Neuanfang nach Seitensprung

    • (1) 18.02.13 - 12:56
      Langsamwiederglücklich

      Hallo,
      die letzten Monate waren sehr hart. Wir sind jetzt 16 Jahre zusammen, davon 13 verheiratet. Letztes Jahr September fing alles an. Ich merkte das etwas mit ihm nicht stimmte, jedesmal wenn ich fragte was denn los wäre, bekam ich nur ein : Nichts ist alles ok, im Moment ist es in der Firma sehr stressig.

      Es wurde immer schlimmer, ich ahnte das eine andere dahintersteckte aber das bestritt er immer. Irgendwann bekam ich dann doch eine kurze Sms das wenn er mir sagt was passiert ist, ich ihm das nie verzeihen würde. Da wußte ich , ich hatte die ganze Zeit Recht.

      Er gab zu, das er 4 wochen was mit einer andren hatte, er aber nicht mit ihr geschlafen hat. Was für mich nicht wirklich einen Unterschied gemacht hätte. Es täte ihm leid und wir haben beide unter der Situation gelitten. Er hat es beendet weil er merkte das es absolute Scheisse ist was er da angestellt hätte, es nicht an mir lag ich nicht Schuld daran gewesen wäre. Ich denke, das bei uns der Alltag die Überhand genommen hatte, man sah Dinge als selbstverständlich über die wir uns früher gefreut hätten. Dann fing das hin und her an. Erst meinte er ob ich ihm das verzeihen kann, er möchte es nochmal versuchen. Dann kam nee ich kann doch nicht mehr und dieses Hin und Her zog sich über Wochen hinaus, es war für mich das schlimmste an der ganzen Situation, er hat es mit der Tussi beendet und ist bei uns seiner Familie.

      Ich bin sehr eifersüchtig, war ich schon immer, jetzt natürlich noch mehr. Auch war ich an seinem Handy auch wenn ich mich dabei sehr schlecht gefühlt habe :-( !! Ich weiß das es nicht sein soll und ich werde es auch nicht mehr tun. Seit 3-4 Wochen ist es endlich wieder ruhiger und entspannter geworden. Ich freu mich auf ihn wenn er abends nach Hause kommt, unser Sohn der auch viel mitmachen mußte gehts auch wieder besser. Sieht er doch jetzt Mama und Papa wieder öfter lachen. Hat hier auch schon jemand diese Scheisse miterlebt und der Neuanfang bzw. die Ehe ist gut geworden ? Einerseits wünsch ich mir nichts mehr als das, dann gibts aber auch wieder Tage wo ein kleiner normaler Streit wie sie früher auch vorkamen mich so zurückwirft, das ich Angst hab das es jetzt doch schief geht :-( ! Wir arbeiten beide daran, das es wieder besser wird, aber für mich als leider sehr ungeduldiger Mensch ist es noch ein sehr langer Weg.

      Ich würd mich einfach über Tipps freuen wieder ruhiger zu werden, ich lenke mich mit Sport und meiner Arbeit ab, seit Freitag haben wir eine kleine Katze die unsere komplette Aufmerksamkeit fordert und endlich ist auch wieder vermehrt lachen zu hören :-) von der kompletten Familie das tut so gut.

      lg

      • Du wirst es niemals vergessen und bei jeder Unnormalität wirst du daran denken.

        Egal wie viel Mühe ihr euch gebt, dass wird immer ein Thema bleiben was du ihm im Streit vorwerfen wirst.

        • Egal wie viel Mühe ihr euch gebt, dass wird immer ein Thema bleiben was du ihm im Streit vorwerfen wirst.

          Wie kommst du auf diese Verallgemeinerung?

          Man vergisst sicher nicht, aber es verblasst. Ein Restmisstrauen mag bleiben und auch die Enttäuschung, dass es so weit kommen konnte. Man kann aber lernen, damit zu leben. Zumal die TE einräumt, auch einen Teil der Verantwortung zu übernehmen. Das ist eine gute Basis, um darauf aufzubauen.

