wohnen.zu lassen!

        • (3) 30.01.13 - 11:04
          Weiß nicht weiter

          Es ist schade das du deinen Partner gleich verlassen würdest sobald ein ernstes Problem auftaucht.

          Warum ist das Kindeswohlgefährdung? Bin ich nicht da? Doch das bin ich. Mein Mann ist mit den Kindern NICHT alleine.

          • Dein mann ist unberechenbar in dem.moment wo.er auf droge ist. Er ist eine gefahr für sich und andere und die sicherheit und unversehrtheit meines kindes hat absolute oriorität! Sie ist mir wichtiger als mein.mann!

                • (7) 30.01.13 - 11:25
                  Weiß nicht weiter

                  Ja, da hast du recht.

                  Suche nur nach wegen ihn davon zu überzeugen. Ich weiß, seine Kinder müssten Grund genug sein. Aber das sind sie ja anscheinend leider nicht. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zu Letzt.

          Du magst für die Kinder da sein, aber wie lange. Auch du bist mal mit der Kraft am Ende. Was hält dich bei ihm.

          (9) 30.01.13 - 11:12

          ...Mein Mann ist mit den Kindern NICHT alleine. ..

          Das ist schade, dass man solche Sicherheitsvorkehrungen treffen muss.

          In denke Du solltest mal ganz intensiv über die Begründung nachdenken, die Dein Mann Dir an den Kopf geworfen hat.

          • (10) 30.01.13 - 11:14
            Weiß nicht weiter

            Was meinst du mit die Begründung?

            • (11) 30.01.13 - 11:15

              Das Du ihm all seine Träume und Ziele kaputt machst.

              • (12) 30.01.13 - 11:26
                Weiß nicht weiter

                Du meinst die Begründung dafür, dass er in seinen Augen berechtig ist Drogen zu nehmen.

                • (13) 30.01.13 - 11:31

                  Er gibt Dir die Schuld dafür. Du machst ihm alles kaputt und willst ihm nichtmal die Drogen lassen.
                  Meinst Du wirklich er lässt es?
                  Er hat sich sein Leben anders vorgestellt und kommt nur klar indem er vor der ....für ihn .....beschissenen Realität flieht.

                  • (14) 30.01.13 - 11:37
                    Weiß nicht weiter

                    Ja, da ist wohl was dran. Auch wenn's Hard ist.

                    • (15) 30.01.13 - 11:48

                      Ein Mann der mir sagt, dass ich ihm alles kaputt mache und er das Leben mit mir nur ertragen kann, wenn er Drogen nimmt den würde ich frei geben.

                      Soll er seine Ziele und Träume erfüllen und sich ein schönes Leben machen, ob er dann noch Drogen nimmt ist nicht mehr mein Problem.

                      Du willst ihn nicht aufgeben, aber das was er sagt zeigt nicht, dass ER überhaupt Interesse an einem Leben mit Dir hat.
                      Du hast Verantwortung für Dich und Deine KInder, für ihn nicht.

Top Diskussionen anzeigen