Er hat mir ins Gesicht gespuckt ..... eure Meinungen?

    • (1) 04.02.13 - 23:24
      erschrockene-ehefrau

      Seit 8 Jahren sind wir verheiratet, haben gemeinsame Kinder und alles könnte so schön sein.
      Aber mein Mann ist im Moment sehr aufbrausend.
      Ich vermute ganz stark, dass dies mit Stress an seinem Arbeitsplatz zusammenhängt.
      Er hat eine höhere Stellung und sehr viel Stress, viele viele Überstunden etc.

      Letzte Woche hat er in einem Streit plötzlich mit einem Zollstock nach mir geworfen, mit sehr viel Kraft / Schwung. Ich hatte einen sehr dicken blauen Fleck genau an den Rippen und spüre es noch heute.

      Ich bin auch tempramentvoll, aber das hat mich sehr erschrocken :-(

      Heute habe ich etwas gesagt, was ihn "total nervt" und da spuckt er mir ins Gesicht. Er sagte noch etwas, aber ich hab das garnicht mehr wahrgenommen, weil ich es nicht fassen konnte.
      Ich sagte ihm, mehr Respektlosigkeit jemandem zeigen geht nicht und das nichts, wirklich absolut nichts, was ich sage, ihn zu soetwas veranlassen darf.

      Ich weiß nicht ...... wir wollen jetzt Projekt Eigenheim starten ...... aber momentan erkenne ich meinen Mann nicht wieder :-(
      Reden will er nicht, das habe ich unzählige male versucht :-(

      • Sieh zu, dass du Land gewinnst.

        Alternativ kannst du lernen zu Leiden ohne zu jammern. Er wird sich steigern.

        Gruß

        Manavgat

        Ganz ehrlich... ich würde Projekt Eigenheim erstmal auf Eis legen!

        Was ziehst du für Konsequenzen aus diesem Vorfall?

        LG

        radio

        Ui, das ist mehr als respektlos. Und er scheint sich absolut nicht im Griff zu haben. Das Projekt Eigenheim würd ich damit streichen - oder ein EIGENheim für mich suchen. Das schreit nach Konsequenzen. Hast du es durchgehen lassen, als er dich beworfen hat? Dann denkt er wohl, er hätte jetzt nen Freifahrtsschein. Ganz klar: Dem Mann würde ich zeigen, wo der Maurer das Loch gelassen hat. Was meinst du mit "im Moment sehr aufbrausend"? Das wird man doch nicht von einem Tag auf den anderen?!? Ich bräuchte von so einem Mann gehörigen Abstand. Und ja, ich weiß, wie schwer das ist. Hab selbst letztes Jahr eine Trennung hinter mir (andere Gründe) und bin mit 2 kleinen Kindern allein. Und das im Nachhinein glücklicher als in einer respekt- und lieblosen Beziehung. Ich hätte Angst, was mir mein Partner als nächstes an den Kopf knallt, ganz ehrlich.

        Kannst du erstmal woanders unterkommen? Wer nicht reden will, muss eben fühlen. Und nichts, aber auch wirklich nichts rechtfertigt sein Tun. Lass dir das bitte nicht einreden.
        Viel Kraft,
        palomita

      • (5) 04.02.13 - 23:40

        das ding mit dem eigenheim würde ich mal ganz schnell unter den tisch fallen lassen.
        ich würde ehr in erwägung ziehen ihn zu verlassen und das weite zu suchen. DAS am besten ganz schnell.

        er wird sich steigern, dafür lege ich meine hand ins feuer!!!!

        der respekt fehlt, und er wird immer weiter gehen. irgendwann ist es dann kein zollstock mehr in den rippen, sondern die faust im gesicht! vom anspucken ganz zu schweigen....

        der wäre bei mir nach so einer aktion hochkannt raus geflogen, notfalls mit polizeigewalt.