          Wenn man die Vergangenheit (egal ob Betrug oder anderes) immer wieder dem Partner im Streit aufs Brot schmiert, hat man ein grundsätzliches Problem mit der Streitkultur.

          Wo gibt's diese Kristallkugeln zu kaufen?

              • (7) 19.02.13 - 09:37

                Mama eher weniger, nur verwundert. Du hast nicht den Hintern in der Hose, weil du nämlich genau das befürchtest, das deine Frau nicht vergessen kann. Deshalb ist deine Bemerkung über Kristallkugeln ganz schön heuchlerisch

      Ich denke, dass Mißtrauen wird bleiben.....

      Du wirst immer wieder (weil du ja selbst sagst, dass du eh sehr eifersüchtig bist) wenn er später kommt und sonst was, denken er ist bei einer anderen.

      Ich glaube, was noch lange bleiben wird, ist die Angst, dass es wieder passieren wird.
      Schlimm finde ich immer, dass - wenn man es merkt, den Partner anspricht und er dann sagt: Ist nichts.
      Ich empfinde es sogar schlimmer als den Betrug, weil versucht wird die Wahrnehmung zu zerstören.

      Gut finde ich, dass er zurück und nicht weiter gerudert ist. Es kann jedem mal passieren, dass er sich verguckt. Er wusste aber doch wo er hingehört.

      • (11) 19.02.13 - 13:52

        Tut gut was Du schreibst, denn es war für mich wirklich schlimmer dieses hin und her, wir versuchens, nee wir lassens usw. habe 13 kg abgenommen, oder zu sagen nee da ist keine, usw. das tat wirklich weher als alles andere. Ich hoffe, wir sind auf einem guten Weg. Ich hoffe es wirklich. Ja er ist bei uns, seiner Familie und wir hoffen das wir jetzt endlich den Aufschwung erleben, im dunklen Loch waren wir jetzt lange genug.

        lg

    Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht!

    Die Sache zwischen euch ist noch ganz frisch und du bist verständlicherweise ungeduldig. Das wird dir nichts nützen. Auch ein übertriebener Aktionismus mit Sport, Arbeit etc. nicht. Du sagst selbst, dass du sich ablenkst. Aber ablenken heißt nicht verarbeiten. Wenn du deine Ängste, Sorgen, deine Unruhe nur deckelst, , fliegt es dir u. U. später einmal um die Ohren.

    Mir sagte eine Therapeutin damals, man müsse die Stufen der Trauer (eigentlich wie bei einem Todesfall) durchlaufen. Unverständnis, Akzeptanz, Trauer, Wut............. alles gesunde Emotionen, die einen davor bewahren sollen, krank zu werden und Symptome zu entwickeln. Die Phasen dauern bei jedem unterschiedlich lange und die Zeit sollte man sich geben. Ablenken heißt nur, nicht auf sich selbst schauen zu müssen und das macht krank und unzufrieden.

    Gib' dir die nötige Zeit. Redet darüber, wie du dich fühlst, das du aus Grund xyz gerade ein schlechtes Gefühl hast oder eifersüchtig bist........... Dein Mann muss das mittragen. Geheinmiskrämerei und unter den Teppich kehren schüren nur deine negativen Gefühle. Vielleicht wirst du irgendwann gelassener. Evtl. hilft dir eine Therapie, deine Eifersuch zu kontrollieren, wenn du eh schon immer darunter gelitten hast.

