Trennung...Ich merke, dass ich Ihn nicht mehr liebe

    • (1) 14.02.13 - 11:05
      Verwirrte Mama

      Hallo zusammen,

      ich bin in einer 8-jährigen Beziehung. Aus dieser Beziehung ist eine 3-jährige Tochter entstanden. Und ich merke, dass ich ihn nicht mehr liebe.... ich mag ihn als Freund. Aber ich liebe ihn nicht mehr. Ich fühle mich nicht mehr glücklich. Der Alltag hat uns überholt.

      Darüber, dass ich mich nicht mehr glücklich fühle haben wir auch schon vor kurzem gesprochen. Aber die Sachen die mich am meisten an ihn nerven, die stellt er nicht ab. Und ich möchte nicht, dass irgendwann aus dem letzten "Mögen" noch Hass wird. Das möchte ich unserer Tochter nicht antun.

      Ich fühle mich schlecht, wenn ich ihn weiter anlüge(,dass ich ihn liebe). Andererseits möchte ich ihn auch nicht verletzen. Was ich jetzt eigentlich auch schon tue, da ich ihn anlüge.

      Aber er merkt wohl, dass ich ihm gegenüber nicht mehr so die Liebe zeigen kann wie zuvor.

      Ich weiß nicht, wie ihm sagen soll, dass ich keine Liebes-Gefühle mehr für ihn habe.

      Die Erkenntnis tut echt weh. Alleine schon wegen unserer bezaubernden Tochter.

      GLG

      • Wie definierst du denn Liebe?
        Reines Verliebtsein mit Schmetterlingen im Bauch? Das ist bei jedem irgendwann mal weg...
        Der Alltag hat euch überholt? Ist auch normal, wenn man ein Kleinkind hat.

        Hier kann man aber Maßnahmen ergreifen und gegensteuern, um als Paar bestehen zu bleiben, wenn man das möchte...
        Er hat Macken, die er nicht abstellt? Hat er die erst seit kurzem?Falls nicht, warum hast du früher drüber hinweg gesehen und dann, obwohl du sie kanntest nach 5 Jahren noch ein Kind mit ihm bekommen? Haben sie da nicht so gestört?Bist du empfindlicher geworden, andere Prioritäten?
        Falls du wirklich nichts mehr investieren willst in die Beziehung, so sag es ihm so klar wie möglich, besser ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende...

        Aber sind Kinder im Spiel sollte man sich alles sehr sorgfältig überlegen und vielleicht ist die Liebe ja auch gar nicht weg, sondern nur verschüttet?
        Dann könnte man sie wiederbeleben...

        Hey,

        die selbe Situation, die du beschreibst habe ich eins zu eins durch, das ist jetzt 17 Monate her und nächsten Freitag werden wir geschieden.
        Ich bereue es keine Sekunde, denn wenn man auf sein Herz hört kann es nur richtig sein.
        Mir tat es auch unglaublich leid, wir haben zwei Söhne und ich wusste, dass er mich sehr liebt, aber wenn es einseitig ist funktioniert es eben nicht.
        Ich konnte ihn irgendwann nachts nichtmal mehr atmen hören, so schlimm war es am Ende.
        Auch für unsere Kinder tat es mir sehr leid, aber wenn Mama immer unglücklicher wird haben auch die Kinder nichts davon und merken tun sie es auf jeden Fall.
        Hör einfach auf dein Herz, es wird dir den richtigen Weg weisen.
        Wenn du noch was wissen möchtest, meld dich einfach
        Ganz liebe Grüsse
        ANke

        Hallo,

        was ist Liebe für Dich? Was für Gefühle erwartest Du?

        Was sind das für Dinge, die er nicht abstellt?

        LG, Cinderella

Top Diskussionen anzeigen