        :-( bei sowas wär ich aber auch erst mal erschrocken. man man man SOWAS kann ich echt nicht bringen!
        Wenn er nicht reden will pack deine kinder ein und geh zu deinen eltern oder freunden oder ins hotel. zumindest bis er sich beruhigt hat.
        wenn es dir danach ist mit ihm zu reden dann sag ihm das es dich verletzt hat und wenn er stress hat kann er dich BITTEN ihm den rücken hier und da frei zu halten. aber sein persönlicher boxsack bist du noch lange nicht! er soll nachdenken und runterfahren, wenn er wieder klar ist kann er dich ja anrufen und ihr verabredet euch zum reden.
        lass dir das bitte nicht gefallen! im schlimmsten fall bekommen es deine kinder mit.

        Alles gute für dich deine kinder und am schluss auch für eure ehe!#blume

      • (7) 04.02.13 - 23:43

        Ich sei ja selber Schuld, weil ich "dämliche Pute" ihn dauernd "mit irgendwelcher Scheisse" nerven würde.

        "Halt die Fresse" ist inzwischen an der Tagesordnung.

        Ich beschimpfe ihn dann auch, knalle ihm nicht nette Sachen an den Kopf .....

        Und ja, ich bin auch schon einmal .... sehr wütend geworden ....

        Aber heute zum Beispiel war der Anlass nichtig und er hätte mir einfach sagen sollen, dass es ihn nicht interessiert. Statt dessen spuckt er mir ins Gesicht .....

        • #liebdrueck
          es zerreißt mir wirklich und aufrichtig das herz wenn ich sowas lesen muss!
          ich kann dir nur raten das zu tun was für dich der richtige weg ist, nicht der leichteste weg sondern der bei dem du dich wohl und sicher fühlst.
          du sagst ihr hattet schon mal eine therapie, hat er sich vor seinem beruflichen aufstieg schon mal so daneben benommen?

          Hallo,

          das klingt leider so, als hätte dein Mann jedweden Respekt vor dir verloren und benutzt dich als Fußabtreter, wenn er Stress hat.

          Du solltest ihm klarmachen, dass das so nicht geht. Dass du die Kinder packst und ausziehst, wenn er dich weiter so behandelt.

          Eigenheim würde ich momentan nicht angehen.

          LG,
          Denise

          aber er hat doch alles gesagt???

          du bist für ihn eine dämliche pute die ihre fresse halten soll.

          entweder du lebst damit oder du ziehst deine konsequenzen.

          schade nur das da 3 kinder mit aufwachsen müssen.

          (11) 05.02.13 - 13:54

          offensichtlich tut ihr euch was "nettigkeiten" angeht beide nicht viel. allerdings geht das, was dein mann gemacht hat, natürlich absolut gar nicht.
          er lässt an dir den stress aus und das nicht zu knapp. setze ihn vor die wahl, entweder er lässt es sein oder du bist weg.

          wenn du dir das weiterhin gefallen lassen möchtest, dann hast du natürlich selber schuld, nur schade für die kinder.

          allerdings würde ich mir nach solchem vorfall überlegen, ob ich mit so jemandem überhaupt noch zusammen sein möchte!

      Hallo!

      Mit so einem Herzchen würde ich mir ganz sicher kein Eigenheim ans Bein binden. Auch weiß ich nicht, ob ich mir selbst und auch meinen Kindern das Zusammenleben mit so einem Menschen zumuten würde.
      Kannst Du irgendwo bleiben und sei es nur für kurz? Denn ich würde schleunigst für Abstand sorgen! Du musst Deine Zelte ja nicht gleich ganz abbrechen, aber erstmal raus da um Dich und die Kinder zu schützen. Vielleicht hilft das schon als Schuss vor den Bug und er zeigt doch Bereitschaft daran zu arbeiten, vielleicht auch im Rahmen einer Therapie. Wenn nicht, würde ich die Konsequenz ziehen und mich trennen. So eine Behandlung hat niemand verdient und das darf man auch seinen Kindern nicht vorleben.

      Beste Grüße und viel Kraft!

      (13) 04.02.13 - 23:47

      Er ist so unglücklich und angespannt, und ich versuche ihm doch zu helfen.
      Er realisiert das in keinster Weise, gibt mir doch für viele Sachen die Schuld.
      Macht mir täglich Vorwürfe, was ich alles falsch mache.