    Denn eins ist sicher: Selbst wenn ihr euch trennt (sei es dass du hinwirfst oder du deinen Mann mit deiner Eifersucht vertreibst), deine Vergangenheit und deine Erinnerungen nimmst du zukünftig überall mit hin. Eine neue Partnerschaft könnte ebenso darunter leiden. Deshalb lieber den Gefühlen stellen und lernen, sie zu verarbeiten. Damit wirst du stärker

    • (13) 19.02.13 - 13:55

      Hallo,
      ich habe schon einige Phasen durch. Im Moment bin ich einfach nur noch platt. Ich hab mir echt Mühe gegeben, über die ganze Geschichte will er nicht mehr reden. Fange ich mit dem Thema an, geht er direkt auf Distanz. Andererseits bedeutet ein Neuanfang auch nach vorne zu sehen und nicht zurück. Zurück vielleicht in die Zeit in der wir schönes Erlebt haben. Es hat keiner gesagt das es einfach wird, aber das es stellenweise so schwer ist hätte ich nie im Leben gedacht. Ich denke im Moment viel nach, was auch nicht gerade das beste ist. Zuviel Grübeln ist Mist ! Ich denk an mich, an unsren Sohn und mach zu Zeit mein Ding. Ich muß für mich jetzt erstmal aus dem Tief rauskommen, damit ich die schönen Dinge wieder richtig geniessen kann.

      lg

      • hab mir echt Mühe gegeben, über die ganze Geschichte will er nicht mehr reden. Fange ich mit dem Thema an, geht er direkt auf Distanz. Andererseits bedeutet ein Neuanfang auch nach vorne zu sehen und nicht zurück. Zurück vielleicht in die Zeit in der wir schönes Erlebt haben. Es hat keiner

        Die Reaktion gibt es ziemlich häufig. Dein Mann möchte selbstverständlich nicht mehr daran erinnert werden. Ihm ist es unangenehm. Damit macht er es sich aber sehr leicht. Er hat nach dem Bekanntwerden seiner Affäre oder wie man es nennen mag, dir zugemutet, sein hin und her auszuhalten bis er eine finale Entscheidung getroffen hatte. Das war schlimmer als die Affäre an sich, du hast gelitten und leidest noch. Er kann von dir nicht erwarten, dass du wieder bequem funktionierst. Dann hätte er die Sache heimlich beenden müssen und niemals ein Wort darüber verlieren dürfen. Dann wäre es Seins gewesen und er müsste es mit seinem Gewissen ausmachen.

        Ständig zurück zu schauen ist sicher nicht vorteilhaft, aber. das darf sein. Und es gehört zum Verarbeiten dazu, nochmal hinzuschauen. Was war damals, wie ist es dazu gekommen, wer war die andere und warum ist es überhaupt dazu gekommen.

        Dein Mann hat es jetzt vermutlich auch nicht leicht., wenn er kein emotionsloser Volltrottel ist. Vielleicht solltet ihr gemeinsam eine Paartherapie machen. Natürlich wird hier auch die Vergangenheit beleuchtet, aber keine Vorwürfe gemacht. Dein Mann kann dir nun nicht einfach die ganze Verantwortung und die Last der Emotionen aufladen und hoffen, dass du möglichst schnell und bequem für ihn wieder zur Tagesordnung übergehst. Es wird auch später bestimmt immer mal wieder kurze Momente geben, in denen dich die Sache mit Wucht nochmal erwischt.

(15) 18.02.13 - 14:55

Hi,

für einen Seitensprung gibt es immer auch Gründe...bei beiden!
Das müsst ihr halt jetzt aufarbeiten.

Aus dem was du schreibst, gerade das Kommentar zu "Ich bin sehr eifersüchtig" schließe ich, dass du vielleicht auch nicht gerade der selbstbewussteste Mensch bist.
Ich finde es prima, dass du DInge tust (Sport, Ausgehen) die dir gut tun.

Und ich würde ihn sehr direkt fragen, was ihm bei euch gefehlt hat.

In langen Beziehungen gibt es immer wieder mal etwas "Langeweile" bzw. eigentlich Stagnation...das ist schädlicher als jeder Seitensprung!
Schaut auch mal wieder mehr auf euch als Paar.

Top Diskussionen anzeigen