Beste Freundin bricht völlig unvermittelt den Kontakt ab ...

    • (1) 10.02.13 - 21:40
      Was tun?

      Guten Abend,

      vor ca. 15 Jahren habe ich meine beste Freundin an der Uni kennengelernt. Wir lebten jahrelang in einer WG und waren wirklich wie Schwestern. Sie wurde Patin bei meinen Kindern. Sie lebt ca. 200km entfernt, so sahen wir uns nicht so oft, telefonierten aber regelmäßig 1-2 in der Woche.

      Gerade ist sie Single (langjährige Beziehung ging auseinander), lebt aber in einer 2er WG (lebte also nicht mit dem Partner). Das letzte Gespräch war nach Weihnachten, sie hatte vor Weihnachten noch überlegt, ob sie am Heilig Abend kommt, weil sie etwas Angst vor dem Fest hatte - so als "Neusingle". Sie beschloss dann aber, sich erst mal in die Arbeit einzugegraben. Wir haben dann nochmals kurz telefoniert, um Termine für den Besuch auszumachen - es war ein völlig normales, kurzes Gespräch, wir machten aus, wann sie kommt und sie meldete sich nicht mehr.

      Ich habe dann versucht, sie zu erreichen - ich habe sie als so zuverlässig erlebt in den letzten 15 Jahren, dass ich Angst hatte, ihr sei was passiert. Sie hat noch kurz auf eine Email geantwortet - "alles okay, melde mich später". Das wars. Sie geht nicht ans Telefon - wenn ihr Mitbewohner rangeht, dann sagt er "sie ist nicht da" - obwohl ich weiß, dass das nicht stimmen kann (es sei denn, ihr Tagesablauf hat sich total geändert).

      Was würdet ihr tun? Ich bin total irritiert.

      • (2) 10.02.13 - 21:47

        Meine beste Freundin hatte 2x den Kontakt zu mir abgebrochen.Kenne sie seit 25 Jahren.
        Sie war zu den Zeitpunkten selbst in einer Krise und war neidisch auf mein "perfektes" Leben und kam einfach nicht damit klar. Ich hatte alles was sie wollte. Sie hatte nur Scherben...
        Ich habe sie gelassen. Konnte es trotz schwerer Vorwürfe, sogar etwas verstehen.
        Nach einigen Monaten kam sie wieder auf mich zu.

        Evtl. ist es bei deiner Freundin auch so.
        Gib ihr Zeit. So eine lange Freundschaft zerbricht nicht einfach so#herzlich

        • (3) 10.02.13 - 21:54

          Das ist die einzige Erklärung, die ich dafür habe. Dass es auch so ist (sie wollte z.B. immer Kinder, aber ihr langjähriger Partner nicht). Jetzt ist Schluss, aber sie ist nun zu alt um Mama zu werden (zumindest höchstwahrscheinlich)

          • (4) 10.02.13 - 22:04

            Gib ihr Zeit. Sie muss sehr sehr viel schlucken im Moment und erstmal alles verarbeiten.
            Irgendwann findet sie wieder zu sich selbst und merkt, dass du einfach zu ihrem Leben gehörst und ihr fehlst.

            • (5) 10.02.13 - 22:06

              Danke! Das werde ich machen ... ich könnte es echt verstehen, ich bin über die Art und Weise, wie dieser Kontakt nun abbricht, echt enttäuscht.

              • (6) 10.02.13 - 22:09

                Das kann ich verstehen! Ging mir auch so.
                Aber du kannst ja scheinbar auch sie verstehen. Verzeih es ihr. Und ich würde das Ganze auch nicht von mir aus thematisieren. Lass sie auf dich zukommen und sie wird es sich schon irgendwann von der Seele reden. Und wenn nicht - lass es auf sich beruhen.
                Eine tiefe Freundschaft vermag oft weniger Worte;-)

      Hallo,

      ganz spontan würde ich sagen:Ich würde zu ihr fahren.Anschellen oder vor der Tür auf sie warten,bis sie kommt.Ich hätte das wohl schon früher gemacht.
      Du musst doch krank sein vor Sorge.Wie es dann mit der Freundschaft von meiner Seite aus weiter geht,würde ich davon abhängig machen,welche Erklärung sie für ihr Verhalten hat.

      LG und alles Gute.

      • (8) 10.02.13 - 21:52

        Hallo,

        das habe ich kürzlich versucht. Ich hatte beruflich in der Gegend zu tun, bin abends noch vorbeigefahren - es brannte Licht, niemand machte auf, niemand ging ans Telefon. Ich habe ihr ein Brieflein geschrieben, dass ich sie vermisse und sie sich doch bitte melden soll ...

        Keine Reaktion. Ich weiß, dass es ihr gut geht (eine andere ehemalige Freundin von ihr, mit der ich noch befreundet bin, arbeitet im gleichen Bürokomplex, sie läuft ihr ab und an über den Weg). Ich finde es so komisch .... <- nicht, dass es so klingt, als ob ich sie stalke oder so, ich habe eh mit der Freundin telefoniert und meinte eben "hab schon so lange nichts mehr von XY gehört" und die andere Freudin meinte "ich habe sie gestern im Aufzug getroffen" ....