      Er soll mit mir reden, zur not eben WIEDER zusammen beim Therapeuten, aber das will er nicht, weil ich alles, was er dort sagt, ja gegen ihn verwende....

      Ich sage: Dann geh alleine!

      Nein, er braucht keine Therapie, sagt er, sondern ich.

      ICH würde ihn dauernd dazu treiben, SO HEFTIG zu reagieren.

      ICH soll entspannter werden - dann wäre er es auch.

      ... sagt er.

    Der hat keinen Respekt vor dir!!
    Sieh doch wie er dich behandelt!!

    Schau, daß von ihm weg kommst.

    Mir tun die Kinder leid, denn die kriegen das sicher auch mit.
    Sowas kann man nicht verbergen.
    Nicht wenn die Mama geprellte Rippen vom Papi hat!!!

    Es wird nie mehr gut.
    Du mußt das einsehen und gehen.
    Oder er geht.
    Aber mit ihm gibt's keine Zukunft.
    Oder nur eine Zukunft im Krankenhaus..

    Es ist dein Leben.Und nur du bist für dein Leben verantwortlich.
    Aber du bist auch für das Wohl deiner Kinder zuständig.
    Auch wenn er den Kindern keine gewalt antut, so quält er doch ihre kleinen Seelen!!!

    Viel Glück das du von ihm weg kommst!!!

Also mal im Ernst . Wenn ihr das Projekt Eigenheim gestartet habt - weisst Du mit welchen Bauteilen er dann erst noch um sich schmeisst ? #zitter
Holla - nee - da würde ich erst mal auf Abstand gehen.

Wenn er jetzt schon spuckt ....was soll noch alles folgen ?
Aus den niedlichen Kosenamen ..wie Mausi ...usw. werden dann im Laufe der Jahre die Tiere immer grösser ..bis zum #drache

Nee danke #sorry

(19) 05.02.13 - 01:17

Ich habe noch nie jemanden angespuckt.
Würde ich das jemals tun, was ich mir nicht vorstellen kann, wäre das der Ausdruck meiner tiefsten Verachtung.
"Das Anspucken einer Person ist eine große Demütigung." (Wikipedia)
Du solltest deinen Mann nicht von der Angel lassen. Darüber MÜSST ihr reden.
Wenn er sich sperrt, hast du keine Zukunft mehr in dieser Ehe.

"Lauf Forrest, LAUF !!!"

Davon abgesehen dass der Person die im Zorn einen Zollstock nach mir wirft, dieser wahrscheinlich operativ aus den tiefsten Tiefen des Rektums entfernt werden müsste, wäre schon das Grund genug, mich von diesem Menschen zu distanzieren....und zwar wahrscheinlich dauerhaft.

Spucken ist nicht minder schlimm...zuegt es doch von absoluter Respektlosigkeit Dir gegenüber.

Das einzige Projekt dass ich an Deiner Stelle starten würde, wäre Koffer packen...und zwar seine. Alternativ Kinder schnappen und selbst eine Wohnung suchen.....hauptsache weg.

Das wird unter Stress nicht besser werden, und wenn der jetzt schon derartig austickt, wird das in einer anstrengenden Bauphase von Haus und Co sicher nicht besser werden.....ganz im Gegenteil.

Dein Mann respektiert dich nicht, denn sonst hätte er dich nicht angespuckt. Und die Hemmschwelle zu Handgreiflichkeiten hat er auch überschritten. Ist die Hemmschwelle erst einmal überschritten, gibt es keinen Weg zurück mehr.

Du solltest das Weite suchen und auf keinen Fall mit diesem Mann ein Haus bauen.