        • Ich würde dann wohl so oft hinfahren,bis ich sie erwische.
          Du tust mir gerade echt leid.Das wäre mein Untergang,wenn meine beste Freundin plötzlich unerreichbar wäre.
          und es ist wirklich ungerecht Dir gegenüber.
          Vielleicht ist die Theorie der Userin über mir aber auch gar nicht so schlecht.

          • (10) 10.02.13 - 22:01

            Hi,

            ich habe den Eindruck, ich würde immer vor verschlossener Tür stehen ... einfach das Gefühl.

            Ich glaube diese Theorie auch ... sie wollte immer Familie und dann traf sie einen Typen, der sich nie festlegen wollte - auf irgendwas. Sie blieb einfach jahrelang bei ihm hängen und schaffte den Absprung nicht.

            Trotzdem wäre es schön, wenn sie mir das gesagt hätte. Eigentlich dachte ich, dass das bei besten Freunden so üblich ist ... Ich habe mir nun wochenlang total Sorgen gemacht, aber langsam werde ich sauer, wirklich, .... sie wirft die Freundschaft einfach so weg.

            (11) 11.02.13 - 08:42

            "Ich würde dann wohl so oft hinfahren,bis ich sie erwische."

            Das grenzt dann aber echt schon an Stalking. Die Dame will im Moment offensichtlich keinen Kontakt. Das ist schade und schwer nachvollziehbar, aber ihr gutes Recht. Sich da jetzt aufzudrängen, wäre eindeutig die falsche Taktik.

    (12) 11.02.13 - 12:24

    Vor einem Jahr ist mir beinahe das gleiche passiert.
    Nachdem ich mit meinem Partner zusammen gekommen bin, lief alles super wie bisher bis sie gewisse Probleme sah wo für mich keine waren, aber sicher habe ich ihr zugehört und sie auch weitgehens verstanden.
    Es ging darum, dass sie sich von mir "abnabeln" wollte um ihr eigenes Leben aufzubauen, sie wollte sich auch einen Partner finden und fand, dass sie nicht mehr in mein Leben passt, da ich "viel weiter" bin als sie.
    Paar Mal haben wir uns dann noch gesehen, wobei immer ich sie angerufen habe und auf sie zugegangen bin.
    Es stellte sich raus, dass ich sie traurig mache, weil ich nicht mehr die alte war wie früher und sie schon Kontakt zu mir haben will, aber nicht mehr so oft.
    Na ja, dann sind da noch ein paar richtig fiese Kommentare von ihr zu meinem Freund und zu mir gefallen, die in meinen Augen unter die Gürtellinie gingen.
    Danach habe ich ihr die Entscheidung überlassen ob unsere Freundschaft noch so weiter geht. Die Konsequenz: Beinahe ein Jahr kein Kontakt mehr.

    Und trotzallem bin ich ihr kein bisschen böse.

    Ich vermisse sie schrecklich und würde sie wieder mit offenen Armen empfangen.

    Wie oft wollte ich ihr schon eine E-Mail schrieben oder einen Brief in ihren Briefkasten werfen und ihr all meine Gedanken mitteilen, konnte mich aber immer zurückhalten und ich glaube es ist auch richtig.

    Ich denke, dass es zwischen uns nicht mehr so wird wie früher. Sie hat sich sicherlich auch verändert und ich vermute, dass sie zu mir eine negative Einstellung hat, da ich jetzt ein Baby mit dem Mann habe, den sie als falsch für mich gesehen hat.

    So hoffe ich immer auf ein kleines Wunder, dass sie sich eines tages doch bei mir meldet und ihre "Selbstfindungsphase" nicht mehr so im Vordergrund steht. Dass wir uns zusammen setzen und reden.
    Und irgendwo hoffe ich, dass sie genauso denkt.

    Mir bleibt nichts anderes übrig als zu hoffen und eines tages vielleicht doch nochmal die Freundschaft wieder zu kriegen. Oder es bleibt eine schöne Erinnerung.

    (13) 11.02.13 - 13:58

    "Was würdet ihr tun?"

    Vielleicht noch mal ne (längere) Mail mit deinen Gedanken schreiben...aber wenn sie sich darauf auch wieder nicht bzw. nur kurz angebunden meldet, wirst du das wohl oder übel akzeptieren müssen.

    Hinfahren ist bei der Entfernung ja eher schlecht...und ich würde jemandem, der offensichtlich weder Kontakt zu mir wünscht, noch mir eine entsprechende Erklärung geben möchte, auch nicht ungebeten auf die Pelle rücken.

    (14) 11.02.13 - 15:04

    Danke für eure lieben Antworten!

    Vielleicht hat ja der Mitbewohner etwas damit zu tun...? Nur eine Mail ist ja kein Lebenszeichen. Ruf doch mal bei ihr auf der Arbeit an oder bei ihren Eltern, wenn sie sich nicht mehr melden sollte...?!

Top Diskussionen anzeigen