Er schmeisst einen Zollstock nach Dir, spuckt Dir ins Gesicht, beschimpft Dich täglich und Du fragst hier nach Meinungen? An Deiner Stelle hätte ich diesem respektlosen Arschloch die Meinung gesagt, hätte meine Kinder gepackt und wäre ab! Sowas ist doch auch nicht wieder gutzumachen! Ich verstehe absolut nicht was manche Frauen sich gefallen lassen nur um ihren Traum von der heilen Familie aufrecht zu erhalten! Was bist Du für ein Vorbild für Deine Kinder wenn Du Dir das bieten lässt? Hast Du eine Tochter? Soll sie es als normal empfinden wenn Männer so mit Frauen umgehen? Bei Papa und Mama wars ja auch so! Oder einen Sohn? Der es ebenfalls als normal empfinden wird eine Frau von oben herab zu behandeln, Papa machts ja auch! Mädel wach auf!

(23) 05.02.13 - 06:51

Hi,

mein Mann reagierte auch damals sehr genervt, unsachlich und verletztend.
Er hatte einen neuen Job, mehr Verantwortung und viel mehr Arbeit.

Niemand konnte es ihm mehr Recht machen und dann kam irgendwann mal " was tust den ganzen Tag? Es sieht hier immer aus wie Sau! Du bist faul. "

Das sass!

Nachts einmal aufstehen und um halb 6 war die Nacht eh vorbei. Immer sehr geschafft und ausgepowert, dennoch gute Laune verbreitend.
Lebhaftes Kleinkind, Welpe und einen Jugendlichen, dazu einen Garten, einen Mann der nie einen Handschlag machte. Ich habe nur noch sauber gemacht, gekocht, Fahrdienste gemacht, 20 Stunden von zu Hause gearbeitet und funktioniert. Der Sex 2 x die Woche stimmte, egal ob ich geschafft war, ich habe mitgemacht.
Der Grund warum er gereizt und gemein zu mir war, es gab eine andere Frau in die er sich verschaut hatte.
Sie arbeitete mit ihm, machte Karriere, keine Hausmaus die nur mal 20 Std arbeitet und immer frisch kocht. Tag um Tag.
Er hat mir die Schuld zugeschoben, mich beschimpft und immer kritisiert.

Gespuckt hat er nie, oder mich geschlagen. Aber mit Worten sehr verletzt, mich runtergemacht und abgewertet. Das ging ein halbes Jahr, da war ich dann wirklich am Ende und war ganz klein. Ein Nichts.
Es hat lange gebraucht nach der Trennung mich hochzuarbeiten, wieder ich zu sein und mir selber wert zu sein.
Lass es nicht so weit kommen. Ziehe eine klare Grenze, spreche mit ihm und zeige ihm auf, er ist zu weit gegangen.
Spucken und schlagen, verbale Gewalt ist ein NO GO.
" Sich achten und respektieren, in Guten wie in Schlechten Zeiten. "

(24) 05.02.13 - 07:16

braucht man bei so einer aktion noch die meinung anderer? wenn ich da nicht selber weiß was zu tun ist, na dann.

Wie kann man sich selbst so wenig wert sein und sich so demütigen lassen - ich werde das nie verstehen !!! Wenn mein Mann es wagen würde mich ANZUSPUCKEN, würden spätestens ne Woche später die Scheidungspapiere auf dem Tisch liegen !!! Asozialer geht es nicht mehr und wenn ich mir vorstelle, ich beziehe mit so einem Choleriker auch noch ein Eigenheim......da wird's mir schlecht. Wenn du das durchgehen lässt und das jetzt schluckt dann kannst jetzt schon mal anfangen einen guten Kinderpsychiologen zu suchen - für später mal.

Wenn du dir das nicht wert bis....okay.
Aber verkorks doch bitte nicht das Leben deiner Kinder - ich weiß von was ich rede, ich bin nämlich so ein "Kind" und ich hätte mir sooo gewünscht dass dieses tägliche Galama zwischen meinen Eltern ENDLICH ein Ende haben soll.
Das ist als Kind schier nicht zum aushalten.

Du kannst dir nicht vorstellen, was das alles in einem Kind auslösen kann.
Wenn du dich schikanieren lassen willst, bitte.

Aber der Preis den du zahlen wirst ist riesig !!!
Alles Gute, ich hoffe dass der Groschen bald fällt - der Kinder wegen....

Lg Sabrina

Top Diskussionen anzeigen